Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Unterhaltsvorschuß- droht Sperre bei oftem Besuch vom Vater ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2007, 11:22   #1
kay9999
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2006
Ort: Zu Hause ;-)
Beiträge: 80
kay9999 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Unterhaltsvorschuß- droht Sperre bei oftem Besuch vom Vater ?

Hallo,

habe mal eine Frage :
Wie sieht es denn aus wenn meine von mir getrennt lebende Ehefrau Unterhaltsvorschuß bezieht, für unsere drei Kinder . Diese wurde nun von einem Freundlichen Mitbürger, der anonym bei der Stadt angerufen hat, angeschissen, ich würde wieder bei Ihr Wohnen , da gäbe es genug Zeugen dafür usw. und meine Anziehsachen würden auf dem Dachboden sein ( zum glück gibt es in diesem Haus gar keinen Dachboden, sonder dafür zwei Wohnungen) , woraufhin Ihr das Geld gesperrt wurde.

'Nun droht die Stadt nach einem Telefonat, Sie würden in der Nachbarschaft herum Fragen ob das stimmt und ich dürfte meine Kinder höchstens drei mal Pro Woche Besuchen / abholen , sonst würde Ihr wieder das Geld gesperrt !

Dürfen die denn soetwas ? Das Grenzt ja Fast an Stasi Methoden meiner Meinung nach! Wie kann mann sich am Besten dagegen Wehren ?

Klar ich bin öfters mal dort(mal mehr,mal weniger) ,Besuche meine Kinder und Spiele mit Ihnen usw. , gerade jetzt ,da Ferien sind , aber soetwas halte ich doch für eine Frechheit sondersgleichen.

Ich möchte dazu noch anmerken, ich beziehe ALG 2 (somit auch relativ viel Zeit)und habe eine eigene Wohnung .

Danke für Eure Antworten!

Gruß
Kay
kay9999 ist offline  
Alt 09.07.2007, 12:36   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

schau mal hier, zum herunterladen

http://www.bmfsfj.de/Kategorien/Publ...,did=3150.html


und hier http://www.ms.niedersachsen.de/maste...0_D0_I674.html

Zitat:
Anspruchsvoraussetzungen
Die Voraussetzungen für die Leistung sind im Unterhaltsvorschussgesetz geregelt. Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht, wenn
  • ein Kind das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt und
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine Waisenbezüge erhält.




__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 09.07.2007, 13:31   #3
kay9999
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2006
Ort: Zu Hause ;-)
Beiträge: 80
kay9999 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Danke ,aber das Hilft mir hier nicht viel weiter !
Die allgemeinen voraussetzungen zum erhalt von Unterhaltsvorschuss sind mir Bekannt.
kay9999 ist offline  
Alt 09.07.2007, 13:51   #4
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Der sb

Der übertreibt es. Nachbarschaftsbefragungen bringen hier nichts. Und können auch nichts bringen. Dies sollte dem steuernsparwütigem SB klar sein. Beisp. Dachboden.
Der SB wird hier keine Wiederaufnahme der Ehe ohne die Mitwirkung beider Ehegattten konstruieren können. Wie auch? Gemeinsam esssen reicht nicht. Gemeinsam Kinder zählen auch nicht. Noch nicht einmal das gemeinsame Heizkostensparen.
Solange die Ehe offiziell getrennt ist, darf die ARGE weiter zahlen.
Wenn es dem SB nicht gefällt, zur Ermittlung des Sachverhaltes darf er sich vertrauensvoll an die Staatsanwaltschaft wenden.
Die Drohungen des SB, wenn man sie denn nachweisen kann, können auch in die Arbeitslosigkeit führen. Für den SB. Der ist ja wohl fehl am Platz.
Weis der SB eigentlich, dass wenn er recht haben sollte, die ARGE mehr zahlen darf?
kleindieter ist offline  
Alt 09.07.2007, 15:04   #5
kay9999
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2006
Ort: Zu Hause ;-)
Beiträge: 80
kay9999 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Der übertreibt es. Nachbarschaftsbefragungen bringen hier nichts. Und können auch nichts bringen. Dies sollte dem steuernsparwütigem SB klar sein. Beisp. Dachboden.
Der SB wird hier keine Wiederaufnahme der Ehe ohne die Mitwirkung beider Ehegattten konstruieren können. Wie auch? Gemeinsam esssen reicht nicht. Gemeinsam Kinder zählen auch nicht. Noch nicht einmal das gemeinsame Heizkostensparen.
Solange die Ehe offiziell getrennt ist, darf die ARGE weiter zahlen.
Wenn es dem SB nicht gefällt, zur Ermittlung des Sachverhaltes darf er sich vertrauensvoll an die Staatsanwaltschaft wenden.
Die Drohungen des SB, wenn man sie denn nachweisen kann, können auch in die Arbeitslosigkeit führen. Für den SB. Der ist ja wohl fehl am Platz.
Weis der SB eigentlich, dass wenn er recht haben sollte, die ARGE mehr zahlen darf?

Danke dir ! Das sehe ich auch so . Aber darf der Sachbearbeiter denn überhaupt mit soetwas drohen, also max. 3 mal die Woche Kinder abholen (Besuchen) und mehr nicht , sonst würden Sie wieder davon ausgehen das ich da eingezogen bin und das Geld sperren .
solche Methoden / Drohungen finde ich etwas Drastisch und maßlos übertrieben.
kay9999 ist offline  
Alt 09.07.2007, 15:28   #6
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von kay9999 Beitrag anzeigen
Danke dir ! Das sehe ich auch so . Aber darf der Sachbearbeiter denn überhaupt mit soetwas drohen, also max. 3 mal die Woche Kinder abholen (Besuchen) und mehr nicht , sonst würden Sie wieder davon ausgehen das ich da eingezogen bin und das Geld sperren .
solche Methoden / Drohungen finde ich etwas Drastisch und maßlos übertrieben.
Natürlich darf er das nicht - da überschreitet er (meiner Meinung nach) eindeutig seine Kompetenzen.

Mach' doch eine Retourkutsche daraus und beantrage, dass die Kinder, wenn sie bei Dir sind (gibt es eine "offizielle" Besuchsregelung, die Du vorlegen könntest?), in dieser Zeit in Deine BG aufgenommen werden. Dein Regelsatz reicht nicht aus, um die Kids in dieser Zeit mit zu versorgen. Du musst aber damit rechnen, dass dem nicht entsprochen wird - Widerspruch und Klage...

Zitat:
Die Fahrtkosten sind ab sofort beim Sozialamt (nicht beim JobCenter) zu beantragen,
die erhöhten Lebenshaltungskosten sind beim JobCenter (nicht beim Sozialamt) zu beantragen.

Dass derartige Ansprüche tatsächlich bestehen, dass hat das Urteil des Bundessozialgerichts eindeutig festgestellt.
Wichtige Infos dazu unter:
http://www.pappa.com/recht/urt/umgan...ug-BSG07112006


Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 09.07.2007, 15:35   #7
kay9999
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.03.2006
Ort: Zu Hause ;-)
Beiträge: 80
kay9999 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Natürlich darf er das nicht - da überschreitet er (meiner Meinung nach) eindeutig seine Kompetenzen.

Mach' doch eine Retourkutsche daraus und beantrage, dass die Kinder, wenn sie bei Dir sind (gibt es eine "offizielle" Besuchsregelung, die Du vorlegen könntest?), in dieser Zeit in Deine BG aufgenommen werden. Dein Regelsatz reicht nicht aus, um die Kids in dieser Zeit mit zu versorgen. Du musst aber damit rechnen, dass dem nicht entsprochen wird - Widerspruch und Klage...



Wichtige Infos dazu unter:
http://www.pappa.com/recht/urt/umgan...ug-BSG07112006


Gruß, Arwen



Auch eine sehr gute Idee , vielen Dank !
Das lasse ich mir einmal durch den Kopf gehen.

Gruß, Kay
kay9999 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
besuch, droht, oftem, sperre, unterhaltsvorschuss, unterhaltsvorschuß, vater

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
droht mir eine Sperre? saebelzahnmaus ALG I 16 01.08.2008 10:18
Ihr letzter Besuch... galadriel Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 2 08.10.2007 16:47
Skurrile Kündigungssituation in PZ - droht Sperre? Dörte Stein ALG I 0 30.05.2007 13:04
Unterhaltsvorschuß und ALG II Mario69 ALG II 3 19.10.2006 08:42


Es ist jetzt 14:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland