QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufnahme einer Ausbildung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.08.2014, 15:47   #1
Duddel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Duddel
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 130
Duddel
Standard Aufnahme einer Ausbildung

Hallo zusmamen,

ich war jetzt einige Zeit nur noch gelegentlicher stiller Mitleser, weil ich mich voll auf meine Ausbildungsuche konzentriert habe. Mit Erfolg *freu*
Ich werde noch diesen Sommer eine Ausbildung anfangen.

Dazu hätte ich aber ein paar Fragen, und ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, denn im Internet habe ich keine Infos dazu finden können.

Ich weiß, dass ich während der Ausbildung keinen Anspruch auf ALG II habe und statt dessen Berufsausbildungsbeihilfe beantragen kann. Dies ist soweit schonmal eine Verbesserung.
Wie verhält es sich aber nun, da ich Teil einer Bedarfgemeinschaft bin. Verheiratet mit Kind.

_________________
Bleibe ich Teil der Bedarfsgemeinschaft - so wie bis jetzt als ich noch durch meine "normale" versicherungspflichtige Tätigkeit aufgestockt habe? Also Bedarf nach ALG II-Standard bei kompletter Anrechnung meinen Einkommens (und BAB), abzügl. der ALG II-üblichen Freibeträge?

Oder falle ich "raus" aus dem Leistungsbezug und der Rest der Familie bleibt weiter als verkleinerte BG im Bezug? (wäre mir ja lieber)

Aber wie wird dann mein Ausbildungsgehalt und das BAB bei meiner Familie angerechnet? Für die BAB-Berechnung werden mir ganz andere Freibeträge zugesprochen, als es beim JC üblich ist, sodass ich dort auf einen höheren Bedarf komme. Auch mein Mietanteil wird dort komplett anerkannt, während das JC einen Teil nicht anerkennt, den wir selber zahlen.

Hat jemand schonmal die Erfahrung gemacht: Als Teil der BG eine Ausbildung begonnen?

Achja, ich bin Ü25 (falls das einen Unterschied macht).

Vielen Dank

DuDDel
Duddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 10:23   #2
n2ame22
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von n2ame22
 
Registriert seit: 31.08.2013
Ort: Harz
Beiträge: 557
n2ame22 n2ame22 n2ame22
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Falls Zweitausbildung, dann ist das ein ähnliches Thema:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/1360...geben-u25.html
n2ame22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 14:21   #3
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Auch wenn Du aufgrund Deiner BAB-förderfähigen Ausbildung vom ALG II ausgeschlossen bist, bleibst Du doch Mitglied der Bedarfsgemeinschaft, was bedeutet, dass, falls Dein (fiktiver) Alg-II-Bedarf - Regelbedarf plus anteilige KdU - durch Dein anrechenbares Einkommen (bereinigt nach den Bestimmungen des SGB II) überschritten werden sollte, dieser "Überschuss" den BG-Mitgliedern angerechnet wird.
Es wird also erst einmal eine Vertikalberechnung beim Azubi vorgenommen und so ein eventueller Einkommensüberschuss ermittelt.

Deine Azubivergütung wird "normal" freibetragsberechnet und auch Dein BAB wird angerechnet, wobei erhöhte Aufwendungen für u. a. Fahrtkosten und Ausbildungsmaterial, die über die 100 € Grundfreibetrag hinausgehen, ebenfalls vor Anrechnung vom Einkommen abzusetzen sind (siehe § 1 Abs. 1 Nr. 10 ALG II-Verordnung).

Dazu rechnest Du z.B. Fahrtkosten Monatsticket ÖPNV + 30 € Vers.pauschale + 15,33 € Werbungskostenpauschale = z.B. 130 € ... dann muss statt der 100 € Grundfreibetrag nach § 11b Abs. 2 SGB II der tatsächlich höhere Betrag neben Deinem weiteren Freibetrag nach § 11b Abs. 3 SGB II abgesetzt werden.

Und ja, als Dein anteiliger KdU-Bedarf werden dabei (nur) die als angemessen anerkannten KdU berücksichtigt.

Richtig, die anderen BG-Mitglieder bleiben im Alg-II-Bezug.

Falls Dein KdU-Bedarf nicht gedeckt sein sollte durch Dein Einkommen, kannst Du einen Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung nach § 27 Abs. 3 SGB II beantragen (siehe dort).
Alternativ könntet ihr Wohngeld beantragen - Dir selbst würde Wohngeld zustehen (falls sich ein Auszahlbetrag errechnet), da Du mit nicht dem Grunde nach Bafög- oder BAB-Förderfähigen zusammenlebst. Die Alg-II-Bezieher werden dann herausgerechnet.

Würde sich dadurch aber ein Überschuss ergeben, der eh den anderen BG-Mitgliedern angerechnet werden würde, würde ich's lassen.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 08:22   #4
Duddel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Duddel
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 130
Duddel
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. So ähnlich hatte ich es schon gedacht.

Dann haben wir insg. monatlich wahrscheinlich weniger raus, als jetzt, wo ich "normaler" Aufstocker bin und das obwohl ich mit Ausbildungsgehalt und BAB mehr bekomme. Aber ich muss wohl die entgültige Berechnung erstmal abwarten.

Nochmal Danke
Duddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 12:48   #5
Duddel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Duddel
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 130
Duddel
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Darf ich noch eine Frage nachschieben? Du scheinst ja echt Ahnung von der Materie zu haben. (ich freue mich aber auch über Antworten von anderen Usern)

Vorher war ich noch Aufstocker. Aber ich bekomme im September (Monat der Ausbildungsaufnahme) noch mein letztes Gehalt.
Trotzdem werde ich ja, wenn ich erstmal "rausgerechnet" werde, zuwenig Geld für den Monat haben, weil das Ausbildungsgehalt ja erst am Ende kommt.
Sollte ich für den Monat noch ein Darlehen beantragen?

Oder bekomme ich automatisch noch Geld? (Wenn ich ja rechnerisch in der BG bleibe und mein Einkommen angerechnet wird, müsste ja im Umkehrschluss auch mein ungedeckter Bedarf übernommen werden.(?)

(Bis über das BAB entschieden ist, hab ich ja eh nur ds Ausbildungsgehalt)
Duddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 15:37   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Zitat von Duddel
Darf ich noch eine Frage nachschieben?
Nein, auf gaaaar keinen Fall!




Zitat:
Vorher war ich noch Aufstocker. Aber ich bekomme im September (Monat der Ausbildungsaufnahme) noch mein letztes Gehalt.
Trotzdem werde ich ja, wenn ich erstmal "rausgerechnet" werde, zuwenig Geld für den Monat haben, weil das Ausbildungsgehalt ja erst am Ende kommt.
Sollte ich für den Monat noch ein Darlehen beantragen?

Oder bekomme ich automatisch noch Geld? (Wenn ich ja rechnerisch in der BG bleibe und mein Einkommen angerechnet wird, müsste ja im Umkehrschluss auch mein ungedeckter Bedarf übernommen werden.(?)
Nein, leider nicht - Du bist zwar Mitglied der BG und das Deinen Bedarf übersteigende Einkommen darf somit bei den anderen BG-Mitgliedern angerechnet werden, aber Du selbst wirst kein ALG II erhalten, wenn Dein Bedarf nicht gedeckt ist, da Du Du nach § 7 SGB II ausgeschlossen bist. Tja ...

Aber: Für vom ALG II ausgeschlossene Azubis gibt es den § 27 SGB II (diese Leistungen gelten nicht als ALG II).

Hier vorab mal die fachl., für die Jobcenter verbindlichen Hinweise der BA dazu (= Rechtsauffassung der BA, wie der § 27 in der Praxis anzuwenden ist):
*klick* http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm...22DSTBAI394658

Es gibt die Möglichkeit für Dich, weil Azubivergütung erst am Ende des Monats gezahlt wird, nach § 27 Abs. 4 SGB II (siehe dort Satz 2) ein Darlehen für den Monat der Ausbildungsaufnahme, also bis zum Zufluss des Azubigehalts, zu beantragen (besondere Härte, weil ja auch Ausbildung gefährdet ist), welches nach § 42a Abs. 5 SGB II erst am Ende der Ausbildung zurückgezahlt werden muss, wobei dann auch die wirtschaftl. Verhältnisse des Darlehennehmers zu berücksichtigen sind (Raten).
Ob es da was gibt, weiß ich nicht - hängt ja für's JC auch von der Höhe des noch im September zufließenden Lohns ab, den Du erwartest.

Ebenfalls nach § 27 Abs. 4 SGB II kannst Du auch für den/die Folgemonat(e) ein Darlehen beantragen, weil ja BAB ggf. noch nicht ausgezahlt wird wg. längerer Antragsbearbeitung (Begründung für den Antrag wieder: Ebenfalls besondere Härte wg. Gefährdung der Ausbildung). Wenn das JC dies gewährt, wird es dann vermutl. gegenüber der Arbeitsagentur einen Erstattungsanspruch geltend machen, so dass das JC das Geld dann gleich von dort - ohne den Umweg über Dich - zurück erhält.
Wenn das JC den Erstattungsanspruch versäumt, wird das JC dann natürlich an Dich herantreten und von der BAB-Nachzahlung das Dir gewährte Darlehen zurückfordern.

Für den Fall, dass sich dann später, nachdem klar ist, wieviel BAB Du ggf. erhältst, herausstellen sollte, dass Dein Bedarf an den anteiligen Kosten der Unterkunft und Heizung durch Dein bereinigtes Gesamteinkommen nicht gedeckt ist, würde ich schon jetzt einen Antrag auf den KdU-Zuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB II stellen, denn in dem Fall würde sich, wenn Du ein Darlehen erhältst und Dir ein KdU-Zuschuss zusteht, ja der Rückzahlungsbetrag reduzieren, denn der Zuschuss, der einen Teil Deines Bedarfs abdeckt, ist ja ein Zuschuss, steht Dir also ggf. zu und ist kein Darlehen.

Ich weiß, ein bisschen verwirrend alles ... :S
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 15:47   #7
Duddel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Duddel
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 130
Duddel
Standard AW: Aufnahme einer Ausbildung

Ja, das ist wirklich verwirrend. Und für mich ja auch eine ganz neue Situation.

Aber mit deiner Erklärung hab ich alles super verstanden. Dann weiß ich jetzt, wie ich vorzugehen habe. Vielen Dank nochmal
Duddel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufnahme, ausbildung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag bei Aufnahme einen Ausbildung auf Berufbekleidung usw. TC Nairolf ALG II 0 31.07.2014 16:52
Praktikum vor Aufnahme einer Tätigkeit PeterDerMeter U 25 2 21.01.2013 09:19
Fragen zur Aufnahme einer Tätigkeit AlterKämpe ALG II 1 04.09.2011 18:02
Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung SteffenH Ein Euro Job / Mini Job 27 13.10.2010 18:28
Förderung zur Aufnahme einer Arbeit? guildo1507 Allgemeine Fragen 7 27.10.2007 20:21


Es ist jetzt 20:44 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland