Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2015, 08:09   #1
Jaschiko
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.08.2015
Beiträge: 44
Jaschiko
Standard Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Hallo,

so langsam platzt uns der Kragen... seit Monaten nur Theater... dann Einbehalt der Leistungen... 4 Wochen Kampf... Sozialgericht entschied in allen Punkten für uns:

https://www.elo-forum.org/allgemeine...ml#post1947678

Meine Partnerin ist krank, bekommt Teilrente, JC weiß das... wir sitzen hier fast ohne Geld, am Minimum... Frage:

Anzeige wegen Vorsatz Körperverletzung?
Vorteilsnahme im Amt?

Was weiß ich, was es alles geben könnte. Macht das Sinn oder wird es am Ende doch nur wieder eingestellt? Um mal ein Zeichen zu setzen "So nicht"?

Danke....
Jaschiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 08:26   #2
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.159
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Zitat von Jaschiko Beitrag anzeigen
Anzeige wegen Vorsatz Körperverletzung?
Vorteilsnahme im Amt?

Was weiß ich, was es alles geben könnte.
Wenn man noch nicht genug Ärger und Laufereien hat, kann man sich mit sowas natürlich damit noch zusätzlich welchen machen (es steht ja jedem frei seine Abenteuerlust auszuleben, falls man sich dadurch dann nämlich eine eventuelle Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung einfängt, wenn man mit unsinnigen Strafanzeigen um sich wirft).

Alternativ kann man aber auch erst einmal hier nachlesen und darüber nachdenken~> Anmerkungen zum Thema "Strafanzeige gegen Behördenmitarbeiter"
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 08:39   #3
Brave Heart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Das kannst du machen, als eine Art Warnschuss.
Mehr wird dabei nicht heraus kommen.
Da die Staats/Generatstaats-anwaltschaft eine Beißhemmung gegen andere staatliche Einrichtung hat.
Aber stell dich dann schon mal auf noch schlimmere Schikane ein (Dauervorladungen, Nötigung Unterschriften abzugeben so wars zumindest bei mir).
Wenn das alles (für die erfolglos) durch ist werden die wieder normal.
Die sind dann in Zukunft sehr vorsichtig, zumindest bei mir wars so.

Ich würde es wieder machen, als Signal=so nicht, nicht mit mir.

Hab noch eine Anzeige gegen einen Bildungsträger laufen (Verleumdung), Beweise sind da, bin gespannt ob der auch straflos davon kommt.

Und eine 3. ist auch noch geplant wegen der Behauptung ich hätte mich auf eine Stelle (VV) nicht beworben.

Ach ja, es ist immer gut wenn die Anzeige/Strafantrag als Unbekannt definiert ist.

Man kann dir nichts raten, du musst selbst abwägen was du machst (Kosten /Nutzen).

Hab vergessen:
Die 2 Anzeigen gegen das JC und BT waren gegen unbekannt und schriftliche Beweise lagen/liegen vor.

Falls noch nicht geschehen, beantrage mal Akteneinsicht
  Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 08:44   #4
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Hast du nicht schon genug Ärger am Hals? Nicht immer sind nur die anderen schuld. Zum Beispiel die Hausdurchsuchung bei dir, da wird es doch auch einen Hintergrund gegeben haben.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 09:03   #5
Brave Heart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Mit Körperverletzung kommste nicht durch.
Die Körperverletzungen sind im SGB II genau so vorgesehen (also geltendes Recht).

Für die Vorteilsnahme im Amt hast du Beweise (schriftliche)?

Wenn nicht, lass es lieber.
Du handelst dir nur Ärger ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 09:30   #6
webeleinstek
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 1.047
webeleinstek Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Zitat von Jaschiko Beitrag anzeigen
Anzeige wegen Vorsatz Körperverletzung?
Vorteilsnahme im Amt?
Man kann sich auch selbst unnötigen Ärger einhandeln und Baustellen aufmachen, die nicht erforderlich sind.

Die Strafanzeige kannst Du machen. Das Ergebnis kann ich Dir aber schon jetzt voraussagen. Das wird eingestellt nach § 170 Abs. 2 StPO, weil keine Straftat vorliegt. Du ärgerst Dich am Ende nur, weil Du nichts erreicht hast. Ich bin sogar überzeugt davon, dass der Schuss dann nach hinten losgeht. Die Quittung wirst Du vom Jobcenter bekommen.

Ich würde meine Energie lieber dafür einsetzen, dass ich die Rückforderung vom JC (siehe anderen Thread) vom Tisch bekomme. Das ist jetzt wichtiger als irgendwelche unsachlichen Aktionen.

Aber was Du machst, musst Du selbst entscheiden. Von der Hausdurchsuchung, die Purzelina angesprochen hatte, war mir bisher auch nichts bekannt. Möglicherweise macht das JC dann auch eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und da die StA schon einmal bei Dir war, stehen sie danach wieder vor Deinem Bett. Ich würde mir die weitere Vorgehensweise gut überlegen.
webeleinstek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 09:36   #7
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Zitat:
Von der Hausdurchsuchung, die Purzelina angesprochen hatte, war mir bisher auch nichts bekannt.
Der Thread wurde gelöscht.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 10:15   #8
flandry
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort
Beiträge: 1.216
flandry flandry flandry
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Formuliere erst einmal eine Dienstaufsichtsbeschwerde.
Ob du sie abschickst, sei erst einmal dahingestellt.
Dann schaue im Strafgesetzbuch (StGB) nach, welche Straftat in Frage kommt und wie die Definition dieses Straftatbestandes ist. Es ist nämlich nicht alles eine Straftat.
Und dann überlege (wie schon von anderen empfohlen) ob es nicht eine Rechtfertigung für die Handlungen des Amtes gibt. Tatsächlich!!! Das können lange Bearbeitungsdauern, Erkundigungen, gesetzliche Regelungen sein. Damit wäre die Handlung im öffentlichen Interesse erfolgt und die Strafanzeige würde abgewiesen.
Wenn dann immer noch ein großer Rest übrigbleibt an NACHWEISBAR Absicht, dann kannst du dir tatsächlich überlegen, ob du eine Strafanzeige schreibst.
Merke: eine Strafanzeige setzt eine Straftat und damit die hohe Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung voraus. Und nicht Empörung über irgendetwas. Wird oft verwechselt.

„Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw.
Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“ (Berthold Brecht: Me-ti Buch der Wendungen)
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 11:12   #9
Jaschiko
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2015
Beiträge: 44
Jaschiko
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Hast du nicht schon genug Ärger am Hals? Nicht immer sind nur die anderen schuld. Zum Beispiel die Hausdurchsuchung bei dir, da wird es doch auch einen Hintergrund gegeben haben.
Ja... Anzeige eines ehemaligen "netten Nachbarn", der 470 Seiten angeblichen Beweismaterials vorgelegt hat das sich zwischenzeitlich als gefälscht heraus gestellt hat. Zudem Aussagen, deren Gegenteil ich bereits gegenüber dem SG bewiesen habe. Gegen den Erstatter laufen aktuell so weit bekannt 3 Verfahren - wir sind wohl nicht die einzigen Opfer seiner "Willkür" - der Hintergrund ist eine Vermieterin.

Ich verstehe solche Aussagen, nicht aber diese leicht polemische Art und Weise im Sinne von "Na ja, muss ja was dran sein!". Ich stelle mich nicht als armes Opfer dar, aber was da im großen Kontext abläuft: Wird noch einige Fragen aufwerfen. Die Hausdurchsuchung hat übrigens: NICHTS ergeben. GAR NICHTS. Und auch die angeblichen Beweise und "Stasi-Ähnlichen" Notizen (Wann kam Post, wann Besuch, Beobachtung durchs Fenster und etliches mehr) führten ins Leere. Ebenso nachweisbar gefälschte Dokumente die schon gegen Vormieter von uns versucht wurden ins "Feld zu führen". Im Gegensatz zu uns ist der "Tippgeber" so wie dessen treibende Kraft "gerichtsbekannt". 6 Verfahren gegen 6 Vormieter, immer von der ehemaligen Vermieterin "angestrengt" und durchweg zu ihrem Nachteil ausgegangen.

Was die Dame antreibt: Ist unklar. Im ehemaligen Wohnort heißt es nur, das sie "durchdrehen würde" seit die Mutter verstorben ist... aber in wie weit das Gerede ist oder Tatsache: Keine Ahnung. Nur bitte: Ich kann dazu stehen wenn ich Mist gebaut habe - aber diesen Aussagen "Muss ja was dran sein!" (für die auch gerne Applaus geklatscht wird): Sind leicht daher geschrieben.

Übrigens:

Warum hat das Sozialgericht zu unseren Gunsten im vollen Umfang entschieden? Und das NACH Einsicht der angeblich so "stark belastenden" Unterlagen aus dem Jahre 2014? Weil die blind oder blöd sind? Ich denke: Nicht.

Dennoch danke...
Jaschiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 11:20   #10
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.417
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Hallo Jaschiko,

ich kenne deine anderen Threads nicht, hast du einen Sozialrechtsanwalt auf Beratungshilfeschein gehabt und kannst du das nochmal wiederholen und einen Anwalto (oder Elo-Initiative zur Hilfe holen) fragen, damit die Zahlungen rausgehen?
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2015, 13:27   #11
Jaschiko
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2015
Beiträge: 44
Jaschiko
Standard AW: Anzeige gegen JC Mitarbeiter (Leiter) sinnvoll?

Die Zahlungen sind ja angewiesen, das habe ich schriftlich. Kommt bis Dienstag nichts, fahre ich zum JC und erbitte Barauszahlung. Passiert nichts, muss ich einen Pfändungsbeschluss erwirken. Im Kontext geht es hier nur darum, dass in einem Zeitungsbericht (als die Gelder einbehalten wurden und ich die Presse kontaktiert habe) die Sprecherin des JC Paderborn meinte: "Wir stellen nur ein, wenn auch ausreichend Beweise vorhanden sind!". Da hat das SG dann ja wohl im vollen Umfang das Gegenteil entschieden. Und nun wird "nachgelegt". Wir sind auch schon von JC-Mitarbeitern beim Versuch eines sachlichen Dialoges beleidigt worden - das anzuzeigen brachte? Nichts. "Einstellung".

Ich weiß, dass sich viele JC-Kunden pauschal als "Opfer" fühlen, keine Frage. Aber nach diesen (immer noch andauernden) Erfahrungen kann ich EINIGE (nicht alle) voll und ganz verstehen. Ich gebe nicht pauschal dem JC die Schuld für alles - aber was da abläuft: Ist mit normalen Gesetzen, Regeln und Vorgaben in keiner Weise zu erklären - und dagegen wehren muss man sich auf Kosten des Steuerzahlers (der ich ja auch mal war, bin ja nicht mit ALG2 auf die Welt gekommen)...

Das ist es, was mich leicht "aufkochen" lässt... im Verfahren gegen das JC (das wir ja mit Beschluss gewonnen haben), hatten wir keinen Anwalt... das habe ich alles alleine mit ca. 35 Seiten an entsprechenden Entlastungsunterlagen, Schreiben usw. erreicht... immerhin...
Jaschiko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anzeige, leiter, mitarbeiter, sinnvoll

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Linker Protest gegen G8-Gipfel: Demo-Leiter wird freigesprochen ethos07 G8 1 08.07.2012 10:22
Anzeige gegen Sachbearbeiter? Miranna Allgemeine Fragen 28 10.01.2010 17:47
Anzeige gegen Sonnenschein Ahasveru Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.12.2008 16:18
Zwangsgeld bzw. Zwangshaft gegen Leiter der „Vestischen Arbeit“ Ulrich Lammers beantr Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 6 04.04.2007 09:36


Es ist jetzt 00:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland