Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jahresrechnung,Strom und Gas

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2007, 16:55   #1
Flanders
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 75
Flanders
Standard Jahresrechnung,Strom und Gas

Hallo,

Ich habe von den Stadtwerken meine jährliche Jahresrechnung für Strom und Gas erhalten.
Für Strom muß ich 338,34 € und für Gas muß ich 372,23 € bezahlen.
Ich bekomme von der Arge,Arbeitslosengeld II, also 345,00 €.
Muß die Arge die Jahresabrechnungen übernehmen?
Die Stadtwerke haben mir für Strom und Gas,Ratenzahlungen bewilligt.
Für Strom muß ich monatlich 56,00 € und für Gas monatlich 62,00 €,bei einer Laufzeit von sechs Monaten bezahlen.
Wenn ich die Raten selbst übernehmen muß,bleiben mir monatlich,abzüglich
die monatlichen Abschläge für Strom 27,00 € und Gas 98,00 € ,
DSL-Anschluß 38,00 € fast garnichts mehr übrig.
Gibt es Gerichtsbeschlüsse,auf das ich mich beziehen kann.
Wenn ja,wo kann ich die finden.
Und kann ich zum Sozialgericht gehen,und klage einreichen.
Wie kann ich mich wehren?
Für Hilfe bin ich dankbar.
Flanders ist offline  
Alt 20.09.2007, 17:08   #2
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Die Kosten für Gas müssen von der ARGE übernommen werden, da dieser Posten zu den Nebenkosten/Heizung gehört. Wenn - und nur dann - deine Wohnung beispielsweise Nachtspeicher hat, also die Heizung mit Strom betrieben wird, dann muss die ARGE einen Großteil der Stromkosten übernehmen.
Geh mal davon aus, dass deine ARGE rumzícken wird. Eine Beratung bei einem örtlichen Arbeitslosenhilfeverein kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Auf jeden Fall musst du eine Übernahme der Kosten bei der ARGE schnellstmöglich beantragen. Am besten schon gestern!
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 20.09.2007, 17:24   #3
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Wie Borgi schon sagte, Stromkosten werden nur übernommen, wenn damit geheizt wird, und da Du auch Gaskosten hast, schliesse ich das aus.

Du kannst ein Darlehen beantragen oder mit dem Versorger Ratenzahlung vereinbaren
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.09.2007, 17:30   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

Und wenn durch das Gas auch Dein Warmwasser aufbereitet wird, wird man wohl einen gewissen Prozentsatz (bis zu 18%) davon abziehen, also ebenfalls nicht übernehmen.
__


biddy ist offline  
Alt 20.09.2007, 18:32   #5
Flanders
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 75
Flanders
Standard

Mein Wasser wird durch Gas erwärmt.
Ich habe Etagenheizung.
Einen Antrag auf übernahme der Jahresrechnung für Strom und Gas habe ich bereits gestellt.
Ich habe heute von der Arge bescheid erhalten.
Darin heißt es;

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch ( SGB II )

Ihren Antrag vom 13.09.2007 auf Gewährung eines Darlehens für eine Stromrechnung vom 26.07.2007 kann nicht entsprochen werden.

Erwerbsfähige Hilfsbedürftige erhalten gemäß § 19 Satz 1 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch ( SGB II ) als Arbeitslosengeld II Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt ( Regelleistung ) einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung und -sofern der erwerbsfähige Hilfsbedürftige Arbeitslosengeld II innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende des Bezug von Arbeitslosengeld bezieht-einen Zuschlag.
Daneben können unter bestimmten Umständen weitere Leistungen gewährt werden.

Die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalt umfasst gemäß § 20 SGB II insbesondere Ernährung,Kleidung,Körperpflege,Hausrat,Bedarfe des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben.

Leistungen für Unterkunft und Heizung werden gemäß § 22 SGB II in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht,soweit diese angemessen sind.

Kann im Einzellfall ein von den Regelleistungen umfasster und nach den Umständen unabweisbarer Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes weder durch das Vermögen noch auf andere Weise gedeckt werden,kann bei entsprechendem Nachweis gemäß § 23 SGB II der Bedarf als Darlehen gewährt werden.

Im Rahmen meiner Ermessensentscheidung erkenne ich keine besondere Härte die eine darlehnsweise Übernahme des Forderungsbetrages der Stadtwerke in Höhe von 338,34€ zulässt,da Sie als Einzelperson im Haushalt leben.
Der Rechnungsbetrag ergibt sich aus 314,34€ Nachforderung aus der Jahresrechnung können in Raten an die Stadtwerke gezahlt werden.Der ausstehende monatliche Teilbetrag,sowie die Mahngebühr müssen aus dem gewährten Regelsatz gezahlt werden.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.Der Widerspruch kann bei mir möglichst unter der Angabe des Aktenzeichens dieses Schreibens-schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.
Wird der Widerspruch schriftlich eingelegt,so empfiehlt es sich,das Widerspruchsschreiben in zweifacher Ausfertigung zu übersenden.

Wie schreibt man einen Widerspruch,gibt es vordrucke?
wie kann ich mich währen?
ich kann die Raten nicht bezahlen,was soll ich machen?
Flanders ist offline  
Alt 21.09.2007, 12:16   #6
Jaded->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2007
Ort: Neukieritzsch/Leipzig
Beiträge: 2
Jaded
Standard

Bei mir hat sich das Problem nur durch die Hilfe einer Freundin geklärt.
Hatte aus der Stromjahresrechnung 147 € zu zahlen.Ratenzahlung wurde nicht gewährt.Die Abklemmung wäre heute gewesen.
Darlehen vom Amt wurde abgelehnt mit 4 hirnlosen Begründungen.
-Energieversorger räumt keine Ratenzahlung ein
-Heizung wird mit Strom betrieben(bei mir nicht zutreffend)
-Familie mit Kleinkindern(meine sind 8 und 10) anscheinend nicht klein genug.
-Laufende Abschlagszahlung muss gesichert sein(Hab Dauerauftrag)
War auch noch auf´m Sozialamt.No Chance.

Klage könntest du einreichen,wäre vielleicht wirklich mal nötig.
Aber ob das Aussicht auf Erfolg hat,da bin ich skeptisch.
Vielleicht kannst du aber die Ratenhöhe verringern.

Gruß Jaded
__

Ein Freund ist jemand,vor dem man laut denken kann!
Jaded ist offline  
Alt 21.09.2007, 12:53   #7
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Zitat:
Zitat Flanders
Wie schreibt man einen Widerspruch,gibt es vordrucke?
wie kann ich mich währen?
ich kann die Raten nicht bezahlen,was soll ich machen?
Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich Widerspruch gegen Ihren Bescheid vom xx.xx. 2007 ein.

Zur Begründung:
Meine Wohnung wird mit Gas beheizt. Für Nebenkosten Inklusive Heizung ist die Kommune zuständig. Diese Kosten hat die Kommune zu übernehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Was ich bei dir nicht so ganz versehe ist, warum du keinen Antrag auf Übernahme der Kosten für Gas gestellt, sondern sofort ein Darlehen beantragt hast.
Für Strom bist du zuständig, wobei mir eine derart hohe Nachzahlung spanisch vorkommt. Aber die Kosten für Gas hat eindeutig die ARGE zu übernehmen. Da dein Stromversorger bereits einer Ratenzahlung zugestimmt hat, ist ein Darlehen von der ARGE nun nicht mehr nötig.
Du musst dich auf jeden Fall gegen die ARGE wehren. Auch solltest du prüfen lassen, ob dein Gasversorger nicht direkt von der ARGE bezalt wird, da die für die Heizkosten zuständig sind.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 21.09.2007, 13:07   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
auf Gewährung eines Darlehens für eine Stromrechnung vom
die Sprache ist doch nur von der Stromrechnung, also übernimmt die ARGE die Gasrechnung doch, zumindest nach dem Schreiben
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 26.10.2007, 00:36   #9
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Standard

Gasheizung ........ also die Kosten für Gas muss das komplett übernommen werden? Oder gibts da ne Höhe die zu berücksichtigen wäre?

Bei mir sind die Kosten für Gas monatlich 100 Euro (88qm). Darum frag ich ob das komplett übernommen werden muss.
Diana ist offline  
Alt 26.10.2007, 00:45   #10
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Heizkosten müssen laut Gesetz in tatsächlicher Höhe übernommen werden.
 
Alt 26.10.2007, 01:11   #11
Dumax->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 80
Dumax
Standard

Zu den Stromkosten... Hier muss zumindest ein Darlehn gewährt werden.

Von mir hat die Arge einen Nachweis verlangt das die Stadtwerke sich auf keine Ratenzahlung einlässt nur dann!! sagte mann mir würde mann ein Darlehn
gewähren. Also bin ich zur Stadwerke und bat um eine mtl. Ratenzahlung in Höhe von 34,70 Euro. Nein sagte mann mindestens 50.. Nee sagte ich dann gibts keine Einigung. Mit dem Schreiben zur Arge und das Darlehn wurde genehmigt. Es geht hier um die 10%-34,70€ der Regelleistung die, die Arge einbehalten darf zu mehr war ich weder bei der Stadtwerke noch bei der Arge bereit. Vielleicht hilft dir das weiter wenn du weniger monatlich zurückzahlen musst ...ne willst
Dumax ist offline  
Alt 26.10.2007, 09:51   #12
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Diana Beitrag anzeigen
Gasheizung ........ also die Kosten für Gas muss das komplett übernommen werden? Oder gibts da ne Höhe die zu berücksichtigen wäre?

Bei mir sind die Kosten für Gas monatlich 100 Euro (88qm). Darum frag ich ob das komplett übernommen werden muss.

Bei mir werden die in #4 erwähnten ca. 18% für die Aufbereitung von Warmwasser vom Gasbetrag abgezogen.
Einige klagen bereits dagegen (wie auch auf Übernahme erhöhter Stromkosten), aber bei den meisten hier ist es wohl immer noch Fakt.

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 26.10.2007, 10:40   #13
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Ich nutze Gas nur im Bad für Warmwasser und zahle 20,- € monatlich. Auf eine Mündliche Anfrage lehnte die Arge die Übernahme der Kosten ab. Habe
mich damit auch abgefunden und dachte es ist OK so, inzwischen Zweifel ich ob es richtig war.
Sieghelm ist offline  
Alt 26.10.2007, 12:53   #14
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard

Wieso sollte die ARGE die Kosten für die Zubereitung von Warmwasser übernehmen ? Die meisten Mieter machen Wasser mit Strom heiss, und der muss ja bekanntlich aus der Regelleistung bezahlt werden.
redfly ist offline  
Alt 26.10.2007, 14:18   #15
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Aber viele Mieter haben Warmwasser über die Heizung (Fernheizung) laufen. Nach meiner Kenntnis ist es in den "Kosten für Unterkunft und Heizung" mit enthalten.
Sieghelm ist offline  
Alt 26.10.2007, 15:06   #16
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Kosten für Warmwasser (60°) sind in den Nebenkosten mit drin. Bei uns im Haus wird mit Öl geheizt und geduscht. Die ARGE hat nicht einmal die einzelnen Posten von meiner Vermieterin aufgelistet bekommen.
Sollte mir irgendwann eine Summe X für Warmwasser abgezogen werden, dann hätte ich für die Zukunft kein Geld für Dinge, bei denen die ARGE glaubt es sei im Regelsatz berücksichtigt. Immerhin zahle ich monatlich 15 Euro an Strom drauf, die auch noch nirgends erstattet werden. Diese 15 Euro halten immer für finanzielle Engpässe den Kopf hin. Einfacher geht es doch nicht.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 27.10.2007, 12:52   #17
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard

Zitat von Sieghelm Beitrag anzeigen
Aber viele Mieter haben Warmwasser über die Heizung (Fernheizung) laufen. Nach meiner Kenntnis ist es in den "Kosten für Unterkunft und Heizung" mit enthalten.
Dann wären ja alle benachteiligt die sich mit "Strom" Baden, Duschen oder die Fenster putzen.
redfly ist offline  
Alt 27.10.2007, 15:10   #18
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Zitat von ft60user Beitrag anzeigen
Dann wären ja alle benachteiligt die sich mit "Strom" Baden, Duschen oder die Fenster putzen.
Nun haben wir es genauer. Keiner ist benachteiligt und meine Annahme war falsch, sorry.

http://www.sozialleistungen.info/con...benkosten.html
Sieghelm ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
jahresrechnung, strom, gas

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jahresrechnung der Stadtwerke Flanders ALG II 22 17.09.2008 10:57
Arge übernehmt Jahresrechnung und Stromschulden Flanders Erfolgreiche Gegenwehr 0 22.02.2008 17:24
Widerspruch nach Ablehnung,Jahresrechnung der Stadtwerke Flanders KDU - Miete / Untermiete 1 11.02.2008 12:58
Widerspruch nach ablehnung,Jahresrechnung Flanders ALG II 3 30.01.2008 15:04
Am DO zum Jobcenter....Gas-Jahresrechnung für eigenes Haus Susisonnenschein KDU - Eigentum/Eigenheim 0 26.06.2006 08:13


Es ist jetzt 01:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland