Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ungekündigt, aber dennoch Zwang zur Arbeitsvermittlung?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2007, 10:43   #1
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard ungekündigt, aber dennoch Zwang zur Arbeitsvermittlung?

Hallo,
ich bin neu hier und habe ganz viele Fragen.

Vorgeschichte:
Ich bin seit einiger Zeit krank geschrieben.
Krankengeld bekomme ich nicht mehr, seit letztem Sommer Geld von der Arbeitsagentur. Das endet glaube ich nach einem Jahr, dann kommt Hartzt 4, oder?
Harzt 4 würde ich aber wohl nicht bekommen, weil mein Mann gut verdient.

Nun bekam ich eine Einlaudung zur medizin, Untersuchung. Um meine verfügbarkeit zur Arbeitsvermittlung zu überprüfen. (NICHT für Rehamassnahmen)

Ich habe natürlich keine grosse Lust auf eine solche Untersuchung, weiss nicht was mich da erwartet.
Ich schrieb daher folgenede Mail ans Amt:

Zitat:
Sehr geehrte Frau xxx,

Ich habe soeben Ihre Einladung zur ärztlichen Untersuchung am xxx erhalten, wo es um meine Verfügbarkeit für die Arbeitsvermittlung geht.
Ich bin zur zeit krankgeschrieben, ich kann Ihnen gerne per Fax die aktuelle Krankmeldung durchfaxen.
Desweiteren befinde ich mich in ungekündigter Stellung und sobald ich wieder gesund bin, werde ich weiter bei meinem alten Arbeitgeber arbeiten.
Daher wollte ich höflich nachfragen, ob denn somit diese Einladung auch für mich gilt, weil ich ja gar nicht auf Arbeitssuche bin, sondern nur krankgeschrieben?

Mit freundlichen Grüssen
dann kam das hier an mich zurück:

Zitat:
Sehr geehrte Frau Mueller,

Sie haben mitgeteilt, daß Sie den anstehenden Arzttermin am xxx.07 nicht wahrnehmen wollen. Ich weise deshalb ausdrücklich darauf hin, daß Sie zu einer Mitarbeit mit der Agentur für Arbeit verpflichtet sind. Die Tatsache, daß Sie krankgeschrieben sind entbindet Sie nicht von dieser Verpflichtung.

Mit freundlichen Grüßen
ich weiss nun gar nicht mehr, was ich tun soll.
Könnt Ihr mir helfen?
Ich habe auch Angst, dass die meinen, ich kann vielleicht noch 1 Std am Tag Strassenfegen oder so und mich zu sowas zwingen können.
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 10:44   #2
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

das hier kann gelöscht werden (doppelpost)
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:14   #3
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

ich habe hier in diesem forum nun das hier gefunden:
http://www.elo-forum.org/ist-bei-amt...tun-t8392.html
Zitat:

Gegen eine Aufforderung zur Untersuchung kann man nicht widersprechen. Jedoch kann man die Behörde auffordern:
  • warum ist die Untersuchung notwenig
  • was soll festgestellt werden
  • welche Untersuchungen sollen vorgenommen werden.
Soll ich das machen?
Witzigerweise wurde das hier auch nicht gemacht, meine Ärtze wurden nie befragt, obwohl dem Amt deren Daten seit 6 Monaten vorliegen:

Zitat:
Stellungnahmen der behandelnden Ärzte haben Vorrang

Eine Untersuchung ist nicht erforderlich, wenn die Behörde die nötigen Kenntnisse „durch einen geringeren Aufwand beschaffen kann (§ 65 Abs. 1 SGB X) Nur wenn berechtigte und nachvollziehbare Zweifel bestehen, soll ein Amtsarzt eingeschaltet werden. Gilt auch für Atteste über die Arbeitsunfähigkeit bei Arbeitsgelegenheiten oder Maßnahmen (OVG NW 02.03.1988, FEVS 38, 466)
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:38   #4
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Hallo anja und willkommen im Forum

Zitat:
Nun bekam ich eine Einlaudung zur medizin, Untersuchung. Um meine verfügbarkeit zur Arbeitsvermittlung zu überprüfen. (NICHT für Rehamassnahmen)
Der markierte Satz ist für Dich wohl irreführend. Nimm ihn nicht zu wörtlich bzw. persönlich. Es wird die gängige Standardformulierung sein.

Zitat:
ich weiss nun gar nicht mehr, was ich tun soll.
Könnt Ihr mir helfen?

Ich denke, Du wirst den Termin wahrnehmen müssen.

Ich habe auch Angst, dass die meinen, ich kann vielleicht noch 1 Std am Tag Strassenfegen oder so und mich zu sowas zwingen können.

Das kann ich mir absolut jetzt nicht vorstellen. Mach Dir da keine Gedanken.

Bei der Untersuchung wird erstmal Dein gesundheitlicher Gesamtzustand gecheckt. Evtl. wird man Dir hinterher (Arbeitsagentur SB)empfehlen, EU-Rente zu beantragen.

Kostenträger schieben gerne die Verantwortlichkeiten an andere weiter.

Mein Rat: Bleib gelassen.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:47   #5
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln RE: Soll ich das machen?

Warum nicht, es ist Dein gutes Recht.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:54   #6
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Liebe Gerda,

vielen Dank für die Antwort.

Was für Untersuchungen muss ich mir denn da gefallen lassen?
Ich leide an Depressionen aufgrund eines Schockerlebnisses.
Jedesmal, wenn ich darüber fremden Menschen etwas erzählen soll, wühlt es mich auf und ich muss alles geistig noch mal durchmachen, was mich gesundheitlich wieder zurückwirft.
Mir wäre es wirklich am liebsten, wenn ich gar nichts sagen müsste, und sie sich die Unterlagen meiner Ärzte kommen lassen.
Ich stehe diese ganzen Fragen einfach nicht durch, habe schon genug mit Ärzten erlebt, die taktlos und unsensibel mich verhören.
Ich bin in guter Behandlung, aber es dauert eben seine Zeit.
Ich weiss auch nicht, wie ich mich da geben soll.
Am Ende denkt der Amtsarzt, ich bin ja gar nicht krank und kann arbeiten, trotz der Depressionen, alles halb so wild, oder er denkt, es ist hoffnungslos und ich soll in eine psychiatrische Anstalt wegen Suizidgefahr oder damit mir "richtig" geholfen wird, was ich natürlich keinesfalls will.
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:57   #7
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard Um eine Stunde geht es nicht

...sondern um drei oder mehr Stunden, die Du arbeitsfähig sein mußt, um AlgII beziehen zu können. Andernfalls geben die Dich weiter ans Sozialamt, dann bekommst Du praktisch monetär das selbe, wie bei AlgII,- und vermutlich wird man Dich dazu überzeugen wollen, Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen. Jedenfalls, wenn die Dauer Deiner Krankheit nicht absehbar scheint.
Rounddancer ist offline  
Alt 22.06.2007, 12:50   #8
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

...
Zitat:
Was für Untersuchungen muss ich mir denn da gefallen lassen?

Ich kenne das so, dass man taxiert wird. Also, Seh- und Hörtest, Gleichgewichtssinn, Reflexe, Gesamterscheinung, Belastbarkeit.

Alles ähnlich wie eine gründliche Untersuchung beim Hausarzt.

Ein paar beiläufige Fragen usw. (Beurteilung Kommunikation, Sprache, wer weiß ?)

Ich überlege gerade, ob ich vorab ein Formular mit allgemeinen Gesundheitsfragen ausfüllen musste? Ich bin mir da aber nicht ganz sicher.

Ich leide an Depressionen aufgrund eines Schockerlebnisses.
Jedesmal, wenn ich darüber fremden Menschen etwas erzählen soll, wühlt es mich auf und ich muss alles geistig noch mal durchmachen, was mich gesundheitlich wieder zurückwirft.
Mir wäre es wirklich am liebsten, wenn ich gar nichts sagen müsste, und sie sich die Unterlagen meiner Ärzte kommen lassen.
Ich stehe diese ganzen Fragen einfach nicht durch, habe schon genug mit Ärzten erlebt, die taktlos und unsensibel mich verhören.Ich bin in guter Behandlung, aber es dauert eben seine Zeit.
Ich weiß auch nicht, wie ich mich geben soll.

Viel gesprochen oder erzählt wird an und für sich nicht. Und wenn Du über das Erlebnis nicht sprechen willst oder kannst, würde ich das genauso äußern.

Aufgrund der Depression könnten weitergehende Untersuchungen beim Neurologen veranlasst werden.

Am Ende denkt der Amtsarzt, ich bin ja gar nicht krank und kann arbeiten, trotz der Depressionen, alles halb so wild, oder er denkt, es ist hoffnungslos und ich soll in eine psychiatrische Anstalt wegen Suizidgefahr oder damit mir "richtig" geholfen wird, was ich natürlich keinesfalls will.

Vor evtl. Rückschlüssen solltest Du keine Angst haben. Dein bisheriger Arzt wäre kein guter Arzt, wenn er diese Gesichtspunkte nicht selbst schon berücksichtigt hätte.

Auch in eine psychiatrische Anstalt kann Dich niemand bugsieren. Davor ist immer noch Dein Einverständnis erforderlich.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 13:33   #9
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Hallo Gerda,

meinst du, so was wie Sehtest usw machen die bei mir auch? Ist doch völlig unsinnig.

Vor allem, sie haben ja NIE von meinen Ärzten irgendwelche Berichte angefordert, es ist rein gar nichts passiert.Beim Neurologen war ich doch auch schon längst.
Ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust, jeztzt die ganzen Ärzte abzuklappern (ausserdem ist jetzt eh ferienzeit, Termine so schnell bekommt man ja eh nicht), weil die zu faul waren,die Ärzte direkt anzuschreiben.

@ Heinz
Zitat:
sondern um drei oder mehr Stunden, die Du arbeitsfähig sein mußt, um AlgII beziehen zu können. Andernfalls geben die Dich weiter ans Sozialamt, dann bekommst Du praktisch monetär das selbe, wie bei AlgII,- und vermutlich wird man Dich dazu überzeugen wollen, Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen. Jedenfalls, wenn die Dauer Deiner Krankheit nicht absehbar scheint.
Was ist denn ALgII?
Ich weiss nicht, wie das heist, was ich jezt bekomme. Es ist das, was man nach dem Krankengeld bekommt für ein Jahr, was bald abläuft. Vom Sozialamt würde ich nichts bekommen, ebensowenig wie Hartz 4, weil ich ja verheiratet bin.

Ich weiss nur, in meinem alten Beruf kann ich momentan nicht arbeiten, auch keine 3 Stunden am Tag, und aufgrund starker Konzentrationsstörungen auch wohl nichts anderes (will ich auch gar nicht, was denn auch, Spargelstechen?)
Ich will aber auch keine Rente beantragen, das wäre ja das komplette berufliche Aus für mich. Ich will ja schon irgendwann wieder zu meinem Arbeitgeber zurück.
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 14:06   #10
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln Hallo anja

...

Zitat:
Hallo Gerda,

meinst du, so was wie Sehtest usw machen die bei mir auch? Ist doch völlig unsinnig.

Bezogen auf Deine Krankheit ja, aber auf allgemeine Arbeitsfähigkeit nicht.
Bei der Beurteilung werden alle evtl. Einschränkungen erfasst.

Vor allem, sie haben ja NIE von meinen Ärzten irgendwelche Berichte angefordert, es ist rein gar nichts passiert.Beim Neurologen war ich doch auch schon längst.

Das wird dann nachgeholt.

Ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust, jeztzt die ganzen Ärzte abzuklappern (ausserdem ist jetzt eh ferienzeit, Termine so schnell bekommt man ja eh nicht), weil die zu faul waren,die Ärzte direkt anzuschreiben.

Daher kannst Du den in Deinem 3. Beitrag aufgeworfenen Weg ja erstmal einschlagen.

(Eine Bitte noch dazu: Gebe die erhaltenen Antworten hier zum Austausch bekannt.)
Zitat:
Ich weiss nicht, wie das heist, was ich jezt bekomme. Es ist das, was man nach dem Krankengeld bekommt für ein Jahr, was bald abläuft.
Du bekommst zur Zeit beitragsfinanziertes ALG I. Das baldige Auslaufen des Bezuges wird der Anlass für die jetzige Aufforderung (Thema) sein.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 14:34   #11
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

So langsam wird es mir klarer.
Vielen Dank!
Also jetzt bekomme ich ALG 1, wenn es ausläuft, ALG II oder auch Neudeutsch Harzt4, ist das richtig?
Das würde ich aber gar nicht bekommen wegen meines Ehemannes, richtig?
Also erübrigt sich dann ja eigentlich auch die Untersuchung, da ich ja, wenn ALG 1 ausläuft, ich sowieso keine staatl. Leistungen mehr erhalten würde.
Also wozu all der Aufwand, es vergeudet nur Steuergelder.

Ich denke, ich werde dem Amt nochmal eine Mail senden, vorher werde ich den Text enstprechend meines 3. Beitrages hier einstellen, damit Ihr ihn begutachten könnt, ok?
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 15:09   #12
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Hallo anja

Du vergisst dabei, dass Du nach dem Auslaufen von ALG I nicht mehr rentenversichert bist. Die Mitwirkung könnte daher schon Sinn machen, auf das Wie kannst Du natürlich Einfluss nehmen.

Alle weiteren Feststellungen von Dir sind voll korrekt.

Dann leg mal los.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 16:46   #13
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Ehrlich gesagt, interessiert mich die Rentenversicherung nicht. Es geht ja um die Altersrente, oder?
Die wird bei mir sowieso minimal ausfallen. Ich habe privat vorgesorgt, daher muss ich mir zum Glück keine Sorgen um die gesetzliche Altersrente machen. Verhungern werde ich nicht. Das soll jetzt nicht überheblich klingen, aber das ist momentan meine geringste Sorge.

Aber was ist mit der Krankenversicherung?
Wenn ich kein ALG 2 beantrage (weil ich es eh nicht bekommen werde), was passiert mit meiner Krankenversicherung? Wobei mir sowieso nicht klar ist, wer die momentan eigentlich bezahlt.
Aber an sich müsste ich doch dann problemlos gesetzlich bei meinem Mann mitversichert werden, oder?
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 17:41   #14
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Noch etwas zur allgemeinen Erheiterung, eben erhalten. Man beachte den äusserst peinlichen Tippfehler in der Absenderkennung:

Zitat:
Sehr geehrte Frau Mueller,

als Kundin der Agentur für Arbeit sind Sie zur Mitarbeit verpflichtet. Deshalb sollten Sie den anvisierten Termin am 29.06.07 wahrnehmen, eine Absage würde sicherlich zu Ihren Ungunsten ausgelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen


Agenutr für Arbeit
Mit was für Leuten hat man da eigentlich zu tun, die nicht mal in der Lage sind, einen professionellen Absender zu erstellen???

Diese Mail kam übrigens als Antwort auf eine, die ich gestern voller Wut geschrieben hatte:

Zitat:
Sehr geehrter Herr xxx,

Mitnichten habe ich mitgeteilt, dass ich den Termin nicht wahrnehmen will.
Wenn Sie so freundlich wären und noch einmal den Text meiner Email, den ich unten noch einmal anfüge, durchlesen, werden sie feststellen, dass Ihre Annahme nicht den Fakten entspricht.
Ich habe vielmehr eine höfliche Frage gestellt, nichts weiter.

Mit freundlichen Grüssen
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 18:22   #15
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard Diverses

Zunächst: Bei der RV geht es nicht nur um die späteren Bezüge, sondern auch um die Anwartschaftszeiten.

Zitat:
Aber was ist mit der Krankenversicherung?
Wenn ich kein ALG 2 beantrage (weil ich es eh nicht bekommen werde), was passiert mit meiner Krankenversicherung? Wobei mir sowieso nicht klar ist, wer die momentan eigentlich bezahlt.

Als ALG I-Bezieherin bist Du nach wie vor pflichtversichert.

Aber an sich müsste ich doch dann problemlos gesetzlich bei meinem Mann mitversichert werden, oder?

Ja, Du würdest dann familienversichert sein.
Teil 2

Zitat:
Sehr geehrte Frau Mueller,

als Kundin der Agentur für Arbeit sind Sie zur Mitarbeit verpflichtet. Deshalb sollten Sie den anvisierten Termin am 29.06.07 wahrnehmen, eine Absage würde sicherlich zu Ihren Ungunsten ausgelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen


Agenutr für Arbeit
Tippfehler passieren, mir sind meine immer besonders peinlich.

Ich finde den 1. Satz der Mail viel heiterer. Widersinniger lässt sich der Kundenbegriff nicht darstellen.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 19:08   #16
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Sowas ist ja eben kein normaler Tippfehler, es ist die Signatur, die man tagtäglich versendet. Immerhin ist es ja kein Privatmensch, der mir schreibt, er versendet tausende solcher Mails jeden Tag.

Die "Mitarbeit der Kundin" ist auch recht witzig, stimmt.

Nun hierzu:
Zitat:
Als ALG I-Bezieherin bist Du nach wie vor pflichtversichert
Ja, ich weiss. Aber das ALG 1 endet doch eh nach einem Jahr, also schon bald bei mir, oder?

Ich weiss auch gar nicht, wann, wo und wie ich das mit den Krankenkassen machen soll. Also wann ich bei der Kasse meines Mannes sagen soll, dass ich demnächst bei Ihnen als Ehefrau mit versichert sein möchte.
anjamueller ist offline  
Alt 22.06.2007, 19:17   #17
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Ja, das regelt ihr direkt mit der Krankenkasse. Anruf genügt, die sagen dann schon was gemacht werden muss.
gerda52 ist offline  
Alt 22.06.2007, 20:37   #18
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Vielen Dank, werde ich dann mal machen.

Den Entwurf für die Email ans Amt mache ich morgen, ok?
Jetzt ist ja eh Wochenende.

Dir noch einen schönen Abend!
anjamueller ist offline  
Alt 25.06.2007, 09:07   #19
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Hier nun mein Entwurf für eine Antwort, kann ich das so absenden?

Zitat:
Sehr geehrter Herr xxx,
Wenn mich meine Krankheit daran hindert, zu arbeiten, bedeutet dass, dass ich nicht immer in der Lage bin, so wie ein gesunder Mensch zu agieren. Wie kann man es zu meinen Ungunsten auslegen, wenn man bettlägerig ist und nicht in der Lage, aufzustehen? Ich habe mir meine Erkrankung nicht willentlich ausgesucht.
Wäre ich gesund, könnte ich auch arbeiten.
Warum enthält Ihre Einladung einen Anhang, dass man aus Krankheitsgründen nicht erscheinen kann, wenn es zu Ungunsten, wie Sie sagen, ausgelegt werden kann?
Ich bitte daher um Auskunft,
warum die Untersuchung notwenig ist, was festgestellt werden soll und
welche Untersuchungen vorgenommen werden sollen.
Desweiteren frage ich mich, warum bislang nicht einer meiner Ärzte kontaktiert wurde.
Ihrer Institurion liegen seit letztem Jahr die Anschriften sowie Entbindungserklärungen von 3 meiner behandelnden Ärzte vor, es ist mir unverständlich, warum nicht einer der angegeben bislang kontaktiert wurde.
Meines Wissens nach ist eine Untersuchung wohl nicht erforderlich, wenn die Behörde die nötigen Kenntnisse „durch einen geringeren Aufwand beschaffen kann nach § 65 Abs. 1 SGB.
Ein geringerer Aufwand wäre sicherlich, zuerst meine behandelnden Ärzte zu kontaktieren.
Warum ist dies nicht erfolgt?
Mit freundlichen Grüssen
anjamueller ist offline  
Alt 25.06.2007, 10:04   #20
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Den ersten Abschnitt würde ich im Vorfeld weglassen. Beginne einfach mit der Anfrage mit Bezugnahme auf den Termin bei ..... am ......

Ich bitte vorab* um Auskunft, ....

Wenn Du voraussichtlich wg. 'Bettlägerigkeit' den Termin nicht wahrnehmen kannst, erbitte einen späteren Alternativtermin.

Für die Beantwortung evtl. noch eine Frist setzen.
gerda52 ist offline  
Alt 25.06.2007, 10:27   #21
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

Guten Morgen Gerda,

So besser?:

Zitat:
Sehr geehrter Herr xxx,

Bezüglich des Termines am xxxx
bitte ich vorab höflich um Auskunft,
warum die Untersuchung notwenig ist, was festgestellt werden soll und
welche Untersuchungen vorgenommen werden sollen.
Desweiteren frage ich mich, warum bislang nicht einer meiner Ärzte kontaktiert wurde.
Ihrer Institurion liegen seit letztem Jahr die Anschriften sowie Entbindungserklärungen von 3 meiner behandelnden Ärzte vor, es ist mir unverständlich, warum nicht einer der angegeben bislang kontaktiert wurde.
Meines Wissens nach ist eine Untersuchung wohl nicht erforderlich, wenn die Behörde die nötigen Kenntnisse „durch einen geringeren Aufwand beschaffen kann nach § 65 Abs. 1 SGB.
Ein geringerer Aufwand wäre sicherlich, zuerst meine behandelnden Ärzte zu kontaktieren.
Warum ist dies nicht erfolgt?

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen, es wäre schön, wenn Sie mir bis morgen Bescheid geben könnten.

Mit freundlichen Grüssen
anjamueller ist offline  
Alt 25.06.2007, 11:19   #22
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Ja, das finde ich jetzt besser. Dann schicks mal weg.
gerda52 ist offline  
Alt 25.06.2007, 11:31   #23
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Standard

danke, soeben gesendet
anjamueller ist offline  
Alt 26.06.2007, 21:31   #24
anjamueller->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 92
anjamueller
Unglücklich

Bis jetzt keine Antwort erhalten.
anjamueller ist offline  
Alt 26.06.2007, 22:08   #25
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln Schade

Zitat:
Bis jetzt keine Antwort erhalten.
aber halte uns weiter auf dem Laufenden.

Vielleicht war der SB mit lesen von §§§ so beschäftigt, dass er es zeitlich nicht in die Reihe gekriegt hat. Naja, er soll froh sein, dass er Arbeit hat.
gerda52 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitsvermittlung, dennoch, ungekuendigt, ungekündigt, zwang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan morpheus7771 ...Grundeinkommen 6 24.05.2008 21:29
kleingewerbe/nebengewerbe dennoch ALG II? kestin1985 Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 27.03.2008 16:07
Sperre und dennoch Miete???? peperoni ALG II 4 08.08.2007 08:53
Ü25 und dennoch bei den Eltern lebend. Anselm Querolant Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 0 13.06.2007 09:14
Alles gelesen, aber dennoch... totoro U 25 3 29.10.2006 18:28


Es ist jetzt 07:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland