Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  19
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2011, 09:04   #101
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo Doppeloma,

der AG ist eigentlich vom Gesetzgeber angehalten, dieses BEM zu machen. Schon wenn ein AN öfter krank ist. Gesetz muß ich erst raussuchen, habe ich auch hinter mir und mir dazu einiges aus dem Netz gezogen.

Du hast Recht, dass der AG nichts Gutes will und dass man auf jeden Fall jemanden mitnehmen soll. Bei BEM hat man sogar das Recht, eine Person seines Vertrauens mitzunehmen. Darauf weist der AG aber sicher nicht hin.
Ich konnte z.Bsp. nur angeben, ob Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung (letzte gab es nicht) dabei sein sollen.
Es darf einem auch nicht zum Nachteil gerechnet werden, wenn man ein BEM ablehnt.
Es ist für die zu erwartende Kündigung im Verteidigungsfall aber sicher besser, wenn man vor Gericht sagen kann, dass man sich ja bemüht hat.

Ich habe IceAngel den Rat gegeben, doch die Reha zu beantragen. Damit kann sie sich auch erst mal vor solchen Attaken des AG, wenigstens als Alibi vor ihm, zu schützen und hat vielleicht etwas Ruhe.

So wie Du schreibst, bist Du seit 3 Jahren AU. Dein AG rechnet nicht mehr mit Dir und daher hast Du Ruhe. Er weiß sicher auch, dass Du auf EM-Rente gehen willst.

MfG Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 10:37   #102
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Diese Wiedereingliederung spricht der Arzt ab mit dem Patienten und wird bei der KK beantragt, Arbeitsumfang bestimmt meistens der Arzt und AG stimmt zu oder eben nicht weil es aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist.

Der AG kann von sich selber nix anleiern.Man bekommt in der Zeit weiterhin KK und arbeitet dann quasi für umsonst beim AG, und wenn man noch Unkosten hat zur Arbeit zu kommen darauf bleibt man auch sitzen.

Das würde ich an deiner Stelle nicht hingehn, wenn er was will dann schriftlich.Punkt aus.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 10:52   #103
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich wollte damals auch Wiedereingliederung nach Hamburger Modell. Mit der KK abgesprochen, mit dem Hausarzt ausgekaspert. Mein AG wollte nicht. Begründet wurde das, dass es organisatorisch nicht ginge. HaHa. Wir hatten soviel Teilzeitkräfte und 400 € Jobber, die auch nur stundenweise in der Firma waren. Der Grund war ein anderer. Der wollte auf jeden Fall verhindern, dass ich wieder in die Firma komme und die Leute aufhetze.

Angel, solange wie du krank geschrieben bist musst du auf keinen Fall in der Firma auftauchen. In deinem Fall schon mal gar nicht, weil deine Erkrankung(Depri, Burnout) so explizit mit der Firma zu tun haben. Du hast dir ja keinen Arm gebrochen oder irgendwelche orthopädischen Beschwerden. Solange du nicht in Therapie bist, schadet die ein Kontakt mit der Firma und dem AG. Das würde ich mit deinem Arzt auskaspern.
Bist du nun in Therapie? Oder bekommst du erstmal medikamentöse Hilfe? Nur vom Zu Hause bleiben wird dein Zustand auch nicht besser.
Das mit der MuKi Kur würde ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen. Das wäre für dich und deine Tochter gut. Deine Tiere(wievile hast du denn?) müssen dann halt mal woanders betreut werden.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 12:38   #104
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Das ist wohl so, das der Ag laut gesetz diese BEM anbieten muss.Führsorgepflicht etc.setzt natürlich voraus das man wieder arbeiten kann. Als nächstes erwartet mich wohl der MDK und Betriebsarzt.So kann man ja nicht zur Ruhe kommen.

Ich gehe davon aus, wenn ich weiter sage das es betriebliche Gründe sind, die Ursache meiner Krankheit sind, und ich dort einfach nicht mehr hin kann,wird man mir die Eigenkündigung nahe legen, das haben derweil 2 Ärzte, die KK und der Anwalt. Klar ist ja auch für jeden das einfachste nur für mich nicht. Das kommt für mich nicht in Frage!

Ja, therapeutische Hilfe gibt es. Aber auch das finde ich nicht grade toll. Es fällt mir schwer mit fremden über probleme zu reden...Und dann immer die verpflichtung zu diesen terminen... das nervt- Ich will einfach nur meine Ruhe. Ich weiß nicht ob das einer verstehen kann. Ich weiß das man mir so nicht helfen kann.
Medikamente hab ich auch bekommen. Da merke ich aber noch nichts von, außer das ich endlich wieder schlafen kann.

Fakt ist, der Ag möchte fein aus der nummer raus kommen. Er versucht es jetzt über krankheitsbedingt, da personenbedingt nicht geklappt hat. Ich will auch aus der Nr fein raus, aber nicht mit ner Eigenkündigung!
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 13:06   #105
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Therapie ist immer erstmal unangenehm. Weil, manchmal erfährt man Dinge über sich, die man selbst eigentlich nicht wissen will.

Vor dem medizinischen Dienst musst du keine Angst haben. Auch vor dem Betriebsarzt nicht. Was du auf keinen Fall machen darfst, ist irgendwelche Schweigepflichtsentbindungen unterschreiben. Das hab ich gemacht und das war doof. Deinen Arbeitgeber geht es null und nichts an, was du hast bzw. in der letzten Zeit gehabt hast. Die versuchen dir dann nur einen Strick draus zu drehen. Haben die Kenntnis von aktuellen Erkrankungen, hast du eine schlechte Prognose, weisst du nach, dass die Krankheiten abschliessend behandelt worden sind, unterstellt man dir, dass du zu Unrecht krankgeschrieben warst.

Dass du im Moment deine Ruhe willst ist verständlich. Aber du darfst dich auch nicht zu Hause einigeln und den Zustand für selbstverständlich hinnehmen. Irgendwann wirst du wieder aus dem Haus müssen und deinen Lebensunterhalt verdienen müssen. Du kannst nicht ein Leben lang zu Haus bleiben, deine Tiere pflegen und dich darauf verlassen, dass das Geld schon ins Haus kommt, ohne das du was dafür tun musst. Schon alleine um deiner Tochter ein Beispiel zu sein.
Das regelmässige Einhalten von Terminen ist schon mal ein Weg dahin. Siehs positiv, du musst nicht acht oder zehn Stunden an der Kasse sitzen, es sind immer nur ein, zwei Stunden und dir wird geholfen.

Es gibt ja welche, denen ist schon zuviel, wenn sie mal einen Telefonanruf tätigen oder einmal im Jahr aufs Amt müssen. Sieh zu, dass du da nicht hinkommst.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 13:19   #106
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Betriebsarzt??? Wieso der?
MDK, ok.

Hast du im Betrieb was erwähnt dass es betriebsbedingt ist das du AU bist??Schwerer Fehler dann.......

Und wegen der Eingliederung musste dir keine Sorgen machen das musst du nicht und ohne Zustimmung deinens Arztes und KK läuft da sowieso nix.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 13:31   #107
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Was meinst du mit den Schweigepflichtsentbindungen?
Ich hab auch angst,das man mir einen Strick dreht, negative Prognose etc.
Deshalb habe ich auch das Gespräch mit dem Ag abgelehnt.

Kenntnis haben die nicht über die Erkrankung, aber ne Au vom Facharzt was ja vermuten lässt. Man hat vorher versucht mit ner aufhebung, dann auf personenbedinte Kündigung zu arbeiten. Seitdem die Au vom Facharzt vorliegt, geht man hier auf krankheitsbedingt.BEM muss wohl vor einer krankheitsbedingten Kündigung vom Ag angeboten werden.

Den MDK und Betriebsarzt hatte er bereits angedroht...Betriebsarzt ist im Vertrag geregelt.
Mittlerweile bin ich so verunsichert, dass ich gar nicht mehr weiß wem ich was sagen soll.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 13:51   #108
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Drohen lassen, du warst beim Facharzt das ist mal gut.

Um den MDK wirste nur rumkommen wenn der per Aktenlage entscheidet.
Mit dem Betriebsarzt das weiss ich dann nicht, wirst aber wohl hinmüssen, aber der kann sagen was er will, du bist AU von deinem Facharzt und gut ist.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 22:05   #109
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo Kaffeesäufer,

wie ich schon oben geschrieben habe, hat der AG die gesetzl. Pflicht. Der Betriebsarzt wird dazugezogen. Er obliegt aber wie jeder andere Arzt der Schweigepflicht. Er stellt auch nicht fest, ob du wirklich krank bist. Das bleibt nach wie vor beim behandelnden Arzt. Er hat nur zu prüfen, ob Du, wenn Du wieder gesund bist, Deine Arbeit machen kannst oder ob ein anderer Arbeitsplatz richtig wäre. Dann prüft die Firma, ob man Dich woanders einsetzen kann. Wenn ja, dann auch Eingliederung wenn so weit - weiter krank, 4, 5 oder 6 Std. wochenweise Steigerung, bis zur vereinbarten Arbeitszeit. Das ganze soll von einem gewählten Kreis begleitet und protokolliert werden.
Die KK spielt mit, so lange sie noch zahlungspflichtig ist.

Das BEM ist nicht mit der stufenweise Eingliederung, Vorschlag beh. Ärzte oder Reha oder MdK, zu vergleichen.

MdK: Der AG hat das Recht, sich mit der KK in Verbindung zu setzen, wenn er z.Bsp. Zweifel an der AU des AN hat. Die KK schaltet dann den MdK ein. Machen sie auch von sich aus, wenn die Krankheit länger andauert. Können sie auch öfter machen. Der MdK erstellt ein Gutachten. Wenn er der Meinung ist, Du kannst wieder arbeiten, wirst Du es tun müssen oder in Widerspruch gehen. Wenn MdK recht hat, stellt KK Zahlung ein.
Du bist also verpflichtet, der Einladung des MdK zu folgen.
Auch Betriebsarzt ist so.
Es geht ja immer um Deine "Gesundheit" oder man will vielleicht nicht gesund werden?
Man kann sich also nicht gegen alles sperren, wenn ja, wird es negativ ausgelegt.

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 23:14   #110
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zitat von Schrotti53 Beitrag anzeigen
Hallo Kaffeesäufer,


Das BEM ist nicht mit der stufenweise Eingliederung, Vorschlag beh. Ärzte oder Reha oder MdK, zu vergleichen.


Gruß Schrotti

Dann erläuter mir mal bitte den Unterschied.Bei den betroffenen Personen die ich kenne war immer nur die stufenweise Eingliederung die Rede.......


Gruß
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2011, 23:29   #111
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo Kaffeesäufer,

hier geht die Initiative vom AG aus und nicht von den behandelnden Ärzten oder KK.

Nachzulesen, habe ich extra rausgesucht, § 84 Abs. 2 SGB IX

Zur Förderung und dem Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz hat der Deutsche Bundestag die Arbeitgeber in § 84 Abs. 2 SGB IX verpflichtet, ein betriebliches Eingliederungsmanagement einzuführen. Ziel des BEM ist es, Arbeitsunfähigkeit möglichst zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz des betroffenen Beschäftigten zu erhalten. Im weitesten Sinne geht es um ein betriebliches Gesundheitsmanagement zum Schutz der Gesundheit der Beschäftigten. Diesen Schutz genießen nicht nur schwerbehinderte Menschen, sondern er greift bereits dann, wenn Beschäftigte innerhalb der letzten 12 Monate länger als sechs Wochen (ununterbrochen oder mit Unterbrechung) arbeitsunfähig sind.

Ist mal interessant sich damit auseinanderzusetzen. Der AG nimmt das aber manchmal auch als Alibifunktion, um das Arbeitsverhältnis beenden zu können.

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 10:42   #112
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

BEM ist ja eigentlich überflüssig meiner Meinung nach, in dem Fall und in anderen wohl auch, wenn ich mich nicht arbeitsfähig fühle gehts auch nicht, dann kann ich auch gleich Wiedereingliederung machen......

"Ziel des BEM ist es, Arbeitsunfähigkeit möglichst zu überwinden...."

Das dürfte jeden wohl selber klar sein und wünscht sich ja jeder selber..........man kann
halt leider keine Krankheit wegzaubern oder sonstiges und jeder der länger als 6 Woche AU ist dürfte wohl eher ein größeres Problem haben als ne Kleinigkeit.....
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 12:50   #113
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
BEM ist ja eigentlich überflüssig meiner Meinung nach, in dem Fall und in anderen wohl auch, wenn ich mich nicht arbeitsfähig fühle gehts auch nicht, dann kann ich auch gleich Wiedereingliederung machen......

"Ziel des BEM ist es, Arbeitsunfähigkeit möglichst zu überwinden...."

Das dürfte jeden wohl selber klar sein und wünscht sich ja jeder selber..........man kann
halt leider keine Krankheit wegzaubern oder sonstiges und jeder der länger als 6 Woche AU ist dürfte wohl eher ein größeres Problem haben als ne Kleinigkeit.....
Das bedeutet mit Deinen Worten, dass jeder, der länger als 6 Wochen krank ist, eigentlich auch nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen kann.
Und man muß auch nichts für seine Erkrankung tun?

Also muß man Rente beantragen oder landet in Hartz 4 ????
Tut mir Leid, aber ich kann Dich nicht verstehen.
Ich bekomme jetzt Rente. Aber glaube mir, Gesundheit wäre mir lieber.....

Für den momentanen Zustand kann man bei vielen diese 1. Aussage von Dir treffen, der AG weiss aber normalerweise nicht, woran man erkrankt ist und bietet dieses BEM mit Ziel, die Arbeitsunfähigkeit zu überwinden. Ursachen können ja auch mit dem Arbeitsplatz zusammenhängen, die man beseitigen kann oder einen anderen Arbeitsplatz anbietet. (jetzt mal nicht von dem vorliegenden Fall ausgehen, hier werden andere Ziele vom AG verfolgt)

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2011, 13:07   #114
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Vielleicht haste das doch falsch aufgefasst oder ich mich falsch ausgedrückt....

Natürlich muss man was tun für seine Erkrankung.....mit den 6 Wochen meinte ich eher damit dass da doch schon ne größere Erkrankung vorliegt die seine Zeit braucht, da hilft mit BEM auch nix um gesund zu werden......und solange man AU ist stehste dem Arbeitsmarkt sowieso nicht zur Verfügung.

Mir wäre Gesundheit auch lieber dann würde ich nämlich auch weiterarbeiten......
Mir würde BEM auch nix bringen da ich den Beruf auch nicht mehr ausüben darf......
Da bringt das BEM nicht vielen was, sondern dann eher med. Maßnahmen wie Reha oder Umschulung.

Und ehrlich gesagt zwischen Wiedereingliederung und BEM sehe ich keinen nennenswerten Unterschied......

Klar können manche Ursachen mit dem Arbeitsplatz zusammenhängen nur wenns psysisch bedingt ist wirds wohl ned viel bringen wenn keine Möglichkeiten da sind um zum Beispiel versetzt zu werden....wenns körperlich bedingt ist muss man auch schauen obs möglich ist, das kann man genausogut mit einer Eingliederung machen.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 00:21   #115
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich finde es ja grade intressant, diese diskussion.
In meinem Fall ist es aber nun mal so das ich auf grund der Psyche au bin, folgen von mobbing, der laut der Firma natürlich nie stattgefunden hat.
Ich seh das so: BEM bietet man hier in meinem Fall um sich abzusichern. Der Ag will mich irgendwie loswerden. Personenbedingt hat nicht geklapp, aufhebungsvertrag hab ich abgelehnt. Also versucht mans nun krankheitsbedingt.
Das Gespräch muss ich wahrnehmen, da es sonst negativ ausgelegt wird. Was es aber bringen soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich bin noch nicht arbeitsfähig, daher ist das quatsch!
Dann weiß man keine Gründe meiner erkrankung. Wie soll denn bitte dieses Gespräch laufen???
Wenn wir Ihnen helfen sollen, dann müssen sie uns schon sagen was sie haben....
Werd ich nicht tun. Dann darf ich nichts negatives sagen da ich mir damit selber schade...
Ablehnen kann ich diese BEM wohl auch, aber auch das wird mir negativ ausgelegt! Mir bereitet das echt grade Magenkrämpfe!
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 07:56   #116
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Guten Morgen an alle

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Vielleicht haste das doch falsch aufgefasst oder ich mich falsch ausgedrückt....
???

Natürlich muss man was tun für seine Erkrankung.....mit den 6 Wochen meinte ich eher damit dass da doch schon ne größere Erkrankung vorliegt die seine Zeit braucht, da hilft mit BEM auch nix um gesund zu werden......und solange man AU ist stehste dem Arbeitsmarkt sowieso nicht zur Verfügung.

richtig, aber AG soll zwecks der Gesundheit auch was tun. "Arbeitsunfähigkeit möglichst überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorbeugen"
Der AG weiß nicht was Du hast, muß das BEM aber anbieten.

Mir wäre Gesundheit auch lieber dann würde ich nämlich auch weiterarbeiten......
Mir würde BEM auch nix bringen da ich den Beruf auch nicht mehr ausüben darf......
Da bringt das BEM nicht vielen was, sondern dann eher med. Maßnahmen wie Reha oder Umschulung.

Reha beantragt man außerhalb des BEM, bleibt jedem offen, einen Antrag bei der Rentenkasse zu stellen.
Umschulungen kann man, wenn man noch ein gewisses Alter hat, über "Teilhabe am Arbeitsleben" beantragen. Kann dann wohl über AfA oder auch Rententräger laufen.

Und ehrlich gesagt zwischen Wiedereingliederung und BEM sehe ich keinen nennenswerten Unterschied......

BEM läuft über Arbeitgeber. Hier können auch entsprechende Stellen einbezogen werden. Wenn z. Bsp. Umsetzung in der Firma, andere Arbeit, dann kann Weiterbildung - Hilfe zur Einarbeitung u.a. gestützt werden.

Wiedereingliederung läuft nur über beh. Arzt, KK - Vorschlag MdK, Rehaentlassungsbericht = beh. Arzt


Klar können manche Ursachen mit dem Arbeitsplatz zusammenhängen nur wenns psysisch bedingt ist wirds wohl ned viel bringen wenn keine Möglichkeiten da sind um zum Beispiel versetzt zu werden....wenns körperlich bedingt ist muss man auch schauen obs möglich ist, das kann man genausogut mit einer Eingliederung machen.

klar, weiss aber der Arbeitgeber nicht, ob Du z. Bsp. psychisch krank oder andere Erkrankungen hast.

Man muß das BEM auch nicht annehmen, es dürfen einem daraus keine Nachteile erwachsen.
Fakt ist, dass man sich nicht gegen alles Sperren kann. Auch man selbst muss was für die Gesundung tun. Wenn ich nur auf "Anti" bin, wie sollen andere mir dann noch helfen.

IceAngel
Zitat:
Das Gespräch muss ich wahrnehmen, da es sonst negativ ausgelegt wird. Was es aber bringen soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich bin noch nicht arbeitsfähig, daher ist das quatsch!

s.o. hab ich bei Kaffeesäufer noch mal geschrieben.

Wir sind uns doch klar darüber, dass Dein AG hier aber andere Ziele verfolgt.

Dann weiß man keine Gründe meiner erkrankung. Wie soll denn bitte dieses Gespräch laufen???
Wenn wir Ihnen helfen sollen, dann müssen sie uns schon sagen was sie haben....
dafür kommt dann die Einladung zum Betriebsarzt

Werd ich nicht tun. Dann darf ich nichts negatives sagen da ich mir damit selber schade...
Ablehnen kann ich diese BEM wohl auch, aber auch das wird mir negativ ausgelegt! Mir bereitet das echt grade Magenkrämpfe

Das BEM ablehnen auch s.o. darf nicht zum Nachteil ausgelegt werden.
Jedoch MdK und Betriebsarzt wirst Du wahrnehmen müssen, auch wenn MdK oder KK ( die KK kann, bzw. wird das auch tun ) Dich auffordern, einen Reha-Antrag zu stellen.

Du willst doch eigentlich die Kündigung oder???
Es geht doch nur noch darum, ordentlich aus der Geschicht zu kommen und wieder gesund zu werden.
Im Moment dreht sich hier alles irgendwie im Kreis.

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 12:06   #117
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Richtig, darum geht es. Man kommt aber nicht zur Ruhe und solang kann man nicht abschließen, und damit auch nicht gesund werden.
Ich weiß, das ich ich mich nicht gegen alles sperren kann, das will ich auch nicht. Werde mich wegen Reha oder Kur nochmal mit dem Arzt beraten.

Ich habe damit versucht zu erklären, das ich bei dieser BEM (in meinem Fall) keinen Sinn sehe...
Auch eine andere Tätigkeit oder Filiale ändert die Firma und die Geschäftsführung nicht.

Wie lauft das denn mit Mdk und Betriebsarzt? Ich habe damit null erfahrung.Die entscheiden ob ich arbeitsfähig bin,und stellen damit 2 Ärzte in frage, oder wie???
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 17:47   #118
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo Iceangel

Zitat von IceAngel79 Beitrag anzeigen
Richtig, darum geht es. Man kommt aber nicht zur Ruhe und solang kann man nicht abschließen, und damit auch nicht gesund werden.
Ich weiß, das ich ich mich nicht gegen alles sperren kann, das will ich auch nicht. Werde mich wegen Reha oder Kur nochmal mit dem Arzt beraten.

Für Deine Zukunft ist es auf jeden Fall das Beste.

Ich habe damit versucht zu erklären, das ich bei dieser BEM (in meinem Fall) keinen Sinn sehe...
Auch eine andere Tätigkeit oder Filiale ändert die Firma und die Geschäftsführung nicht.

Das hat man schon Verstanden und das ist es, wo ich meine, man dreht sich im Kreis.

Aber es ist nun leider mal so, dass Dein AG wohl diesen Weg wählt.
Du wirst garantiert vorerst keine Ruhe haben. Man macht mit diesen Methoden die Menschen mürbe, so dass sie dann von selbst kündigen - das wäre dann, dass der AG fein raus ist und z.Bsp. die Abfindung sparen kann.
Wir versuchen, Dich darauf hinzuweisen und wie Du Dich verhalten kannst, um dem AG nicht was in die Hände zu spielen.

Wie lauft das denn mit Mdk und Betriebsarzt? Ich habe damit null erfahrung.Die entscheiden ob ich arbeitsfähig bin,und stellen damit 2 Ärzte in frage, oder wie???

MdK kann Deine Arbeitsfähigkeit begutachten, das Ergebnis wird der Krankenkasse = Auftraggeber und Deinem behandelnden Arzt (woher die Krankschreibung kommt) mitgeteilt. Daraus ergeben sich dan die weiteren Schritte (Reha..., Wiedereingliederung...,kann die Arbeit noch..., nichtmehr..., Stundenumfang..., schwere - leichte Tätigkeit..., noch weiter krank oder gesund?) Krankengeld wird von der Krankenkasse gezahlt, kann dann eventuell eingestellt werden.
Dein Arzt kann in Widerspruch gehen.
Den Werdegang kenne ich nicht. Du wirst dann sicher bis zur Entscheidung (weitere Gutachter, Sozialgericht??) weiter krankgeschrieben sein.
Dein Arzt macht seine Abrechnung auch über die Krankenkasse.

Der Betriebsarzt hat über Deine AU nicht zu entscheiden, macht er auch nicht!!!!
Er untersucht Dich auf Deine gesundheitliche Eignung für den Arbeitsplatz. Er wird vom AG beauftragt.
Aber er darf Deine gesundheitlichen Ergebnisse nicht an seinen Auftraggeber = AG, ohne Deine Zustimmung weitergeben.
Er entscheidet nicht, ob Du weiter krank oder wieder gesund bist.
Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 23:04   #119
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Was ich mich frage: Wenn der Betriebsarzt nichts weitergeben darf, was erhofft sich der Arbetigeber dann? Muss ich den Betriebsarzt sagen, das er nichts weitergeben darf?
Kann ich dem Betriebsarzt denn sagen, das es betriebliche Gründe, sprich um mobbing geht?
Zur BEM: Was ist, wenn ich hier keiner Person aus dem Betrieb vertraue? Hier ist eine Personalreferentin zuständig , diese hat mir bereits den Aufhebungsvertrag angeboten.Muss ich nicht erst mal arbeitsfähig sein, um dieses BEM überhaupt machen zu können???

Das macht doch alles keinen Sinn...wie verhalte ich mich hier richtig ohne diese BEM machen zu müssen? Ich will auf keinen fall mehr in diese Firma zurück! Man wird nach Gründen suchen um kündigen zu können, das geht bei uns ganz leicht, ich wäre nicht die 1.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2011, 10:39   #120
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2011, 14:40   #121
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel

Zitat:
Was ich mich frage: Wenn der Betriebsarzt nichts weitergeben darf, was erhofft sich der Arbetigeber dann? Muss ich den Betriebsarzt sagen, das er nichts weitergeben darf?
Kann ich dem Betriebsarzt denn sagen, das es betriebliche Gründe, sprich um mobbing geht?
Bei mir war es so, dass ich mit dem BA abgesprochen habe, was er weitergeben darf.

Du darst nicht sagen, dass Du da nicht mehr arbeiten willst!!!!

Irgendwas muß er dem AG sagen müssen.
So z.Bsp. abwarten, bis Reha abgeschlossen ist.
Mit der Aussage Mobbing, wurde schon zuvor öfter geschrieben, wäre ich vorsichtig.

Zitat:
Zur BEM: Was ist, wenn ich hier keiner Person aus dem Betrieb vertraue? Hier ist eine Personalreferentin zuständig , diese hat mir bereits den Aufhebungsvertrag angeboten.Muss ich nicht erst mal arbeitsfähig sein, um dieses BEM überhaupt machen zu können???
Die Personalreferentin, das sagt schon der Name: Personal, arbeitet für euer Personalbüro!!
Mit ihr mußt Du nicht über alles reden und schon gar nicht in Deinem Verfahren.

Zitat:
Das macht doch alles keinen Sinn...wie verhalte ich mich hier richtig ohne diese BEM machen zu müssen? Ich will auf keinen fall mehr in diese Firma zurück! Man wird nach Gründen suchen um kündigen zu können, das geht bei uns ganz leicht, ich wäre nicht die
Du brauchst das BEM nicht machen. Bei Ablehnung dürfen Dir keine Nachteile erwachsen (§ 84 SGB IX). Einladung zum Betriebsarzt wirst Du aber wahrnehmen müssen.

Du willst doch gekündigt werden!?

1. ohne Kündigung - nicht mehr zu dem AG - d.h. weiter dort arbeiten, willst Du aber nicht. 2.Selber kündigen willst und darfst Du auch nicht. 3. Du bist krank - Arbeitsverhältnis besteht weiter. 4. Aufhebungsvertrag kann Nachteile bei AfA bedeuten, willst und darfst Du auch nicht. Und da sind wir wieder an der 1. Stelle = der Kreis ist eine endlose Spirale.

Du bist Dir im klaren, dass Dein AG Dich loswerden will.
Das geht aber nur mit Kündigung oder Aufhebungsvertrag, bzw. Du kündigst selber.
Aufhebungsvertrag wurde abgelehnt, das war auch richtig so.
Deinem AG bleibt also nichts anderes übrig, entweder Kündigungsgründe zu finden oder Dich soweit zu bringen, dass Du selber gehst.
Auf Deine gesundheitl. Befinden nimmt er keine Rücksicht! Er will Dich ja loswerden.
Dein AG nutzt jetzt die gesetzl. Möglichkeiten (BEM), um sagen zu können, Du bist für Deinen Arbeitsplatz nicht geeignet, eine Umsetzung geht nicht = Beendigung des AV

An Deiner Stelle würde ich immer zu erkennen geben, dass ich wieder arbeiten will.

Es ist ein steiniger Weg und es nervt unwarscheinlich. Aber da muss man durch oder man streicht die Segel.

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2011, 08:14   #122
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich werde hier also erst mal auf Zeit spielen.Der Anwalt meldet sich ende der Woche beim Ag, das man erst mal abwarten muss.

Betriebsarzt und mdk werd ich dann sagen das es mir schlecht geht,antriebslos, keine konzentration,müde, schwach,ständig Migräne und bauchkrämpfe grundsätzlich den Job aber gerne mache.
Schweigepflicht entbinde ich nicht von.
Kann ich eigentlich eine Kopie über deren Mitteilung an den arbeitgeber verlangen?

Personalrätin kriegt von mir gar nichts gesagt. Außer das ich Medikamente nehme und die Kur im Gespräch ist.Unterschreiben werd ich nichts!

SO richtig ???


Muss ich dem AG denn die Auszahlscheine kopieren und jedsesmal wieder anrufen?Oder reicht eine schriftliche Mitteilung?
Man wird mir sicher eine falsche Info erteilen wenn ich im Betrieb frage!
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2011, 12:50   #123
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Der MDK hat sowieso schon deine Diagnosen.....

Zum Betriebsarzt kannste sagen was du willst, bzw genauso wie du sagtest....


Zu den Auszahlscheinen, die brauchste du deinem AG nicht geben, dieses wollte mal mein AG haben (nach 7Monaten) , habe dann auf der KK angerufen und diese sagten mir dass es den AG nix anginge und diesem nen Fax schicke dass man im KG-Bezug steht und nicht mehr und nicht weniger, damit war die Sache vom Tisch.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2011, 19:33   #124
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

und hier noch mal:
MdK= Beauftragung durch Krankenkasse, Krankenkasse zahlt das Krankengeld!!!!
Wenn Verweigerung kann Zahlung eingestellt werden!!! Und dann????????? Ein Attest vom behandelnden Arzt???????????????????

Auszahlschein: geht den AG richtig, normal nichts an, denn Krankenkasse zahlt!!!
Aber man hat einen Arbeitsvertrag, der weiterhin besteht!!!!
Der AG kann sich auf den Arbeitsvertrag und auf das Entgeltzahlungsgesetz berufen, da steht nicht drin, dass man nichts mehr machen muss, im Gegenteil, man ist verpflichtet den Nachweis vorzulegen. Einen Übergang vom Entgeltfortzahlungsgesetz zur Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie (Krankengeldzahlung) hat der Gesetzgeber nicht vorgegeben.
Ich habe gerade deswegen einen Arbeitsprozess gehabt, hier ging es dann um eine Abmahnung, die ich deswegen (kein Nachweis über die Arbeitsunfähigkeit nach 6 Wochen in der Firma, habe mich aber ständig in der Firma tel. gemeldet) erhalten habe.

Es kann nur hilfreich sein, die Scheine in Kopie weiterzuleiten!!!!!!!!!!!!!

Lies Deinen Arbeitsvertrag durch!

Ich habe hier nur meine eigenen Erfahrungen wiedergegeben und mich gerade mit dieser Materie ausgiebig beschäftigen müssen.

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2011, 21:05   #125
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Die Scheine gehn den AG garnix an, entweder Doc schreibt zusätzlich nen gelben oder KK übernimmt das wie in meinem Falle.Aus,fertig.
Anders werde ich es auch nie handhaben falls es nochmal soweit kommen sollte.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslosen, krankengeldbezug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsentgelt bei Krankengeldbezug vor ALG1 keinezukunft ALG I 7 16.10.2012 16:04
Nahtlosigkeit.......Zahlung Alg 2 nach Krankengeldbezug fritzfischer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 12.03.2011 01:59
wärend Krankengeldbezug Urlaub Inland? gizmo2511 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 28.06.2010 18:45
Krankengeldbezug majosu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 28.11.2008 19:41
ALG1 nach Krankengeldbezug avalon ALG I 5 12.07.2007 16:18


Es ist jetzt 06:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland