Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  16
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2013, 09:50   #1
rundregelsatz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 19
rundregelsatz
Standard Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Hallo!

Ich habe eine Ausbildung als Mediengestalter, also nichts was das letzte Mal vor 20 Jahren eingestellt worden wäre.

Durch verschiedene Negative Ereignisse in meinem Leben, aber auch durch fehlende Unterstützung (schlechtes Umfeld gehabt, Hilfe durch Familie, Freunde, Bekannte nicht Möglich gewesen) kam es bei mir vor ein paar Jahren zu einem Absturz.

Ich war komplett vom JC abhängig. Man hat mir jegliche Hilfe verweigert bzw. mich Jahrelang an der Nase herum geführt. Ich war menschlich am A... und Internet hab ich erst seit letztem Jahr wieder. Konnte mich sehr lange Zeit nicht richtig informieren.

Ich hab jegliches Fordern über mich ergehen lassen in der Hoffnung auf dieses Fördern. Naiv, ich weiß, aber ich wusste es nicht besser. Ich hab die Schnauze voll!

Ich frage mich deshalb; gibt es eine Art Pflicht für das JobCenter einem Menschen mit erlerntem Beruf in den Beruf zu helfen? Welche Maßnahmen gibt es?
rundregelsatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 09:55   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
[...]
Ich frage mich deshalb; gibt es eine Art Pflicht für das JobCenter einem Menschen mit erlerntem Beruf in den Beruf zu helfen?
Im ALG II (Hartz-IV) ist sowas leider nicht vorgesehen. Oberste Maxime ist, dass du deinen Bedarf reduzierst. Am besten mit Arbeit. Dabei ist dir JEDE Arbeit zumutbar. Berufsschutz wie im ALG I gibt es im ALG II nicht mehr. Es kann also durchaus passieren, dass du als Mediengestalter Bürotürme putzen "darfst", wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht. Schau dir mal den § 10 SGB II an.
Zitat:
Welche Maßnahmen gibt es?
Informiere dich bei KursNet. Dort kannst du passende Maßnahmen finden, die bei dir in der Nähe angeboten werden. Stelle dann einen Antrag. Schriftlich und nachweislich.
==> KURSNET - Startseite
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 09:57   #3
Blublutscher
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 131
Blublutscher
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Ich sage Dir eines, kümmere dich selbst.

Vom Jobcenter wirst Du wohl keine Hilfe zu erwarten haben.


Das Jobcenter hat sicherlich Pflichten, dazu können Dir andere User sicherlich mehr schreiben.
Blublutscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 10:04   #4
KristinaMN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.857
KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Stimmt alles, aber so einfach sollte man es denen auch nicht machen.

Informiere Dich im Internet was aktuell in Deinem gelernten Beruf gefordert wird, suche Dir in KursNet oder sonstige Fortbildungsanbieter Deinen für Dich DEINES ERACHTENS passenden Kurs raus.

Anschließend einen Termin beim Arbeitsvermittler vereinbaren und versuche die Kostenübernahme durchzusetzen. Nehme aber einen fachlich versierten Begleiter als Unterstützer mit !!

Hast Du derzeit eine laufende EGV?
KristinaMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 10:20   #5
rundregelsatz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 19
rundregelsatz
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Ja. Da steht drin das ich mich durch Praktikas etc. auf den aktuellen Stand in meiner Branche bringen soll. Das funktioniert aber nicht richtig. Wenn man schon 5 Jahre im Beruf nichts gemacht hat dann sind die Chancen gleich null. In meinen Augen wäre es besser wenn ich erst Bildung erhalten würde um mich dann damit Bewerben zu können. Ich hab 4 Jahre einen Zusatzjob gemacht. Also gefordert worden bin ich genug.
rundregelsatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 10:30   #6
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Ja. Da steht drin das ich mich durch Praktikas etc. auf den aktuellen Stand in meiner Branche bringen soll. Das funktioniert aber nicht richtig. Wenn man schon 5 Jahre im Beruf nichts gemacht hat dann sind die Chancen gleich null. In meinen Augen wäre es besser wenn ich erst Bildung erhalten würde um mich dann damit Bewerben zu können. Ich hab 4 Jahre einen Zusatzjob gemacht. Also gefordert worden bin ich genug.
Praktika - wenn denn unentgeltlich - dürfen nicht angeboten werden. Dürfen sogar sanktionslos beendet werden!
Zitat:
Bei einem unentgeltlichen Praktikum handelt es sich nicht um eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c) SGB II , so dass dem Gericht nicht der Auffassung der Antragsgegnerin folgt, wonach der Hilfebedürftige sich durch den Abbruch des Praktikums geweigert hat , eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit fortzuführen.

Nach der Wertung des § 10 Abs. 1 und des § 2 Abs. 2 S. 2 SGB II ist “Arbeit” in diesem Sinne jede (lohn-)abhängige Erwerbstätigkeit, die sozialversicherungsrechtlich ein (sozialversicherungspflichtiges) Beschäftigungsverhältnis konstituiert (Rixen in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, § 10 Rn. 25). Ein Praktikum, für das kein Entgelt oder Lohn gezahlt wird, erfüllt diese Kriterien nicht. Dies folgt bereits aus § 2 Abs. 2 S. 2 SGB II , der bestimmt, dass erwerbsfähige Hilfebedürftige ihre Arbeitskraft zur Beschaffung ihres Lebensunterhalts einzusetzen haben. Da unentgeltliche Tätigkeiten diesen Zweck (unmittelbar) nicht zu erreichen vermögen, sind sie insofern auch nicht als “Arbeit” i.S.d. §§ 10 und 31 SGB II zuu qualifizieren.
Ein Praktikum ist auch keine Ausbildung im oben genannten Sinne. Denn der Begriff der Ausbildung betrifft die Berufsausbildung . - Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - L 7 B 321/07 AS ER - 02.05.2008 rechtskräftig
==> http://www.elo-forum.org/weiterbildu...praktikum.html
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 10:52   #7
rundregelsatz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 19
rundregelsatz
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Möcht hier noch was einwerfen: Es muss doch irgendjemand ein Interesse daran haben das mir mit möglichst wenig Aufwand und somit Geld geholfen wird. Für meinen Fall bedeutet das: Hätte man mir effektiv geholfen, sprich hätte man mich ernst genommen und mich nicht einfach abgeschoben und ausgebremst, so wäre es wohl ausreichend gewesen wenn man 15.000-20.000€ in die Hand genommen hätte. Das hat man nicht. Statt dessen sind nun schon über 50.000€ für mich ausgegeben worden ohne das es auch nur Ansatzweise einen beruflichen Nutzen gehabt hätte. Im Zusammenhang mit der Weiterbildung die ich einstmals anstrebte, hab ich wer weiß wie oft von meinem FM gehört das man verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umgehen muss und man müsse mich deshalb eingehend prüfen. Bei der Weiterbildung ginge es schließlich um eine Menge Geld (2500€, Bildungsgutschein). Irgendwie muss es doch möglich sein denen genau das vorzuhalten um endlich in den Genuss von Bildung zu kommen...?
rundregelsatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 11:42   #8
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Möcht hier noch was einwerfen: Es muss doch irgendjemand ein Interesse daran haben das mir mit möglichst wenig Aufwand und somit Geld geholfen wird.
Das würde voraussetzen, dass in Behörden betriebswirtschaftlich und kundenorientiert gedacht wird. Beides kannst du aber vergessen. Der, der diese Show finanziert - der Steuerzahler - zahlt ja so oder so.
Zitat:
Für meinen Fall bedeutet das: Hätte man mir effektiv geholfen, sprich hätte man mich ernst genommen und mich nicht einfach abgeschoben und ausgebremst, so wäre es wohl ausreichend gewesen wenn man 15.000-20.000€ in die Hand genommen hätte. Das hat man nicht. Statt dessen sind nun schon über 50.000€ für mich ausgegeben worden ohne das es auch nur Ansatzweise einen beruflichen Nutzen gehabt hätte.
Siehe oben.
Zitat:
Im Zusammenhang mit der Weiterbildung die ich einstmals anstrebte, hab ich wer weiß wie oft von meinem FM gehört das man verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umgehen muss und man müsse mich deshalb eingehend prüfen.
Du hast einen kapitalen Fehler begangen - typischer Anfängerfehler und passiert fast jedem. Du hast auf mündliche Aussagen von Behördenmitarbeitern vertraut. Das kannst du aber vergessen. Mit solchen Lügen will man dich abspeisen. Wenn du wirklich etwas willst (Maßnahmen usw.), dann musst du ANTRÄGE stellen und dir das notfalls einklagen.
Zitat:
Bei der Weiterbildung ginge es schließlich um eine Menge Geld (2500€, Bildungsgutschein). Irgendwie muss es doch möglich sein denen genau das vorzuhalten um endlich in den Genuss von Bildung zu kommen...?
Deine Argumente sind logisch. Aber Logik und JC verträgt sich genau so wie Feuer und Wasser. Sowas muss man im Notfall da klären lassen, wo noch Resthirn vorhanden ist. Vor dem (L-B)SG. Verabschiede dich von der Vorstellung, dass man dir bei der BA oder dem JC helfen möchte. Das Gegenteil ist der Fall.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 11:52   #9
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Möcht hier noch was einwerfen: Es muss doch irgendjemand ein Interesse daran haben das mir mit möglichst wenig Aufwand und somit Geld geholfen wird.
Nein.

Eine der obersten Maximen in den Jobcentern (JC) lautet:
Die Abhängigkeit des Kunden vom JC ist um jeden Preis zu erhalten.

Bedeutet nichts anderes, als dass du gemäß § 10 SGB II Arbeit zu jeder Konditon anzunehmen hast, und die wird üblicherweise im Niedriglohnbereich angeboten.

Nur so verlierst du die für die MA überlebensnotwendige Tuchfühlung mit dem JC nicht.

Anderenfalls laufen die Mitarbeiter (MA) in den JC Gefahr, wegen "guter Konjunktur" selbst Opfer der Arbeitsmarktpolitik zu werden.
Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Für meinen Fall bedeutet das: Hätte man mir effektiv geholfen, sprich hätte man mich ernst genommen und mich nicht einfach abgeschoben und ausgebremst, so wäre es wohl ausreichend gewesen wenn man 15.000-20.000€ in die Hand genommen hätte.
Wenn du das Prinzip "Hartz IV" in all seinen Facetten verstanden hast, wirst du erkennen, dass es völlig kontraproduktiv wäre, die Arbeitslosen in Arbeit bringen.

Es geht um einen kompletten Umbau der Gesellschaft, systematischer Veränderung der herrschenden Machtverhältnisse,
Entdemokratisierung, Exklusion ganzer Bevölkerungsschichten, Entrechtung.

Oder wie ein User es so treffend schreibt, "Hartz IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage".

Damit wäre eigentlich alles gesagt.
Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Das hat man nicht. Statt dessen sind nun schon über 50.000€ für mich ausgegeben worden ohne das es auch nur Ansatzweise einen beruflichen Nutzen gehabt hätte.
Man wird sich auch nicht scheuen, dass doppelte und dreifache für dich springen zu lassen - solange es deren Zielen dient, werden keine Ausgaben gescheut.
Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Im Zusammenhang mit der Weiterbildung die ich einstmals anstrebte, hab ich wer weiß wie oft von meinem FM gehört das man verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umgehen muss und man müsse mich deshalb eingehend prüfen.
"Verantwortungsvoll mit Steuergeldern umgehen" - ein schöner Euphemismus für
"Die gewünschte Maßnahme wird nicht finanziert, denn die BA allein legt fest, wofür Steuergelder verschleudert werden"
Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Bei der Weiterbildung ginge es schließlich um eine Menge Geld (2500€, Bildungsgutschein). Irgendwie muss es doch möglich sein denen genau das vorzuhalten um endlich in den Genuss von Bildung zu kommen...?
Solange du das System "Hartz IV" rational und mit gesundem Menschenverstand zu greifen und begreifen versuchst, wirst du Schiffbruch erleiden, denn mit Vernunft hat das System "Hartz IV" nicht zu tun.

Such dir Kurse aus Kursnet heraus und beantrage sie schriftlich beim FM deines Grauens.
Vermutlich wirst du deinen Anspruch vor dem SG durchkämpfen müssen.

Hilfe, Informationen und Unterstützung im Umgang mit dem JC, den MA, SG oder ZAF erhältst du hier im Froum.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 12:06   #10
rundregelsatz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 19
rundregelsatz
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Ich glaub, das ich nicht mehr glauben sollte ;)

Danke für alle Antworten! Also werd ich mal Kursnet durchforsten u diesmal alles richtig ähhmm schriftig machen. Das war damals mein großer Fehler. Mündliche Absprachen. Echt sche... wenn man Jahre später erst merken kann wie sehr man verar... worden ist.
rundregelsatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 12:08   #11
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Ich glaub, das ich nicht mehr glauben sollte ;)

Danke für alle Antworten! Also werd ich mal Kursnet durchforsten u diesmal alles richtig ähhmm schriftig machen. Das war damals mein großer Fehler. Mündliche Absprachen. Echt sche... wenn man Jahre später erst merken kann wie sehr man verar... worden ist.
In der Tat sehr erstaunlich, dass deine Naivität so lange überlebt hat.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 12:38   #12
rundregelsatz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 19
rundregelsatz
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Wenn ich damals gewusst hätte was ich heute weiß, vor allem; wenn ich damals die Einstellung gehabt hätte die ich heute besitze, dann wär ich ganz anders mit denen umgesprungen. Aber so war es leider nicht. Mir bleibt nur daraus lernen und weiter machen. So lange weiter machen bis auch ich mal mein Geld mit einem Job verdienen kann den ich auch langfristig durch ziehen kann. Alles andere bringt nix. Ich lass mich nicht von denen da hin bringen wo die es wollen. Das ist nicht einzusehen. Ich und alle anderen Menschen auch, wir sind kein Vieh. Danke für die Hilfe!
rundregelsatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 14:50   #13
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erlernter Beruf. Was muss das Jobcenter tun um mir wieder hinein zu helfen?

Zitat von rundregelsatz Beitrag anzeigen
Ich frage mich deshalb; gibt es eine Art Pflicht für das JobCenter einem Menschen mit erlerntem Beruf in den Beruf zu helfen?
Nein.
Praktisch gibt es eigentlich keinerlei Pflichten fürs Vorgehen von JC. Theoretisch sind sie zwar wie jede andere Behörde, jede andere Institution, kurz: wie jeder andere Mensch an Gesetze gebunden. Aber selbst die werden permanent gebogen und gebrochen, selbstverständlich konsequenzlos.

Du könntest im Sinne von Fördern und Forden dein Anliegen in eine EGV aufnehmen lassen; darauf werden diese Mitmenschen sich aber nicht einlassen, da ersteres kaum bis gar nicht stattfindet.

Konkretes Beispiel für deinen Fall:
Wenn du jetzt zb über eine ZAF einen Hilfsarbeiterjob als Eisenbieger für 5€/h kriegst und diesen nach § 10 SGB II Zumutbarkeit ausüben kannst, kannst dir deine Mediengestalterei an den Hut stecken (das klingt böse, ist auch nicht meine Meinung, sondern eine Tatsachenbeschreibung des Sozialstaates).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beruf, erlernter, hinein, jobcenter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und schon wieder muss ich alle 14 Tage zum Jobcenter...auf zum nächsten Ausbeuterjob? Stroganoff Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 20.03.2013 14:46
Muss ich in jedem Beruf arbeiten, den man mir aufdrückt? Timema Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 18.06.2012 16:04
Wieder Jobcenter Köln-Kalk, wieder Polizei, wieder Hausverbote Martin Behrsing AGENTURSCHLUSS/Aktionen 10 16.01.2012 15:32
Absenkung bis in KdU hinein rechtens? hermann62 KDU - Miete / Untermiete 2 02.07.2010 00:39
Zumutbarkeit kontra erlernter Beruf muffin ALG I 32 16.04.2007 11:55


Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland