Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wasserwerke - Sielgebühren ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2007, 08:53   #1
nakamura
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wasserwerke - Sielgebühren ?

Hallo,

Betrifft Hamburg.
Eine Freundin von mir ruft mich gerade an und fragt, ob das neu ist, das Mieter von nun an Sielbenutzungsgebühren zahlen müssen ?

Sie hat einen Bescheid von den Hamburger Wasserwerken bekommen, worin sie aufgefordert wird, Gebühren in Höhe von xxxEuro zu zahlen. Habe zwar gegoogelt und gesucht, aber nichts entsprechendes gefunden.

Weiß jemand aus dem Raum Hamburg mehr darüber ?
Meiner Meinung nach, werden Siel- als auch Müllgebühren vom Vermieter entrichtet.

Gruss,
Nakamura
 
Alt 07.06.2007, 13:18   #2
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Abwassergebühren werden wie die Wassergebühren über die Nebenkosten erhoben, das heisst, sie müssten in der Bruttomiete bereits enthalten sein.
So jedenfalls bei mir und allen Anderen, die ich kenne.
 
Alt 07.06.2007, 13:20   #3
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard


sehe ich auch so, müsste in den Nebenkosten enthalten sein
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 07.06.2007, 13:27   #4
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sielgebühren gehören zu den Abwassergebühren und sind wie die Müllgebühren vom Mieter zu tragen.

Es kann natürlich im Mietvertag geregelt sein, dass diese Nebenkosten in der Bruttomiete enthalten sind und damit an die Hausverwaltung zu entrichten sind (bei größeren Wohnobjekten die Regel).

Die andere Möglichkeit, die Nebenkosten werden vom Mieter direkt an die Stadtwerke, Müllentsorgungsunternehmen usw. entrichtet.

Hier wäre daher der Mietvertag zu überprüfen.
 
Alt 07.06.2007, 13:33   #5
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard

Zitat:
Bei den Entwässerungskosten fallen vor allem die so genannten Kanal- oder Sielgebühren an. Streitig ist die Frage, ob auch Kosten für Ober-flächenabwasser, z.B. Regenwasser von Grundstücks- oder Dachflächen, umgelegt werden können. Für die Umlagefähigkeit kommt es nicht darauf an, ob die Gebühren einheitlich als Sielgebühren abgerechnet werden oder die Abrechnung getrennt nach verschiedenen Abwasserarten durchgeführt wird. In der Betriebskostenverordnung zu Ziffer 3 Entwässerung ist ausdrücklich genannt die Haus- und Grundstücksentwässerung, so dass alle Arten der Abwasserkosten hierunter gerechnet werden können.

Umlagefähig sind letztlich auch dann die entsprechenden Kosten, wenn die Gemeinde bzw. der abrechnende Versorgungsträger die Kosten später aufteilt. Mieter verteidigen sich immer wieder mit dem Argument, dass eine neue Gebührenart umgelegt werde und diese nicht im Mietvertrag vereinbart sei. Wenn die entsprechende Position der Betriebskostenverordnung Bestandteil des Mietvertrages ist, ergibt sich hieraus auch, dass bei Umstellung der Arten der Entwässerungsgebühren trotzdem diese umlagefähig bleiben.

Quelle
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:00   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

HAb gerade mal meinen Bescheid der Hamburger Wasserwerke rausgekramt. Seit ca. 2Jahren werden die Abschläge für Wasser von Mieter direkt an die Wasserwerke gezahlt. Darin sind auch die Sielgebühren enthalten. Bei mir reduzierten sich daraufhin aber die Nebenkosten um die Wasserkosten.

Achtung!!! in Hamburg bekommt man nur eine Pauschale für Wasser von der ARGE
siehe hier:
http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/...serkosten.html
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 08.06.2007, 14:11   #7
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Vermietersache

"Sielgebühren gehören zu den Abwassergebühren und sind wie die "Müllgebühren vom Mieter zu tragen.
Sind eindeutig Kosten des Vermieters. § 535 BGB
Allerdings ist es möglich Betriebskosten auf den Mieter abzuwälzen.
Neue Betriebs-/Nebenkosten auf Mieter umzulegen geht nur über eine Vertragsänderung. Und dazu ist man nicht verpflichtet.
Pauschalen für Betriebskosten/-arten sind immer noch unzulässig!!!
kleindieter ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland