QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> komplette Streichung der Leistung

Allgemeine Fragen

Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


komplette Streichung der Leistung

Allgemeine Fragen

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2007, 15:09   #1
Isobel Gowdie
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Isobel Gowdie
 
Registriert seit: 14.07.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 11
Isobel Gowdie
Unglücklich komplette Streichung der Leistung

Hallo erstmal miteinander,
hab etwas gebraucht um mich hier zurechtzufinden, scheint aber jetzt zu funktionieren.

Also gut, folgende etwas längere Geschichte , die mich anscheinend Kopf und Kragen kostet:

Nach 20 Jahren Spanien komme ich wieder zurück nach Deutschland (dieses Jahr Februar), wohne derweil, da nix anderes da ist, bei einem Bekannten. Mache ich auf den Weg zur ARGE- Augsburg, stelle vorschriftsmässig meinen Antrag, ich werde gefragt ob ich verheiratet sei, Kinder habe, und eventuelles Eigentum besteht. Ich sach "Jau, habe einen Mann von dem ich mich vor zwei Jahren getrennt habe, habe zwei minderjährige Kinder die mit ihrem Vater im gemeinsamen Haus (Eigentum) leben (in Spanien), und , nein, Scheidung ist (um die Einkommensverhältnisse abzuklären), aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen (Prozesskostenbeihilfe seitens des span. Staates) noch nicht eingereicht.
So, soweit, sogut...weiterhin merke ich der ARGE gegenüber an, und zwar deutlich, das ich bei einem Bekannten wohne und gerne die "Erlaubnis" hätte mir eine Wohnung zu suchen da wir ( mein Bekannter und ich) nicht mehr gemeinsam haben als einen Gefallen , den er mir tut, aufgrund jahrelanger Freundschaft.
Prima, mein Antrag geht durch, ich bekomme meine Leistungen, mach mich auf Wohnungssuche. Selbige gestaltet sich schwierig, ARGE-Leistungsempfänger sind nicht gern gesehen bei den Vermietern (mittlerweile weiss ich auch wieso), und die Preise, die die ARGE so bewilligt, sind auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei.
Aber gut, ich mach mich also auf die Suche, und im Mai finde ich dann endlich eine Wohnung, die nicht nur dem Leistungssatz entspricht, sondern auch meinen Vorstellungen, inclusive Vermieterin.Wohnung soll frei werden zum 1. Juli. Klasse, denk ich, hab ich Zeit das mit dem Mietvertrag, respektive der Kostenübernahme seitens der Arge zu bewältigen.Ich also los, mit dem Vertrag zu meiner Sachbearbeiterin.Kein Problem, sie bewilligt. Kaution wird übernommen, Miete auch, alles im grünen Bereich.Mitte Juni rufe ich die Dame an, und frage noch mal nach ob auch alles funktioniert, so wie es soll, wird mir bestätigt. Ich lehn mich entspannt zurück.
Eine Woche später stehen zwei Aussendienstmitarbeiter der Arge vor der Tür, ...also der
Tür meines Bekannten, wo ich ja immer noch "logiere". Mein Bekannter lässt sie rein (dafür hätt ich ihn erschiessen mögen), und somit hab ich die beiden am Hals.Es wird nach irgendwelchen Leistungen gefragt die ich in Spanien erhalten würde, und ob dem definitiv nicht so wäre (ich verneine...würd ich Leistungen in Spanien beziehen, wäre ich dageblieben und hätte mir die Sonne auf den Pelz brennen lassen). Es wird gefragt ob ich DEFINITIV kein Verhältniss mit meinem Bekannten habe.....ich sage "Nein, sonst würde ich wohl nicht ausziehen wollen" ( und denke "was geht Euch das an ??).
Ich antworte der Dame und ich bekomme einen Blick von Ihr zurück den ich fast schon als "anmassend überheblich" katalogisiere.
So, und viel mehr fragt man mich nicht...ausser noch ein kurzes blablabla über spanische Krankenversicherungen und ihrem Unterschied zur deutschen Pflichtversicherung und so weiter, nix aufregendes, nichtmal genauer geschaut ob tatsächlich Tisch- und Betttrennung herrscht. Man verabschiedet sich, ich bekaäme Bescheid......
Mittlerweile Ende Juni. Ich rufe am Tag später bei meiner "Sach"- Bearbeiterin an , sie erzählt mir einen, das erstmal der Bericht der Aussendienstmitarbeiter ausgewertet werden müsse, das dauert, ich solle mich gedulden. Ja, sag ich , prima....ob sich meine Vermieterin auch geduldet ?? Sie meint, da hätte sie nichts mit zu tun, ich solle meiner Vermieterin erzählen was ich wolle, im Ernstfall wieder ausziehen (ich durfte schon zum 22. Juni in die Hütte) Ich gedulde mich bis zum nächsten Morgen und rufe meinen "Fall"-Manager an (welche erhabenes Wort), der meint ,dürfte eigentlich alles in Ordnung gehen, er würde aber nochmal genauer nachsehen und mich zurückrufen.
Kommt, klar...kein Rückruf. Ich also noch vor 12h wieder da angerufen. Und da erzählt mir der Mann das , 1. ich garnicht mehr in der Datenbank des PCs zu finden sei, und 2. man hätte (nachdem er sich die Akte in Papierform hat geben lassen) ein PROBLEM mit mir. Problem sei folgendes, da ich ja angeblich Besitztum in Spanien hätte , möchte ich doch erstmal gesammelte Papierschaft anschleppen, sonst ginge garnichts. Meine Sachbearbeiterin hat mich schon mal vorsorglich , ohne mich in Kenntniss zu setzen , aus der Datenbank gelöscht. Thema für die ARGE erledigt. Am nächsten Tag box ich mich zu meinem Manager durch, ohne Termin, ohne garnix. Man einigt sich auf ein "Darlehen" bis die Vermögensverhältnisse geklärt sind. Ich beruhig mich wieder, geh zu meinem Anwalt ( mit Beratungshilfeschein) und leite meine Scheidung in die Gänge.
Drei Tage später, mittlerweile dritter Werktag Juli (Miete und Kaution müssten schon bezahlt sein), bekomme ich einen Schrieb der ARGE das alle meine Leistungen , ALLE, definitiv gestrichen sind ( bis zur Beibringung der Papiere). Was soviel bedeutet wie, ich habe nun eine Wohnung angemietet ( mit Einverständnis der ARGE), die ich nicht bezahlen kann, und bekomme seit Ende Juni noch nicht mal mehr den Leistungssatz zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Also geh ich zum Sozialgericht, stell einen Antrag auf einstweilige Verfügung...die Dame sagt mir, kann gut , aber auch daneben gehen. Aber egal wie es ausgeht, es dauert 2 Wochen. Na , prima, denk ich, dann ist Mitte Juli, meine Vermieterin wird schwer begeistert sein.
Also ab zum Anwalt, der erklärt mir, ich solle zur ARGE und forcieren das man mir einen Schrieb unterzeichnet das die Miete sofort und ohne Umwege zur Vermieterin überwiesen wird, somit könne man mich zum nächsten 3. Werktag des Monats August zumindest nicht mehr so ohne weiteres auf die Strasse setzen. Hört sich gut an, aber was , wenn mein Manager nicht mitmacht ?? Dann würden wir eine einstweilige Verfügung nach der anderen beibringen, meint der Anwalt.

So, soviel dazu, nur...da mich jede einstweilige Verfügung, bis zu ihrer evtl. Erfüllung 14 Tage braucht, sehe ich schwarz. Ich werd somit zum 3.08 auf der Strasse stehen, von der Möglichkeit mich zu ernähren ganz zu schweigen.

Was mach ich denn nu ´??
Isobel Gowdie ist offline  
Alt 15.07.2007, 17:08   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von wolliohne
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Isobel Gowdie

zum 1. hoffentlich hast Du alles schriftl.v.d. ARGE ?

Auch sonst, bitte "immer mit dieser Behörde schriftl verkehren" (es gab bisher zu viele Ungereimtheiten bzw.Unterlagen sind spurlos verschwunden etc.)

Lade Dir hier (unter Download) unseren Antrag auf Vorschuss runter und ab damit zur ARGE.
Du hast Anspruch darauf.

Der Anwalt scheint nichts zu taugen deshalb unbedingt wechseln.

Toi Toi Toi
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 15.07.2007, 17:45   #3
Isobel Gowdie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Isobel Gowdie
 
Registriert seit: 14.07.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 11
Isobel Gowdie
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
zum 1. hoffentlich hast Du alles schriftl.v.d. ARGE ?

Auch sonst, bitte "immer mit dieser Behörde schriftl verkehren" (es gab bisher zu viele Ungereimtheiten bzw.Unterlagen sind spurlos verschwunden etc.)

Lade Dir hier (unter Download) unseren Antrag auf Vorschuss runter und ab damit zur ARGE.
Du hast Anspruch darauf.

Der Anwalt scheint nichts zu taugen deshalb unbedingt wechseln.

Toi Toi Toi
Ja, ich habe alles schriftlich, sowohl die Bestätigung der Kautions- bzw. Mietübernahme, als auch deren Ablehnung 4 Wochen später.
Ich geh mal gucken nach dem Download....
__

[COLOR=Blue]Just because you´re paranoid, doesn´t mean that they´re not after you[/COLOR]
Isobel Gowdie ist offline  
Alt 15.07.2007, 21:34   #4
münchnerkindl
Elo-User/in
 
Benutzerbild von münchnerkindl
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

So weit ich weiss gibt es im Sozialamt eine Stelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit... Können die evtl weiterhelfen? Ruf da doch mal an.

Ansonsten Beratungsstellen von Caritas oder Diakonie anrufen und fragen ob die Hilfe anbieten können..

Sonst fällt mir auch nur der Gang zum Anwalt ein ..

Beschissen...

Liebe Grüsse,

Petra
münchnerkindl ist offline  
Alt 17.07.2007, 09:49   #5
Scoopydo
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Scoopydo
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Standard Offene Gespräche Wirken Wunder !!!

Hallo Isobel,

-sicher- steckst Du da in einer wirklich SEHR ÜBLEN LAGE- und befindest dich im Recht ... denn dafür Leben wir in einem Sozialstaat...auch wenn dieser sich erst einmal gegen alles weigert. BLEIB AUF JEDEN FALL DRAN !!!

...in Punkto dein Anwalt - so kann ich Dir auch nur raten- such dir einen anderen. ...deiner scheint mir nur so- als wolle er sich n bisl an dir bereichern, denn eine EV nach der anderen NÜTZT NUR SEINER ABRECHNUNG !!!

-was Deine Vermieterin angeht- so möchte ich Dir eines ans Herz legen :

RUF SIE AN- VEREINBARE EINEN TERMIN - SCHNAPP DEINE GESAMTEN UNTERLAGEN-und erkläre Ihr Deine Situation.

Nur so sieht sie auch- das Du dich wirklich bemühst- und unschuldig daran bist, dass derzeit kein Cent auf Ihrem Konto eingeht. (was dann ja NACH KLÄRUNG nachbezahlt werden muss)

Versetz dich dazu einfach in die Lage Deiner Vermieterin. Du wärst auch froh darüber- wenn Dein Mieter mit diesem Problem zu Dir kommt!!!
OK?!

Grüßle und VIEL GLÜCK,

Scoopy
__

!!! Nur die Sache ist VERLOREN - die man AUFGIBT !!!
Scoopydo ist offline  
Alt 19.07.2007, 15:48   #6
Isobel Gowdie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Isobel Gowdie
 
Registriert seit: 14.07.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 11
Isobel Gowdie
Standard

Zitat von Scoopydo Beitrag anzeigen
Hallo Isobel,

-sicher- steckst Du da in einer wirklich SEHR ÜBLEN LAGE- und befindest dich im Recht ... denn dafür Leben wir in einem Sozialstaat...auch wenn dieser sich erst einmal gegen alles weigert. BLEIB AUF JEDEN FALL DRAN !!!

...in Punkto dein Anwalt - so kann ich Dir auch nur raten- such dir einen anderen. ...deiner scheint mir nur so- als wolle er sich n bisl an dir bereichern, denn eine EV nach der anderen NÜTZT NUR SEINER ABRECHNUNG !!!

-was Deine Vermieterin angeht- so möchte ich Dir eines ans Herz legen :

RUF SIE AN- VEREINBARE EINEN TERMIN - SCHNAPP DEINE GESAMTEN UNTERLAGEN-und erkläre Ihr Deine Situation.

Nur so sieht sie auch- das Du dich wirklich bemühst- und unschuldig daran bist, dass derzeit kein Cent auf Ihrem Konto eingeht. (was dann ja NACH KLÄRUNG nachbezahlt werden muss)

Versetz dich dazu einfach in die Lage Deiner Vermieterin. Du wärst auch froh darüber- wenn Dein Mieter mit diesem Problem zu Dir kommt!!!
OK?!

Grüßle und VIEL GLÜCK,

Scoopy
Bekam heute morgen einen Anruf des obersten Geschäftsführers der ARGE, meine Leistungen werden weiterbezahlt, respektive es ist angewiesen worden, sie zu bezahlen, in Kürze wären sie auf meinem Konto verbucht. Alllein, es gäbe ein Problem mit der Kaution besagter Wohnung, es fehle ein Papier vom Vermieter unterschrieben.Da ich diese "Konversation" auf meiner Mailbox habe, konnt ich nicht entsprechend antworten, weiss somit nicht um was für ein dubioses Papier es sich handelt. Fast zeitgleich bekomme ich einen Anruf meiner Vermieterin, die Miete sei noch nicht da. Ich berichte ihr die neuesten Erkenntnisse, es kann sich nur noch um Tage handeln, was das zu unterschreibende Papier beträfe, würd ich Rücksprache mit der ARGE halten....sie gibt sich, augenscheinlich, zufrieden.
So, ich versuch also ARGE anzurufen, besagter Geschäftsführer nicht zu erreichen ( unterwegs in einer Besprechung, sozusagen außer Haus), die Dame am Telefon weiss von nichts, ich erkläre ihr die Dringlichkeit meiner Situation, hinterlasse sämtliche mir zur Verfügung stehenden Telefonnummern, man möge mich zurückrufen.
Kurz danach ein Anruf meiner Vermieterin ( so zufrieden war sie wohl doch nicht)....wenn nicht bis morgen ein Fax der ARGE auf ihrem Schreibtisch liegen würde, das Miete usw. angewiesen worden sind, würde sie übermorgen hingehen und den Zylinder meines Schlosses auswechseln, Sie hätte es satt ihrer Kohle hinterherzulaufen. Kann ich irgendwo verstehen, aber 1, bin ich diejenige die der verdammten Kohle hinterher- läuft,- telefoniert und -prozessiert und 2. gehe ich mal davon aus das es nicht so ohne weiteres rechtens ist den Zylinder auszuwechseln, oder ???
__

[COLOR=Blue]Just because you´re paranoid, doesn´t mean that they´re not after you[/COLOR]
Isobel Gowdie ist offline  
Alt 19.07.2007, 16:38   #7
katzenfreund
Elo-User/in
 
Benutzerbild von katzenfreund
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard

Hallo Isobel,

ich rate Dir dringend gleich morgen zu Deiner zuständigen ARGE zu gehen und den Sachverhalt mit der fehlenden Miete und Deiner drohenden Obdachlosigkeit vorzutragen. Lasse Dich bitte abwimmeln, sondern wenn Deine SB Dich nicht anhören will, verlange den Vorgesetzten und sage, daß die Vermieterin mit der unmittelbaren Obdachlosigkeit droht.

Mfg

katzenfreund
katzenfreund ist offline  
Alt 19.07.2007, 19:13   #8
gerda52
Redaktion
 
Benutzerbild von gerda52
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool AB-Nachricht und

Zitat:
Kurz danach ein Anruf meiner Vermieterin ( so zufrieden war sie wohl doch nicht)....wenn nicht bis morgen ein Fax der ARGE auf ihrem Schreibtisch liegen würde, das Miete usw. angewiesen worden sind, würde sie übermorgen hingehen und den Zylinder meines Schlosses auswechseln, Sie hätte es satt ihrer Kohle hinterherzulaufen.

Sieht nach einer internen, privaten Zwischenberatung seitens der Vermieterin aus.

Kann ich irgendwo verstehen, aber 1, bin ich diejenige die der verdammten Kohle hinterher- läuft,- telefoniert und -prozessiert und 2. gehe ich mal davon aus das es nicht so ohne weiteres rechtens ist den Zylinder auszuwechseln, oder ???

Nein, denn einen Räumungsbescheid etc. hat sie wohl nicht. Aber wenn Du mal ausgesperrt bist, sind Deine Karten auch nicht so gut. Du musst es also verhindern.
Andere Frage: Steht die Kautionsvereinbarung im Mietvertrag?
Wenn ja, erübrigt sich eine Extra-Bescheinigung für die Arge eigentlich.
gerda52 ist offline  
Alt 21.07.2007, 17:05   #9
Scoopydo
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Scoopydo
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Standard

Hallo Isobel,

Frage: Hast du schon einen Schlüssel für die Wohnung ???
...ich hab nochmal in deinem Beitrag g´schaut ...konnte aber nichts darin finden- OB DU SCHON EINEN SCHLÜSSEL hast ?!

Wenn JA- dann komm deiner Vermieterin VORAUS- und bau selbst einen anderen Zylinder ein ;-)

Falls Nein-und deine Vermieterin hat bereits einen anderen Zylinder eingebaut- so kannst Du -wenn du wenigstens den MV in den Händen hälst, die WHG. polizeilich öffnen lassen.
Du könntest sogar- und hättest auch das Recht dazu- einen Schlüsseldienst zum öffnen beauftragen- und die Gebühren, die Du zwar in VORKASSE an den SD zahlen musst, gerichtlich zurück fordern.
-oder aber auch - SORRY-man möge mir die Gewalt verzeihen- die Tür selbst eintreten ...müsstest aber auch die entstandenen Schäden auf eigene Kosten beseitigen !

Allerdings ist das halt alles KEINE BASIS für ein vernünftiges Mietverhältnis.

Grüßle - und VIEL GLÜCK, Scoopy
__

!!! Nur die Sache ist VERLOREN - die man AUFGIBT !!!
Scoopydo ist offline  
Alt 09.01.2008, 12:59   #10
Isobel Gowdie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Isobel Gowdie
 
Registriert seit: 14.07.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 11
Isobel Gowdie
Standard Geschichte geht weiter...

Hab also meine einstweilige Verfügung beim Sozialgericht Augsburg erwirkt. Kaution sowohl als auch Miete wurden bezahlt, Miete geht, weil es der Vermieter so wünscht, direkt an ihn. Soll mir recht sein, so geht's nicht erst noch durch meine Hände.
Ich bin allerdings immer noch in Erklärungsnot,was meine Papiere betrifft, die ich aus Spanien beizubringen habe. Not deswegen weil ich mir von den paar Kröten (Mietzahlung ARGE, 105 Euro Leistung und einen mittlerweile 400 Euro Job) keine "Geschäftsreise" nach Spanien leisten kann.
Jetzt zum Ende Dezember musste ich einen Neuantrag, respektive einen Antrag zur Weiterzahlung der Leistung, stellen, indem ich auch Kopien verschiedener Mails, Briefe, Dokumente (Einschreiben an die spanische Botschaft, selbiges an das deutsche Konsulat usw.....Porto ging auf meine Kappe, claro) beilegte, die nachweisen, das ich mich zumindest bemühe von hier aus an die verdammten Papiere zu kommen. Vorgestern kam der Antrag bei der ARGE an, den Rückschein hatte ich gestern im Kasten, heute um 8h klingelt's bei mir. Der Briefträger war's nicht, polizeilich gesucht werd ich auch nicht, also kann es nur die ARGE gewesen sein.Aufgemacht habe ich nicht, weil ich ungebetenen Besuch morgens um unorthodoxe 8h grundsätzlich nicht reinlasse, ausserdem war ich sowieso in Zeitnot, musste zur Arbeit.
Resumee...ich seh mal wieder Schwierigkeiten auf mich zukommen. Und vor allem frage ich mich was man von mir will, respektive sich davon verspricht mich in meiner Hütte aufzusuchen ?? Und ich denke, egal was sie wollen, suchen..ewig hinhalten kann ich sie nicht. Irgendwann muss ich aufmachen. Und da kommt das nächste Problem...selbst wenn ich nur aufmache um ihnen zu sagen das ich sie nicht reinlasse, ohne Termin, um mir Zeit zu geben Zeugen in meine Hütte zu laden (wo bekomm ich die in Augsburg her ??), es vergeht wieder Zeit, die dann mit Sicherheit zu Lasten meiner Mietzahlung geht, was bedeutet, schon wieder Ärger mit dem Vermieter.
Fragestellung nun...wo bekomm ich Zeugen her ?? Gibt es irgendwelche Einrichtungen die einem bei derlei Angelegenheiten zur Seite stehen ?? Und, zweite Frage, kann man mir, obwohl ich mich nachweisbar bemühe, mal wieder das Leben schwer machen, und mir die Leistungen streichen ??
__

[COLOR=Blue]Just because you´re paranoid, doesn´t mean that they´re not after you[/COLOR]
Isobel Gowdie ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
komplette, streichung, leistung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komplette Streichung von Hartz IV Patty ALG II 2 21.04.2008 12:40
Komplette Aufrechnung von Überzahlung rechtens? MPP06 ALG II 0 14.03.2007 14:50
Komplette Leistung gestrichen! Bitte Hilfe! Solaris ALG II 15 10.03.2007 16:20
Streichung der leistung bei nicht antreten des 1 € jobs User768 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 14 06.11.2006 08:33
SG Aachen kein Anspruch auf komplette Klassenfahrt 18.11.200 Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 21.11.2005 13:55


Es ist jetzt 15:11 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland