Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2014, 19:45   #1
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Hallo,

ich habe derzeit ein Problem, ich habe soeben einen Brief geöffnet wo meine Jahresabrechnung für 372 Tage drinnen steht. In der Zeit habe ich 2.201KWh verbraucht, davor hatte ich eine Abrechnung die 123 KWh für 120 Tage beträgt, meine Monatlichen Kosten wurden vom Stromanbieter auf 18 Euro Monatlich gesenkt und habe eine Rückzahlung vor einem Jahr erhalten.

Heute aber der Schock, die EWV verlangt nun von mir 470,24 Euro + Monatlich 55 Euro, das wären also zum Monatsbeginn 525,24 Euro (einmalige Nachzahlung) die ich nicht aufbringen kann. Ich bin Schüler und habe meis bis Halb 4 Schule + eine Stunde Heimweg, da bleibt mir wirklich nicht viel Zeitraum zum arbeiten da ich morgens schon um kurz nach 6 aufstehe.

Ich bekomme derzeit 240 Euro (ca) von der Arge zum Leben (Ja ich habe eine kleine 1 Zimmer Wohnung und lebe alleine) + 184 Euro Kindergeld, das sind Monatlich 424 Euro.


Davon gehen dann weg:

-30€ Internet
-55€ Strom
-50€ Monatsfahrkarte

Macht also Insgesamt schon einmal 135 € Die Monatlich direkt weg sind.

Wie zum Teufel soll ich jetzt noch die 425 Euro begleichen? Mein Warmwasser wird Elektrisch erwärmt und die Heizungen sind hier immer nur im Winter an (Gas).

Wie verhalte ich mich jetzt mit den Kosten bzw der Nachzahlung?

Ich bekomme am ersten des Monats jeweils 240 von der Arge, davon gehen dann 135 Weg und habe dann für 2 Wochen bis ich mein Kindergeld bekomme 95€ zum Leben.

Gruß
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 19:50   #2
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Die 123 KW für 120 Tage waren in welchen Monaten?
Du heizt mit Strom, etwa Nachtstrom?

Auf jeden Fall erst mal Kontakt zum Versorger aufnehmen, manchmal ist dann Ratenzahlung möglich.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 19:52   #3
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Nein, alles läuft über einen Durchlauferhitzer der hier im Badezimmer hängt, der ist ganz normal mit meinem Hauptzähler verbunden.

Die Stromkosten für die 120 Tage waren hier kurz nach dem Einzug, glaube von Mai 2013 bis August 2013
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 19:56   #4
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen
Nein, alles läuft über einen Durchlauferhitzer der hier im Badezimmer hängt, der ist ganz normal mit meinem Hauptzähler verbunden.

Die Stromkosten für die 120 Tage waren hier kurz nach dem Einzug, glaube von Februar 2013 bis Mai 2013
Auch die Heizung?
Weil: normal zahlt doch das JC einen angemessenen Teil der Heizkosten. Da stell ich mir vor, die kann man mit ins Boot nehmen, die könnten dann nen Teil von der Nachzahlung übernehmen?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 19:59   #5
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen
Nein, alles läuft über einen Durchlauferhitzer der hier im Badezimmer hängt, der ist ganz normal mit meinem Hauptzähler verbunden.

Die Stromkosten für die 120 Tage waren hier kurz nach dem Einzug, glaube von Mai 2013 bis August 2013
zwischen Mai und August musstest du ja nicht heizen, wetterbedingt.
Aber wenn Du den Winter über nur mit Durchlauferhitzer die Wohnung erwärmst, dann geht das ganz ordentlich ins Geld.
Ist keine normale Heizung vorhanden ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:02   #6
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen
ich habe soeben einen Brief geöffnet wo meine Jahresabrechnung für 372 Tage drinnen steht. In der Zeit habe ich 2.201KWh verbraucht, davor hatte ich eine Abrechnung die 123 KWh für 120 Tage beträgt
Das wäre ein Sprung von ca 1 KWh/Tag auf 5,9 KWh/Tag.

Also annähernd das Sechsfache.

Kann das überhaupt mit rechten Dingen zugehen?

Ich würde spontan annehmen, daß entweder einer deine Leitung anzapft oder ein dicker Ablesefehler passiert ist (hatte ich auch schon mal).

Hast du deinen Zählerstand schon mit dem Ableseergebnis lt. Abrechnung verglichen?
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:03   #7
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Ist keine normale Heizung vorhanden ?
TE schreibt doch was von Gasheizung, oder lese ich das falsch?
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:04   #8
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Doch ich habe eine Normale Heizung hier die nur im Winter an ist, die läuft über Gas.

Warmwasser wird aber über einem Durchlauferhitzer erwärmt, der Installateur meinte mal das teil verbraucht glaube ich zwischen 20 und 40kw die Stunde.

Ich dusche in der Regel jeden Tag 10 Minuten und Spühle ja noch etc...


Aber so viel Strom kann ich niemals verbraucht haben, ich habe hier nur einen Flatscreen (TV), Laptop und eine Singleküche in Betrieb, mehr läuft hier nicht was sonst noch gut Strom verbraucht, meine Wäsche wird bei meinen Eltern gewaschen somit habe ich auch keine Waschmaschine hier.

Kann mir nur vorstellen, das dies an dem Durchlauferhitzer hier lieg der für mein Warmwasser zuständig ist.
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:07   #9
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen
Kann mir nur vorstellen, das dies an dem Durchlauferhitzer hier lieg der für mein Warmwasser zuständig ist.
Kann ich mir eigentlich nur schwer vorstellen, da das Teil doch sicher auch in den 120 Tagen davor dein Wasser aufgewärmt hat.
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:09   #10
Walter999
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.11.2013
Beiträge: 923
Walter999 Walter999 Walter999 Walter999 Walter999 Walter999
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Als erstes einmal die Zählerstände auf der Rechnung mit dem Zählerstand auf dem Zähler abgleichen.
Walter999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:10   #11
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Hainbuche Beitrag anzeigen
Kann ich mir eigentlich nur schwer vorstellen, da das Teil doch sicher auch in den 120 Tagen davor dein Wasser aufgewärmt hat.
Hat es auch, ich weiß grad echt nicht was ich machen soll, 470 euro Nachzahlung ist schon ne Menge Holz für mich ...
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:43   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Deine Gasheizung läuft aber mit Strom und wenn die Therme schon älter ist kann die Umwälzpumpe eine Leistungsaufnahme von 180W haben. Meine neue Therme hat 120W. Das sind Kosten, die das JC zu übernehmen hat. Das werden die aber nicht freiwillig tun. Du solltest Dich aber nicht scheuen, dass einzufordern. Ich bekomme jetzt 15€ im Monat für diese Kosten.

Du müsstest gucken welcher Hersteller und Typ das ist und dann den Hersteller nach der Leistungsaufnahme der Wärmekreislaufpumpe fragen un ob die Heizung eine Regelung hat oder von Sommer- auf Winterbetrieb umgestellt werden kann.

Versuch ob Du die Nachzahlung in Raten leisten kannst und beantrag das beim Versorger schriftlich. >Lehnen die das ab versuche ein Darlehen beim JC zu bekommen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:43   #13
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Achtung: Gasheizungen benötigen im Winter auch Strom! Ich geh dann hier von ner Therme im Bad aus, über die das warme Wasser für die Heizung erzeugt wird? Das sollte man nicht vernachläsigen!
Erklärt natürlich nicht den Sprung.
Und:
Selbst ohne Durchlauferhitzer hab ich nen Abschlag von 30 Euro, in einer Wohnung in Jena mit Durchlauferhitzer/Strom kam ich locker auf 40 Euronen.
Das mit dem Abschlag von 18 Euro, das war definitiv zu niedrig.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 21:08   #14
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Ich bin ja noch auf den Abgleich Zählerstand vs. Abrechnung gespannt.

In einer 1-Zimmer-Whg., selbst mit Durchlauferhitzer, im Jahresschnitt täglich rund 6 KWh zu verbrauchen, finde ich schon sehr ambitioniert.
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 21:19   #15
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Rechne mal 10 Minuten / 7 Tage duschen bei 20KW/Stunde, was da raus kommt - nur fürs duschen - oder werf ich da was durcheinander?
Dann die Heizung dazu, das summiert sich?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 21:34   #16
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 629
vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich bekomme derzeit 240 Euro (ca) von der Arge zum Leben (Ja ich habe eine kleine 1 Zimmer Wohnung und lebe alleine) + 184 Euro Kindergeld, das sind Monatlich 424 Euro.
Gruß
Wieso bekommste Du eigentlich so wenig Unterstützung?

Regelbedarf 1 Person........= 391,00 €
Kind z.B. bis 5 Jahre.........= 234,00 €
----------------------------------
Anspruch Total................= 625,00 €
- Kindergeld....................= 184,00 €
----------------------------------
Leistungsbetrag vom JC.= 441,00 €
+ Kindergeld....................= 184,00 € (hast ja schon bekommen)
------------------------------------
Deine finanzielle Mittel.......= 625,00 €
=============================
Zusätzlich erhälts noch die Kosten der Unterkunft (KDU)

Vielleicht kannst Du ja auch noch einen Mehrbedarf für Alleinerziehende über das JC erhalten.

Hartz IV-Mehrbedarf für Alleinerziehende

Check das dort doch mal, vielleicht gibt es das ja noch.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 21:43   #17
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Rechne mal 10 Minuten / 7 Tage duschen bei 20KW/Stunde, was da raus kommt - nur fürs duschen - oder werf ich da was durcheinander?
Dann die Heizung dazu, das summiert sich?
Stimmt auch wieder. Aber woher kam dann der günstige Verbrauch in den 120 Tagen zuvor, in denen ja auch geduscht wurde?

Und hat eine 1-Zimmer-Whg. eine eigene Heizungsanlage mit eigener Umwälzpumpe? Oder hängen die Heizköper an einer Zentralheizung?
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 22:08   #18
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat:
Wieso bekommste Du eigentlich so wenig Unterstützung?

Regelbedarf 1 Person........= 391,00 €
Kind z.B. bis 5 Jahre.........= 234,00 €
----------------------------------
Anspruch Total................= 625,00 €
- Kindergeld....................= 184,00 €
----------------------------------
Leistungsbetrag vom JC.= 441,00 €
+ Kindergeld....................= 184,00 € (hast ja schon bekommen)
------------------------------------
Deine finanzielle Mittel.......= 625,00 €
=============================
Zusätzlich erhälts noch die Kosten der Unterkunft (KDU)

Vielleicht kannst Du ja auch noch einen Mehrbedarf für Alleinerziehende über das JC erhalten.

Hartz IV-Mehrbedarf für Alleinerziehende

Check das dort doch mal, vielleicht gibt es das ja noch.
Wie kommst DU darauf, dass der TE ein Kind hat?
Zitat:
Ja ich habe eine kleine 1 Zimmer Wohnung und lebe alleine)
Kindergeld kann man auch selber beziehen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 22:15   #19
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Hainbuche Beitrag anzeigen
Stimmt auch wieder. Aber woher kam dann der günstige Verbrauch in den 120 Tagen zuvor, in denen ja auch geduscht wurde?
Gute Frage, vielleicht liegt hier der Fehler?

Zitat:
Und hat eine 1-Zimmer-Whg. eine eigene Heizungsanlage mit eigener Umwälzpumpe? Oder hängen die Heizköper an einer Zentralheizung?
Kann nur der TE sagen, ich hatte son Teil mal im Bad, das die Heizkörper versogt hat - ne Etagenheizung nannten die das?
Das zog im Winter auch gut Strom, den ich erst mal gesucht habe.

Wichtich wird hier sein: den Heizungsverbrauch an Strom vom JC zahlen zu lassen, was die Nachzahlung erheblich mindern könnte.
Dann sofort Kontakt mit dem Versorger aufnehmen, damit der nicht auf krumme Gedanken kommt.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 22:37   #20
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 629
vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Wie kommst DU darauf, dass der TE ein Kind hat?
Kindergeld kann man auch selber beziehen.
Demnach ist momo5000 also selbst noch ein Kind bzw. schon über 18 und hat ggf. noch einen Kindergeldanspruch sofern sich momo5000 noch in der Ausbildung befindet. Selbst dann sind mMn die Daten nicht schlüssig.

Normal dürften dann 391,00 Regelleistung zur Auszahlung kommen. Das Kindergeld neutralisiert sich ja. Worauf sich die genannten 240,00 € (plus Kindergeld) beziehen, kann ich nicht nachvollziehen. Falls Du es wissen solltest, kläre mich bitte auf.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 23:32   #21
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.763
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Je nach Art der Ausbildung erhält man BAB oder BaföG
goodwill ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 01:13   #22
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Ich denke einfach mal das sich die Stromkosten mit dem Abschlag von 18€ Monatlich halt summiert haben und ich nun den Rest nachzahlen muss.

Werde trotzdem mal den Zählerstand etc vergleichen und bei der Arge anfrangen ob ich dafür nicht unterstützung bekommen.


Ein anderes Thema, ich Wohne nun seit März 2013 alleine, von der Arge habe ich derzeit nur 240€ gewilligt bekommen da ich Kindergeld beziehe, ich bin selber 21 und Wohne wie schon erwähnt alleine.

Ist dies eigentlich Rechtens das ich nur 240€ von der Arge erhalten und 184€ von der Kindergeldkasse? Mein SB meinte zu mir da ich Kindergeld erhalte, bekomme ich weniger Leistungen zum Leben, da jemand hier meinte man bekommt 391€ + 184€ KG wären bei mir Monatlich 575 €, ist das richtig oder liege ich hier falsch?
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 04:30   #23
Fraggle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 945
Fraggle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Zitat von Momo5000 Beitrag anzeigen

Werde trotzdem mal den Zählerstand etc vergleichen und bei der Arge anfrangen ob ich dafür nicht unterstützung bekommen.
Wäre schon gut mal auf den Zähler zu schauen. 18 Euro Abschlag monatlich für Strom das ist definitiv zu niedrig angesetzt gewesen.

Anfragen beim JC wird dir nichts bringen. Da muß ein Antrag gestellt werden. Es wurde ja schon erwähnt, Warmwasser per Durchlauferhitzer und wenn eine Gastherme in der Wohnung ist, dann auch einen Stromanteil dafür beantragen.
Jc wird auch erst dann evtl. ein Darlehn gewähren, wenn der Stromanbieter Ratenzahlung ablehnt.

Verstehe allerdings auch nicht wie der Betrag des JC zustande kommt. Wo sind da die Wohnkosten?
Wenn man alleine lebt steht der volle Satz an Hatz zu. Da ist man ja nicht Teil einer BG. Kindergeld zählt als Einkommem. Schüler? Gibt es da nich Bafög oder so was?
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 04:56   #24
Momo5000->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2012
Beiträge: 22
Momo5000
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Die Miete zahlt die Arge sofort, die bekomme ich erst gar nicht auf meinem Konto.

Ich bin Schüler, mein Kurs ist aber nicht Bafög gefördert.

Also bekomme ich hier einen Betrag von der Arge, der viel zu niedrig ist?
Momo5000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 06:07   #25
Fraggle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 945
Fraggle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jahresabrechnung für Strom - Viel zu viel?

Ach so, dann sind die 424 Euro also nur der Regelsatz.

Ob der Betrag stimmt weiß ich jetzt nicht, weil das Kindergeld ja eigentlich Einkommen ist. Wie wird dies dann angerechnet? Vielleicht weiß dies jemand hier.
So wie es aussieht werden lediglich 30 Euro Versicherungspauschale vom JC in die Berechnung einbezogen.
Müßten die Fahrtkosten nicht auch anerkannt werden?
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jahresabrechnung, strom

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Guthaben bei Strom-Jahresabrechnung Rennrakete KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 27 24.03.2014 12:11
Strom / Gas Jahresabrechnung kljfoai ALG I 4 16.03.2013 18:08
Studie Energiekonzerne kassieren Milliarden zu viel für Strom wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 25.08.2012 21:18
Jahresabrechnung Strom EON HANSE safer01 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 6 18.01.2010 20:20
Übernahme von Jahresabrechnung Strom/Gas Shrinkmedown KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 9 28.09.2009 22:30


Es ist jetzt 01:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland