Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  33
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.10.2015, 14:40   #1
mrxmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.10.2008
Beiträge: 85
mrxmen
Standard Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Hallo
Meine SB meinte heute das es bald so ein neues Programm der Bundesregierung geben soll, wonach ca. 10.000 Sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsplätze geschaffen werden sollen. Dort würde man für ca. 3 Jahre beschäftigt.
Dann wäre ich aus den Hartz 4 Leistungen raus, meinte die kann ich sowas ablehnen?
Weil mich für 3 Jahre so einer Beschäftigungstherapie zu unterziehen halte ich für nicht sinnvoll, mich in reguläre Arbeit zu bringen!
Das " Programm " soll im Dezember beginnen, wie kann ich da am besten rauskommen, noch habe ich keine Eingliederungsvereinbarung usw. unterschrieben. Ich habe Angst vor der Reaktion der SB, wenn ich ihren Vorschlag ablehenn würde, außerdem habe ich auch noch eine Soziale Phobie und befinde mich in Therapeutischer Behandlung!
mrxmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 14:46   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Mach dich nicht verrückt, solange du nix schriftlich hast sind das alles ungelegte Eier.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 14:47   #3
Brave Heart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Könnte sich um das ESF - LZA Projekt handeln.

Das ist freiwilig.
Nix unterschreiben: EGV mit ESF und die ESF Unterlagen, und du bist raus.

http://www.esf.de/portal/SharedDocs/...ublicationFile
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 14:48   #4
Stonehol
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.11.2014
Beiträge: 146
Stonehol Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Ablehnen? Warum ablehnen? Du willst nicht arbeiten?
Nein mal im Ernst. Erstmal greift die Aussage "bla, bla, alles unternehmen, um die Bedürftigkeit zu verringern." Wenn Du dadurch aus dem Bezug fällst, Glückwunsch, dann bist das Amt los und kannst 3 Jahre selbstständig eine passende Stelle für Dich finden, statt Dich auf unpassende VVs bewerben zu müssen oder dergleichen.
Alles natürlich unter dem Gesichtspunkt der anständigen Bezahlung und der eigenen Zumutbarkeit.
Sollte beides gegeben sein sei froh das du einen Job bekommst, oder meinst Du, Du findest in nächster Zeit was besseres? Oder eine unbefristete Stelle? Ich mein 3 Jahre lang aus dem Bezug raus, hört sich im ersten Moment doch schon mal gut an oder nicht?
Stonehol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 15:00   #5
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.462
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Zitat von Stonehol Beitrag anzeigen
Ablehnen? Warum ablehnen? Du willst nicht arbeiten?
Nein mal im Ernst. Erstmal greift die Aussage "bla, bla, alles unternehmen, um die Bedürftigkeit zu verringern." Wenn Du dadurch aus dem Bezug fällst,
Das ist doch beim LZA gar nicht gesagt. Mit dem Mindestlohn kommste grad mal als Einzelperson aussem Bezug. Das sollte wohl bekannt sein.

Zitat:
Glückwunsch, dann bist das Amt los und kannst 3 Jahre selbstständig eine passende Stelle für Dich finden, statt Dich auf unpassende VVs bewerben zu müssen oder dergleichen.
Beim Programm LZA trifft genau das nicht zu.
Da is man nach wie vor unter der Fuchtel des JCs.
Da kommen nur noch ein paar Hempel zu, die sich hier nen Klebeeffekt für den eigenen Job versprechen.
Das gilt es sich gut zu überlegen und sich erst mal zu informieren.

Zitat:
Alles natürlich unter dem Gesichtspunkt der anständigen Bezahlung und der eigenen Zumutbarkeit.
Da beim LZA auch Leihbuden mit einbezogen werden, sollte man da doch zuerst mal drüber nachdenken können...

Zitat:
Sollte beides gegeben sein sei froh das du einen Job bekommst, oder meinst Du, Du findest in nächster Zeit was besseres? Oder eine unbefristete Stelle? Ich mein 3 Jahre lang aus dem Bezug raus, hört sich im ersten Moment doch schon mal gut an oder nicht?
Drei Jahre unter der Fuchtel des JCs bei ner 40 Stunden-Woche, das will gut überlegt sein.
Besser hört es sich an, wenn man hier besser informiert würde.
Davon kann man beim JC aber nun leider nicht ausgehen.

Außerdem: auch in diesem Fall gibt es keine Garantie auf den Dauerarbeitsplatz.
Dem AG bieten sich zahlreiche Ausstiegsmöglichkeiten.

Vielleicht solltest Du Dich erst mal informieren, bevor Du dem TE solche Vorschläge unterbreitest?
Der TE macht es genau richtich: erst fragen, dann nachdenken und dann handeln.

An den TE:
Abwarten, was da schriftlich kommt. Typisch beim LZA sind EInladungen, die nicht vom eigentlichen SB kommen und in denen plötzlich ein Lebenslauf gefordert wird.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 15:13   #6
Hannes63
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.03.2015
Beiträge: 408
Hannes63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Das ist doch beim LZA gar nicht gesagt. Mit dem Mindestlohn kommste grad mal als Einzelperson aussem Bezug. Das sollte wohl bekannt sein.
Richtig! Aber auch nur bei einem Vollzeitjob.
Bei Teilzeit hängt man weiter im Hartz4 fest.
Hannes63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 15:16   #7
Stonehol
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.11.2014
Beiträge: 146
Stonehol Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Zitat von Hannes63 Beitrag anzeigen
Richtig! Aber auch nur bei einem Vollzeitjob.
Bei Teilzeit hängt man weiter im Hartz4 fest.
Ob Teilzeit oder Vollzeit ist doch wumpe wenn die SB meint, der TE wäre damit aus dem Bezug, ist er aus dem Bezug und hängt nicht weiter drin.
Stonehol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 15:24   #8
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.462
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Zitat von Stonehol Beitrag anzeigen
Ob Teilzeit oder Vollzeit ist doch wumpe wenn die SB meint, der TE wäre damit aus dem Bezug, ist er aus dem Bezug und hängt nicht weiter drin.
SBs erzählen viel, wenn der Tag lang genug ist.
Nach der Unterschrift darf der Betroffene dann feststellen: Satz mit X, war wohl nix.
Willst Du den Trööt jetzt wirklich schreddern?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 19:46   #9
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.255
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Zitat von Stonehol Beitrag anzeigen
[...] Ich mein 3 Jahre lang aus dem Bezug raus, hört sich im ersten Moment doch schon mal gut an oder nicht?
Integraler Bestandteil des Bundesprogramms zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit (hmmm, mit vielen gesunden ESF-Geldern) ist ein Dauer-Coaching, welches nicht verhandelbar ist.

Der Arbeitgeber bekommt in den ersten sechs Monaten 75 % des Bruttogehalts vom Staat bezahlt, und als Erwerbsloser sollte man wissen, welche besonders empfehlenswerten Arbeitgeber auf solche Zahlungen besonders abonniert sind.
(Na gut, ich sehe es ein und beschleunige das Ganze: Zeitarbeit.
Deren uralter Wunsch geht damit in Erfüllung: Endlich bringen die Sklaven Geld zur Arbeit mit. )

Wie lukrativ ein fliegender Wechsel nach der Minimalzeit wird, sollte sich eigentlich ein jeder ausmalen können.

Wenn das Deine Vorstellung einer Exit-Strategie ist, dann hau ruhig rein.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 22:03   #10
Jiyan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 440
Jiyan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Hast du schonmal deine Erwerbsfähigkeit prüfen lassen?
Jiyan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2015, 11:20   #11
mrxmen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.10.2008
Beiträge: 85
mrxmen
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Hallo, nein hab ich nicht, das ist wohl auch nicht das Programm des ESF. sondern wohl was anderes.
mrxmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2015, 12:41   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Bundesprogramm 10.000 stellen im " zusätzlichen " Bereich Teilnahme Pflicht?

Wenn der SB nicht weiß, dass es gesundheitliche Einschränkungen gibt, dann kann er darauf auch keine Rücksicht nehmen. Den gehen keine Diagnosen etwas an, die bekommt der ÄD und der macht dann ein Gutachten in dem steht, was Du machen kannst und was nicht. Da wird dann auch eine soziale Phobie berücksichtigt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bereich, bundesprogramm, pflicht, teilnahme, zusätzlichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine zusätzlichen "Hausaufgaben" zum Bewerbertagebuch Dagegen72 Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 0 08.10.2015 16:32
"Sozial"-Gericht: JC-Termin Pflicht trotz AU-Bescheinigung, Wegeunf.besch.g RECHTENS Dagegen72 Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 21 09.08.2015 10:57
"Auch zu den Waffen zu greifen"Gauck fordert deutsche Teilnahme an Militäreinsätzen Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 56 25.06.2014 17:33
EU-Kommission will "E-call" ab 2015 zur Pflicht machen Snickers Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 26.02.2014 17:37
"Freiwlligkeit" neu definiert: Psychologische Untersuchung wird Pflicht thomas Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 71 27.10.2013 10:48


Es ist jetzt 07:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland