Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2013, 21:50   #1
Survival
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2012
Beiträge: 269
Survival Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Ausrufezeichen HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Guten Abend Friends,

ich habe ein Problem mit der Familienkasse, welches ich kurz schildern möchte:

" Meine Tochter bezieht Kindergeld und die von der Kindergeldkasse verlangen nun Bewerbungsnachweise von 2011"

Wir haben aber keine Absagen oder sonstiges aufgehoben bzw. von den jeweiligen Firmen bekommen, die hälfte der Firmen antworten auf eine Nachfrage für diverse Bewerbungsnachweise mit folgender Antwort:

"Wir haben keine Unterlagen mehr von diesem Jahr!"

Diese wurden vernichtet!

FRAGEN
____________________________________________

1.Wie soll ich nun Beweisen, dass meine Tochter sich beworben hat?

2.Wenn ich einen Bruchteil der Monate beweisen könnte, wäre der Betrag dann logischer Weise nicht mehr so hoch?

3.Ist diese Forderung gerechtfertigt?

4.Wie hoch darf die Ratenzahlung bei so einer hohen Summe sein, bei gescheitertem Widerspruch?

5.Wie kann ich Zeit gewinnen um eventuelle Nachweise aufzutreiben, ohne das noch Säuminszuschläge (Seitens der Regionaldirektion) hinzukommen?

Ich zähle auf euch!
Survival ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 21:52   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Ich nehme mal an, sie war ausbildungsuchend bei der AfA gemeldet und hat dort auch Bewerbungen vorlegen müssen?
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 21:59   #3
Survival
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2012
Beiträge: 269
Survival Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ich nehme mal an, sie war ausbildungsuchend bei der AfA gemeldet und hat dort auch Bewerbungen vorlegen müssen?
Was bedeutet Afa?
Survival ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 22:01   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

AfA - Agentur für Arbeit
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 22:19   #5
Survival
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2012
Beiträge: 269
Survival Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Ne das musste Sie erstmals 2012 nach dem ein Schreiben kam.
Survival ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 22:23   #6
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

War sie denn die ganze Zeit in Ausbildung, oder ausbildungssuchend?

Denn Kindergeld und Familienversicherung der KK bekommt sie nur, wenn sie ausbildungssuchend war. Denke darum gehts jetzt?
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 22:28   #7
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Zitat:
(2) 1Der Berechtigte muss der Familienkasse die ernsthaften Bemühungen des Kindes um einen Ausbildungsplatz zum nächstmöglichen Beginn durch geeignete Unterlagen nachweisen oder zumindest glaubhaft machen. 2Eine Ausbildung wird nicht zum nächstmöglichen Zeitpunkt angestrebt, wenn das Kind aus von ihm zu vertretenden Gründen, z. B. wegen einer Erwerbstätigkeit, die Ausbildung erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnen möchte. 3Ist eine Bewerbung erfolglos geblieben, sind für den anschließenden Zeitraum übliche und zumutbare Bemühungen nachzuweisen.

4Als Nachweis kommen insbesondere folgende Unterlagen in Betracht:

- schriftliche Bewerbungen unmittelbar an Ausbildungsstellen sowie deren Zwischennachricht oder Ablehnung,
- die schriftliche Bewerbung bei der SfH (vormals ZVS),
- die schriftliche Zusage einer Ausbildungsstelle,
- die Bescheinigung über die Registrierung als Bewerber für einen Ausbildungsplatz oder für eine Bildungsmaßnahme bei einer Agentur für Arbeit oder bei einem anderen zuständigen Leistungsträger (Jobcenter).
Quelle: Durchführungsanweisungen (DA) Familienkasse einkommenssteuergesetz

Hat sie denn noch Bewerbungsanschreiben aus 2011 auf dem Computer oder als Kopie?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 01:27   #8
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Hat sie inzwischen eine Ausbildung angefangen?
In der Wartezeit zwischen Ausbildungspatzusage und Ausbildungsbeginn ist das Kind kindergeldberechtigt.

Auch wenn man sich in einer bestimmten Zeit objektiv nicht bewerben kann, ist man kindergeldberechtigt.

Beispiel: letzte Bewerbung im Oktober. Bewerbungen fürs neue Schuljahr werden erst ab Februar angenommen. Das Kind schreibt erst im Febr. wieder Bewerbungen. Folge: Auch in der Zeit von November bis Januar steht dem Kind Kindergeld zu. Aber das Kind muss der Familienkasse beweisen, dass es sich in dieser Zeit nicht bewerben durfte, z.B. duch Internetausdrucke der Schulen mit den Bewerbungsfristen.

Habt ihr die Einspruchsfrist schon verpasst?
Das ist uns schon mal passiert, aber damals ging es nur um 184 Euro.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 01:50   #9
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: HILFE Familienkasse verlangt 1500 € zurück !!

Falls die Einspruchsfrist noch nicht vorbei ist, dann hier übers Kindergeld lesen - Absatz "Einspruch / Klage"
Weitere Rechte und Pflichten - www.arbeitsagentur.de

Wenn die Einspruchsfrist schon vorbei ist:
Wovon habt ihr damals gelebt? Habt ihr ALG 2 bezogen und das Kindergeld wurde dabei komplett angerechnet?

Mit dieser Begründung könntet ihr einen Antrag auf Erlass(?) der Forderung stellen.
Erlass heißt es im Sozialrecht, wie der Begriff im Steuerrecht heißt, weiß ich jetzt grad nicht.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
familienkasse, hilfe, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familienkasse fordert Kindergeld zurück - Keine Möglichkeit, sich zu wehren? Creusus Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 8 11.03.2012 13:59
jobbörse will 1500 Euro zurück! chaotenfamily ALG II 13 27.02.2011 00:03
Arge verlangt Mietkaution zurück.HILFE! Jenna S KDU - Miete / Untermiete 14 11.06.2010 11:11
Amt verlangt für den Monat 12/08 97,14 € an Zinsen zurück mrxmen Allgemeine Fragen 5 31.03.2009 11:01
Rentennachzahlung wird zurück verlangt Blackrose Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 02.10.2008 12:34


Es ist jetzt 18:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland