Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2013, 12:07   #1
Detmo2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 401
Detmo2009 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Wir, ein drei-Personen Haushalt (Zwei Erwachsene und ein Kind) versuchen so gut es geht Strom zu sparen. Aufgrund der erhöhung der Kilowattpreise von 11% und der Problematik, das wir wegen diversen uralt Geräten wie E-Herd und Kühlschrank (Beide 20 bis 25 Jahre alt und alles aber keine Energiespargeräte...) wohl nicht mehr viel mehr Sparen können, haben wir nun eine Nachzahlung, sowie eine neue Abschlagsrate erhalten.

Nachzahlung: 218€
Abschlagsrate: 116€

Die Nachzahlung konnte ich schon auf drei Raten ändern. Bei der Abschlagsrate aber stellen die sich quer und meinen, das halt aufgrund des Preisanstiegs und unserem Verbrauchs eine verkleinerung des Abschlags nicht möglich wäre. Auch mein Hinweis das ich das nicht lange bewältigen kann war denen egal...
Mir wurde angeboten das ich in zwei Monaten den Zählerstand durchgebe und dann geprüft wird, ob eine veringerung der Rate möglich ist. Da ich aber keine Einsparmöglichkeiten im Stromverbrauch sehe, ausser mal für paar Tage die Sicherungen herauszudrehen, wird das wohl nichts werden. Versuchen werde ich es trotzdem...

Zudem wurde mir angeboten mich beim "Online-Buchen" Bonus anzumelden und satte 1cent pro Kilowattstd. einzusparen. Kleinviel macht bekanntlich auch mist...

So, ich stehe nun da und sehe schon das Problem auf uns zukommen: Lebensmittel oder Strom!

Welche Alternativen habe ich noch? Können die Stadtwerke wirklich eine Abschlagsrate diktieren oder kann ich hier irgendwas noch regeln?

Ein wechsel zu einem anderen Anbieter habe ich auch schon mal erwogen im letzten Jahr. Problem ist hier die negative Schufaauskunft. Uns nimmt also keiner... Oder kennt jemand einen günstigen Anbieter ohne Schufaauskunft und ohne Kaution oder das man gleich für ein ganzes Jahr zahlen soll?

MfG
Detmo2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 12:43   #2
heike w->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 5
heike w
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

die Stromkosten haben bei uns auch zugeschlagen vor drei jahren ,seither haben wir uns so nach und nach die 3fach oder 5fach Stromverteiler geholt kostet eine so um die 5-7euro.
Alle Elektrischen Geräte vor allem in der Küche und Kinderzimmer in die verteiler gesteckt,bin ich in der Küche fertig drücke ich die leiste aus.
Auch der Elektroherd wird bei uns nun ausgeknipst ,am Kasten alles was Stromfressen könnte ist bei uns aus ,was nicht benötigt wird.
Ist am Anfang ziemlich nervig doch mit der zeit geht das automatisch.
Bei uns ist nichts auf Stand By..............oder kein Stecker in der Wand der nicht benötigt wird.....das hat einiges gebracht....und wir haben trotz Insolvenz den Stromanbieter gewechselt...........also dranbleiben nachfragen bei den Stromlieferranten..........
unser monatsbeitrag wurde in der nächsten abrechnung um 15euro gesenkt,doch dies jahr durch die erhöhung haben wir den beitrag freiwillig um zehn angehoben...wer weiss am ende was kommt..
.sind 4personen im Haushalt jungs 16jahre und 21jahre mit laptop und Musik und Fernseh und was man so braucht, haben wir einen beitrag von 89euro pro monat......
heike w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 15:05   #3
rudi2221->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: 48----
Beiträge: 269
rudi2221
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

bei einigen caritas verbanden biten ein enerie spar scheck an

dann kriegt man enerie-birnen und stecker zum ausschalten
waren auch schon bei mir und haben sich alles angeschaut
rudi2221 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 16:37   #4
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Als praktischen Tipp zum Sparen..
ein voller Kühlschranl verbraucht weniger...also z.B. gefüllte Wasserflaschen oder Konserven im Kühlschrank lagern.

Zum Kochen...wenn man viel kocht, kann sich eine einzelne Induktionsplatte ( bekommt man schon ab 20,00 Euro ) lohnen, gerade für Eintöpfe etc.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 03:12   #5
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 2.827
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Das gleiche Problem hab ich derzeit mit Vattenfall auch und hab auch bisher die Erfahrung machen dürfen, dass denen persönliche Zahlungsunfähigkeit nicht interessiert; ganz nach dem Motto "Klappe Michel und zahle !" Wenn man nicht die Höhe zahlen kann wird halt abgeklemmt, dies haben die mir schon angedroht
Ich hab nun eine Beschwerde direkt an die Geschäftsführung geschickt, ich denk das wird in Papierkorb landen ... Mir egal, meine RS-Versicherung ist mein "Not-Joker", zur Not gehts halt vor Gericht.
Also solche "Energieberatungen" sind nur teils sinnvoll, da diese nicht das Problem im Kern anpacken. Der Verbraucher soll immer kürzer treten, immer mehr zahlen und die "Bonzen" stopfen sich die Taschen immer voller.
Also irgendwie hat das schon alles System, bin mal gespannt wieviel Haushalten nächstes jahr der Strom abgestellt wird ...

Ja was kannst du tun ... Klingt hard, aber ich z.B. verzichte aufm E-Herd, es nütz doch nix, die Kosten müssen runter. Falls du ein PC anstatt Notebook benutzt weisste Bescheid ...
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 03:58   #6
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Es wird Zeit, daß da die Arbeitsagenturen und Jobcenter mit den Verbraucherzentralen und Schuldnerberatungen brauchbare Lösungen anbieten. Das Mindeste: Die ersetzende Modernisierung der Haushaltgerätetechnik zu aktuellen stromsparenden Geräten und subventionierten Preisen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 09:50   #7
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Und der Stromanteil im Regelsatz angepasst wird ...
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 10:39   #8
Karmen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 4
Karmen
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Hallo,


ja ich glaube da hilft nur sparen sparen sparen, aber da kann man echt viel tun, bleib dran!

Ich finde es gibt sehr viele Quellen an die man nicht denkt! Wie oft habe ich zwei Lampen an und wie oft läuft der TGV obwohl e snicht sein muss!

LG Karmen
Karmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 10:45   #9
Antonia2011->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 7
Antonia2011
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Tja, du bist nicht der erste und nicht der einzigste, der sich über Stromkosten beschwert, leider. Es bleibt dir nicht viel übrig als mit dem Strom sparen anzufangen.... Es gibt da einige Wege und Lösungen. Meine Eltern zum Beispiel haben sich Solaranlagen anbauen lassen und heizen tun die im Winter mit Hilfe eines Kamins - das spart so einiges. Wäre das für dich was? Ansonsten kannst dich auch noch zum Thema informieren lassen, z.B. auf bestimmten Portalen wie dieses hier.
Antonia2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 10:45   #10
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Eigentlich sollte man klagen. Hartz4 deckt die ständig steigenden Stromkosten, mit Sicherheit nicht!
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 11:52   #11
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Zitat von Makale Beitrag anzeigen

Ja was kannst du tun ... Klingt hard, aber ich z.B. verzichte aufm E-Herd, es nütz doch nix, die Kosten müssen runter. Falls du ein PC anstatt Notebook benutzt weisste Bescheid ...

hm , also, ist das so zu verstehen , du verzichtest aufs kochen und /oder ne warme mahlzeit und /oder haste alternativen (weiss ich , haste dir nen propangaskocher hin gestellt )??????????

naja...irgendwie kann das alles nicht die lösung sein , der VERZICHT auf (zB. )warmes mittagessen ..überhaupt die ganze , bis gen "0"sparerei ...ich meine , strom gehört nun mal heute zum leben ...und ich denke, es ist nicht einsehbar /transparent ..sinnvoll begründet , warum strom immer teurer wird /werden soll ..

die leute sparen sich zu tode, nehmen weniger strom ab und dann heisst es, der strom wird teurer, weil die leute weniger abnehmen aber die investitionen müssen ja wieder "rein kommen "(so geschehen ja schon bei wasser )..was den sinn der "sparerei "schlicht kontakariert .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 12:18   #12
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Es gibt ein paar ganz einfache Fragen, die man erst einmal nacheinander abarbeiten sollte, ehe man sich über die Stromkosten beklagt.

1) Wie hoch (kWh) ist überhaupt der jährliche Stromverbrauch? Wie verhält er im Vergleich zu ähnlich großen Familien? Gibt es Sonderfaktoren, die hier eingehen, beispielsweise einen elektrischen Durchlauferhitzer oder eine Nachtspeicherheizung?

2) Wo entsteht eigentlich der Verbrauch, welche Geräte sind die Stromfresser? Wurden mal die einzelnen Geräte hinsichtlich ihres Stromverbrauches über einen Tag oder ein paar Tage durchgemessen? Kann man ohne große Mühe selber machen. Die Stadtwerke oder Verbraucherzentralen verleihen manchmal sogar entsprechende Meßgeräte, falls man die nicht hat. Irgendwelche Schätzungen brauchen nicht zu stimmen, das Problem liegt oft woanders, als man denkt.

3) Falls man in einem Mietshaus wohnt: könnte es sein, daß die Verkabelung nicht korrekt ist oder jemand illegal Strom abzweigt? Ist manchmal gar nicht so abwegig. Versuchsweise kurzzeitig alle Sicherungen in der eigenen Wohnung ausschalten. Läuft der eigene Zähler trotzdem (für längere Zeit, nicht nur Rücklauf zur Nullstellung der Drehscheibe) weiter?

4) Generell würde ich dazu raten, in regelmäßigen Abständen (beispielsweise monatlich) den eigenen Zähler abzulesen, um einen laufenden Überblick über Veränderungen des eigenen Verbrauchs zu behalten. Nicht nur auf die einmal jährliche Ablesung verlassen, bei der man dann "aus allen Wolken" fällt.

Erst dann kann man sehen, wo man sinnvollerweise weitermacht.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 12:58   #13
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

"2) Wo entsteht eigentlich der Verbrauch, welche Geräte sind die Stromfresser? Wurden mal die einzelnen Geräte hinsichtlich ihres Stromverbrauches über einen Tag oder ein paar Tage durchgemessen?"

und welche alternative des handelns schlägst du vor, wenn du erkannt hast , das der uralt kühlschrank /tiefkühler /waschmaschine ....herd..die /der stromfresser sind und man ist leistungsbezieher ?

welche alternative schlägst du vor,wenn man , im gegesatz zu ähnlich grossen familien , mehr zeit (als leistungsempfänger) in seinen "vier wänden "verbringt /verbringen muss ..auf "halma spielen "bei kerzenlicht ausweichen (is etwas ironisch gemeint )..

sicher...ein jeder hat einsparpotential ...nur ...ich denke, darum gehts aber im PRINZIP NICHT , bei den zu erwartenden preisteigerungen bei strom .(auch bei normalverdiener /prekäre , bei immer höheren finnziellen belastungen )

denn , um stromsparende technologie zu nutzen braucht man eines :GELD (zur anschaffung )um später den nutzen der investition über die einsparung in zahlen zu haben .

kann man , als leistungsempfänger in stromsparende technologien bei haushaltsgeräten ohne weiteres investieren , auch wenn einem die vernunft sagt , das man es sollte ?

deine anderen vorschläge sind durchaus sinnvoll ..nun ja...ich frage mich gerade...die heizungsart "nachtspeicherofen "liesse sich ja auch nicht einfach so verändern ...hm, also, bliebe nur "umziehen "(aufwand /nutzen ?)..die verfügbarkeit alternativen /bezahlbaren wohnraums ...???????????
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 13:21   #14
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

@hope40

Siehe den letzten Satz meines Beitrages.

Zuerst kommt die genaue Analyse, dann erst das Überlegen hinsichtlich sinnvoller Lösungen.

Liegt es tatsächlich am "Uralt-Kühlschrank" oder nicht womöglich an anderen Geräten oder etwas ganz anderem? Der von mir angesprochene Stromdiebstahl durch Dritte ist bei unerklärlich hohem Verbrauch durchaus eine Möglichkeit, die man zunächst ausschließen sollte.

Ich weiß selbst, wie man sich beim Stromverbrauch verschätzen kann. Dauernd am Netz befindliche Bereitschaftsschaltungen können wesentlich mehr verbrauchen, als man für möglich hält (Faustregel: 42 W ständig am Netz verbrauchen pro 24 h rund 1 kWh). Ein einfacher Ausschalter wäre da eine wirksame und sehr billige Lösung.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 13:30   #15
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

zitat hope

"deine anderen vorschläge sind durchaus sinnvoll .."
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 09:12   #16
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
... nun ja...ich frage mich gerade...die heizungsart "nachtspeicherofen "liesse sich ja auch nicht einfach so verändern ...hm, also, bliebe nur "umziehen "(aufwand /nutzen ?)..die verfügbarkeit alternativen /bezahlbaren wohnraums ...???????????
Finger weg von Nachtspeicheröfen - Da holst Du Dir Asbest in die Wohnung.

Stromsparen - zu dem Thema brachte die Wissenssendung Planet Wissen auf WDR vor paar Tagen auch einen Beitrag

Warme Wohnung ohne Mieterhöhung - So funktioniert Energiesparen

Als MP4-Video-Podvast zum Downloaden (201,0 MB)

Zum Ansehen

Wenn die steigende Energierechnung nicht auf einen Mehrverbrauch, sondern nur auf Preissteigerung beruht, dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

Arbeitslose sollen Zuschuss für sparsame Kühlschränke bekommen - SPIEGEL ONLINE
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 09:45   #17
Hutplazer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hutplazer
 
Registriert seit: 12.03.2011
Beiträge: 50
Hutplazer
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Ermittele dein Stromtarife welche Grundkosten hast du ?

was kostet ein KWh ?

alleine bei den Grundkosten kann man viel sparen.
Hutplazer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 10:45   #18
Puschelkuschel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 54
Puschelkuschel
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Natürlich wird der kw jedes jahr teurer,aber bei drei Personen müsste man mit 80Euro auskommen.Das teuerste ist der Durchlauferhitzer 21kw std.Viel Glück beim sparen.
Puschelkuschel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 22:06   #19
watnu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.06.2006
Beiträge: 24
watnu
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Hmm, ich lese hier sehr oft das Wort Kühlschrank.

Wie hartz5 schon geschrieben hat sehe ich keinen unterschied zwischen einem 20 Jahre alten Kühlschrank und einem heutigen A+++ Gerät, das einzigste was sich geändert hat ist das Kühlmittel und die Isolierung.
Damals war das Kühlmittel R134a und heute CO2 (einfach mal auf den Kompressor schauen, das große schwarze Ding) und die Isolierung Bauschaum statt dem heutigem Styropor. ;)

Das Entscheidende bei einem Kühlschrank ist der Inhalt, der als Akku dient. Je mehr drin ist, desto weniger "springt" der Kühlschrank an, was leider bei Arbeitslosen fast unmöglich ist. :(

Hat da nicht mal ein "Lobby" Politiker Gutscheine für HIV Empfänger für A+++ Kühlschränke gefordert, ist daraus was geworden ????

Heut zu Tage ist die einzigste Möglichkeit als Arbeitsloser beim Kühlschrank Geld zu Sparen einen Vertrag mit den Tafeln machen um für Sie die Lasagne zu kühlen. Sorry !!

Soviel zum Thema Kühlschrank, habe selbst mal in einer Firma für Kühlgeräte gearbeitet.
watnu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 22:36   #20
kljfoai->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 216
kljfoai
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Fernsehen kostet übrigens auch Strom
kljfoai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 22:43   #21
squarepusher2008->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.05.2008
Beiträge: 37
squarepusher2008
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Ich habe als Single ein Verbrauch von 3100 kwh. Zahle 80 Euro, RWE Klassik Strom .Gut ich weiß warum. Diverse elektronische Geräte. Als ich vor 4 Jahren in Hartz 4 Bezug war ,habe ich 30 Euro für den verbrauchten Strom bezahlt. Obwohl ich öfters zuhause war. Große Flachbildschirme, Hifianlagen, Gamerechner, Konsolen, Vollkaffeautomat verbrauchen ordentlich Strom.
Wäre ich morgen wieder Hartz4empfänger , würde ich nur noch mein Netbook und ne normale Kaffeemaschine nutzen.
squarepusher2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 22:44   #22
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Zitat von watnu Beitrag anzeigen
Das Entscheidende bei einem Kühlschrank ist der Inhalt, der als Akku dient. Je mehr drin ist, desto weniger "springt" der Kühlschrank an, was leider bei Arbeitslosen fast unmöglich ist. :(
Kann man das so verstehen, daß man alles mögliche in den Kühlschrank packen kann, was etwas Kühle verträgt, um Strom zu sparen?
Daß der Kühlschrank der große Stromverbraucher ist, weil er 24 Std. tgl.am Netz ist, weiß man ja, aber----
Bringt es was, Konservendosen oder verpackte Nudeln o.s.ä in den Kühlschrank zu packen?
Oder Bücher oder CDs?
cool
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 22:48   #23
kljfoai->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 216
kljfoai
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Bringt es was, Konservendosen oder verpackte Nudeln o.s.ä in den Kühlschrank zu packen?
Nur das was spürbar kühl wird.....
Energie sparen bei Kühlschrank und Gefriergerät ist ganz einfach
Wäsche waschen und Strom sparen - EnergieSparenTipps.de
kljfoai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 23:04   #24
Detmo2009
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 401
Detmo2009 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

Zitat von Antonia2011 Beitrag anzeigen
Tja, du bist nicht der erste und nicht der einzigste, der sich über Stromkosten beschwert, leider. Es bleibt dir nicht viel übrig als mit dem Strom sparen anzufangen.... Es gibt da einige Wege und Lösungen. Meine Eltern zum Beispiel haben sich Solaranlagen anbauen lassen und heizen tun die im Winter mit Hilfe eines Kamins - das spart so einiges. Wäre das für dich was? Ansonsten kannst dich auch noch zum Thema informieren lassen, z.B. auf bestimmten Portalen wie dieses hier.
Ahm tut mir leid aber Solarpanelen sind in meinem Budget nicht drin... *hust*

Hier noch ein paar Infos:

Stromlieferant: Stadtwerke Detmold
Stromtarif: "Detmolder KlimaStrom"

Verbrauch 2012: 4012 kw/h
Vorjahr: 3842 kw/h

Stromverbraucher im Haushalt:

- Fernsehr (Flachbild, nicht ständig an)
- Computer (430watt, nicht ständig an)
- E-Herd (Siemens, rund 20 Jahre alt mit Ceranfeldern, fast täglich benutzt)
- Kühlschrank (NoName, auch über 20 Jahre, natürlich dauernt an. Auf niedrigeste Kühlstufe)
- Kleingeräte wie Telefon, Router. Hängen dauerhaft am Netz momentan.
- Hin und wieder die Mikrowelle (800watt)

Dazu noch die allgemeine Beleuchtung. Hier und da noch "altmodische" Glühlampen die aber in Lampen eingebaut sind, die kaum genutzt werden. Warum? Energiesparlampen kosten schon etwas. Da tausch ich nicht in einem rutsch aus, zumal die alten Glühbirnen noch funktionieren. Halt nur ausgetauscht. Die Energiesparlampen werden in Lampen genutzt, die öfters an sind, wie z.b. Wohnzimmer.

Durchlauferhitzer oder sowas haben wir nicht...

Die Energiespartipps hier sind nett gemeint und ich werde versuchen noch mehr einzusparen. Aber mal ernsthaft, das kann auf dauer nicht die Lösung sein das man sich selbst mehr und mehr beschneidet indem man z.B. warme Mahlzeiten weg lässt, oder nur im Dunkeln sitzt nur um einige Cents einzusparen?! Zumal es ja trotzdem nur teurer wird ohne ein Ende zu sehen...

MfG
Detmo2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2013, 23:21   #25
kljfoai->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 216
kljfoai
Standard AW: Hilfe, die Stromkosten fressen uns auf!

4012 kwh * 25,88 Cent + 99€ Grundgebühr = 1137,3€ / 12 = 94€ pro Monat

habe ich mich verrechnet?

Evtl. findest du einen etwas günstigeren Stromanbieter ohne Grundgebühr aber vorsicht vor abzockern. Dumpingpreise bei Stromlieferanten: Billigstrom könnte teuer werden - Stern TV | STERN.DE
kljfoai ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fressen, hilfe, stromkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BGE - ein gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker FMD82 ...Grundeinkommen 0 11.04.2012 22:33
Dringend Hilfe wegen Stromnachzahlung u. abschlag..Kosten fressen uns auf!! symico KDU - Miete / Untermiete 22 15.05.2011 20:40
Hilfe Dringend Stromkosten Darlehen!! Dreifachmami08 KDU - Miete / Untermiete 1 05.12.2009 13:33
Spritkosten fressen uns auf Strolchenmann ALG II 16 31.05.2008 16:50
Brauche Hilfe dringend (Stromkosten) Zeitarbeitsbekämpfer KDU - Miete / Untermiete 4 02.01.2008 22:47


Es ist jetzt 09:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland