Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARGE will Darlehn zurück

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2007, 15:10   #1
wolle49->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Gummersbach
Beiträge: 14
wolle49
Standard ARGE will Darlehn zurück

Hallo

Ich habe von der ARGE ein Darlehn bekommen, für Renovierung und Kaution.

nun wollen sie es von meinem ALG II einbehalten.
Nun meine frage wie viel können sie mir monatlich einbehalten.
__

Gruß Wolle49

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!
wolle49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 15:15   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

War das nicht vorher schriftlich vereinbart worden? Hätte sein müssen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 15:21   #3
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von wolle49 Beitrag anzeigen
Hallo

Ich habe von der ARGE ein Darlehn bekommen, für Renovierung und Kaution.

nun wollen sie es von meinem ALG II einbehalten.
Nun meine frage wie viel können sie mir monatlich einbehalten.
10% der Regelleistung in Worten fünfunddreissig Euronen - nicht mehr...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 16:19   #4
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Falsch ! ! !

Renovierungskosten sind KdU !!! Daher KEIN Darlehen...

Und Kaution darf gar nicht einbehalten werden. Du trittst die Ansprüche auf die Auszahlung der Kaution an die ARGE zahlungshalber ab. Wenn Du aus der Wohnung ausziehst, dann bekommt die ARGE die Kaution wieder. Allerdings aufpassen: NUR die Kaution abtreten, nicht die Verzinsung, die steht nämlich der ARGE nicht zu.

Die korrekte Prozentangabe wäre daher 0% und in Euro ebenfalls 0,00 €.

Rückzahlungsprozente wären in anderen Fällen VOR der Vergabe schriftlich zu klären und dürfen maximal 10% der Leistung zum Lebensunterhalt betragen. Desweiteren darf der Abzug NUR dann erfolgen, wenn keine Sanktionen verhängt sind UND die maximale Rückzahlungsdauer beträgt EIN Jahr.

Was nach einem Jahr von einem Darlehen noch aussteht, das muß erlassen werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 17:20   #5
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Was nach einem Jahr von einem Darlehen noch aussteht, das muß erlassen werden.
Hallo Tom,

hast Du dazu etwas Genaueres? Wäre auch für mich interessant...

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 17:52   #6
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo Tom,

hast Du dazu etwas Genaueres? Wäre auch für mich interessant...

Gruß, Arwen
Hallo Arwen,

auf die Schnelle hier ein Link zu einem aktuellen Urteil des LSG-BW, zur Aufrechnung von Darlehen, Mietkautionen etc.
http://www.peng-ev.de/forum/viewtopic.php?t=3980

Hoffe das hilft ;)

Gruß, Anselm
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 17:54   #7
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich muß das Urteil suchen. Es ging darum, daß eine Verschuldung für die Zukunft nicht zumutbar sei und daher wäre alles was an Darlehen länger als ein Jahr Rückzahlung bräuchte unzulässig. Schon auch deshalb, weil keine Ansparung mehr möglich wäre.

Relevant wären auch noch Problematiken, wie Darlehensrückzahlungen bei gleichzeitiger Gewährung von Ernährungsmehrbedarf, weil durch die Rückzahlung ja die Ernährung gefährdet würde. (Für diesen Punkt gibt es noch kein Urteil, wäre aber von der Argumentation wohl durchsetzbar)

Die Thematiken gehen dabei immer in die Richtung des Grundgesetzes. Ich suche 'mal das Urteil.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 17:59   #8
wolle49->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Gummersbach
Beiträge: 14
wolle49
Standard

Hallo

Ich danke euch allen für eure schnelle Hilfe
__

Gruß Wolle49

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!
wolle49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 17:59   #9
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von wolle49 Beitrag anzeigen
Hallo

Ich habe von der ARGE ein Darlehn bekommen, für Renovierung und Kaution.

nun wollen sie es von meinem ALG II einbehalten.
Nun meine frage wie viel können sie mir monatlich einbehalten.
Auch und gerade für Dich Interessant, der Link auf das Urteil in meinem folgenden Posting.

http://www.elo-forum.org/showpost.ph...12&postcount=6

Gruß, Anselm
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 18:53   #10
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Danke Anselm, danke Tom,

dann hoffe ich - bezugnehmend auf das Urteil -, dass die Unterschreitung des Existenzminimums wegen Leistungsrückzahlung von 10% bei mir auch trotz Freibetrag aus Minijob Gültigkeit hat. Wird schon...

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arge, darlehn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geld zurück an die Arge zahlen??? Teddybär Allgemeine Fragen 6 30.08.2008 16:28
ARGE fordert 500 Euro zurück mondlicht Schulden 12 26.05.2008 09:52
Mit der ARGE zurück in die Steinzeit..... ArmesWuerstchen AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 29.03.2008 08:59
Arge will geld aus 2004 zurück Skorpionuwe Allgemeine Fragen 10 11.02.2008 19:21
Hilfe! Arge will 213 Euro zurück! MrsNorris Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 22 20.08.2007 20:32


Es ist jetzt 23:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland