Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> darf man mir eine ausbildung verweigern?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2012, 09:41   #1
newbi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 10
newbi
Standard darf man mir eine ausbildung verweigern?

ich habe in einem anderen post schon geschrieben das ich mit meiner fallmanagerin unzufrieden bin..

ich bin 34 jahre alleinerziehend von 2 kindern 11 und 9

mein 400€ job hat mir jetzt ein angebot gemacht ich könnte eine ausbildung absolvieren, bekomme knapp 650€ von denen dann, das geht über 2 jahre dannach gibt es etwas mehr.
das ganze geht 3 jahre, dannach kann ich vollzeit anfangen.

eine umschulung bekomme ich nicht auch eine weiterbildung nicht, meine frage ist wenn ich so eine ausbildung antrete habe ich dann noch anrecht auf unterstützung von der jobbörse finanziell....denn ohne reicht das geld vorne und hinten nicht.
ich bekomme unterhalt für die kinder mehr nicht von meinem ex mann


ich soll mich als verkäuferin bewerben etc, aber das scheiert immer an den arbeitszeiten

in dem job den ich lernen würde kann ich arbeiten und meine kids mitbringen wenn sie ferien haben etc...

ich würde mir halt wünschen das ich irgendwann auf eigenen beinen stehen kann und nicht immer nur von hilfsjob zu hilfsjob muss
newbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:09   #2
newbi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 10
newbi
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

keiner eine idee?
newbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:21   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Bisschen Geduld, da meldet sich bestimmt noch jemand.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:39   #4
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hallo, newbi
ich weiß nur, daß Azubi grundsätzlich keinen Alg2-Anspruch vom JC haben.

Ich meine, mal gelesen zu haben, daß du Bafög auch nur bis 30 bekommen könntest?? Bin mir aber nicht sicher.
Wieviel Unterhalt kommt für die Kinder vom Kindsvater?

Je nach Wohnkosten für euch 3 dürfte das ganze an den Finanzen scheitern, obwohl der Plan doch recht gut ist.
Wohngeld-Zuschuß (nicht vom Jobcenter) wäre möglich, wenn du 80% des Alg2-Bedarfs als eigenes Einkommen aufbringst.

Mußt mal die Zahlen hertun, vielleicht gehts doch??
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:42   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Verweigern darf man dir nicht, eine Ausbildung zu machen.

Allerdings ist es schwer etwas zu finden, wo man soviel verdient, daß man selbst von der Ausbildugsvergütung leben kann.
Ist ja auch die Frage, wie hoch der eigene Mietanteil ist - und ob gegen den EX - Mann noch Unterhaltsansprüche während einer Ausbildung bestehen.

Zitat:
mein 400€ job hat mir jetzt ein angebot gemacht ich könnte eine ausbildung absolvieren, bekomme knapp 650€ von denen dann
Netto oder brutto?

Zitat:
eine umschulung bekomme ich nicht
Warum nicht?
Hast du schon mal schriftlich eine beantragt?

Zitat:
auch eine weiterbildung nicht
das würde ja voraussetzen, daß du schon einmal einen Beruf erlernt hast...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:47   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Hallo, newbi
ich weiß nur, daß Azubi grundsätzlich keinen Alg2-Anspruch vom JC haben.
Diese Aussage ist so ganz allgemein gehalten falsch.

Bei geförderten Ausbildungen wird ALG II auch weiter gezahlt.

Oder: Auszubildende können bei entsprechenden Voraussetzungen auch einen Mietkostenzuschuß erhalten.

@ newby: Vielleicht mal Kaleika eine pn schreiben mit Link zu diesemThema...(sobald du 10 Beiträge hast)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 11:55   #7
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hallo, Kiwi
grundsätzlich heißt, vom Grundsatz her. Es gibt aber auch Ausnahmen.
Ob das Ausbildungsangebot eine geförderte Ausbildung ist, möchte ich bezweifeln. Schön wars aber schon. Dann hätte man ganz andere Voraussetzungen vorliegen.

Wenn wir von @newbi alle Voraussetzungen und Zahlen haben, kann @Kaleika oder andere konkreter helfen---schön.

Ich schrieb ja deswegen:Mußt mal die Zahlen hertun, vielleicht gehts doch??
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 12:06   #8
newbi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 10
newbi
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

mein gelernter beruf ist was im kunsthandwerk, metall...null chancen auch nur ansatzweise was zu finden


ich bekomme 320€ unterhalt insgesamt plus kindergeld
400 verdiene ich und 360 noch alg 2

meine miete sind knapp 400

ich arbeite in einem kindergarten, und da gibt es jetzt die möglichkeit die ausbildung zu machen mit vergütung von 650€ brutto im monat

nach der ausbildung wäre ich natürlich erzieherin, meine leitung findet die idee hervorragend weil ich gute arbeit leiste nur leider geht es nicht meine stundenanzahl zu erhöhen da ich nicht gelernte erzieherin bin.


ich habe vor 16 jahren knapp 2 jahre an der kasse gearbeitet, neben meiner schule, und genau da wollen sie mich wieder hin stecken.
das ich als ungelernte nicht die vormittagsschichten bekomme ist egal, hauptsache raus aus dem bezug


daher scheitern alle meine bewerbungen in der richtung
newbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 13:48   #9
guinan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hi du,

ich würde nen Rechtsanwalt beauftragen und mich an die Vorgesetzten wenden, wenn dir die Aufstockung verweigert wird. Der Weg wird wohl so sein, dass du erst Ausbildungsbeihilfe beantragen musst und NACH der Ablehnung dann die Aufstockung. Die Ausbildungsbeihilfe beantragt man in der Arbeitsagentur und die Aufstockung im Jobcenter. Das Jobcenter ist immer erst dann zuständig, wenn niemand anderer zahlt, daher erst die andere Ablehnung abwarten.

LG,
guinan
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 13:55   #10
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hallo, guinan
ein Rechtsanwalt?
bitte lies mal hier mehr zur Ausbildungsbeihilfe.
Azubi & Azubine - Die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

ich fürchte, @newbi gehört nicht zum Kreis der Anspruchsberechtigten.

Aber vielleicht weiß ein Bafög-Auskenner hierzu mehr und besseres;-)
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 09:14   #11
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat von newbi Beitrag anzeigen
mein gelernter beruf ist was im kunsthandwerk, metall...null chancen auch nur ansatzweise was zu finden

ich bekomme 320€ unterhalt insgesamt plus kindergeld
400 verdiene ich und 360 noch alg 2
meine miete sind knapp 400
ich arbeite in einem kindergarten, und da gibt es jetzt die möglichkeit die ausbildung zu machen mit vergütung von 650€ brutto im monat
nach der ausbildung wäre ich natürlich erzieherin, meine leitung findet die idee hervorragend weil ich gute arbeit leiste nur leider geht es nicht meine stundenanzahl zu erhöhen da ich nicht gelernte erzieherin bin.
ich habe vor 16 jahren knapp 2 jahre an der kasse gearbeitet, neben meiner schule, und genau da wollen sie mich wieder hin stecken.
das ich als ungelernte nicht die vormittagsschichten bekomme ist egal, hauptsache raus aus dem bezug

daher scheitern alle meine bewerbungen in der richtung
Deine Voraussetzungen sind "eigentlich" sehr gut - besser als bei Leuten mit Wunschberufen und ohne einen Arbeitgeber im Hintergrund.
Ich würde auf jeden Fall alles versuchen - zumal du a) durch die Ausbildung auch deine Bedürftigkeit "erst mal " verringerst durch mehr Gehalt, b) einen Arbeitgeber und eine Jobzusage hättest. DAS sollte man dir erst einmal "entkräften"!

Ich würde unbedingt eine Berufsberatung aufsuchen (evtl. bei der Arbeitsagentur?) und mich beraten lassen.
Dann einen schriftlichen Antrag und entsprechende Argumentation.

Zufällig habe ich hier eine gute gelesen unter Post #2: http://www.elo-forum.org/weiterbildu...ml#post1270375

Dies ergänzt durch eine schriftliche Aussage deiner Chefin mit gut dargelegten Zukunftsprognosen!

Für die Finanzen wird es auch irgendwie eine Lösung geben - BaföG oder BAB gibt es auch ü30, evtl. ergänzend KdU, Wohngeld ... und mit 2 Kiddies gibt es sicher zusätzl. Unterstützung.

Dies ist eine Chance, die nicht vertan werden sollte!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 10:18   #12
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Für deinen Mietanteil (1/3 von 400) kannst Du beim Jobcenter einen Antrag auf Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft für Auszubildende stellen.

Downloadbereich Jobcenter Leipzig Anträge
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 13:40   #13
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat:
eine Voraussetzungen sind "eigentlich" sehr gut - besser als bei Leuten mit Wunschberufen und ohne einen Arbeitgeber im Hintergrund.
Ich würde auf jeden Fall alles versuchen - zumal du a) durch die Ausbildung auch deine Bedürftigkeit "erst mal " verringerst durch mehr Gehalt, b) einen Arbeitgeber und eine Jobzusage hättest.
Meine ich auch.

Übrigens: Kaleika war älter, als sie ihre Erzieherausbildung begonnen hat.
Du solltest dich mit ihr in Verbindung setzen.

Gut wäre auch eine schriftliche Einstellungszusage bei bestandener Prüfung..
Man müßte dem Arbeitgeber klar machen, daß es letztlich unverbindlich ist. Denn die AfA tut nix, wenns zu keiner Einstellung kommt.
Ist für mich auch nachvollziehbar: Es kann betriebliche Gründe geben, warum nix draus wird - und in der Probezeit kann ja sowieso ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Ich würde das JC mit einem Antrag auf Umschulung und gut begründetem Antrag auf Auskunft und Beratung gegen Empfangsbestätigung und Forderung nach schriftlicher Begründung versuchen die zu einer positiven Entscheidung zu bewegen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 14:32   #14
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.101
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Wie mir bekannt ist, darf so eine Ausbildung bei Langzeitarbeitslosen nicht verweigert werden. Meine Info ist aber schon einige Jahre alt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2012, 22:39   #15
SternchenNRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 51
SternchenNRW
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Verbieten kann es dir niemand eine Ausbildung zu machen. Im Gegenteil, das JC dürfte begeistert sein von der Idee, da du dann aus dem Bezug raus fällst.
Ich habe mich anfang des Jahres auch näher mit dem Thema befasst, es aber aufgegeben, da es finanziell auch ohne Kinder schlicht nicht machbar ist.
Bei einer Betrieblichen Ausbildung gibt es keinen Mietzuschuss vom Amt (wenn sich da in der Zwischenzeit nichts geändert hat), sondern nur bei einer Ausbildung die durch BAFÖG gefördert wird, also einer schulischen Ausbildung.
Max. Wohngeld könntest du beantragen, denn du erfüllst nicht die voraussetzungen für BAB.
Bei dir könnte es evtl. noch ein bisschen was bringen, wenn deine Kinder noch Anspruch auf H4 haben.

Rechne mal aus wie hoch dein Nettogehalt wäre und dann rechne mal den Unterhalt und das Kindergeld dazu, befrage mal einen Wohngeldrechner und schau dir an ob das was dabei rauskommt für euch zum Leben reicht.

Ich würde es dir echt gönnen, wenn du eine Möglichkeit findest die Ausbildung zu machen.
SternchenNRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 12:03   #16
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Jetzt mal für Doofe wie mich:

1.) Du hast jetzt schon einen Minijob auf 400,00 Euro-Basis?
2.) Der jetzige Arbeitgeber ist jener, wo Du Dich weiterbilden möchtest, um nachher über den Weg einer echten Teilzeitstelle auf eine Vollzeitstelle zu wechseln?
3.) Du behältst doch diesen Minijob sicherlich während dieser Weiterbildungsphasse?

Wenn 1.) bis 3.) zutrifft, ist klar, daß sich das Amt sperrt; denn hier ist der AG gefragt, Dich zu fördern, da der Dir diese Ausbildung ja angetragen hat.

Im Grunde ändert sich für Dich vorerst gar nix? Du behältst den Job, die Ausbildung läuft parallel dazu weiter und auch die bisherige Unterstützung seitens des Amtes geht wie gehabt.

Und in Bezug auf die höchstzulässige Wochenarbeitszeit von 40h brauchst Du Dir hier auch keine Gedanken machen, denn sonst wäre bei vielen Leuten Vollzeitjob und Ausbildung nebenher nicht möglich. Wichtig ist hier bloß, daß die Zeiten von Job und Ausbildung zusammen passen und Du genug Durchstehvermögen hast, daß zu stemmen.

Aber eine Bitte, lasse Dich nicht aus dem bisherigen Job rauskegeln, denn die Ausbildung könnte auch vorgeschoben sein, um Dich loszuwerden; bestehe also grundsätzlich auf einer 1000% Wiedereinstellungszusage, sofern Job und Ausbildung parallel nicht möglich sind.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 15:01   #17
newbi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 10
newbi
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

nein den 400€ job werde ich dann nicht mehr machen können

die ausbildung ist vollzeit, und nicht in meiner kita sondern halt normal
eine vollzeitausbildung plus 400 € job kann ich mit meinen kindern nicht stemmen, da fehlt schlicht die zeit.

während dieser ausbildung bekomme ich ausbildungsvergütung die höher ist als meine 400€

nach der ausbildung wäre ich ganz normal erzieherin, und die werden zumindest bei uns gesucht wie geschnitten brot
newbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 15:31   #18
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat von newbi Beitrag anzeigen
nein den 400€ job werde ich dann nicht mehr machen können

die ausbildung ist vollzeit, und nicht in meiner kita sondern halt normal
eine vollzeitausbildung plus 400 € job kann ich mit meinen kindern nicht stemmen, da fehlt schlicht die zeit.

während dieser ausbildung bekomme ich ausbildungsvergütung die höher ist als meine 400€
Ok, soweit klar.

Die Ausbildung selber muß das Amt freilich nicht genehmigen, wenn es denn effektiv eine Ausbildungsvergütung gibt.

Die Frage ist letztlich aber, ob Du während dieser Ausbildung dennoch auf Unterstützung durch das Amt angewiesen bist?

Es könnte nämlich sein, daß die Dir eine Sperrzeit reindrücken, wenn Du den bisherigen 400,00 Euro-Job gegen die Ausbildung eintauschst? Diese Sperrzeit wäre freilich zeitlich nicht unbegrenzt.

Hättest Du die Möglichkeit, die Zeit einer evtl. Sperrfrist finanziell zu überbrücken?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 15:39   #19
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hallo nochmal. Unter #11 hab ich dir einen Fall verlinkt.
Der User "BurnsTorn" hatte dort gute Vorlagen gegeben, wie man argumentieren kann.

Wie der User heute in einem anderen Thread angibt, war er selbst als SB beim Jobcenter, von daher wäre dies ein guter "Insidertipp" für dein Fortkommen, den du versuchen solltest.
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 15:54   #20
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat von newbi Beitrag anzeigen

nach der ausbildung wäre ich ganz normal erzieherin, und die werden zumindest bei uns gesucht wie geschnitten brot
blöd nur, dass deine ausbildung drei jahre dauert und du max. 24 monate gefördert werden kannst.

wie dir, geht es aber vielen elo, die gerne erzieher(in)werden wollen
das unlösbare problem ist das dritte jahr
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 17:39   #21
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Normalerweise ist die Erzieherausbildung vollzeitschulisch, dabei gibt es kein Gehalt. Der Schüler hat arbeitet in den Praktika in der Regel unbezahlt. Ausnahme: im Anerkennungsjahr (o.ä. Name) wird eine Vergütung gezahlt. Deshalb ist der Schüler in den ersten Schuljahren gewöhnlich vollkommen auf Bafög angewiesen.

Also Frage, wie soll deine Ausbildung vor sich gehen, wenn dabei Gehalt 600 Brutto gezahlt wird.

Ich kenne eine bezahlte Ausbildung nur dann, wenn es eine berufsbegleitende Ausbildung ist.

Eine berufsbegleitende Ausbildung ist eventuell eine echte Teilzeitausbildung. Könnte sein, dass du dann weiter ALG2-berechtigt wärst. Aber das weiß ich jetzt nicht aus dem Hut mit Sicherheit.

Verrat doch mal dein Bundesland.

Vergütung - Ausbildung - erzieherin-online
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 13:03   #22
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 707
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Huhu,

kann jemand von euch spontan sagen, wie viel netto bei 650€ brutto in diesem Fall ungefähr rauskommt? Mehr als 400€?

Wenn ich mit 400€ rechne, würde ich ungefähr da landen:

400€ Einkommen
320€ Unterhalt
386€ Kindergeld

1106 insgesamt

Davon gehen 400€ für die Miete ab, also bleiben 706€ übrig.
Bedarf wären 374+2x251, also 876€.

Um Wohngeld beantragen zu können, darf der Bedarf maximal um 10% unterdeckt werden, also um 110€ in diesem Fall.
Sofern das Einkommen also ein Stück über 400€ liegt, wäre ein Wohngeldantrag möglich (und damit auch BuT-Leistungen für die Kinder, btw).

Sind die Kinder regelmäßig beim Vater?
Dann wäre das eine gute Argumentationsgrundlage, um dem Wohngeldamt zu erklären, warum man mit etwas weniger Geld als dem eigentlichen Bedarf auch klarkommt.

Ob das Wohngeld dann de facto auch ausreicht (habe die Daten mal in den Rechner geschmissen, da kamen ca. 270€ Wohngeld bei raus, aber ohne Gewähr natürlich), musst du dir natürlich vorher überlegen...
Caye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 14:04   #23
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Nach dem Brutto-Netto-Rechner bleiben netto 515,29 €, also deutlich über 400 €.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 14:06   #24
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Zitat von Caye Beitrag anzeigen
Um Wohngeld beantragen zu können, darf der Bedarf maximal um 10% unterdeckt werden, also um 110€ in diesem Fall.
Ich kenne 20% Unterdeckung bzw. 80% Einkommen, woher hast du das mit den 10%??
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 14:31   #25
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.279
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Lächeln AW: darf man mir eine ausbildung verweigern?

Hallo alle zusammen, habe hier vielleicht eine Lösung.

Ich gehe jetzt mal davon aus das dieses deine Erstausbildung ist?
Hast du schon sozialpflichtig Gearbeitet, Zeit?
Hast du die Anwaltschaft RV erfühlt?
Es kann sein das Erziehungsjahre da mit gelten, man bekommt ja auch Rente für die Erziehungsjahre, RV mal fragen --- Antwort?

Dann bitte mal Nachfragen ob das bei euch Gefördert wird!
Hier besteht auch die Möglichkeit direkt einen Antrag darauf zu stellen.

"2.2 Zielgruppen
Zielgruppe der Modellprojekte sind werdende Mütter und alleinerziehende Frauen im Alter bis zu 45 Jahren, die

 wegen ihrer besonderen Lebens- und Familiensituation keine reguläre Vollzeitausbil-dung absolvieren können,

 eine Ausbildung abgebrochen haben,

 nach einer Phase der Arbeitslosigkeit, der Nichterwerbstätigkeit oder ungelernter Be-rufstätigkeit eine Ausbildung beginnen oder abschließen wollen,

 wegen Betreuung einer pflegebedürftigen Person keine Ausbildung in Vollzeit absolvie-ren können."
Auszug aus:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...uuIYAA&cad=rja

Hier muß jetzt ein Kostenträger gefunden werden.
Die einfachste Art einen Kostenträger zu finden ist über ein A-Reha Antrag. Auch wenn dieser sagt das man voll Einsatzfähig ist kann man eine Förderung bekommen da man Hemmnisse hat, das sind hier mindestens zwei. Langzeitarbeitslos und Alleinerziehend.


Ein anderer Weg!
Wichtig ist hier auch das sowohl IHK als auch HWK hier Ausnahmen zulassen das eine Ausbildung auch in 3 Jahren und mehr zu machen ist. Hier sollte dein jetziger Arbeitgeber dir Schriftlich geben das du bei ihm eine Ausbildung machen kannst(ohne Angaben einer Entlohnung), dieser kann dann auch bei der IHK/HWK gleich mal nach einer Ausbildung in 3 Jahren und mehr fragen, noch besser ist es das er dieses gleich Schriftlich bekommt. Solltest du diese Schriftstücke alle auf die Hand bekommen muß du einen Antrag auf Förderung stellen, vielleicht hast du ja bis dahin einen Kostenträger, wäre Toll.

Solltest du bei deiner RV anrufen, kann das sein das die dich Abwimmeln, Ausbildung ist teuer. Dann A-Reha Antrag stellen.

Das gleiche geht unter gewissen Vorgaben auch in Zweitausbildung.

Mehr dann, wenn du geantwortet hast.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausbildung, verweigern

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darf Notdienstzentrale Behandlung eines Pat. verweigern? Arbeitssuchend Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 05.04.2012 18:56
Darf der SB die Meldung als Ausbildungssuchend verweigern? Solomon U 25 22 24.09.2011 10:46
darf ich eine ausbildung machen obwohlich ALG2 bekomme? Paddi Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 22.11.2010 15:34
Urteil: Sparkasse darf Guthabenkonto nicht verweigern Gozelo Schulden 4 01.12.2005 11:48


Es ist jetzt 11:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland