Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.09.2014, 16:43   #1
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Hallo liebe Leute,

als Hartzi hat man ja eigentlich einen Anspruch auf ein ermäßigtes Monatsticket des städtischen Verkehrsverbundes, jedenfalls ist das in meiner Stadt so. Oder es SOLLTE so sein oder so. Oder auch nicht.

Ablauf:

01.09.2014: 1. Versuch des Kaufes eines ermäßigten Monatstickets:
Antrag: "Guten Tag, ich würde gerne für diesen Monat ein ermäßigtes Monatsticket kaufen. Leider habe ich noch keinen Bescheid, aber das war ja vorher auch kein Problem und ich kann ja nachweisen, dass ich "berechtigt" bin, auch für den Fall einer Fahrkartenkontrolle."

Antwort: "Nein das geht nicht, da brauchen wir den Bewilligungsbescheid. Wir haben unsere Bestimmungen. Das davor war reine Kulanz, das geht nicht."

Meine Frage: "Wieso ging das denn die vorigen Monate, können Sie jetzt nicht auch so kulant sein? Ich benötige die Fahrkarte bitte. Wo steht das geschrieben...."

Ergebnis: Wortlautes Beschimpfendes Abweisen meines Kaufgesuchs mit den Worten "SIE bekommen HIER überhaupt kein Ticket mehr!!!"




05.09.2014 (HEUTE): 2. Versuch des Kaufes eines ermäßigten Monatstickets:

Gestern (04.09.) hatte ich dann endlich meinen BW-Bescheid im Kasten. Heute dann brav wieder hin zum städtischen Verkehrsverbundbüro gefahren - natürlich schwarz - diesmal in freudiger Hoffnung:

Antrag: "Guten Tag, ich würde gerne für diesen Monat ein ermäßigtes Monatsticket kaufen. HIER habe ich den aktuellen Bewilligungsbescheid".

Antwort: "Nein das geht nicht, da nützt uns der Bewilligungsbescheid nichts. Haben Sie denn nicht dieses blaue Sozialticket-Kärtchen? Leider können wir das sonst nicht machen. Wir haben unsere Bestimmungen."

Ich so: "Häh? Wie bitte, sie SEHEN doch hier schwarz auf weiss, dass ich berechtigt bin. Das hat doch zuvor auch immer gereicht. Das Kärtchen habe ich überhaupt nicht beantragt, da es sich jetzt um die Zusage handelt und dafür ist es nicht NÖTIG. Sie SEHEN doch hier meinen Bescheid!"

Antwort: "Tja das tut mir leid."

Ich: "können Sie mir das bitte schriftlich geben, dass Sie mir kein Ticket VERKAUFEN dürfen?"

Antwort: "Steht da irgenwo ne Tel-Nr da rufe ich an"

Hab ihr dann glatt meinen Wisch überreicht, ich dachte nurnoch, killt mich doch wenn ihr wollt. Dann kam sie wieder an den Thresen zurück (full House) und überreichte mir den Hörer-ne Call-Centa-Tuss dran schleimfreundlich "Hallöchen, wie kann ich helfen, wie lautet ihre BG-Nr blabla "

Ich hab dann glatt meine BG-Nr für alle hörbar durch den ganzen Raum geschmettert und sie säuselte "ja, das ist leider so, aber merken Sie sich das bitte für die Zukunft, dass Sie das Kärtelchen auch noch extra beantragen müssen, sonst geht das nicht. Aber ich kann das ja sofort veranlassen für SIE, dass Ihnen das UMGEHEND zugestellt wird? "

Ich habe während ihres säuselnden Singsangs ein Blatt Papier befüllt mit der Bestätigung, dass mir kein Ticket verkauft werden kann ohne Sozialdingsbums TROTZ Vorlage des akt. BW-Bescheides Ort/Datum/Unterschrift und nebenbei die Thresendame gebeten, das doch mal bitte kurz mit Stempel und Unterschrift abzusegnen. Dat hat die glatt sofort gemacht, ohne sich den handschriftlichen Schriebs überhaupt erstmal DURCHZULESEN!!! Die hat da gleich ihren Hammer draufgeknallt und ihren Otto dazu!!!???

Hab dann am Telefon nur ja und danke und tschüss gesagt und bin gegangen. Ohne Ticket. Schwarz heimgefahren.

Ob das jetzt geschickt wird, weiss ich nicht. Ich müsste das dann wohl jetzt erstmal beantragen. Und was mache ich so lange? Ich kann die Kohle für meine Fahrten nicht vorschiessen. Das Sozialticket gibt es ja nicht grundlos...

Hat schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Über Kommentare, Tips und Hinweise würde ich mich fr4euen, stehe da gerade auf dem Schlauch. Irgendwie komme ich mir gerade in die Kriminalität gezwungen vor.... zumindest was den ÖPNV angeht...

Danke und Gruß
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 16:53   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.654
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Ich beantrage das Kärtchen "Sozialkarte" immer beim WBA mit.
Ohne die bekommt man die Ermässigung in Hamburg auch nicht.

Witzig ist es, wenn man Mitte August das Ticket kauft, dann würde es normalerweise bis Mitte September gelten...blöd nur, wenn im August der WBA ausläuft und der für September noch nicht da ist...zahlst voll für 50% der Leistung....naja..war ne Ausnahme.
__

Mahalo
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:02   #3
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Hier gibt es die ermäßigte Monatskarte gegen Vorlage des sog. "Frankfurt-Paß". Den wiederum bekommt man zu den Öffnungszeiten im Sozialrathaus. Gleich zum Mitnehmen, wenn man die entsprechenden Bescheide dabei hat. Anders geht es nicht.

Die Einkommensgrenze für eine Person ist 869 Euro. Alle, die bis 869 € im Monat bekommen (Rentner, Studenten, Geringverdiener, Hartzer) haben Anspruch auf den Paß.

Nur Bewilligungsbescheid wird am Schalter der Verkehrsgesellschaft nicht akzeptiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:11   #4
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ich beantrage das Kärtchen "Sozialkarte" immer beim WBA mit.
Ohne die bekommt man die Ermässigung in Hamburg auch nicht.

Witzig ist es, wenn man Mitte August das Ticket kauft, dann würde es normalerweise bis Mitte September gelten...blöd nur, wenn im August der WBA ausläuft und der für September noch nicht da ist...zahlst voll für 50% der Leistung....naja..war ne Ausnahme.
ich hab´s halt die letzten Monate immer anstandslos kaufen dürfen. Mit dem Hinweis, dass ich bei einer evtl. Kontrolle das dann nachweisen müsste. Aber seitens des Verkehrsverbundes gabs da eben nie Probleme. Ist ja klar, wenn ich bei einer Kontrolle die ausreichenden Dokumente nicht vorweisen kann, liefere ich sie halt nach.

Neu ist für mich diese rigorose Verweigerungshaltung. Das kenne ich so nicht. Das muss ich auch erstmal verarbeiten.

Und was mache ich jetzt solange ohne Fahrkarte? Ich muss ja täglich inne Maßnahme. Wenn ich beim schwarzfahren erwischt werde, wer kommt dann dafür auf? Wenn ich mir täglich ein Ticket kaufe (was ich nicht kann) wer kommt dann IM NACHHINEIN dafür auf? Kommt dafür überhaupt jemand dafür auf?

Oder sollte ich einfach daheimbleiben und garnicht mehr zur Maßnahme fahren.... hm....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:15   #5
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Bei ständigem, wiederholten Schwarzfahren kommt man vor den Kadi u. evtl. in den Knast. Spätestens dann haben sich die Probleme gelöst.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:21   #6
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Bei ständigem, wiederholten Schwarzfahren kommt man vor den Kadi u. evtl. in den Knast. Spätestens dann haben sich die Probleme gelöst.
Sehr witzig. Ich meine das ernst, stell mir halt die richtigen Fragen wenn du was nicht verstehst.

Ich stehe hier wirklich neben der Spur und Hohn ist da gerade nicht angesagt, DANKE.
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:27   #7
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:36   #8
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
ja, das haben die Thresenmenschen des Verkehrsverbundes auch gesagt. Bist du einer von ihnen?

Das ist eine wertvolle Information, zugegeben, doch so hilft sie mir nicht weiter. Ich muss ja Mo. wieder bei der MA?NAHME antreten. da muss ich ja irgendwie hinkommen.

Hast du dafür auch einen Vorschlag, wie ich das machen soll? Soll ich noch ne Woche schwarzfahren, und NOCH eine, und NOCH eine, bis denn da mal ein Antrag bewilligt worden ist?
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:41   #9
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Wie weit isses denn zur Maßnahme? Haste ein Fahrrad?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:43   #10
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Wie weit isses denn zur Maßnahme? Haste ein Fahrrad?
ca. 3 km und NEIN kaputt.
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:46   #11
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Wird Dich vermutlich aufregen......... aber, 3 km kann man locker laufen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:52   #12
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

wo steht das geschrieben?

Und wo steht geschrieben, dass Fahrtkosten zur Maßnahme per Verwaltungsakt zwar übernommen werden aber die Mittel (Fahrkarten) dafür durch die städtischen Monopolisten nicht verkauft werden dürfen?
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 17:58   #13
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Die verkaufen ja. Wenn Du das blaue Kärtchen bringst.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:08   #14
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Die verkaufen ja. Wenn Du das blaue Kärtchen bringst.
...womit wir uns im Kreis drehen. Cerberus, ich ahne, worauf du hinauswillst. Du versuchst, das Thema ins OT zu schicken, das wird dir nicht gelingen. Deine Motivation ist mir unklar, und sie interessiert mich auch nicht.

Cerberus, ich bitte dich höflich, deine Beiträge hier in dem Thread zu unterlassen, solange sie so nichtsbringend bis destruktiv sind wie bis jetzt. Vielen Dank.



@all
freue mich nach wie vor über möglichst konstruktive Beiträge, Hinweise und Tips. Ich denke, dass das nicht nur mich betrifft. Viele Leute stecken tatsächlich wegen Schwarzfahrens im Knast. Und ich habe halt jetzt erfahren wie es sein kann, wenn man tatsächlich per AMTSWEGEN dazu genötigt wird....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:19   #15
Bakunin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 481
Bakunin Bakunin Bakunin Bakunin
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Wenn ich den bisherigen Verlauf richtig reflektiere, wäre es doch eigentlich sinnvoll und logisch, dass beim Aufdrücken einer Maßnahme der entsprechende Nachweis für ein "Sozialticket", gleich und ohne Antrag, durch das JC ausgehändigt wird!

Hilft Dir aber aktuell auch nicht weiter!

__

Der von mir gemachte Kommentar gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder u. ist keine Rechtsberatung! Keinerlei Haftung!

Je älter ich werde, um so schneller steigt die Zahl derer, die mich am A*sch lecken können!
Bakunin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:27   #16
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Muss nicht das JC oder der MT die Fahrtkosten übernehmen ?
Zwar bist Du verpflichtet, die für Dich günstigste Möglichkeit zu nehmen, aber das war Dir ja nicht möglich.
Du hast es ja sogar schriftlich, kannst es also nachweisen, das Dir das Ticket nicht verkauft wurde.

Und somit muss MT oder JC dann den "normalen" Fahrtpreis bezahlen.
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:27   #17
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.886
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
Bei uns muss man dazu auf das Bürgeramt mit dem Bescheid und einem Passbild und dann bekommt man den Stadt-Pass. Mit diesen kannst Du 1 Jahr das Sozialticket kaufen und dann muss der Pass verlängert und nach 2 Jahren erneuert werden. Das Bild nehmen die weiter.
So wirst Du zu Deinem Kärtchen kommen.
Merkur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:30   #18
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Bakunin Beitrag anzeigen
Wenn ich den bisherigen Verlauf richtig reflektiere, wäre es doch eigentlich sinnvoll und logisch, dass beim Aufdrücken einer Maßnahme der entsprechende Nachweis für ein "Sozialticket", gleich und ohne Antrag, durch das JC ausgehändigt wird!

Hilft Dir aber aktuell auch nicht weiter!

DOCH das hilft mir sogar SEHR VIEL weiter weil GENAUSO war das ja auch bis jetzt "SELBSTVERSTÄNDLICH". Seit Mai bekomme ich dieses Ticket am Thresen und fertig. Und JC erstattet mir das. Und musste da auch nix vorweisen bis jetzt.

VOR dieser MA?NAHME habe ich selbstverständlich immer auch mit dem WB das "Sozialticket" mitbeantragt. Nur halt JETZT nicht mehr extra explizit, weil da eh kein Hahn nach gekräht hat, das eh bewilligt wurde, und weil ich es nicht WUSSTE!!!! Wurde ja in keinster Weise informiert. Es hiess nur ja wir übernehmen die Fahrtkosten und die waren auf dem Konto. Und der Verkehrsverbund hat mir das ticket verkauft - wohlgemerkt nicht geschenkt.
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:33   #19
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Muss nicht das JC oder der MT die Fahrtkosten übernehmen.
zwar bist Du verpflichtet, die für Dich günstigste Möglichkeit zu nehmen, aber das war Dir ja nicht möglich.
Du hast es ja sogar schriftlich, kannst es also nachweisen, das Dir das Ticket nicht verkauft wurde.

Und somit muss MT oder JC dann den "normalen" Fahrtpreis bezahlen.
Ja das JC übernimmt ja die Kosten. Der VV will mir nur keine Karte verkaufen... ich wollt nur wissen was ich jetzt machen soll. Muss ja ab Mo. wieder zum MT und wieder zurück. Ich könnte frühestens am Mo. das berühmte "Kärtchen" beim JC beantragen. Und wieder heim und das alles schwarz.

Und bis das JC mir dann das Kärtchen zugeschickt hat, können ja auch paar Tage vergehen. Und an denen fahre ich dann SCHWARZ.

Wollte halt nur wissen, was passiert, und wer dafür zuständig ist wenn sie mich erwischen.....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:03   #20
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Defiance Beitrag anzeigen
Was würde den eine normale Wochenkarte kosten ?
Ich mache nicht die Gesetze aber wenn es Schein x nur durch Vorlage von Dokument Y gibt ist das eben so.
So würde jeder normale Mensch denken. Alles Gute weiterhin für dich, wo wohnst du? Da will ich auch hin.

Zitat:
Das JC hat mir immer für eine Maßnahme das Geld für einen normale Monatskarte überwiesen.
hier in dieser Stadt gib es anstatt einer "normalen Monatskarte" das sog. Sozialticket. Das Geld dafür wurde mir ja auch überwiesen. Dass ich das dann da extra am Thresen besonders nachweisen soll, war mir nicht bekannt. Ich meine, wenn sie einen zu fahrten nötigen, sollten sie einen darüber auch ausreichend informieren, wie das zu bewerkstelligen ist. Der VERKAUFSSCHALTER verweigert den VERKAUF der Fahrkahrte eigenmächtig, falls ich das noch nicht deutlich genug rübergebracht haben sollte...
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:06   #21
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Bei uns muss man dazu auf das Bürgeramt mit dem Bescheid und einem Passbild und dann bekommt man den Stadt-Pass. Mit diesen kannst Du 1 Jahr das Sozialticket kaufen und dann muss der Pass verlängert und nach 2 Jahren erneuert werden. Das Bild nehmen die weiter.
So wirst Du zu Deinem Kärtchen kommen.
Das nenne ich mal einen fortschrittlichen Ort. Bis auf das Passbild, darüber würde ich dann noch mal diskutieren wollen aber trotzdem: so sollte es sein. Grüß deinen Bürgermeister. Welche Stadt, magst verraten?
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:08   #22
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von kirschbluete Beitrag anzeigen

Wollte halt nur wissen, was passiert, und wer dafür zuständig ist wenn sie mich erwischen.....
Wenn Du beim schwarzfahren erwischt wirst, interessiert es den Kontrolleur nicht, ob Du ein Ticket nicht bekommen hast oder ob Du Alg2-Bezieher bist.
Auch dem Verkehrsverbund ist das egal. Tatsache ist nur, das Du ohne gültiges Ticket unterwegs bist.

Das JC kannst Du dafür auch nicht verantwortlich machen.
Deshalb vielleicht doch spazieren am Montag ?
Wetter soll ja schön werden und beim Karstadt sind derzeit die Wanderschuhe im Angebot.
(Nicht schimpfen jetzt)
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:20   #23
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Defiance Beitrag anzeigen
Wenn die Person am Verkaufsschalter aber OHNE Vorlage dieses Bedarfsschein oder wie auch immer NICHTS verkaufen darf....

Natürlich ist das ärgerlich wenn das vorher auf Kulanz ging.
Der verkaufsberechtigende Nachweis hiess beim 1. Kaufversuch "Bewilligungsbescheid". Beim 2. Kaufversuch hatte ich den aktuell dabei und da war er plötzlich nichts mehr wert. Da hiess es dann "Sozialkärtchen".

So. Und what´s NEXT?

Das ist Geklüngel zwischen VV und JC und Staat. Die haben da anscheinend in meiner Stadt aktuell noch paar Plätze frei - im Knast.
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:24   #24
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Deshalb vielleicht doch spazieren am Montag ?
Wetter soll ja schön werden und beim Karstadt sind derzeit die Wanderschuhe im Angebot.
(Nicht schimpfen jetzt)
...das glaube ich nicht....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 19:43   #25
kirschbluete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

Ja ich weiss es klingt abstrus, aber es ist wahr, also NOCHMAL:

... also nochmal:

Das JC veranlasst einen per VA dazu, täglich irgendwo hinzufahren und veranlasst gleichzeitig die Fahrschein-ausstellende Stelle, keine Fahrkarte zu verkaufen!

Ich hab doch heute mit der JC-Trulla telefoniert. Die hatte meine BG-Nr und alle meine Daten und damit auch meine Berechtigung zum Kauf einer Fahrkarte.

Diese JC-Dame hat doch auch mit der VV-Fahrkartendame telefoniert. Warum hat die der nicht einfach gesagt: "Ja Frau BG-Nr ... Name soundso hat von uns die Berechtigung und verkaufen Sie ihr doch eine Fahrkarte".

Ich merke, dass ich tatsächlich langsam downloade im Kopp, das geht mir nicht rein....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sozialtickets, verkaufes, verweigerung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verfahren gegen Streiter für Übertragbarkeit des Bremer Sozialtickets eingestellt Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 26.07.2013 23:30
Bonn Streit um Angebote des Sozialtickets wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 11.02.2012 11:23
gewalt eines sachbearbeiters gegen besucher/in eines sozialzentrums singvogel Schleswig-Holstein 5 23.10.2010 11:55
Leipziger Sozialtickets Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 17.04.2008 16:16
Dortmund: Zur Einführung eines 15-Euro-Sozialtickets für Bus und Bahn Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.01.2008 16:40


Es ist jetzt 23:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland