Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2012, 15:51   #1
ginky->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 4
ginky
Standard Heizkosten - Marmorplatten

Hallo zusammen.

Habe mich eben durch einige Seiten gelesen, was Heizkosten betrifft.
Im Moment bin ich deshalb ziemlich verunsichert und brauche Rat und/oder Unterstützung.

Ich wohne in einem kleinen Bauernhäuschen, 2 Zimmer, Küche, Bad, Toilette (50 qm). Diese Wohnung wird mit Marmorplatten beheizt.

Nach der ersten Abrechnung im Jahr 2011 wollten die vom JC die Rechnung sehen,
die ich einreichte und erhielt die Antwort, dass ich nicht mehr als 65 EURO.
Heizkosten erhalten würde.
Schon bei Antragstellung von Harzt4 im Oktober 2010 legte ich den Bescheid
der monatlichen Abschlagszahlung über 73 EURO vor, und schon damals wurde mir
gleich gesagt, dass dies nicht bezahlt würde. Vielmehr wurden mir nur 50 EURO
zustehen.
Nachdem ich über 500 EURO nachzahlen musste, (01/2010 bis 04/2011) wurden mir für 2010 noch 15 EURO pro Monat nachgezahlt.
Da der Abrechnungszeitraum ja mehr als 12 Monate betrug, der Verbrauch dadurch
ziemlich hoch war, musste ich einen Abschlag von 95 EURO pro Monat 2011 bis 2012 bezahlen. Letztes Jahr wurde der Strompreis etwas erhöht und gleich wurde
der Abschlag auf 99 EURO erhöht. Ausserdem hatten wir ja 2011/12 einen sehr
strengen Winter mit bis zu 20° minus.

So, und jetzt erhielt ich von meinem Stromanbieter die Nachricht (wie viele andere
im Moment auch) dass sich mein Tarif zum 1. Februar 2013 um 2,86 Cent je KW (brutto) erhöht. Habe Hoch- und Niedertarif für die Heizung.

Überall lese ich nun, dass die Jobcenter die Heizkosten in tatsächlicher Höhe zahlen
müssen, dass grundsätzlich eine Pauschalierung der Heizkosten rechtswidrig und verboten sei. Dass die JobCenter vorsätzlich, rechtmässig zustehende Heizkostenunterschlagen!

Was soll, kann oder muss ich diesbezüglich tun?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
ginky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2012, 16:05   #2
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Überprüfungsantrag bis rückwirkend 2011 noch dieses Jahr stellen und nachweislich beim JC einreichen. Da die Nachzahlung der bisherigen Heizkosten verlangen.

Auf folgendes Urteil verweisen.
Hier schauen, ob du über dem roten Bereich im Heizkostenspiegel bist. Oder ein Heizgutachten bestellen.
Bundesweiter Heizspiegel*-*Heizspiegel

BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 2.7.2009, B 14 AS 36/08 R

Zitat:
Leitsätze
1. Die Angemessenheit der Höhe der Heizkosten ist im SGB 2 unabhängig von der Angemessenheit der Kosten der Unterkunft zu beurteilen.
2. Der Anspruch auf Heizkosten besteht in Höhe der konkret-individuell geltend gemachten Aufwendungen. Eine Pauschalierung ist unzulässig.
3. Liegen die Heizkosten über einem aus einem bundesweiten oder kommunalen Heizspiegel zu ermittelnden Grenzbetrag, so sind sie im Regelfall nicht mehr als angemessen zu betrachten.
Von den Heizkosten können aber leider monatl. ca. 29,89 € (Betrag kenne ich nicht genau, müsste ich raussuchen) Haushaltsenergie abgezogen werden, da du ja mit Strom heizt und den Haushaltsstrom aus dem Regelsatz zahlen musst.

Erwärmst du das Wasser auch mit Strom, mache im Überprüfungsantrag zusätzlich Mehrbedarf nach § 21 Abs. 7 geltend!!
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2012, 16:22   #3
ginky->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 4
ginky
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Haushaltsstrom ist separat.
Die Heizung hat eigenen Zähler.
ginky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2012, 16:46   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.270
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Zitat von ginky Beitrag anzeigen

Was soll, kann oder muss ich diesbezüglich tun?


Die Schriftgrösse auf 3 ändern....ich krich ja Augenkrebs
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2012, 16:49   #5
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

@ginky
du meinst elt. Fußbodenheizung über separaten Zähler?
Erhöht sich dein Niedertarif auch um 2,86 Cent?

@Mamato hat recht.

Ü-Antrag noch vor dem 31.12. stellen.

Begründung kannst du auch nachreichen, dann hast du etwas Zeit dafür.
Wichtig ist nur die Antragstellung. Spätestens am 31.12. muß der Antrag im JC nachweislich vorliegen.

Du hast Heizkosten. Die müssen erstattet werden, sofern sie angemessen sind.

Ob sie unangemessen sind, soll das JC ermitteln.
Solange das JC nur in eine Durchschnittstabelle schaut, ist das keinerlei Nachweis.

Du hast nun mal Besonderheiten an deiner Unterkunft.
Das ist zu prüfen, zu bewerten und dann zu entscheiden.
Das kannst und solltets du mit dem Ü-Antrag verlangen.
Und auch für 2011, deswegen jetzt noch den Antrag stellen.

Es gilt für diese Prüfung der § 22 SGB II.
Dort gleich der Absatz 1.

Vorbehaltlich kannst du den Umzug in eine *Heizkosten-angemessene Unterkunft* beantragen.

Hast du überhaupt mal eine Aufforderung zur Kostensenkung vom Amt bekommen?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2012, 16:50   #6
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Zitat von ginky Beitrag anzeigen
Haushaltsstrom ist separat.
Die Heizung hat eigenen Zähler.
Was ist nun die Frage? Was ist dann noch unklar?
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2012, 07:20   #7
ginky->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 4
ginky
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Zitat:
[QUOTE=silka;1292464]@ginky
du meinst elt. Fußbodenheizung über separaten Zähler?
Erhöht sich dein Niedertarif auch um 2,86 Cent?

Ja, Hoch- und Niedertarif. Ist etwas anders als Nachtspeicherheizung.

Zitat:
Vorbehaltlich kannst du den Umzug in eine *Heizkosten-angemessene Unterkunft* beantragen.
Das werde ich nicht machen. Und ich glaube auch nicht, dass mir
das nahe gelegt wird. Denn die Miete ist recht günstig.

Zitat:
Hast du überhaupt mal eine Aufforderung zur Kostensenkung vom Amt bekommen?
Nein, dafür gab es bis jetzt keinen Grund.

@ Mamato
Zitat:
Was ist nun die Frage? Was ist dann noch unklar?
Das hast Du mir beantwortet. Ü-Antrag stellen.
Gibt es dafür einen allgemeinen Vordruck?
ginky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2012, 11:18   #8
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

@ginky
dann ist alles klar.

Der Ü-Antrag geht ohne Formular.

zb so:
Meine Lieben,
hiermit bitte ich gem. § 44 SGB X um die sehr sorgfältige Überprüfung aller Bescheide seit 1.1.2011 (oder eben seit Beginn deines Leistungsbezuges nach diesem Datum).
Hier sind die zu überprüfenen Bescheide genannt:
1. Bescheid vom xxx(Genaues Erstellungsdatum)
----
x. Bescheid von xxx (letzter erhaltener Bescheid)

Hier sollt Ihr bitte insbesondere prüfen, ob meine tatsächlichen Aufwendungen für die Heizung meiner Unterkunft angemessen ist.

Mein Verbrauch an Heizenergie (kWh-Verbrauch) hat sich ersichtlich nicht verändert. Ich heize sparsam und zwangsweise der Witterung entsprechend.
Meine Heizungsart ermöglicht mir nicht unbedingt einen Wechsel zu einem anderen Anbieter (Hoch-und Niedertarif ist nicht günstiger zu kaufen).
Leider ist es mir auch nicht möglich, einen hohen Vorschuß an ein EVU zu zahlen, um etwaige Boni zu erhalten.

Die Preisgestaltung meines EVU kann ich persönlich leider nicht beeinflussen.

Insofern sehe ich einer überprüfbaren Bewertung der Angemessenheit meiner Heizkosten und meines Stromverbrauches dafür innerhalb der gesetzl. Frist gem. § 88 SGG entgegen.
Bitte beachtet den § 22(1) SGB II, wonach der Gesetzgeber die Einzelfallprüfung explizit geregelt hat.

Unabhängig davon ist von angemessenen Aufwendungen auszugehen, die Ihr mir bitte ab sofort mit den tatsächlichen belegten Kosten erstattet.
Solange der Nachweis der Unangemessenheit nicht gelingt, heize ich logischerweise angemessen.

Gern wüßte ich von Euch, was als angemessener Verbrauch (in Summe kWh) für meine Unterkunft angesehen wird.
Bitte nennt mir hierzu eine kWh-Verbrauchs-Obergrenze für das Jahr 2013.

Allen Mitarbeitern ruhige und warme Feiertage mit eigener Heizung.
Eure ginky.

--------------------
Das mit dem Umzugsantrag? Meinetwegen. Aber genau das bringt dein JC erst dazu, eine Wirtschaftlichkeitsrechnung anzustellen.
Die Miete ist die eine Position. Die BK kalt und warm (also auch heizkosten) sind die anderen Positionen.
Deine KdU (Kosten/Bedarfe für Unterkunft und Heizung) insgesamt sollen eine Summe X nicht überschreiten.
Wenn du nun nur zu hohe Heizkosten hast, erhöhen sich deine KdU (egal, wie billig die Kaltmiete ist).

Du kannst deine Heizkosten NUR senken, wenn du deine Heizungs-Steuerung runterfährst, wenn also die Zähler H+T für die Heizung langsamer rasen.
Wenn du also kalte Füße kriegst.
Nur das ist der Hintergrund mit dem Umzugsantrag.
Klaro, daß du nicht umziehen wirst...

Soweit erklärlich?

Nachtrag:
Wenn deine Heizkosten nicht voll bezahlt wurden (also die Nachzahlung nicht vom JC erstattet wurde), dann ist genau das der Grund, eine Aufforderung zur Kostensenkung zu schicken.
Wahrscheinlich hast du die Nachzahlung aus eigener Tasche geleistet, oder?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2012, 22:27   #9
ginky->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2012
Beiträge: 4
ginky
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

@ silka

aus Deiner Vorgabe werde ich ein Schreiben verfassen. Danke.

Zitat:
Nachtrag:
Wenn deine Heizkosten nicht voll bezahlt wurden (also die Nachzahlung nicht vom JC erstattet wurde), dann ist genau das der Grund, eine Aufforderung zur Kostensenkung zu schicken.
Wahrscheinlich hast du die Nachzahlung aus eigener Tasche geleistet, oder?
Ich zahle eben höhere Abschlagszahlungen, damit ich nicht so viel
nachbezahlen muss. Klar aus eigener Tasche.
ginky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2012, 23:08   #10
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Heizkosten - Marmorplatten

Dann fällt mir nichts weiter ein.
Dann zahl eben aus eigener Tasche.
Wenn du das machst, kannst du dir den Ü-Antrag doch auch sparen

Oder was hab ich nicht verstanden?.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
heizkosten, marmorplatten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizkosten Sarah82 KDU - Miete / Untermiete 13 14.01.2010 17:52
Heizkosten Lavendel KDU - Miete / Untermiete 10 13.11.2009 21:09
Heizkosten Mennix KDU - Miete / Untermiete 4 17.02.2009 09:11
Heizkosten soziales KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 21.06.2006 14:35
Heizkosten yasmin ALG II 7 10.04.2006 14:14


Es ist jetzt 14:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland