QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Vorvertrag bei Zeitarbeitsfirmen üblich?

Allgemeine Fragen

Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Vorvertrag bei Zeitarbeitsfirmen üblich?

Allgemeine Fragen

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2007, 10:45   #1
Xas
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Xas
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 241
Xas
Standard Vorvertrag bei Zeitarbeitsfirmen üblich?

wurde vor kurzem von einem priv. arbeitsvermittler zu einer za namens "carton&co" vermittelt. dort sollte gleich ein vorvertrag abgeschlossen werden, wozu man mir ein bündel papierzeugs zum durchlesen vorlegte und ich das unterschreiben sollte! da stand auch was von vertragsstrafe in höhe von 500 euro drin und da man sich das nix alles gleich merken und verstehen kann, habe ich nix unterschrieben! ist sowas üblich? :-o
Xas ist offline  
Alt 19.04.2007, 10:57   #2
Borgi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Borgi
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Nichts sofort zu unterschreiben sollte nicht nur üblich sein, sondern auch Pflicht!

Also, ich würde einen Vertrag (Arbeitsvertrag) nur unterschreiben, wenn mir die Tätigkeit und Arbeitsort bekannt gegeben wurde und ich mit der Arbeitsstelle einverstanden bin. Ansonsten: Wünsche der Tante von der Zeitarbeitsfirma einen schönen Tag; und bitte sie sich zu melden, wenn sie ein tatsächliches Arbeitsangebot für dich hat.


Ach ja, der private Arbeitsvermittler hatte keinen Job für dich, wollte aber die Zahlung (Vermittlungsprämie) von der ArGe einheimsen. Es könnte also nicht schaden, wenn seine Vorgehensweise beim Amt angezeigt werden würde. Das dürfte unter vorsätzlichen und gewerblichen Betrug laufen!
__

[B][COLOR=red]Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.[/COLOR][/B]
[SIZE=1](aus "Der Privatdemokrat" [FONT=Times New Roman]©Elmar Kupke)[/FONT][/SIZE]

[FONT=Times New Roman]Von mir kann man garantiert [B]keine Rechtsberatung[/B] erwarten![/FONT]
Borgi ist offline  
Alt 19.04.2007, 10:59   #3
RobertKS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von RobertKS
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Xas,

warum soll das unüblich sein?? Es ist vielleicht etwas ungewohnt, aber nicht unüblich.Man kann mit Arbeitgebern Vorverträge schließen, wobei diese nicht zwingend bindend sein müssen, denn - soweit mir bekannt - dient solch ein Vorvertrag nur dazu, gegenseitiges Interesse an einer Zusammenarbeit zu bekunden.Der Vertrag kann aber von beiden Seiten - in gegenseitigem Einvernehmen - auch jederzeit wieder gelöst werden.Allerdings würde ich mir vorher den Vertrag genau durchlesen, und nicht gleich unterschreiben.Erbete Dir ein paar Tage Bedenkzeit.

Gruß Robert ;)
__

[center][b][color=darkblue]"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"[/color][/b]

[b]Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.[/b][/center]
RobertKS ist offline  
Alt 19.04.2007, 11:00   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

könntest du etws über den Inhalt des Vorvetrages schreiben?
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.04.2007, 11:22   #5
Xas
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Xas
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 241
Xas
Standard

leider habe ich mir davon nichts gemerkt und der eigentliche arbeitsvertrag sollte später gemacht werden!
zum namen der za gibts keine einträge und für die telefonnummer auch nicht, was ich doch sehr merkwürdig finde?! sollte am selben tag noch arbeiten, nur der firmenname fehlte und zu der telefonnr. gibts auch keinen eintrag! kanalst.85, im routenplaner gibts nur 38 bis 41, also alles merkwürdig! :-o
Xas ist offline  
Alt 19.04.2007, 11:50   #6
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

@ Robert, aber wenn in einem Vorvertag schon etwas von Vetragsstrafe steht, scheint dieser aber sehr bindend zu sein. Mein Argument wäre da ich will arbeiten, einen Arbeitsvertag ok. aber den andern Schnickschnack brauche ich nicht, warum auch, haben die ne Arbeit sollen sie sich melden, ich freue mich über Arbeitsangebote.
Gruß
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 19.04.2007, 11:59   #7
Erntehelfer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Erntehelfer
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Manche ZA arbeiten auch bei der Anbahnung von Einstellungen gezielt mit Psychotricks. Lange Wartezeiten vor Vorstellungsgesprächen und Fragebögen, in denen Krankheit, Kriminalität und Sektengläubigkeit schon vor einem Gespräch ausgeschlossen werden sollen gehören auch dazu. Man soll dem Personaldisponenten nicht auf gleicher Augenhöhe begegnen, damit dieser dann auch bei der Einordnung im Tarif freie Hand hat. Das mit dem Vorvertrag ist auch nur ein Trick!

gruß Erntehelfer
Erntehelfer ist offline  
Alt 19.04.2007, 12:55   #8
Faustus
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Faustus
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 307
Faustus
Standard Dreigestirn BA/Vermittler/Zeitarbeit

Auf Grund meiner Erfahrungen mit ANÜ und Vermittlern sowie die Beobachtung
der Internetseite der BA ergibt sich Folgendes:
Es sieht danach aus , das die BA die von den Unternehmen als frei gemeldeten Stellen gar nicht erst selbst in ihre Internetseite aufnimmt, sondern sofort
an Zeitarbeitsfirmen weitergibt, entweder nach dem Zufallsprinzip oder gezielt
sei dahingestellt, denn es erscheinen so gut wie keine Direktangebote mehr.
Außerdem hat die Zahl der Zeitarbeitsfirmen seit HarztIV explosionsartig zugenommen, was schon sehr auffällig ist.Aber ebenso hat die Zahl der Vermittler zugenommen.
Mir wurden bisher nur ZAF angeboten obwohl ich mir das verboten hatte.
Wenn die Vermittler schon 2000 € dafür bekommen, dann sollen sie auch etwas dafür leisten.Ich erwarte also das sie mir eine Stelle ausfindig machen
bei einem Betrieb wo ich direkt angestellt bin, und auch entsprechend bezahlt werde.
Wenn ich ZA machen wollte , dann brauchte ich nur bei jedem anruf sofort zu springen . Was mich nur verwundert, das ich immer wieder von Firmen angerufen werde bei denen ich nie etwas hinterlassen habe, die mich
also gar nicht kennen dürften, und auch nicht von Vermittlern geschickt wurden. Bei meinen Lohnforderungen machen die immer ein Gesicht als hätten die auf eine Zitrone gebissen.
Wer da ähnliche erfahrungen gemacht hat schreibe sie bitte nieder und lasse sie mir per Mail zu kommen:
eindreifachhoch@arcor.de
Faustus ist offline  
Alt 19.04.2007, 16:24   #9
RobertKS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von RobertKS
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Hexe,

Ich weiss zwar nun nicht wofür die Vertragsstrafe sein soll, nur so ein Vorvertrag dient auch dazu, das wenn die Zeitarbeitsfirma Interesse bekundet, den Bewerber evtl. einstellen zu wollen, und deshalb einen Vorabvertrag macht, natürlich auch sicher gehen will, das der Bewerber nicht doch woanders unterschreibt, denn so ein Vorvertrag bedingt natürlich, das - in der Regel - ein ordentlicher Arbeitsvertrag folgt, sobald ein entsprechender Arbeitsplatz vorhanden ist.Der Bewerber ist aber - wenn er auf einen Vorvertrag eingeht, ein Arbeitsverhältnis mit der an ihm interessierten Zeitarbeitsfirma einzugehen.Daher kann ich mir auch vorstellen, das die 500.- € Strafe, die erwähnt wurden, dann fällig würden, sollte der Bewerber trotz bestehenden Interesses - ohne Rücksprache mit der interessierten ZA-Firma, woanders unterschreiben, und dann ein mögliches Arbeitsverhältnis mit dieser ZA-Firma nicht mehr eingehen können.Das mit dem nicht bindend bezieht sich darauf, das die Zeitarbeitsfirma nicht daran gebunden ist, dem Vorvertrag einen ordentlichen Vertrag folgen zu lassen, wenn ein unvorhersehbares eintretendes Ereignis bei der ZA, diese plötzlich dazu zwingen würde, den Vorvertrag wieder zu lösen, oder das man sich doch noch - kurzfristig, aus betrieblichen Gründen - für einen anderen Bewerber entscheidet, was auch zur Vertragsauflösung führen kann.Es kann aber auch der Fall eintreten, da man ja meist mehrere Bewerbungen laufen hat, man anderweitig besser Konditionen und Bedingungen geboten bekommt.Dann kann auch der Arbeitnehmer den Vorvertrag lösen, indem er ihn ordentlich - innerhalb einer im Vertrag hoffentlich genannten Frist - kündigt. Aber an solche Eventualitäten sollte man erstmal nicht denken.Den genauen Vertragstext kennen wir natürlich nicht.

Gruß Robert ;)
__

[center][b][color=darkblue]"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"[/color][/b]

[b]Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.[/b][/center]
RobertKS ist offline  
Alt 19.04.2007, 17:19   #10
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

Hallo Robert
Na ja, aber das würde ich soagr beim Unterschreiben sagen, daß ich, wenn ich einen nicht ZA Job finden sollte, mich in keinster Weiser an diesen Vertrag gebunden fühle:-). Alles andere wäre ja eine massive Einschränkung in meine vertragsfreiheit. Denn ZA ist bestenfalls eine Notlösung.
Gruß
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 19.04.2007, 17:41   #11
Xas
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Xas
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 241
Xas
Standard

danke für eure beiträge, bin vielleicht zu vorsichtig, aber man weiß ja nie, was einem erwartet! wenn es für die fraglichen firmen schon keine telefon und internet einträge
gibt, weiß ich nicht was ich davon halten soll und lasse lieber die finger davon! auf deren adresse sind zig firmen eingetragen, nur die za selbst nicht?! :-o
Xas ist offline  
Alt 19.04.2007, 17:49   #12
angel6364
Gast
 
Benutzerbild von angel6364
 
Beiträge: n/a
Standard

Du bist nicht zu vorsichtig. Wenn ich das Wort "Vertragsstrafe" schon höre, sträuben sich mir die Haare. Was dagegen zu sagen, nützt gar nichts, nur Unterschriften zählen. Ich würde die Finger davon lassen. Deine Recherchen haben Dein Mißtrauen ja auch bestätigt.

Wie schnell man übers Ohr gehauen wird, kann man hier im Forum oft genug nachlesen.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 19.04.2007, 18:29   #13
Debra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Debra
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Standard

Zitat von Xas Beitrag anzeigen
danke für eure beiträge, bin vielleicht zu vorsichtig, aber man weiß ja nie, was einem erwartet! wenn es für die fraglichen firmen schon keine telefon und internet einträge
gibt, weiß ich nicht was ich davon halten soll und lasse lieber die finger davon! auf deren adresse sind zig firmen eingetragen, nur die za selbst nicht?! :-o
Wenn es keine Telefon- oder Interneteinträge gibt, dann könnte es sich um eine neu gegründete ZAF handeln. Zig-Firmen auf eine Adresse ist verdächtig, kann sein, dass diese neu-gegründete ZAF dann ziemlich schnell wieder vom "Markt" verschwindet.
Ich habe schon ungefähr fast alle ZAF in Deutschland abgeklappert, große und kleine, alte und neue, manchmal für welche gearbeitet oder bin von denen direkt in einen Job vermittelt worden (d.h. zur Festanstellung bei einem Arbeitgeber ohne Vermittlungsgutschein, für die Vermittlung zahlt üblicherweise der Auftraggeber), bei manchen bin ich immer noch im "Bewerber-Pool". Eine solche Praxis wie einen Vorvertrag abzuschließen, gar noch mit einer evtl. Vertragsstrafe bewehrt, ist mir noch nie untergekommen. Daher würde ich sagen, dass es unüblich ist. Üblich ist, dass sie - wenn Du sofort arbeiten kannst - Du auch sofort einen richtigen Vertrag bekommst (ohne Vertragsstrafe versteht sich).
Debra ist offline  
Alt 19.04.2007, 19:09   #14
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von RobertKS Beitrag anzeigen
Hallo Xas,

warum soll das unüblich sein?? Es ist vielleicht etwas ungewohnt, aber nicht unüblich.Man kann mit Arbeitgebern Vorverträge schließen, wobei diese nicht zwingend bindend sein müssen, denn - soweit mir bekannt - dient solch ein Vorvertrag nur dazu, gegenseitiges Interesse an einer Zusammenarbeit zu bekunden.Der Vertrag kann aber von beiden Seiten - in gegenseitigem Einvernehmen - auch jederzeit wieder gelöst werden.

Was macht es dann für Sinn?

Allerdings würde ich mir vorher den Vertrag genau durchlesen, und nicht gleich unterschreiben.Erbete Dir ein paar Tage Bedenkzeit.

Gruß Robert ;)
Ein paar Tage Bedenkzeit sind auf jeden Fall anzuraten... aber wenn die den Vertrag nicht mitgeben wollen, würd ich in keinem Fall unterschreiben!
 
Alt 19.04.2007, 22:51   #15
Xas
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Xas
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 241
Xas
Standard

vertragsstrafe: der mitarbeiter verpflichtet sich eine vertragsstrafe in höhe einer bruttomonatsvergütung zu zahlen, wenn er die arbeit schuldhaft nicht aufnimmt oder das vertragsv. vertragswiederig vorzeitig beendet! das stand in einem anderen vertrag bei einer za! ;-)
http://umsonst-telefonieren.net/
Xas ist offline  
Alt 19.04.2007, 23:40   #16
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Xas Beitrag anzeigen
vertragsstrafe: der mitarbeiter verpflichtet sich eine vertragsstrafe in höhe einer bruttomonatsvergütung zu zahlen, wenn er die arbeit schuldhaft nicht aufnimmt oder das vertragsv. vertragswiederig vorzeitig beendet! das stand in einem anderen vertrag bei einer za! ;-)
http://umsonst-telefonieren.net/
`

Schön blöd. wenn man sowas unterschreibt...
 
Alt 20.04.2007, 00:14   #17
Xas
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Xas
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 241
Xas
Standard

ludwig, ich habe bis jetzt noch keine za in berlin gesehen, wo "keine vertragsstrafe" in den verträgen stand! was soll nun der arbeitswillige machen? unterschreibt er nicht, bekommt er keine arbeit?! :-)
http://umsonst-telefonieren.net/
Xas ist offline  
Alt 20.04.2007, 00:26   #18
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Xas Beitrag anzeigen
ludwig, ich habe bis jetzt noch keine za in berlin gesehen, wo "keine vertragsstrafe" in den verträgen stand! was soll nun der arbeitswillige machen? unterschreibt er nicht, bekommt er keine arbeit?! :-)
http://umsonst-telefonieren.net/
Dann würd ich auf den Vertrag verzichten... ich bewerb mich gar nicht erst bei ZA's.. :-)
 
Alt 20.04.2007, 08:02   #19
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

Das würde ich auch nicht unterschreiben, wär ja noch schöner das jetzt schon die Unternehmer selber Strafen verhängen dürfen.
Gruß
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 01.09.2007, 23:12   #20
bonum
Gast
 
Benutzerbild von bonum
 
Beiträge: n/a
Böse Vorvertrag bei Zeitarbeitsfirmen üblich?

Zitat von Xas Beitrag anzeigen
wurde vor kurzem von einem priv. arbeitsvermittler zu einer za namens "carton&co" vermittelt. dort sollte gleich ein vorvertrag abgeschlossen werden, wozu man mir ein bündel papierzeugs zum durchlesen vorlegte und ich das unterschreiben sollte! da stand auch was von vertragsstrafe in höhe von 500 euro drin und da man sich das nix alles gleich merken und verstehen kann, habe ich nix unterschrieben! ist sowas üblich? :-o
finger weg !!!!

entweder ein "normaler " arbeitsvertrag

oder keiner !!!

oder sind wir juristen die sich in solcheinem kasperltheater zurechtfinden?

warum zum teufel nochmal, soll alles zu lasten der schwächsten gehen?

vertragsstrafe...so ein schmarrn.....
 
Alt 02.09.2007, 07:02   #21
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich unterschreibe nichts, was ich nicht mitnehmen darf... und nur das, was ich verstehe und auch will... und damit fahre ich gut!

Wer dich überreden will, hat meist nichts Gutes im Sinn... und erklären lassen sollte man sich Verträge nie von denen, die einen Nutzen davon haben!
 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
ueblich, vorvertrag, üblich, zeitarbeitsfirmen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitstelle im support in der region münchen - Wieviel Eus sind üblich? legia Job - Netzwerk 5 27.04.2008 19:15
Probleme mit Zeitarbeitsfirmen xbkth ALG II 18 01.09.2007 10:41
Zeitarbeitsfirmen bebolevis Ein Euro Job / Mini Job 9 05.07.2007 18:52
betriebskostenabrechnung vorlegen? üblich? mario64 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 8 08.06.2007 16:13
Minijob, Zeitarbeitsfirmen Rena Ü 50 4 25.08.2006 09:26


Es ist jetzt 13:53 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland