Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fragen zur Nahtlosigkeit

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.08.2014, 12:04   #1
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo,
ich bräuchte Hilfe, ob ich ALG I bei Nahtlosigkeit beanragen kann (Mit gleichzeitigem Antrag auf Rente.)
Meine letzten 24 Monate sahen so aus.
bis zum
- 11.11.2012 ALG I (Restanspruch ein Monat)
- 12.11.2012-15.10.2013 Krankengeld
- 16.10.2013 bis 14.04.2014 Übergangsgeld von der Agentur (zahlte keine Beiträge in die ALG-Versichrung.)
- vom 16.04.2014 bis 15.5.2014 Arbeitslosengeld (Anspruch ist nur ausgeschöpft)
- seit 15.05. Krankengngeld

Nun erhielt ich von der Krankenkasse den Bescheid, dass ich am 4.10.2014 ausgesteuert werden.
Arbeitsfähig bin ich weiterhin nicht.
Ich würde gerne ALG I um Rahmen der Nachtlosigkeit beantragen und gleichzeitig einen Rentenantrag stellen.
Da mein ALG 1-Anspruch erschöpft ist, steht mir während der Nahtlosigkeit dennoch ALG I zu (und in welcher Höhe)?
Und wenn nicht, was steht mir dann zu?
Und wenn die Beantragung des Rentenantrages läuft, und ich merke, dass ich mir besser geht. Kann ich dann nennoch arbeiten gehen und den Rentenanten zurücknehmen? Muss ich dann die Beiträge an die AGA zurückzahlen!

Danke für Eure Hilfe!
LG Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 12:27   #2
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Der "nun ausgeschöpfte ALG-Anspruch" bezieht sich vermutlich nur auf den Restanspruch von rund einem Monat, der am 12. November 2012 noch vorhanden war.

Du müßtest während des KG-Bezuges in der Arbeitslosenversicherung pflichtversichert gewesen sein (§ 26 Abs. 2 Nr. 1 SGB III - bitte dort nachlesen), so daß entsprechende Beitragszeiten entstanden sein dürften. Die erste Periode von November 2012 bis Oktober 2013 hat noch nicht für einen neuen Anspruch gereicht. Mit der neuen Zahlung von KG müßten aber die geforderten zwölf Monate Versicherungszeiten in den letzten zwei Jahren zusammengekommen sein. Also müßte eigentlich ein Neuanspruch auf ALG für mindestens sechs Monate entstanden sein. Vielleicht mit Stand 4. Oktober 2014 auch auf acht Monate, wenn man die Versicherungszeiten genau zusammenrechnet.

Das alles natürlich unter dem Vorbehalt, daß deine Versicherungszeiten noch genauer geprüft werden müßten. Aus der Ferne kann man das immer schlecht sagen.

Du bekommst keine 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb der letzten 24 Monate zusammen. Vermutlich wird deshalb das ALG bei dir fiktiv bemessen werden, also nach deiner beruflichen Qualifikation.

Einen Antrag auf EM-Rente mußt du erst dann binnen eines Monats stellen, wenn du dazu schriftlich aufgefordert worden bist.

Es kann dir zwar keiner verbieten, arbeiten zu gehen. Nebenverdienst mußt du melden, und das würde jenseits des Rahmens der Freibeträge auf das ALG angerechnet. Nur ist die Frage, wie glaubwürdig dann noch ein Rentenantrag wäre, wenn du im großen Stil (und nicht nur ein bißchen wenig anstrengende Nebenbeschäftigung) arbeiten gehst.

Irgendwelche Beiträge mußt du nicht zurückzahlen. Eventuelle Änderungen würden sich ja sowieso nur auf die Zukunft beziehen.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 19:24   #3
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo FriztFleißig,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, der Monat Restanspruch bezug sich auf die Zeit vor dem 12. November.

Kann ich den einen neuen Anspruch erwerben, auch wenn ich zwischendurch ALG I (eben diesen Restanspruch) erhalten habe?
Herzliche Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 19:38   #4
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Ja, das ist durchaus denkbar. Durch den zwischenzeitlichen ALG-Bezug gehen frühere Versicherungszeiten, die noch nicht in irgendeinen Anspruch eingerechnet worden sind, nicht einfach verloren. Die ungefähr 11 Monate KG-Bezug mit (vermutlicher) Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung sind noch nirgendwo berücksichtigt worden, sondern stehen bislang nur auf deinem Beitragskonto.

Du solltest das aber unbedingt anhand deines konkreten Versicherungsverlaufs überprüfen lassen. Hier aus der Ferne kann man allenfalls Allgemeines sagen.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 20:35   #5
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo Fritz Fleißig,
nocheinmal vielen Dank!
Kann ich mir bei der Agentur für Arbeit irgendwie eine Bescheinigung darüber anfordern, welche Beitragszeiten und welche Ansprüche vorliegen?
Liebe Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2014, 21:48   #6
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Ich denke, daß müßte dir die Leistungsabteilung sagen können. Einfach mal nachfragen.

Du mußt bloß an eines denken: Auskunft zu deinen Versicherungszeiten kann man dir nur nach derzeitigem Stand erteilen. Manche Meldungen erfolgen auch erst dann, wenn das entsprechende Versicherungspflichtverhältnis beendet ist (beispielsweise dein derzeitiger KG-Bezug). Genauso kann über eventuelle Ansprüche erst dann endgültig entschieden werden, wenn du sie beantragt hast - mal ganz abgesehen davon, daß bis zur Aussteuerung noch Versicherungszeiten hinzukommen können.

Das kann also bestenfalls eine Prognose sein, genauso wie es ja bei der Rentenauskunft ist.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 16:45   #7
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Danke Dir nochmal, Fritz Fleißig für die Mühe mrir zu antworten. :-)
Ich habe mir online durch einen Rechtsanwalt eine Beratung eingehlt und er hat mir geschrieben:

Durch Krankengeld entsteht niemals ein neuer Anspruch auf ALG I. Der Zeitraum der Krankengeldzahlung wird überhaupt nicht berücksichtigt. Gegebenenfalls muss für die Berechnung der Bemessungsgrundlage entsprechend weiter zurück gerechnet werden. Geregelt ist das in § 49 SGB IX *1) (Kontinuität der Bemessungsgrundlage) in Verbindung mit § 151 SGB VI *2).


Ich glaube, das ist nicht richtig, oder?

Herzliche Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 18:33   #8
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.365
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Gibt es zu dieser FALSCHAUSSAGE des RA einen Link, wo man sich beschweren kann, oder nachfragen, was er zum Frühstück eingenommen hat?

Hast du dafür bezahlt???

Die Angaben von Fritz Fleißig sind richtig - aus eigener Erfahrung und Situation kann ich dies bestätigen.
Individuell musst du dir die Zeiten einholen.

Infos: http://www.haufe.de/personal/entgelt..._78_69058.html

http://www.haufe.de/personal/entgelt..._78_69058.html

Anwartschaftszeit - www.arbeitsagentur.de

Zitat: Die Regelanwartschaftszeit haben Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung, Krankengeldbezug) gestanden haben.

und:

Zeiten zur Erfüllung der Anwartschaftszeit

Auch durch folgende Zeiten kann die Anwartschaftszeit erfüllt werden:

Zeiten, in denen Sie als Wehr- oder Zivildienstleistender in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben,

Zeiten, für die wegen des Bezuges von Mutterschaftsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld wegen medizinischer Rehabilitation oder Krankentagegeld eines Unternehmens der privaten Krankenversicherung Beiträge zur Bundesagentur für Arbeit zu zahlen waren,.........


Grundsatz: 12 Monate KG = 6 Monate ALGI, dann jeder weitere Monat KG = wieder 1 Monat ALGI.

Individuell bei Dir zu prüfen - wie fritzchen schreibt!

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf MB_Arbeitslose_2014_barrierefrei.pdf (451,7 KB, 41x aufgerufen)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 22:54   #9
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo Gila,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich weiß nicht, ob ich das hier sagen darf, aber ich habe die Email-Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline in Anspruch genommen. Und ja, ich habe dafür gezahlt, und nicht gerade wenig.
Ich habe zugestimmt, dass die Frage und Anwort dort online gestellt werden darf, aber soweit ich das sehe, liegen dir Fälle, die dort online sind, schon eine Weile zurück.

Ich hatte eine rech tausführliche Anfrag gestellt und weiß gerade ehrlich ganz nicht weiß, was ich machen soll. Denn wenn schon dieser Punkt (Anspruch ALG nach Krankengeld) falsch beantwortet wurde, inwieweit kann ich darauf Vertrauen, dass der Rest stimmt bzw nicht stimmt?

Allein der Hinweis auf § 151 SGB VI *2 kommt mir merkwürdig vor, denn bei meiner Suche dennach bin ich auf Auskünfte der Deutschen Post gekommen.

Ich fühle mich etwas ratlos; ich weiß auch nicht, wie man in dem Fall gegen eine falsche Rechtsberatung vorgehen kann und ein Teil meiner Fragen sind ja nicht beanwortet.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2014, 08:35   #10
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.365
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Ich würde denen eine gepfefferte Email schreiben!

Beziehe dich auf deine Mail vom ......

"Nach einer Überprüfung Ihrer Antworten auf mein geschildertes Problem musste ich leider feststellen, dass Ihre Antworten hierauf ganz offensichtlich FALSCH sind - und zwar ganz grundsätzlich und auch gravierend!
Ebenso verhält es sich mit den genannten Rechtsgrundlagen.

Ich möchte zunächst einmal von einem VERSEHEN ausgehen und Sie auffordern, mein Anliegen UMGEHEND erneut zu prüfen und gebe Ihnen die Gelegenheit, die Antwort zu überarbeiten und richtig zu stellen.
Hierzu setze ich Termin bis zum .....
Die Angelegenheit ist besonders HEIKEL, da durch Ihre grundsätzlich falsche Antwort hier ein nicht unbeträchtlicher Schaden entstehen kann!

Sollte ich bis zum genannten Termin keine rechtlich einwandfreie Ausführung erhalten, fordere ich den bereits gezahlten Betrag zurück und behalte mir vor, im Internet und auch über die Verbraucherzentrale/Anwaltskammer hier auch eine entsprechende Kritik anzubringen!"
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2014, 00:18   #11
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo Gila,

vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich habe noch einmal nachgefragt und darauf hingewiesen, dass das mit dem Krankengeld nicht stimmt.

Ich habe eine sehr "nette" Mail von dem Anwalt bekommen, in dem unter anderem stand, ich würde keinen Respekt von ihm als Anwalt haben, dass ich ihn grundlos anpöpeln und mobben würde und dass das strafrechtliche Konsequenzen haben könnte. Und dass ich mir auf diese Art mehr Feinde machen würde, als ich ohnehin schon hätte (Ich frage mich wen er meint? Aber nun gut)
Die ANtwort mit der Nachbesserung habe ich nicht verstanden und nocheinmal um eine sachliche Mail zu meiner Anfrage gebeten, bis jetzt aber nicht bekommen.

Mal schauen...
Vielen Dank auf jeden Fall dennoch!
Liebe Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 10:36   #12
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.365
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Bin wegen autopanne noch in 'Adac-Zwangsurlaub' ... schau aber immer mal rein.

So eine Antwort auf eine berechtigte Kritik ist der Hammer und ich würde das auch als Drohung auffassen.
Daher würde ich den Schriftverkehr an die Anwaltskammer und verbraucherzentrale schicken mit der Bitte um Stellungnahme.

Stell doch die Antwort hier ein. Ist für alle interessant!!!

Bin hoffentlich morgen wieder im lande und sehr neugierig
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2014, 14:36   #13
Lena1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 23
Lena1981
Standard AW: Fragen zur Nahtlosigkeit

Hallo Gila,

sorry für die späte Antwort.

Die Mail von dem Anwalt würde ich hier ungern reinstellen, aber ich gebe sie gerne per PN weiter.

Inzwischen hat sich ein anderer Anwalt meinem Problem angewandt und es ist so, dass ich erst wieder Mitte Dezember Anrecht auf ALG I habe. Das Problem ist, dass zwischen den Krankengeldzeiten das Übergangsgeld lag.

Liebe Grüße,
Lena
Lena1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
algi, fragen, nahtlosigkeit, nahtlosigkie

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG, Nahtlosigkeit §125 Stauner ALG I 93 16.08.2015 00:25
nahtlosigkeit scherbenhaufen Allgemeine Fragen 13 28.06.2014 09:44
Aussteuerung Nahtlosigkeit ALG1 Fragen Ralf0268 ALG I 2 03.04.2014 07:54
Nahtlosigkeit §125 ? Frabbel ALG I 2 29.05.2012 19:02
Nahtlosigkeit §125 Queenchen ALG I 9 22.03.2011 01:27


Es ist jetzt 10:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland