Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.06.2014, 13:40   #1
Elwing76
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2012
Beiträge: 209
Elwing76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal eine ganz allgemeine Frage....auch wenn ich schon bissle rumgelesen habe, nur bin ich immer noch etwas verwirrt! Also bitte keine verbalen Schläge austeilen - ich will das einfach nur mal wissen!

- also mal ein Beispiel:

Ich wohne in Stadt X , habe dort einen normalen Erst-Antrag (den ich auf der BA Seite gezogen habe mit allen Zusatzformularen) abgegeben . Wurde alles bewilligt , keine Probleme - auch nicht das er aus dem Netz gezogen war.

Nun ziehe ich in den Landkreis der Stadt X und dort gibt es komplett andere Formulare als wie auf der BA Seite vorgegeben ! Mit einer Menge Zusatzblätter die eigentlich im Hauptantrag schon abgefragt werden! Diese sollen aber nochmals zusätzlich beantwortet werden. Müsste man die überhaupt nochmal beantworten ? Ich meine im Hauptantrag beantwortet man das ja schon einmal. Okay die Zusatzblätter haben andere Wortlaute bzw fragen noch direkter ( Datensammelwut ) ab.

Meine Frage wäre , was ist aber nun wenn ich wie in Stadt X den Antrag aus dem Netz ziehe und abgeben wollen würde.? Kann der abgelehnt werden oder müssen die den im Jobcenter auch annehmen?

Also das ist jetzt nur rein hypothetisch gefragt- aber das ging mir beim studieren von den Anträgen eben mal kurz durch den Kopf. Wäre bei mir erst im November der Fall und ja ich weiß man kann bei denen nachfragen. Aber vielleicht hat ja jemand vorab schon mal was ähnliches gehabt oder einfach eine Antwort dazu.

So hat ja sonst jedes Jobcenter eine eigene Kollektion an Anträgen.

Daher frage ich mich ehrlich , ob ein Antrag aus dem Netz bei der BA gezogen auch abgelehnt werden kann?

Ich hoffe jemand kann da was beisteuern und bitte kein " gott wie dämlich ist das jetzt "...wenn es irgendwo schon gut erklärt wurde , immer her mit dem Link.

:danke:
Elwing76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 13:48   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Kann gut sein, dass das eine Optionskommune ist. Die haben oft andere Formulare. Und die Zusatzblätter würde ich ganz genau prüfen, da wird nämlich oft etwas abgefragt oder für etwas eine Zustimmung verlangt, was so nicht rechtmäßig ist.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:05   #3
Elwing76
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2012
Beiträge: 209
Elwing76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
.... Optionskommune.... Die haben oft andere Formulare.
Mhm muss man die dann zwingend nehmen ? Oder werden die von der BA vorgegebenen auch angenommen bzw müssen angenommen werden ?
Elwing76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:19   #4
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Hallo Elwing76,

Zitat von Elwing76 Beitrag anzeigen
Mhm muss man die dann zwingend nehmen ? Oder werden die von der BA vorgegebenen auch angenommen bzw müssen angenommen werden ?
Zwar gilt bzgl. Fristen der Tag, an dem der Antrag mit dem "anderen" Formular (der BA) gestellt wurde, aber meines Erachtens kann auf das "hausinterne" Formular bestanden werden.

Also: aufmerksam lesen, gewissenhaft ausfüllen, nachweislich abgeben
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:44   #5
Flodder
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 1.259
Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Optionskommunen haben nicht mit der BA zu tun und sind daher auch nicht an deren Anweisungen gebunden.
__

Macht doch, was ihr wollt
aber macht es richtig
Flodder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 15:16   #6
Elwing76
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2012
Beiträge: 209
Elwing76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Was meinst du mit: noch direkter gefragt???
Soll heißen , man hat im Prinzip die selben Fragen - nur ein anderer Satzbau und ein paar Füllwörter mehr. Also sozusagen einen Satz den man im ersten Lesen für sofort leicht beantwortbar befindet , aber im Nachhinein bemerkt Hoppla der ist ja doppeldeutig zu verstehen. Tja und schwupps hat man vielleicht eine andere Antwort gegeben als im Hauptantrag .....

Da hat @gelibeh schon recht , die Anträge/Zusatzblätter muss man schon genau lesen .

Bin da gerade dran gewesen - da wird oftmals alles wie im Hauptantrag erfragt - nur manchmal noch direkter. Ist wie mit diesem leidigem Zusatzwisch der wohl auch oft zum Einsatz kommt ..Warum ist man auf ALGII angewiesen usw

Aber :danke: für die rege Diskussion und Hilfe.

Gerade nochmal nachgeschaut ( dank @Flodder ) ja das ist dann eine Optionskommune
Elwing76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 16:08   #7
Elwing76
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2012
Beiträge: 209
Elwing76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Die haben abgeschrieben, aber eben das Rad doch neu erfunden...
Also bringt dir die Netz-BA-Variante nichts.
Ja das scheint mir auch so ...na bis November ist noch ein bissle hin. Vielleicht ergibt sich auch was anderes und ich brauch die gar nicht .
Elwing76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 16:13   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Falls doch, dann scann die Formulare dann mal ein. Vielleicht entdeckt man da Unzulässiges.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 19:24   #9
Elwing76
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2012
Beiträge: 209
Elwing76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
.... dann scann die Formulare dann mal ein....
Ja werde ich machen - gerade gesehen was so mitzubringen ist .

- unter anderem auch Lebensläufe von allen BG Mitgliedern, Zeugnisse und Qualifizierungen
- ärztliche Gutachten , sowie der übliche Kram ( was man so anbringt zum Antrag - Kontoauszüge 3 Monate , Mietvertrag/ Mietbescheinigung etc. ) Ich weiss nur gucken - nicht kopieren
Elwing76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2014, 08:28   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: unterschiedliche Antragsformulare / Umzug von Stadt in Landkreis der Stadt

Zitat:
ärztliche Gutachten
Nö, da haben die ihren Amtsarzt zu bemühen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antragsformulare, landkreis, stadt, umzug, unterschiedliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geförderter JC-Job + Umzug in einen anderen Landkreis/kreisfreie Stadt. Konsequenz? hartzerkaese Allgemeine Fragen 3 28.01.2012 19:06
Hessen-Reise Die Stadt der Nicht-Wähler - passt auch auf jede andere Stadt. wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 17.03.2011 09:51
Stadt Bonn: WürgeARGE hier; naives Landei da: wie neppt man eine Stadt? Banquo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 13.05.2010 19:40
ALG II Antrag, Maßnahmen und Umzug vom Landkreis in die Stadt Octavius ALG II 4 09.10.2009 11:57
ARGE Stadt- und Landkreis Aschaffenburg Aschaffenburger Bayern 3 20.09.2009 08:38


Es ist jetzt 06:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland