Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobangebot vom Jobcenter

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2014, 00:57   #1
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Daumen runter Jobangebot vom Jobcenter

Ich glaube jetzt spinnt meine SB´in vollends.
Ich soll zum Vorstellungstermin als Jobcentermitarbeiter kommen. Leistungsabteilung...d.h. ich bin dann der fiese Leistungskürzer Onkel.

Dazu fühle ich mich weder fachlich, noch seelisch, noch moralisch geeignet.

Ich hab mich dort (JC in Mitteldeutschland) auch nicht beworben, sondern die SB´in hat mich einfach vorgeschlagen....

Soll Freitag nachmittag da hin. Brief kam heute...ähm bzw. gestern (is ja schon nach Mitternacht). Prima!
Hab jetzt hin und her überlegt, kann ich das...nein. Schaff ich das...nein...wie soll denn diese Gespräch dann laufen.
Ich geh gleich freiwillig in die Klapse.

Hab null Ahnung was ich da auf der Stelle können muss. Keine Ahnung über Arbeitsinhalte und Rechtsgrundlagen.
Ich hoffe, dass keine Einstellung stattfindet.
1. Will ich nicht verantwortlich sein einem angagierten Jobsucher durch meine Inkompetenz einen Job zu vermasseln
2. will ich nicht über Menschenschicksale entscheiden. (Existenz/Kürzungen usw.)

Dazu bin ich moralisch auch nicht in der Lage.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 03:09   #2
BurnsTorn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich glaube jetzt spinnt meine SB´in vollends.
Das soll es geben. Psychische Beschwerden sind heute weit verbreitet. Überall, auf beiden Schreibtischseiten.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich soll zum Vorstellungstermin als Jobcentermitarbeiter kommen.
Mir ging das ähnlich, als ich arbeitslos war. Ich wollte und bekam den Job dann aber auch wirklich.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Leistungsabteilung...d.h. ich bin dann der fiese Leistungskürzer Onkel.
Nein. Leistungskürzungen (im Sinne von Sanktionen nach § 31 SGB II) werden von den Arbeitsvermittlern (pAps) erlassen, nicht von den Leistungs-SBs.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Dazu fühle ich mich weder fachlich, noch seelisch, noch moralisch geeignet.
Dann solltest du deine Bedenken im Gespräch sachlich und freundlich zum Ausdruck bringen, ohne in Grundsatzkritik zu verfallen. Wichtig ist, dass dein Nicht-Interesse nicht offensichtlich wird.

Allgemein gilt in jedem Vorstellungsgespräch: Du musst nicht lügen, du musst aber sehr wohl für dich Werbung machen und bist verpflichtet, ein grundsätzliches Interesse an einer zumutbaren, angebotenen Arbeit zu zeigen.

Wenn du den Job nicht willst, hilft es, folgendes gekonnt zu kombinieren: Motivation (ja, ich will!), Naivität (muss ich rechnen können?), Angst (trau mir nix zu) und Unfähigkeit (habe Depri, Kopf und Rücken).

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich hab mich dort (JC in Mitteldeutschland) auch nicht beworben, sondern die SB´in hat mich einfach vorgeschlagen....
Dann ist deine Bewerbungsmappe vermutlich einfach an den AGS bzw. einen Abteilungsleiter gereicht worden. Das passiert oft, wenn akuter Personalnotstand im Amt herrscht.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Soll Freitag nachmittag da hin. Brief kam heute...ähm bzw. gestern (is ja schon nach Mitternacht). Prima!
Dann hast du ja noch etwas Zeit, dich auf das Gespräch vorzubereiten. Schau zwecks dessen z.B. mal in diesen Thread.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Hab jetzt hin und her überlegt, kann ich das...nein. Schaff ich das...nein...wie soll denn diese Gespräch dann laufen.
Wie das Gespräch läuft, ist bei der Stelle für einen SB nicht einheitlich. Es wird aber in der Regel den üblichen Fragenkatalog zu persönlichen Daten, Erwartungen, Zielen etc. geben.

Dann kommen meist einige fachliche Fragen zum SGB II bzw. du sollst in der Regel einige Fälle erklären oder schildern, wie du vorgehen würdest.

Je weniger du auf diese fachlichen Fragen etwas sagen kannst, desto unwahrscheinlicher ist, dass du genommen wirst. Eine der Standard-Fragen ist die danach, wie du zu Sanktionen stehst.

Erklärst du darauf, dass du die grundsätzlich ablehnst bzw. dass du nicht bereit bist, das SGB II rechtskonform anzuwenden, ist das Interview gelaufen. Dann wirst du nicht eingestellt.

Und solange du diese Kritik sachlich äußerst, ohne beleidigen zu werden, musst du auch keine Bedenken bzgl. einer etwaigen Anhörung haben. Solange du keine Sätze wie die folgenden fallen lässt, ist alles in Ordnung:

"Ihre Einladung ist ja eine Zumutung. Weil, ich kann mich aus Gewissensgründen doch nicht zum Erfüllungsgehilfen ihrer sozialfaschistoiden Gängelungsanstalt machen lassen. Tickt's noch? Können Sie nachts gut schlafen? Glaub ich ja nicht. Und jetzt hätte ich gern'n Kaffee."

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Hab null Ahnung was ich da auf der Stelle können muss. Keine Ahnung über Arbeitsinhalte und Rechtsgrundlagen.
Arbeitsinhalte sind Leistungsberechnungen und Entscheiden von Leistungsansprüchen. Hinzu kommen gelegentliche Vorsprachen von "Kunden", die eine Erläuterung zur Berechnung bzw. zum Bescheid haben wollen.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich hoffe, dass keine Einstellung stattfindet.
Dann wird es sicher auch keine geben. Ich habe noch nie von einem Bewerber gehört, der gegen seinen Willen im Jobcenter eingestellt wurde.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
1. Will ich nicht verantwortlich sein einem angagierten Jobsucher durch meine Inkompetenz einen Job zu vermasseln
Kannst du auch gar nicht. Mit Arbeitsvermittlung hast du als Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung nichts zu tun.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
2. will ich nicht über Menschenschicksale entscheiden. Dazu bin ich moralisch auch nicht in der Lage.(Existenz/Kürzungen usw.)
Das kannst und solltest du dann - wie gesagt freundlich und sachlich - auch sagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 06:16   #3
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Nein. Leistungskürzungen (im Sinne von Sanktionen nach § 31 SGB II) werden von den Arbeitsvermittlern (pAps) erlassen, nicht von den Leistungs-SBs.
Das wäre dann die korrekte und unsanktionierbare Antwort auf die Frage, wie man zu Sanktionen steht: Die zu verhängen oder aufzuheben ist nicht mein Bier und meine persönliche Meinung tut in keinem Job etwas zur Sache.

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Dann kommen meist einige fachliche Fragen zum SGB II bzw. du sollst in der Regel einige Fälle erklären oder schildern, wie du vorgehen würdest.

Je weniger du auf diese fachlichen Fragen etwas sagen kannst, desto unwahrscheinlicher ist, dass du genommen wirst.
Wenn man fies ist, lehnt man die Sachverhalte an vom LE selbst durchgefochtenen Widerspruchs- und Klageverfahren an, bei denen er keinen rechtlichen Beistand hatte. Gespielte Ahnungslosigkeit käme dann vielleicht nicht so gut an.

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Eine der Standard-Fragen ist die danach, wie du zu Sanktionen stehst.

Erklärst du darauf, dass du die grundsätzlich ablehnst bzw. dass du nicht bereit bist, das SGB II rechtskonform anzuwenden, ist das Interview gelaufen. Dann wirst du nicht eingestellt.
Die Frage ist doch, inwiefern man - als Leistungssachbearbeiter, nicht als Vermittler oder Pappnase - einem LE schaden kann. Und wie groß die Gefahr ist, von der Leistungsabteilung in die Vermittlung verschoben zu werden.

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Arbeitsinhalte sind Leistungsberechnungen und Entscheiden von Leistungsansprüchen. Hinzu kommen gelegentliche Vorsprachen von "Kunden", die eine Erläuterung zur Berechnung bzw. zum Bescheid haben wollen.
Inwiefern ist zu befürchten, daß seitens der Leistungsabteilung fiskalisch motiviert gestaltend in die Leistungsgewährung eingegriffen wird, was dem Fredstarter moralische Bauchschmerzen bereiten würde? Berichtet wird ja immer wieder von unmöglichen Forderungen (vorzulegende Nachweise), bewußt falschen Auskünften, Nichtannahme von Anträgen (vor allem im Bereich U25) oder Verschleppen der Antragsbearbeitung?

Wenn das JC die Antragsbearbeitung nicht schafft, weil man prinzipiell niemanden mehr entfristet und dort regelkonform gearbeitet würde, spräche ja nichts dagegen, sich da mal ein paar Monate lang einen Blick hinter die Kulissen zu verschaffen. Dümmer wird man dadurch sicher nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 09:02   #4
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Leute ich kann das nicht mit mir vereinbaren.

Das ist ja als wenn man Öko wäre und in ner Chemiebude arbeiten müsste.
Oder als Inder zum arbeiten in eine Rinderschlachtung gesteckt würde.
Oder als Moslem Schweineschnitzeltester.
Oder....

das ließe sich endlos weiterführen.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 10:12   #5
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.152
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Hallo Bernd2,

ach es ist doch so schlimm.

Vielleicht sollte man das auch mal von der anderen Seite sehen.

Du suchst Arbeit, oder willst du den Rest deiner Zeit jetzt mit Harzt IV verbringen.

Wenn ersteres, dann könnte man solch ein Angebot auch als grundsätzlichen Einstieg in Arbeit betrachten.

Arbeiten macht zwar nicht frei und beglückt auch so manchen Menschen nicht, aber zumindest das damit erzielte Einkommen lässt einem so manches tätigen was einem bei Hartz IV mit Sicherheit verwehrt ist.

Glaubst du das den vielen Leuten welche in ZAF´s gedrängt werden die Arbeit schmeckt, ja manchen so psychisch stark belastet.

Ich kenne da auch jemanden, welchem jedes ja selbst vernünftige Arbeitsangebot nicht schmeckt und alles immer wieder nach kurzer Zeit hinschmeisst. Ja der möchte eben einen Managerjob, nur leider hat er dafür in der Jugend nicht genug getan. Für alles andere aber ist er sich zu fein oder eben unterbezahlt.

Wie gesagt, vielleicht könntest du ja die Zeit nutzen um den Job deines Lebens zu finden.

Aus einer Arbeit heraus. lässt es sich immer besser an eine Bewerbung ohne Druck und vor allem ohne negativen Lebenlauf mit langem Hartz IV Bezug erfolgreich umzusetzen.


Gruss saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 11:14   #6
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von BurnsTorn Beitrag anzeigen
Wenn du den Job nicht willst, hilft es, folgendes gekonnt zu kombinieren: Motivation (ja, ich will!), Naivität (muss ich rechnen können?), Angst (trau mir nix zu) und Unfähigkeit (habe Depri, Kopf und Rücken).
Coole Kombination!
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 11:16   #7
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Leute ich kann das nicht mit mir vereinbaren.

Das ist ja als wenn man Öko wäre und in ner Chemiebude arbeiten müsste.
Oder als Inder zum arbeiten in eine Rinderschlachtung gesteckt würde.
Oder als Moslem Schweineschnitzeltester.
Oder....

das ließe sich endlos weiterführen.
Mir wollte man schonmal den Job als privater Arbeitsvermittler schmackhaft machen.

Nur über meine Leiche!
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 11:21   #8
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Du suchst Arbeit, oder willst du den Rest deiner Zeit jetzt mit Harzt IV verbringen.
Bei dem Stellenangebot.....jehuppt wie jesprungen
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 11:33   #9
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Du suchst Arbeit, oder willst du den Rest deiner Zeit jetzt mit Harzt IV verbringen.
Üblicherweise geht es da um eine auf zwei bis vielleicht sechs Monate befristete Stelle.

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Wie gesagt, vielleicht könntest du ja die Zeit nutzen um den Job deines Lebens zu finden.

Aus einer Arbeit heraus. lässt es sich immer besser an eine Bewerbung ohne Druck und vor allem ohne negativen Lebenlauf mit langem Hartz IV Bezug erfolgreich umzusetzen.
Generell richtig. Ob aber eine längere Arbeitslosigkeit mehr schadet, als der Ruf geballter Kompetenz, den sich die Behörde bei allen Arbeitgebern hart und rechtschaffen erarbeitet hat ...
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 11:50   #10
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.333
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich glaube jetzt spinnt meine SB´in vollends.
Ich soll zum Vorstellungstermin als Jobcentermitarbeiter kommen. Leistungsabteilung...d.h. ich bin dann der fiese Leistungskürzer Onkel.

Dazu fühle ich mich weder fachlich, noch seelisch, noch moralisch geeignet.

Ich hab mich dort (JC in Mitteldeutschland) auch nicht beworben, sondern die SB´in hat mich einfach vorgeschlagen....

Soll Freitag nachmittag da hin. Brief kam heute...ähm bzw. gestern (is ja schon nach Mitternacht). Prima!
Hab jetzt hin und her überlegt, kann ich das...nein. Schaff ich das...nein...wie soll denn diese Gespräch dann len.
Ich geh gleich freiwillig in die Klapse.

Hab null Ahnung was ich da der Stelle können muss. Keine Ahnung über Arbeitsinhalte und Rechtsgrundlagen.
Ich hoffe, dass keine Einstellung stattfindet.
1. Will ich nicht verantwortlich sein einem angagierten Jobsucher durch meine Inkompetenz einen Job zu vermasseln
2. will ich nicht über Menschenschicksale entscheiden. (Existenz/Kürzungen usw.)

Dazu bin ich moralisch auch nicht in der Lage.
Na - das sind doch alles BESTE Voraussetzungen für den Job

Man hat bei mir auch schon 2 x einen Job im JC als Option gesehen ... aber ich habe gesagt: es gibt einige wenige Dinge im Leben, die ich aus ethischen und moralischen Gründen NICHT tun werde
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 12:03   #11
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

@ Gila: Die Aversionen dürften recht bald auf Gegenseitigkeit beruhen ...
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 12:09   #12
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.333
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
@ Gila: Die Aversionen dürften recht bald Gegenseitigkeit beruhen ...
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 13:53   #13
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

erstmal danke an alle für die Antworten. Auch wenn ein wenig "Schadenfreude" bei euch mitschwingt :))

Glaubt mir, ich versuche echt alles um einen Job zu bekommen. Lt. EGV muss ich 3 Bewerbungen schreiben. Ich schreibe 10!

Es geht nicht um Arbeit, sondern um DIESE Arbeit. Die ich weder fachlich noch seelisch verantworten kann.

Habe im Internet gefunden, das die (auch öffentlich) nach Mitarbeitern suchen.

Einen Mitarbeiter für 2 Monate, einen für 6 Monate und einen für ein Jahr.

hmm...

Mich würde ja besonders interessieren was man in 2 Monaten in der Leistungsabteilung tut...Kaffe kochen und Kopien machen?
Knappe Einlernzeit und dann Tschüss oder was?

Das sieht mir aus wie eine Urlaubsvertretung. Warum nehmen die dafür Leute von draussen?

Ich werde jedenfalls motiviert wie immer dort auftreten, aber auch klipp und klar sagen, dass ich keine Ahnung habe von der Materie. Mal sehen was dabei rauskommt. Wenn die mich einstellen, dann stelle ich mich einfach tot bis der Winter vorbei ist. :)

Teddybär Bernd
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 13:53   #14
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

erstmal danke an alle für die Antworten. Auch wenn ein wenig "Schadenfreude" bei euch mitschwingt :))

Glaubt mir, ich versuche echt alles um einen Job zu bekommen. Lt. EGV muss ich 3 Bewerbungen schreiben. Ich schreibe 10!

Es geht nicht um Arbeit, sondern um DIESE Arbeit. Die ich weder fachlich noch seelisch verantworten kann.

Habe im Internet gefunden, das die (auch öffentlich) nach Mitarbeitern suchen.

Einen Mitarbeiter für 2 Monate, einen für 6 Monate und einen für ein Jahr.

hmm...

Mich würde ja besonders interessieren was man in 2 Monaten in der Leistungsabteilung tut...Kaffe kochen und Kopien machen?
Knappe Einlernzeit und dann Tschüss oder was?

Das sieht mir aus wie eine Urlaubsvertretung. Warum nehmen die dafür Leute von draussen?

Ich werde jedenfalls motiviert wie immer dort auftreten, aber auch klipp und klar sagen, dass ich keine Ahnung habe von der Materie. Mal sehen was dabei rauskommt. Wenn die mich einstellen, dann stelle ich mich einfach tot bis der Winter vorbei ist. :)

Teddybär Bernd
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 14:01   #15
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Passant Beitrag anzeigen
Mir wollte man schonmal den Job als privater Arbeitsvermittler schmackhaft machen.

Nur über meine Leiche!
Abgelehnt und ne Sperre bekommen oder wie ging das weiter?

Mir kommt der ganze Mist eher wie ein Test vor. Ob die sehen wollen wie ich bei einem Arbeitgeber ins Gespräch gehe.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 14:22   #16
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Abgelehnt und ne Sperre bekommen oder wie ging das weiter?

Mir kommt der ganze Mist eher wie ein Test vor. Ob die sehen wollen wie ich bei einem Arbeitgeber ins Gespräch gehe.
In meinem Falle beruhte das Ganze auf einem Gespräch zwischen dem Jobcenter und mir (im Rahmen eines normalen Meldetermins).

Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich das Gespräch seinerzeit einfach auf ein anderes Thema gelenkt und die Sache war gegessen.
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 14:34   #17
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Glaubt mir, ich versuche echt alles um einen Job zu bekommen. Lt. EGV muss ich 3 Bewerbungen schreiben. Ich schreibe 10!
Gibt es so viele freie Stellen bei Euch vor Ort?
Die 7 zusätzlichen Bewerbungen wird Dir im Zweifel niemand danken.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Es geht nicht um Arbeit, sondern um DIESE Arbeit. Die ich weder fachlich noch seelisch verantworten kann.
Ich möchte mal behaupten, es gibt triftige Gründe dafür, nicht in einem Jobcenter arbeiten zu können. Ich könnte das auch nicht - schon allein aus Gewissensgründen nicht.
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 20:03   #18
SB Feind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 891
SB Feind Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zur Frage wie man zu Sanktionen steht, würde ich antworten das aus Angst vor neuen Nürberger Prozessen ich das nicht so positiv finde.
SB Feind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 21:27   #19
Surfing
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Surfing
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: zu Hause
Beiträge: 2.186
Surfing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ich glaube jetzt spinnt meine SB´in vollends.
Ich soll zum Vorstellungstermin als Jobcentermitarbeiter kommen. Leistungsabteilung...d.h. ich bin dann der fiese Leistungskürzer Onkel.

Dazu fühle ich mich weder fachlich, noch seelisch, noch moralisch geeignet.

Ich hab mich dort (JC in Mitteldeutschland) auch nicht beworben, sondern die SB´in hat mich einfach vorgeschlagen....

Soll Freitag nachmittag da hin. Brief kam heute...ähm bzw. gestern (is ja schon nach Mitternacht). Prima!
Hab jetzt hin und her überlegt, kann ich das...nein. Schaff ich das...nein...wie soll denn diese Gespräch dann laufen.
Ich geh gleich freiwillig in die Klapse.

Hab null Ahnung was ich da auf der Stelle können muss. Keine Ahnung über Arbeitsinhalte und Rechtsgrundlagen.
Ich hoffe, dass keine Einstellung stattfindet.
1. Will ich nicht verantwortlich sein einem angagierten Jobsucher durch meine Inkompetenz einen Job zu vermasseln
2. will ich nicht über Menschenschicksale entscheiden. (Existenz/Kürzungen usw.)

Dazu bin ich moralisch auch nicht in der Lage.
Hi, das ist ein ganz leichter Job. Du musst nur ein wenig Storys (kurz oder lang ist dir überlassen) in Verbis eintragen bei den Kundenkontakten. Dabei kannst du dir zusammenreimen was dir gefälllt. Ab und zu mal mit der Teamleitung reden, damit du bei denen gut da stehst. EGVs oder EGV-VAs ausdrucken ect. ist auch kein Problem. Und wegen den Sanktionen musst du dir auch keine Sorgen machen, das machen alle Mitläufer/innen in den JC, bist halt dann einer von Tausenden.

*schwarzer_Humor_ Modus_ off*
------------------------------------------------------------------------
Ich habe heute meine Verbis-Einträge schriftlich erhalten. Ein paar haben sie wohl rausgenommen aus Angst vor Klagen bzw. weil auch Firmen-Namen auftauchen. Damit ich die nicht verklagen kann.
__

Meine Beiträge stellen meine nach GG-geschützte private Meinung dar. Meine Tipps, Rat und Empfehlungen sind keine Rechtsberatung.
Surfing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 21:48   #20
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Passant Beitrag anzeigen
Gibt es so viele freie Stellen bei Euch vor Ort?
Nein, vieles sind Initiativbewerbungen. Eben bei Arbeitgebern die Jobs haben die ich mir zutraue.
Immerhin schreib jeder 2te meine Daten auf. Auch wenn das nichts heissen mag, es gibt mir das Gefühl noch was wert zu sein.


Zitat von Passant Beitrag anzeigen
Die 7 zusätzlichen Bewerbungen wird Dir im Zweifel niemand danken.
Soll mir keiner danken, ich will nen Job, den ich kann.

Zitat von Passant Beitrag anzeigen
Ich möchte mal behaupten, es gibt triftige Gründe dafür, nicht in einem Jobcenter arbeiten zu können. Ich könnte das auch nicht - schon allein aus Gewissensgründen nicht.

Ja, wichtige persönliche, aber ob die "wichtig genug sind" um sanktionfrei abzulehnen? Ich denke leider nicht.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 22:11   #21
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Immerhin schreib jeder 2te meine Daten auf. Auch wenn das nichts heissen mag, es gibt mir das Gefühl noch was wert zu sein.
Es ist meines Erachtens ein Fehler, sein Selbstwertgefühl von einem Job abhängig zu machen.

Zitat von Bernd2 Beitrag anzeigen
Ja, wichtige persönliche, aber ob die "wichtig genug sind" um sanktionfrei abzulehnen? Ich denke leider nicht.
Im Jobcenter arbeiten meines Erachtens vor allem Mitläufer, aber sicher auch ein paar Überzeugungstäter. Wenn die merken, dass Du in keine der beiden Kategorien hineinpaßt, werden die vermutlich schon von ganz allein von Dir ablassen.
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 21:44   #22
LoreS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2013
Beiträge: 81
LoreS LoreS
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Leider habe ich noch nie was drüber gelesen, wie Bewerbungsgespräche für Leistungs-SBs ablaufen (nur ein bißchen über die für paps). Aber grundsätzlich würde ich es, zusätzlich zu dem, was BurnsTorn sagte, mit Dummstellen versuchen, sprich, ich würde ganz selbstverständlich davon ausgehen, daß der soziale Auftrag, im speziellen vor allem der Auftrag, das Existenzminimum zu sichern, grundsätzlich immer allem vorgehen und ebenso voraussetzen, daß meine Gesprächspartner das natürlich auch so sehen. Siehe dazu SGB II, § 1,1:
Zitat:
(1) Die Grundsicherung für Arbeitsuchende soll es Leistungsberechtigten ermöglichen, ein Leben zu führen, das der Würde des Menschen entspricht.
Also z. B., wenn ein LE ein Darlehen oder einen Zuschuß beantragt und Bedürftigkeit geltend macht, du das Gegenteil nicht definitiv beweisen kannst, im Zweifel immer gewähren, denn du kannst es ja nicht verantworten, daß der LE womöglich in Not kommt. Ebenso, wenn der LE Unterlagen o. ä. nicht einreicht, niemals die Leistung entziehen, aus dem gleichen Grund. Erst wenn du definitiv und mit Sicherheit weißt, daß der LE andere Einkommensquellen hat, die Leistung kürzen oder einstellen, also bei Arbeitsaufnahme erst dann, wenn du es schriftlich hast, daß das erste Gehalt eingegangen ist. Falls die Gesetzeslage das nicht zuläßt, den LE rechtzeitig und proaktiv darauf hinweisen, daß du die Leistung einstellen mußt, aber er ein Darlehen beantragen kann und das dann auch schnell und unbürokratisch gewähren. Natürlich ist es wichtig, die Leistung letztlich korrekt zu berechnen. Doch der Staat kann es viel eher verkraften, auf die 100 oder 200 eur, die dem LE womöglich zuviel gewährt wurden, für eine gewisse Zeit zu verzichten, während dem LE womöglich der Strom abgestellt wird o. ä., wenn ihm die Leistung zu spät oder in zu geringer Höhe ausgezahlt wird. Er kann nicht auf sein Recht warten, der Staat schon.

Falls sie dich nur für 2 oder 6 Monate einstellen wollen (was nämlich de facto bedeuten würde, daß du die ganze Zeit arbeiten würdest, ohne wirklich Ahnung zu haben - nach dem, was ich gelesen (und leidvoll erfahren) habe, dauert es ca. 1 Jahr, bevor ein Leistungs-SB halbwegs weiß, was er tut), würde ich an deiner Stelle betonen, daß du dein Bestes geben und dir stets große Mühe geben wirst, daß kein LE unter deiner Unerfahrenheit leiden muß und du auch im Zweifel eine Leistung oder gegebenenfalls einen Vorschuß lieber gewähren wirst, als zu riskieren, daß durch einen Fehler, den du machst, ein LE zu wenig hat. (Vor allem, wenn in einer BG Kinder sind!) Betone, daß die LE ja bekanntlich deine Kunden sind und daß die BA mit dieser Bezeichnung ja sicher eine Absicht verfolgt: jeder weiß, daß der Kunde König ist und daß Kundenservice und Kundenzufriedenheit stets an erster Stelle zu stehen haben. Dann sollen sie Dir erst mal erklären, wieso das eine Negativbewerbung sein soll, wenn du deine Motivation und deine Begeisterung für den sozialen Auftrag betonst...

Und falls sie dich dann wider Erwarten doch einstellen sollten, handle genau, wie du es angekündigt hast - dann kannst du deine Arbeit auch mit deinem Gewissen vereinbaren.
LoreS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 22:00   #23
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.155
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Wo werden denn die SB gesucht und welche Voraussetzungen braucht man? In meinem Jobcenter werden Auch Leistungssachbearbeiter gesucht befristet für ein Jahr. Aber man muss die Votaussetzunge6n für den gehobenen Dienst haben. Und die hab ich nicht.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 21:45   #24
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Danke für eure viele Antworten.
@ela: Ich habe keine Ausbildung für den gehobenen Dienst.
Ich bin stinknormaler Bürokaufmann, weshalb ich ja auch vermute, das es sich nur um einen "Test" handelt. Damit die sehen können wie ich mich bewerbe, wie ich mich benehme usw.

Und jetzt seid ihr alle gespannt wie ein Flitzebogen was heute abgelaufen ist oder? :)

Na dann will ich mal loslegen.


Ich hatte um 09.00 Uhr meinen Termin, zu dem ich erstmal zu spät kam. Ich war rechtzeitig da, meldete mich am Tresen im Eingang und sagte man möge bitte bescheid sagen das ich da bin, aber ich müsse zunächst dringenst aufs Klo. Kann man ja niemanden verbieten. ;)

Dort hab ich nochmal durchgeschnauft und bin dann zu dem "bösen Zimmer".

Es ging in Ordnung, mein Toilettengang war entschuldigt. *ironie an* Ist ja verständlich wenn jemand vor einem Vorstellungsgespräch, bei welchem man "so sehr hofft eingestellt zu werden" *ironie aus* vor Aufregung nochmal aufs Klo muss.

Ich setzte mich (Bauer wie ich eben bin) hin (ohne dazu aufgefordert worden zu sein) und gab niemandem die Hand, grüßte nur sehr sehr sehr freundlich und bat zu entschuldigen, weil ich ja so aufgeregt sei.

In dem Raum saßen 3 Leute. 2 normal gekleidete und einer mit Hemd und Schlips, Lackschuhen...
Ich trug übrigens meine schicksten Flipflops. Es waren ja auch 31 Grad heute.
Soll der sich doch eins abschwitzen. Ich war sauber und hab gut gerochen nach Deo, war frisch geduscht. Gucci-Klamotten/Gucci Schuhe kann ich mir nunmal nicht leisten. Und für Männer gibts eben keine so schicken Sandalen wie für Frauen.

Der Typ mit dem Schlips stellte sich auch sogleich vor. Er sei von einer Personal-Leasing-Firma, die anderen seien vom JC

Ich dachte ich sei im falschen Film. Ich sollte dann mal meinen Lebenslauf aufzählen und was zu den einzelnen Positionen sagen.

Ich bat darum (weil ich so aufgeregt sei ;))) das man mir stattdessen einfach Fragen zu den einzelnen Positionen stellen sollte.

Nun man fragte dann die letzte Arbeitsstelle (bei der ich ja sehr lange war).
Ich sagte das es dort eben sehr abwechslungsreich und gut war. Ich mit den Kunden die dort fast täglich erschienen (Lkw Fahrer und Vertreter) schnell ein kumpelhaftes Verhältnis hatte, weil mich alle so nett fanden. Dort entstanden gute Freundschaften zwischen den Kunden und mir. Meine Kollegen sogar eine Abschiedsfeier für mich gegeben hatten...und dann mit einem Zwinkern, die freuten sich wohl das ich gehe...Ich sagte dann noch sicherheitshalber "Scherz"...um diese stickige Atmosphäre etwas aufzulockern. Was bei den beiden JC Leuten funktionierte, bei Mr. Schlips nicht, der hatte echt nen Stock im A.....Popo...

Ich wurde dann noch zu einem anderen Job gefragt wo ich 7 Jahre war, dort gab ich keinerlei Auskunft, weil ich betonte dort Geheimnisträger gewesen zu sein und keinerlei Auskünfte erteilen dürfte auch nach dem Ausscheiden aus der Firma.
Zustimmendes Nicken der 3....mist, denen gefiel die Antwort also auch noch...grrr

Dann noch zu meinen letzten 3 Monats Job....warum ich dort so schnell gekündigt worden sei...
Ich: "Jo, nicht nur ich, die anderen 2 Mitarbeiter meiner Abteilung ebenso.
Keine Ahnung wieso. Müssen die ja nicht begründen wenn man in der Probezeit "entsorgt" wird."

Reichte denen auch als Antwort.

Dann erzählte ich noch wie müde ich sei, weil meine Mutter (geistig nicht mehr so im Leben) heute Nacht um 00.30 Uhr mal wieder Sturm geklingelt hat auf Grund ihrer geistigen Störung.
Eine Betreuung meinerseits sei in Vorbereitung (das ist sogar die Wahrheit).
Dann erzählte ich noch ein paar solcher Dinge von Mutters Macken und wie sehr diese mich und das Nachbar-Umfeld belasten.
Das könne man sogar bei dem Vermieter nachfragen der wisse bescheid und unterstützt sogar unsere Familie, weil eben auch andere Mieter darunter leiden.

"Dann sind sie ja demnächst evtl. nicht mehr vermittelbar." meinte die Dame.

Ich sagte: "Eventuell, das entscheidet ja der Arzt und der Notar und die Krankenkasse usw.... JETZT zumindest sei ich voll vermittelbar, auch wenn ich seelisch schon stark dadurch belastet sei. Und ich will unbedingt einen Job finden."

"Muss ich denn viel am PC arbeiten?" fragte ich.
Ich hätte da ja kaum Ahnung. Kann geradeso meine Emailbewerbungen machen. Ansonsten kommt mir so ein Gerät nicht ins Haus. Mit den Dinger stehe ich auf Kriegsfuss. Oder heißt das Indianerfuss? Als ich meinen Beruf erlernte gab es noch die guten alten Schreibmaschinen.
Ich musste mir selbst so das Lachen verkneifen.

Ich müsse ausschließlich am PC arbeiten.
Ich so, naja kann man ja lernen. Ich würde sehr gern einen Probearbeitstag machen um zu sehen wie es funktioniert und ob ich diese Arbeit auch schaffen kann.

Ich erwartete ein zustimmenden Nicken aber nix da. Ich jedoch war zufrieden und nickte innerlich ;) Diesmal hats denen wohl die Spucke verschlagen.

Die sahen sich verstohlen an, so nach dem Motto "Was ist denn das für´n Typ?"
Die Blicke schnappte ich auf um weiter zu reden.

"Ja, ich weis, das ich sicher nicht der geeignetste Bewerber bin, und beworben hab ich mich ja nicht selbst sondern mein SB. Ich selbst hätte mir das auch nicht zugetraut solche soziale Verantwortung zu tragen.
Aber wer weis, vielleicht lebe ich ja geradezu auf...."

Ich wurde unterbrochen. "Haben sie denn noch Fragen an uns?"

Ich: "Ich hatte mich so gut vorbereitet auf dieses Gespräch aber jetzt sei alles weg. Weil ich so durcheinander sei. Aber, wann könnte man denn mal probearbeiten?"

Mr. Schlips: "Nun mal langsam...das entscheidet der Personalrat ob sie zum Probearbeiten eingeladen werden."

Ich machte ein trauriges Gesicht, lehnte mich zurück und sah traurig zu Boden.

Man tröstete kurz und verabschiedete sich rasch. Ich glaub die wollten mich nur noch loswerden.

Ich: "Achso, sind sie noch so nett und würden mir die Bestätigung unterschreiben, das ich hier war?"

Mr. Schlips: "Das macht die Dame draussen."

Ich: Ok :)))))))))


Ob die mich nun einstellen? Na ich hoffe doch sehr ;))))

Versteht mich nicht falsch, ich möchte wirklich einen Job finden, aber ich will auf keinen Fall JC Mitarbeiter werden und anderen Leuten das Geld wegnehmen....die Würde des Menschen achte zumindest ICH.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 22:37   #25
Bernd2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: mittendrin in D
Beiträge: 118
Bernd2
Standard AW: Jobangebot vom Jobcenter

Achso, heute Nachmittag hatte ich noch einen Vorstellungstermin. Der war sehr befriedigend. Ist zwar nur ein "Mindestlohn Job" aber ich glaube diese Aufgabe bewältigen zu können (anders als heute morgen beim JC). Wenn alles gut geht -und es klingt SEHR danach- kann ich im September/Oktober dort anfangen.
Ich freue mich wirklich sehr darüber.
Bernd2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bfdi anruf, jobangebot, jobcenter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Termin beim Jobcenter Sam2012 U 25 14 10.08.2013 08:35
Besuch beim Jobcenter Zash ALG II 3 16.08.2012 15:00
Beim Jobcenter arbeiten? mattusch Allgemeine Fragen 34 14.05.2012 22:05
Termin beim Jobcenter Summer1201 Allgemeine Fragen 8 15.02.2012 22:18
Heute beim Jobcenter.... Smiley32 ALG II 11 16.12.2011 00:04


Es ist jetzt 22:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland