Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rücktritt oder außerordentliche Kündigung


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  12
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2012, 21:54   #1
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Etwas off-topic aber eine Frage.

Habe letzten Monat einen DSL Vertrag mit einem Unternehmen online abgeschlossen. Auftragsbestätigung ging mir am 24.09.2012 zu (inkl. Widerrufsbelehrungen usw.). Bereitstellungstermin sollte 06.10.2012 sein. Leider geschah am besagten Tag nichts und DSL steht bis heute nicht bereit.

Das Unternehmen hüllt sich in Schweigen und ignoriert Anfragen bewusst. Anrufe werden an die sogenannte "Fachabteilung" verwiesen. Ich habe das Unternehmen am 08.10.2012 mit Frist aufgefordert den Anschluss zu schalten. Das geschah nicht, so dass ich eine letztmalige Frist zugestellt habe zum 31.10.2012. Das Vertragsrecht sieht soetwas leider vor!

Am 20.10.2012 ging eine Rechnung ein für eine Leistung welche nie erbracht wurde. Die Rechnung wurde von meiner Seite aus vollständig als unberechtig zurückgewiesen und die Einzugsermächtigung widerrufen. Ich erhielt im Verlauf dann auch eine Bestätigung, dass der Anschluss noch nicht geschaltet wurde.

Jedoch möchte ich aus dem Vertrag raus, da ich im Verlauf feststellen musste, dass das besagte Unternehmen nicht sonderlich seriös arbeitet. Kostenpflichtige Hotlines, Kundenmitarbeiter legen auf, Support-Chat brechen Chat ab, Keine Reaktion auf Anfragen bzw. Probleme usw. Das ist leider nicht die Art Vertrag wie ich sie zu pflegen weiß.

Ich habe bereits eine "ausserordentliche Kündigung" bzgl. Nichterbringung der vertraglichen Leistungen erfasst (da ich über die 14 Tage Widerrufsfrist raus bin).

Die Frage die sich mir stellt ist folgende:

Handelt es sich hierbei um "Rücktritt" nach § 323 BGB oder bereits um eine "außerordentliche Kündigung" nach § 314 BGB

Vieleicht hat der Eine oder Andere Teilnehmer ähnliche Erfahrungen und Ratschläge, worauf ich achten sollte. Rechtsstreit bzgl. der Rechnungen sehe ich schon jetzt auf mich zukommen.

Diese Anfrage soll auch als allgemeine Warnung vor dem Unternehmen verstanden werden. Gehts also doch wieder für 24 Monate zum Rosaroten T.

(Achtung, die Datumsangaben sind etwas verfälscht worden - jedoch chronologisch stimmig).
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2012, 22:21   #2
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc lpadoc
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
(...) Jedoch möchte ich aus dem Vertrag raus (...)
Die rechtlichen Voraussetzungen sind hier gut erklärt.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2012, 22:27   #3
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Die rechtlichen Voraussetzungen sind hier gut erklärt.
Habs auch gerade gefunden § 323 BGB

Vorsorglich sollte man noch den § 314 BGB hinzuziehen, sollte § 323 BGB nicht anwendbar sein.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 02:40   #4
Papagina
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: 5xxxx
Beiträge: 86
Papagina
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Etwas off-topic aber eine Frage.
Habe letzten Monat einen DSL Vertrag mit einem Unternehmen online abgeschlossen.
Kann leider nichts zu Deiner Frage beitragen .

Kannst Du das "Unternehmen" denn mal beim Namen nennnen, damit andere Foristen und auch ich 'gewarnt' sind?

Vielleicht dann besser im OT-Bereich.
P.
Papagina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 09:42   #5
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Papagina Beitrag anzeigen
Kannst Du das "Unternehmen" denn mal beim Namen nennnen, damit andere Foristen und auch ich 'gewarnt' sind?
Ein OT-Bereich habe ich leider nicht gefunden, so dass ich das ins allgemeine Forum geschrieben habe. Man möge es mir nachsehen.

Ich nenne keine Namen, aber das Unternehmen ist deiner Region (5xxxx) zugeordnet und hat einen weltbekannten Konzern als Mutter.

Mir erschleicht sich der Eindruck, dass hier mit Methode vorgegangen wird.
  • Angebot / Nachfrage / Auftragseingang /Auftragsbestätigung
  • Bereitstellungstermin wird unter Einhaltung der 14 Tage Frist benannt.
  • Bewusst wird auf Fristablauf des 14 Tage Widerrufs spekuliert.
  • Hardware und sonstige Modalitäten werden geliefert.
  • Am Bereitstellungstag geschieht nichts (z.B. kein Techniker).
  • Kommunikation (Chaos)
    • Anfragen per Mail werden nicht oder nur unzureichend beantwortet.
    • Anfragen im Support Chat werden an die kostenpflichtige Hotline verwiesen oder Chat einfach so abgebrochen.
    • Anfragen an die kostenpflichtige Hotline werden unzureichend beantwortet oder einfach aufgelegt.
    • Sehr widersprüchliche Aussagen genervter Angestellter.
  • Wochenlange Hinhaltetaktik und Geldgenerierung durch kostenpflichtige Hotline.
  • Es wird eine haltlose Rechnung geschrieben und als Forderung gestellt.
  • Es wird spekuliert, dass Kunde mit Rücktritt droht. Daraufhin droht der Anbieter mit Sperrung der Leitung.
  • Beweisproblem tritt ein. Eine nie geschaltete Leitung wird plötzlich gesperrt bzw. wird plötzlich dargestellt, dass alles OK sei. Beweise als Kunde, dass die Leitung jemals geschaltet wurde (Gott sei dank kann ich das, weil sich einer dort schriftlich verplappert hat).
  • Erst mit Androhung des Rücktrittes kommt Bewegung ins Geschehen.
  • Erneute Aufforderungen an den Kunden die kostenpflichtige Hotline anzurufen.
  • Der Unternehmen erkennt nicht, dass es sich hierbei um eine Bringschuld und nicht Holschuld handelt.
  • Konsultation externer Foren bestätigt identische Sachverhalte bei anderen Kunden. Beschwerden auf einschlägigen Seiten könnten glatt von mir stammen.

Ich war in den vergangen Jahren bei etlichen Anbietern. Diese Form des Geschäftsfeldes und Dreistigkeit ist mir noch nie untergekommen.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 10:19   #6
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Für den Widerruf nach dem Fernabsatzgesetz ist es zu spät. Aber...

am 31.8. wurde ein Gesetz geändert, das Internet Händler eine bestimmte Form des Vertragsabschlusses vorschreibt. Nur durch Drücken eines Button's in der Art von "Zahlungspflichtig kaufen" wird ein Vertrag per Internet gültig. Vielleicht der Mangel mit dem Du argumentieren kannst?

Schau mal hier: Achtung! Seit 1. August gilt die Button-Lösung » shopbetreiber-blog.de

War das der Fall? Zum Zeitpunkt Deines Kaufes hätte es sein müssen. (Auch ein solcher Vertrag ist ein Kauf - es ging ursächlich um Abonnenemt Fallen im Gesetz).

Hast Du einen "Screenshot"?

Ansonsten wäre der andere Weg wegen der nicht erbrachten Leistung zu wählen.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 10:09   #7
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
Nur durch Drücken eines Button's in der Art von "Zahlungspflichtig kaufen" wird ein Vertrag per Internet gültig.
Dieser Sachverhalt greift hier nicht, da es ein Rücktritt wegen nichterbrachter Leistung ist.

Folgendes Update:

Das o.g. Unternehmen hat von mir zeitnah die Einzugsermächtigung widerrufen bekommen. Darauf erhielt ich auch eine Bestätigung. Ca. 1.5 Wochen später hat das Unternehmen dennoch widerrechtlich Geld von meinem Konto abgebucht.

Das Geld habe ich vom Geldinstitut rückbuchen lassen. Es entstanden direkt keine Kosten für mich.

Heute erhielt ich ein Schreiben vom o.g. Unternehmen mit der Aufforderung zur Zahlung der Bereitstellungsgebühren + Ersten Monat DSL + Rücklastschriftkosten von 15 €.

Alles für eine nichterbrachte Leistung. Gegen Ende letzter Woche ging dem o.g. Unternehmen eine Rücktrittserklärung gemäß § 323 BGB zu. Mit dem Inhalt, dass bisher keinerlei Leistung erbracht wurde. Auch auf die Frist und Nachfrist wurde nicht reagiert. Interessanterweise reagiert man aber auf angeblich nichtbezahlter Rechnungen sofort.

So, mir geht es nicht darum hier einen Rechtsstreit vom Zaun zu brechen. Ich selbst wäre ja auf ein funktionierendes Internet angewiesen, aber diese Machenschaften gehen mal garnicht.

Recherchen im Internet ergaben, dass diese Praxis vom o.g. Unternehmen leider auch andere Kunden betrafen. Da steckt wohl eine gewisse Methode hinter. Kunden beklagen sich über nichterbrachte Leistungen, widerrechtliche Abbuchungen vom Konto, nicht Akzeptieren von Rücktrittserklärungen, erstellen von weiteren Mahnschreiben, erstellen von Inkassogebühren, erstellen von Anwaltsgebühren.

Ein ehemaliger Kunde hat in diesem Fall einen Anwalt eingeschaltet. Dies führte dazu, dass das o.g. Unternehmen 2 Tage vor Gerichtstermin den Schwanz eingezogen und die Klage zurückgezogen hat.

Ich sehe mich schon einen Anwalt konsultieren. Es ist echt krank und nicht mehr nachvollziehbar, in welcher Gesellschaft wir hier leben. Einem Bedürftigen den Ars€h bis zum Mond aufreissen, wenn dieser nur 10 € irgendwo verdient hat. Aber solchen Unternehmen keinen Riegel vorschieben.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 12:25   #8
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Besagtes Unternehmen hat auf alle Schreiben in irgendeiner Form reagiert. Außer dem Rücktrittsschreiben. Laut Einschreiben und Rückschein ging denen das Schreiben vor einigen Tagen zu, jedoch keine Reaktion.

Man stellt sich wohlmöglich auf "Haben wir nie erhalten" Taktik ein. Meine Güte, sind das Methoden. Ohne Anwalt wirds wohl nicht gehen.

Kennt einer eine Alternative zu Anwalt ? Vieleicht Verbraucherzentrale ?
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 13:34   #9
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Ich würde zur Verbraucherzentrale gehen. Du solltest aber mit denen einen telefonischen Termin ausmachen. Ich habe die Verbtrauerzentrale bemüht, als man von mir weitere Versicherungsleistungen haben wollte, obwohl der Vertrag längst gekündigt war.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 19:13   #10
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Ich würde zur Verbraucherzentrale gehen.
Ich war nicht bereit, 1.50 € pro/Min an die Verbraucherzentrale zu zahlen. Da müsste ich mich am Telefon voll abhetzen und hätte unbefriedingende Ergebnisse.

Daher habe ich heute einen Termin bei meinem Stammanwalt wahrgenommen. Fakt ist, dass mich dieser schei*s wieder 150 € Selbstbeteiligung kosten wird. Ich weiterhin hoffe, dass meine Rechtschutzversicherung nicht Amok läuft (und mich hinterher wirklich kündigt).

So oder so, werde ich hier die Arschkarte ziehen. 150 € was der Telekommunikationsanbieter mir in Rechnung stellt - für eine nichterbrachte Leistung, Dann haben die mir nochmals 15 € aufgebrummt, weil ich die Kohle rückbuchen lassen habe. Also Forderung = 165 €. Dann kommen meine Briefe, Handykosten oben drauf = 30 €

Alles in allem, egal wie rum ich das drehe sinds ca. 180-190 € für nichts.

Nur weil der Telekomiker seine Arbeit nicht gebacken bekommt.

Mein Anwalt war nicht erstaunt und ließ mich wissen, dass diese Art der Abzocke immer mehr in Mode kommt. Vertrag wird abgeschlossen, keine Leistung geliefert und einfach abwarten was passiert.

Der o.g. Betrag von 180-190 € wird wohl nicht einklagbar sein, da man dem Unternehmen hier keinen Vorsatz, Fahrlässigkeit oder dergleichen vorwerfen kann. Das war einfach nur "ein Irrtum".

Fakt ist wohl, dass man sicherlich problemlos aus der Sache rauskommen kann. Nur hängt das immer sehr stark mit den Prozessen des Unternehmens zusammen und wie alles mitspielt. Er hat am meisten Bedenken wegen "Negativer Schufaeintrag" was daraus resultieren könnte. E.g. durch die Unternehmensprozesse wird ggf. Schufaeintrag generiert. Oder einfach aus Boßhaftigkeit im Nachhinein Eintragungen vorgenommen usw. Einer seiner Fälle mit ähnlichem Kontext hat über 6 Monate gedauert. Klient hatte keine Schuld, dennoch hat das Unternehmen ihm einen negativen Schufaeintrag verbraten.

Das kann fatale Folgen haben wie Kreditkartenverlusst, Rückforderungen von Gläubigern usw.

Quasi macht man aus einem unbescholtenen Bürger, der sich nichts zu Schulden hat kommen lassen - einen Kriminellen, der Zahlungsunfähig oder unwillig ist.

Was mich wirklich erschüttert ist der Umstand, dass dies immer mehr in Mode kommt. Es wird kein Dienst mehr am König Kunde produziert. Sondern es wird mit Verträgen geknebelt, nichts geliefert und auf mieseste Art und Weise der Kunde abgemolken und abgezockt.

Mein Anwalt ging soweit zu behaupten, dass einige Unternehmen sogar so dreißt sind, dass sie selbst sogar gegenerische Anwälte aufs agressiveste angreifen und diese versuchen wegzuholzen. Also nicht mit Ehre oder Moral, sondern einfach Behaupten, dass Anwalt xyz selbst z.b. keine Beweise von Unternehmen xyz vorliegen hat, obwohl dieser Anwalt selbst diese Beweise eingeholt und vom Unternehmen xyz bestätigt bekam. Quasi wird der eigene Beleg an den fremden Anwalt in Abrede gestellt.

Wo sind wir hier gelandet ? Das war vor 10-15 Jahren noch anders. Vor allem! Wo führt das in Zukunft hin ? Du kannst nicht mal irgendwo einen Popel kaufen, ohne gleich zum Anwalt zu rennen.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 19:41   #11
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Nur die telefonische Beratung ist so teuer.
Ich habe für die persönliche Beratung und den Brief der Verbraucherzentrale an die Versicherung keine 20 Euro bezahlt und der Versicherungsvertrag war umgehend gekündigt. Man muss nur einen tel. (oder persönlichen) Beratungstermin vereinbaren.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 20:58   #12
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.188
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
[...]

Habe letzten Monat einen DSL Vertrag mit einem Unternehmen online abgeschlossen. Auftragsbestätigung ging mir am 24.09.2012 zu (inkl. Widerrufsbelehrungen usw.). Bereitstellungstermin sollte 06.10.2012 sein. Leider geschah am besagten Tag nichts und DSL steht bis heute nicht bereit. [...]
So was macht man doch nicht online, sondern bei einem Vertreter einer namenhaften & seriösen Gesellschaft vor Ort, so wie es z.B Kabel.. D eine ist...


Zitat:
Die Frage die sich mir stellt ist folgende:

Handelt es sich hierbei um "Rücktritt" nach § 323 BGB oder bereits um eine "außerordentliche Kündigung" nach § 314 BGB

[...]
Die Lösung ergibt sich aus.:




Zitat:

§ 323 Rücktritt wegen nicht oder nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung

(1) Erbringt bei einem gegenseitigen Vertrag der Schuldner eine fällige Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß, so kann der Gläubiger, wenn er dem Schuldner erfolglos eine angemessene Frist zur Leistung oder Nacherfüllung bestimmt hat, vom Vertrag zurücktreten.
[...]
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 21:33   #13
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

"Das geschah nicht, so dass ich eine letztmalige Frist zugestellt habe zum 31.10.2012. Das Vertragsrecht sieht soetwas leider vor!"
Erst wenn diese Frist verstrichen ist, kann man zurücktreten.
"Am 20.10.2012 ging eine Rechnung ein für eine Leistung welche nie erbracht wurde."
Also war der Vertragspartner noch vor der gesetzten Leistungspflicht zur Vertragsdurchführung bereit.
Kündigungen und außerordentliche Kündigungen gelten nur bei Dauerschuldverhältnissen. Dies war aber keins.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 21:35   #14
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Ich sage nur, da muss einer ran, der die ganzen Unterlagen gelesen hat.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 22:16   #15
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.188
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Sorry, habs verdreht...

Erst kommt § 314 BGB & der verweist auf § 323 BGB.

Zitat:
§ 314 Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grund

[...]

(2) Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Vertrag, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. § 323 Abs. 2 findet entsprechende Anwendung.


[...]
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 22:36   #16
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
[...] z.B Kabel.. D eine [...]
KabelD war meine erste Wahl. Leider gibts bei uns kein Rückkanal, daher kann Internet nicht geschaltet werden. War vorher meherer Jahre Kunde bei denen und mehr als glücklich.

An Alle! KabelD ist hier nicht das Unternehmen, auf das ich mich beziehe!

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
[...] kommt § 314 BGB & der verweist auf § 323 BGB [...]
Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Kündigungen und außerordentliche Kündigungen gelten nur bei Dauerschuldverhältnissen. Dies war aber keins.
So ihr beiden, danke für das Feedback. § 323 BGB ist richtig.

ABER!

Das Problem ist, dass dies mittlerweile eine Masche ist. Was bringen die Paragraphen, wenn der Dienstleister einfach ignoriert ? Das ist ein Phänomen, was nun im Internet weit kursiert.

Lest mal diese Kundeninfos dazu:

Link und Kommentar 1
Link auf YouTube Video
Link zu Berichten von Kunden
Link Kanzlei des Grauens
Link Kriminelle Vereinigung

Worauf ich hinaus will ist eher die Masche die uns jetzt und in Zukunft erwartet. Das ich das nun mit einem Anwalt kläre ist gut - aber teuer.

Also haltet die Augen auf!!!
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 22:47   #17
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.188
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
[...]

So ihr beiden, danke für das Feedback. § 323 BGB ist richtig.

[...]



Bei einem "Dauerschuldverhältnis" ist es der § 314 BGB
& bei einem normalen Vertrag der § 323 BGB.

Der § 314 Abs. 2 BGB verweist auf § 323 Abs. 2 BGB,

also

"Wann es einer Fristsetzung, nicht, bedarf".

Sorry, war mein Fehler, habe es oben durcheinander gewürfelt.
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 22:59   #18
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Bei einem "Dauerschuldverhältnis" ist es der § 314 BGB & bei einem normalen Vertrag der § 323 BGB.
§ 314 BGB setzt aber ein Dauerschuldverhältnis voraus.

Das heisst:
"Ich zahle bereits und der Dienstleiser liefert bereits."

Mein Status aber ist:
"Ich zahle bereits aber der Dienstleister liefert absolut nichts."

Die Frage die sich stellt ist, ob hier ein Vertrag überhaupt existiert. Im normalen Sprachgebrauch nennt man soetwas gerne auch "Betrug".

Daher wird idR. eine "negative Feststellungsklage" nach ZPO beim Gericht eingereicht.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 23:17   #19
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.188
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
[...]
HILFE...

Meinem Wissen nach...

Ist ein Vertrag, ein "einmaliges" austauschen von Leistungen.

Während ein "Dauerschuldverhältnis"...
nicht aus einem "einmaligen" Leistungsaustausch besteht, sondern auf ein wiederkehrendes Verhalten abzielt, weiterhin kann es zeitlich Unbefristet oder Befristet sein.

Naja...., such es dir aus...
__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 23:31   #20
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
[...] Während ein "Dauerschuldverhältnis" [...]
Ja, Fast!

.... Und wie geht man ein Dauerschuldverhältnis ein ? Click auf den Link (5 Wort von links)!
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 23:41   #21
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.188
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Ja, Fast!

.... Und wie geht man ein Dauerschuldverhältnis ein ? Click auf den Link (5 Wort von links)!

Du hast nerven..
Solche Fragen, um so eine Uhrzeit...

Am besten wäre natürlich...

"Klicken sie hier ..."LINK"... um die Web-Site zu verlassen"

"Klick"....

"BING"

"Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss eines Dauerschuldverhältnisses"

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 12:40   #22
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Solche Fragen, um so eine Uhrzeit...
Mach dir mal keinen Kopf um die Vertragsmodalitäten, das ist nicht das Problem. Die Hauptaussage bezog sich eher auf die "Masche", wie Kunden abgezockt und betrogen werden.

Daher auch sinnvoll, es hier zu posten, damit es anderen Forenteilnehmern nicht auch so geht.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 15:52   #23
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Ein Eingehungsbetrug liegt vor, wenn die Gegenseite überhaupt nicht vor hatte, zu leisten, z. B. Zechprellerei.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 14:43   #24
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

Vorhin erreichte mich der Widerruf vom Vertrag per eMail vom Telekommunikationsanbieter. Die haben sich direkt mit mir in Verbindung gesetzt statt meinem Anwalt. Nunja! Morgen geht das erstmal meinem Anwalt zu und dann sehen wir weiter. Gerne würde ich jetzt noch die Anwaltskosten (Selbstbeteiligung), Telefonkosten, Mobiles Datennetz (3x Datenbremse bezahlt), Briefporto zurück. Ob sich der Anwalt da drauf einlässt werde ich wohl Morgen erfahren. Bin froh, dass ich von dem Drecksladen weg bin.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 17:01   #25
HartzVerdient
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rücktritt oder außerordentliche Kündigung

So! Wieder eine neue Rechnung erhalten von 30 € mtl. Die zu den o.g. Kosten draufkommen. Nach etwas Hin und Her mit dem Anwalt kam nun ein Schreiben des Telekommunikationsanbieters.

Es wurde von Seiten des Tekekommunikationsanbieters zugegeben, dass der Anschluss noch überhaupt nicht bereitgestellt wurde. Man bedaure dies!

Man hat den Vertrag storniert und es wird kein Geld verlangt.

In der Summe bin ich durch absolut nichts ca. 180 € losgeworden.

Ich bedanke mich für nichts und all die Probleme bei

congstar GmbH
Du willst es. du kriegst es (leider nicht).

(Aber kassieren wollen wir trotzdem gern.)
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
außerordentliche, dsl, kündigung, rücktritt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufhebungsvertrag oder Kündigung, ohne Sperre mike77 Allgemeine Fragen 9 29.04.2012 14:03
Krank oder Kündigung (geht ja nur bei neuem Job) juergenn ALG II 5 27.06.2010 23:25
Außerordentliche Kündigung - Arbeitnehmer burki Job - Netzwerk 1 24.06.2010 17:36
Sperre bei Kündigung oder Reduzierung? Sabine S ALG II 3 20.06.2009 13:17
Außerordentliche Kündigung möglich? Sonste Schulden 3 01.12.2008 22:53


Es ist jetzt 21:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland