Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  19
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.10.2011, 01:57   #51
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel,

Zitat:
Der Arbeitnehmer frühzeitig dafür Sorge tragen, dass dem Arbeitgeber spätestens am vierten Tag seit Beginn der Arbeitsunfähigkeit die Bescheinigung zugeht. Der Arbeitnehmer hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Original zu übersenden.
Es ist üblich die korrekte Quelle solcher Informationen hier zu verlinken, im Übrigen wird dort GENAU das ausgesagt, was wir dir hier geschrieben haben.

Einzelheiten zum Verfahren /Verhalten bei AU stehen außerdem auch IMMER im Arbeitsvertrag.

Zitat:
Was hat das mit dem alter zu tun wenn das vorher im Betrieb immer so ausreichend war???
Du beklagst dich hier sehr über das Mobbing in deiner Firma, warum glaubst du dann ausgerechnet daran, dass man sich in diesem Punkt an mündliche Absprachen halten wird ?

Zitat:
Das ist wohl noch immer keine Grundlage für eine kündigung, aber ich denke man versuchts so,
Das wirst du erst WISSEN, wenn du die schriftliche Kündigung tatsächlich erhalten hast, welcher Grund darin angegeben wird, das KÖNNTE durchaus auf Vernachlässigung arbeitsvertraglicher Pflichten hinauslaufen.

Ein AG findet (wenn ER das WILL) im Grunde immer irgendeine Grundlage für eine Kündigung, die AU schützt dich ohnehin nicht davor, egal ob du deinen Pflichten nun nachgekommen bist oder nicht.

Zitat:
oder wird mir Montag eine Abfindung & Aufhebungsvertrag anbieten.
Wie kommst du darauf, dass man dir (freiwillig) eine Abfindung anbieten könnte, wenn man dich mobbt und dich loswerden will, es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Abfindung, steht sowas bei euch im Tarifvertrag, bist du schon SEHR lange in dieser Firma ?

Ein Aufhebungsvertrag ist fast noch schlimmer, als eine EIGEN-Kündigung, da gibst du AUCH "freiwillig" deinen Arbeitsplatz auf, eventuell für einen Betrag X als Abfindung.

Zitat:
Und was kann ich da wegen der Insolvent machen, anderes konto angeben oder so?
In diesem Fall (einer Abfindung) wäre nicht nur die Inso ein Problem, denn die AfA (sperrt dich auch für 3 Monate !) rechnet dir eine Abfindung unter solchen Umständen AUCH an, glaubst du im Ernst das KANNST da überall "vorbeischleusen"...

Deine Firma ist (üblicherweise) auch über die Inso informiert und DARF das (was den Pfändungsfreibetrag übersteigt) GAR NICHT am Treuhänder vorbei wo anders hin überweisen, hat man dich darüber auch NICHT aufgeklärt, KANN ich mir fast nicht vorstellen.

Zitat:
Werd mich morgen beim Anwalt schlau machen, hab jetzt schon mehrfach gelesen, das das per fax durchaus reichen soll.
OK, tu das, viel Erfolg!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 04:55   #52
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

immer wieder erstaunt mit welcher Ruhe Doppeloma ihr Wissen ausführlich weiter gibt
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 06:13   #53
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

@IceAngel
Zitat:
Hinschicken nutzt ja jetzt auch nichts mehr, wenn meine Kündigung bereits unterwegs ist, was ich vermute, da es ja schon im Schreiben angedeutet war: Wenn ich die Arbeit am 29. nicht wieder aufnehme, dann sieht man sich gezwungen zu kündigen.
Ich habe mich aber am 28. direkt wieder Au gemeldt. Da hatte ich das Schreiben noch nicht.
Du bist in diesem Schreiben sicherlich auf die fehlenden Nachweise Deiner AU - Bescheinigungen (gelber Schein) hingewiesen worden und dass Du deshalb unentschuldigt fehlst. Man hat Dir mit diesem Schreiben die Möglichkeit gegeben, Deinem Arbeitsvertrag nachzukommen. Wenn Du dieses nicht tust, hast Du mit arbeitsrechtlichen Schritten, wie Beendigung des Arbeitsvertrages, zu rechnen.

Also komm aus den Puschen und gib heute noch den gelben Schein in der Firma ab! Alle!!!

Zitat:
Das ist wohl noch immer keine Grundlage für eine kündigung, aber ich denke man versuchts so, oder wird mir Montag eine Abfindung & Aufhebungsvertrag anbieten. Hat jemand damit Erfahrung?
Du befindest Dich im Nachteil! Warum soll der AG Dir eine Abfindung geben, wenn er Dich billiger loswerden kann?
Der Aufhebungsvertrag kann, wie schon von Doppeloma zitiert, zu einer Sperre beim Arbeitsamt führen.
Auch Abfindungen müssen bei dem Arbeitsamt angegeben werden. Du wirst warscheinlich auch durch Deine PI nichts behalten können, im Gegenteil, wenn 3-monatige Sperre AfA, hast Du noch weniger.

Zitat:
Für den kassenärztlichen Bereich sind in Bezug auf die Ausstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung die Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien maßgebend. Eine Regelung hierzu findet sich in § 5 EFZG. Der Arbeitnehmer frühzeitig dafür Sorge tragen, dass dem Arbeitgeber spätestens am vierten Tag seit Beginn der Arbeitsunfähigkeit die Bescheinigung zugeht. Der Arbeitnehmer hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Original zu übersenden. MüKomm zum BGB, Band 4, § 5 EFZG, Rndr. 25.

Soweit der Arbeitnehmer die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Fax vorlegt ist dies zunächst ausreichend. Verlangt der Arbeitgeber jedoch das Original, hat der Arbeitnehmer dies unverzüglich vorzulegen. Hess. LAG 13. 7. 1999 AuR 2000, 75 f.; KDZ/Däubler Rn. 104, Ascheid/Preis/Schmidt, Kündigungsrecht,3. Auflage 2007, Rndr. 243).
Du hast Dich doch schon informiert!
Die Meldepflicht zur Krankschreibung ist sicher auch noch in Deinem Arbeitsvertrag geregelt. (Meldung am 1. Tag o.ä.)

Normalerweise, so hab ich es jedenfalls gehändelt, Anruf in der Firma am selben Tag und dann die Übersendung bzw. Abgabe des gelben Scheines im Original.
So wie ich es verstehe, hast Du die Meldung der Krankschreibung mit Fax bzw. E-Mail abgetan. Das endgültige fehlt jedoch!!!

Versuch!, wie oben schon geschrieben, das auszuräumen, sonst stehst Du sicherlich bezügl. Kündigung auf einem sehr unsicheren Posten.

Viel Glück Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 09:29   #54
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

das seltsame ist ja, das es bisher immer so ok war. Und ich sogar eine Zeit gefehlt haben soll, die ich arbeiten war...

Vom 22.08-18.09 AU
20.09 - 27.10.11 arbeiten
seit 28.10.11 Au

und was man mir vorwirft ist fehlen vom 20.09 an. Also bitte, das ist doch lächerlich.
Zudem werde ich aufgefordert am 29.10 die arbeit aufzunehmen.
Also wusste man doch das ich bis 28.10 Au bin.
Und selbst wenn jemand 5 min zu spät dran ist, wird einem schon nachtelefoniert.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 09:36   #55
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zitat von IceAngel79 Beitrag anzeigen
das seltsame ist ja, das es bisher immer so ok war. Und ich sogar eine Zeit gefehlt haben soll, die ich arbeiten war...

Vom 22.08-18.09 AU
20.09 - 27.10.11 arbeiten
seit 28.10.11 Au

und was man mir vorwirft ist fehlen vom 20.09 an. Also bitte, das ist doch lächerlich.
Zudem werde ich aufgefordert am 29.10 die arbeit aufzunehmen.
Also wusste man doch das ich bis 28.10 Au bin.
Und selbst wenn jemand 5 min zu spät dran ist, wird einem schon nachtelefoniert.
Ob das nun lächerlich ist oder nicht, ist ja nu mal egal. Die wollen einen Kündigungsgrund kreieren, da ist denen jedes Mittel recht. U. U. könnte es sogar eine fristlose werden.
Gib ihnen keine Handhabe dafür. Schick die Krankenschiene ab. Kannst du für die Zeit ab dem 20.09, einen Zeugen benennen, dass du tatsächlich arbeiten warts? Nur mal schon so vorbeugend, wenn dein AG damit kommen solte.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 12:06   #56
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zitat von IceAngel79 Beitrag anzeigen
das seltsame ist ja, das es bisher immer so ok war. Und ich sogar eine Zeit gefehlt haben soll, die ich arbeiten war...

Vom 22.08-18.09 AU
20.09 - 27.10.11 arbeiten
seit 28.10.11 Au

und was man mir vorwirft ist fehlen vom 20.09 an. Also bitte, das ist doch lächerlich.
Zudem werde ich aufgefordert am 29.10 die arbeit aufzunehmen.
Also wusste man doch das ich bis 28.10 Au bin.
Und selbst wenn jemand 5 min zu spät dran ist, wird einem schon nachtelefoniert.
Ich kann Dir nicht ganz folgen. Was ist mit dem 19.9.? Ist ein Montag. warst Du bis 19.9. AU?
Gibt es bei Euch auf Arbeit keinen Nachweis über die Anwesenheit?
Wie Du schreibst, bist Du erst seit dem 28.10. wieder AU. Wie kommst Du dann darauf, dass Dein AG wusste, dass Du bis zum 28.10. AU bist?
Du wirst schon mal Deine Unterlagen nachvollziehen müssen.
Aber trotzdem gib Deine Originalscheine umgehend ab, aber direkt und nicht per Post und noch Heute! Nimm Dir einen Zeugen mit. Habt ihr einen Betriebsrat? Kann auch jemand von da sein.
Ich gehe davon aus, dass Du Dich in den Daten wohl geirrt hast. Aber ab 28.10. AU, heute ist der 31.!
Du riskierst wirklich eine fristlose Kündigung. Und dann?

Ich gebe Dir noch den Rat, wenn Du weiter krank bist, kommst Du in die Krankengeldzahlung und es gibt keine gelben Scheine mehr. Kopiere die Auszahlscheine der KK, mache die Diagnosen unkenntlich und gib diese Kopien an den AG. Diese können auch per Fax oder E-Mail gesendet werden.
Nach meiner gemachten Erfahrung, wie schon mal geschrieben, war auch erst die regelmäßige tel. Meldung ausreichend. Nach ca. 8 Monaten Krankheit wurde der gelbe Schein ab Zukunft wieder gefordert. Da ich den nicht mehr vorlegen konnte (Entgeltfortzahlungsgesetz gelber Schein = 6 Wochen, Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie Auszahlungsschein der KK nach 6 Wochen) und dann die Kopie des Auszahlscheines vorlegte, war ich auch auf einmal seit letztem gelben Schein unentschuldigt der Arbeit ferngeblieben. Es folgten Schreiben mit Aufforderung zur Vorlage nach gelben Schein für die gesamte Zeit und dann Abmahnung mit Kündigungsandrohung. Habe vorher Nachweise für Dauernde Krankschreibung über Arzt und Krankenkasse gebracht. Hat den AG nicht interessiert.
Und glaube mir, das war kein Spaziergang.
Bei meiner Lage habe ich den Prozess gewonnen, die Abmahnung musste entfernt werden.

Nimm Dir die Ratschläge, die Dir hier gegeben werden zu Herzen und handle auch danach.

Viel Glück Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 12:34   #57
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zitat von Schrotti53 Beitrag anzeigen
Du riskierst wirklich eine fristlose Kündigung. Und dann?

Ich gebe Dir noch den Rat, wenn Du weiter krank bist, kommst Du in die Krankengeldzahlung und es gibt keine gelben Scheine mehr. Kopiere die Auszahlscheine der KK, mache die Diagnosen unkenntlich und gib diese Kopien an den AG. Diese können auch per Fax oder E-Mail gesendet werden.


die Auszahlscheine gehn den AG auch nichts an.Wollte meine Chefin auch haben, aber erst nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses(quasii als Nachweis dass ich wirklich krank war und nicht schon woanders gearbeitet habe und wegen FA), bis dato war ich knapp 9 Monate krank und bin es immer noch.

Also rief ich die KK an und die sagten mir auch die Scheine gehn den AG nix an ob geschwärzt oder nicht, KK hat dann nen Fax mit der Bestätigung hingeschickt und Ruhe war.

Gruß
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 13:14   #58
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

@affeesäufer

Du hast ja recht. Wenn der AG aber sich immer wieder auf das Entgeltfortzahlungsgesetz beruft, ist da eine Lücke. Man ist auch nach richterlicher Meinung, weiterhin verpflichtet, Nachweise zu bringen und was soll man bringen wenn es eigentlich nichts mehr gibt.
Es kommt auf den AG an. Die können sich auch auf Arbeitsverträge berufen. Zur Sicherheit sollte man doch die Scheine vorlegen. Man hat dann immer einen Nachweis!
Ich habe mich wirklich über Monate mit der Materie beschäftigen müssen und mich auch mit KK und Ministerien in Verbindung gesetzt. Selbst meinen Anwalt für Arbeitsrecht musste ich überzeugen, dass da eine Lücke ist. Es hat auch gedauert, bis mein AG die Auszahlscheine akzeptierte.

Aber das ganze geht hier zu weit. Es wäre in einem separaten Thema angebracht.

Fakt ist, wenn Dein AG Dich loswerden will, kann er Dir das Leben mit dieser "Kleinigkeit" sehr schwer machen. Es ist dann nicht alles "Normal".

Gruß Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 19:07   #59
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Erst mal danke für die Tips!

Um zu korrigieren:
Ich war vom 22.08.11-18.09.11 Au
Vom 19.09.11-27.09.11 arbeiten (was an der Kasse nachzuvollziehen ist)
Seit 28.09.11 wieder Au

In der verwaltung wussten die, das ich erstmal bis 28.10 Au bin, da es ja auf der per Fax gesendeten Au stand. Daher die Aufforderung am 29.10 wieder zu arbeiten.
Ich habe mich am 28.10 in der Filiale weiter Au gemeldet, hatte das Schreiben da noch nicht erhalten.


So, Anwalt hat mir heute bestätigt, das wenn der Ag vorher immer Au´s per Fax akzeptiert hat und nicht schriftlich angeordnet hat, das dies in Zukunft nicht mehr so akzeptiert wird, vollkommen ausreichend ist. Habe jetzt die Originale per Einschreiben geschickt!

Dann hatte ich mit meiner vermutung recht! Man hat mir heute einen aufhebungsverrtrag zum 15.12. angeboten mit 500 Abfindung. Sollte ich dies nicht annehmen, so würde man eine Abmahnung ausstellen. Dies wäre die 3. was eine Kündigung zur folge hätte. Ich habe allerdings nur eine Abmahnung erhalten.
Man geht noch weiter und behauptet, das eine kollegin gepetzt hätte, ich würde krankfeiern mit vorankündigung. Ist totaler quatsch, hab ich nie getan!Antwort wird bis 3.11. erbeten.

Ich hab mir das schriftlich per Email schicken lassen und an den anwalt weitergeleitet. Ich würde gern gegen den betrieb wegen mobbing vorgehen, bin aber ziemlich hilflos was das angeht. hat jemand erfahrung damit ?
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 19:36   #60
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

gegen Mobbing anzugehen ist sehr schwierig..

Anwalt bitte auch dazu befragen...was du brauchst sind Beweise, Beweise, Beweise...
ohne Beweise...tja, Problem..

immer wenn jemand meint er würde gemobbt, dann ist es wichtig ein sogenanntes "Mobbingtagebuch" zu führen...und am besten zeugenaussagen und Nachweise sammeln...
ansonsten ist der Nachweis verdammt schwierig..

viel Erfolg

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 21:30   #61
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Zeugen? Zählen hier denn ehe. Kolegenß Von den jetzigen wird keiner aussagen, die wollen alle noch ihren job behalten.

Tagebuch habe ich sehr spät mit angefangen, vermutlich zu spät.

Korrespondenzen mit Chef hab ich alle, da wird schon gesagt das ich mir neue arbeit suchen soll, unflexibel bin, egoistisch...

Ich würde die sachlage schildern aber das srengt hier den Rahmen.
Kurz ich war in der firma schon einmal angestellt, wurde entlassen weil die marktleitung falsche infos übermittelt hat. sie hatte hilfe von der vertriebsleitung. Ich wurde wieder eingestellt von der geschäftsführung und der vertriebsleiter musste gehn. die Marktleitung hat von Anfang an gegen mich gespielt was mir aber anfangs nicht so auffiel. Überstunden ohne ende und die immer dann, wenn es für mich teuer und schwer wurde ( Tagesmutter):

Tägliche Änderungen der Dienstpläne, bevorzugung einer teilzeitkraft die mit mir entgegengesetzt laufen sollte,fehlende Unterstützung usw usw. Rauchverbot, gerüchte verbreitet, verbot mit eh. Kollegen den kontakt zu halten...
Chef hat nach mehrfacher Aufforderung nichts unternommen.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 21:37   #62
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

dann würde ich an deiner Stelle sehen, dass du das alles mal mit deinem Rechtsanwalt in eine vernünftige Akte bringst...und dann soll dir der Anwalt sagen, inwieweit du da Möglichkeiten hast.

alles Gute und viel Erfolg

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 22:28   #63
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

@IceAngel
oK...
Abmahnungen müssen ja in der Personalakte sein. Du hast das Recht Einsicht zu nehmen, bzw. denke ich, dass Dein Anwalt das auch für Dich machen kann.
Das Angebot des Aufhebungsvertrages und falls keine Annahme die Androhung einer erneuten Abmahnung zwecks Kündigung ist für Deinen AG ganz bestimmt nicht von Vorteil. Das erste Schreiben mit Aufforderung zur Arbeitsaufnahme am 29.10. Eingang bei Dir am 29.10. hätte sich mit Deiner weiteren Krankmeldung am 28.10. bis... erst mal erledigt, Krankenschein kann ja bis zum 3. Werktag vorgelegt werden. Wurde nicht abgewartet. Für die vorhergehende Zeit wurdest Du auch erst mit diesem Schreiben aufgefordert? oder war vorher schon was. Also brauchst Du auch da einen Zeitraum um zu reagieren. Ist jetzt ja auch passiert.
Ich denke auch nicht, dass der AG mit einer Abmahnung auf eine Ablehnung des Aufhebungsvertrages reagieren kann. Dieses wäre in meinen Augen auch Mobbing.
Wird die Kollegin ihre Aussage wegen krankfeiern auch vor Gericht vertreten?
Der AG hat allerdings die Möglichkeit wegen so einer Ansage von Dir, Dich fristlos zu kündigen. Tut er aber nicht! Also doch nicht so sicher.
Warum die erste Abmahnung ?

Ich habe gegen meine Abmahnung geklagt und gewonnen. Muß mein Urteil noch mal lesen. Die Begründungen gingen z.T. auf Unverhältnismäßigkeit hin.

Dein Rechtsanwalt kann sicher auch mit Deinen bisherigen Aufzeichnungen was anfangen.
Wenn ich aus meinem Verfahren was für Dich rausfinden kann, teile ich es mit. Ist aber nicht mehr heute oder morgen, es sind schon ein par Seiten.

Den Aufhebungsvertrag würde ich nicht annehmen. Manchmal lohnt sich auch ein Kampf.

Viel Glück Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 10:16   #64
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

danke schrotti53 !

Werd moergen mal bei der Mobbing beratung anrufen und einen termin ausmachen, muss jetzt nur alles schnell gehn.

befürchte nämlich das spätestens am 15. dann ne kündigung folgen wird.Die haben es jetzt nämlich ganz schön eilig.Der Anwaltt antwortet denen jetzt erst mal. Aufhebungsvertrag bei der Abfindung? Lächerlich, wer macht das heut zu Tage?Ich werd mich schlau machen und versuche zu Klagen! Die eine Abmahnung, von der ich weiß war damals schon berechtigt. Was will eine Kollegin aussagen? ich hab sowas nie erwähnt...
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 15:05   #65
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

wichtig ist die durchgehende AU.

Ich würde Dir raten einen Psychologen und/oder einen Psychiater einzuschalten.

Die Folgen von Mobbing sind med. belegbar. Natürlich nicht woher diese Folgereaktion genau kommt (also ob nun wirklich aus dieser Firma).

Hmm - auch wenn das komisch klingt - überlege Dir doppelt und dreifach, ob Du einem Aufhebungsvertrag zustimmen willst. Auch wenn der Anwalt Dir dazu rät.
Ich bin dieser Empfehlung meiner Anwältin einmal gefolgt und habe das teuer bezahlt.
Der Rechtspfleger meinte dann nur "die RA erhalten eine Prämie, wenn sie einen Prozess verhindern". Super! Meine RA hatte ihre Prämie und ich habe die beiden eingeklagten Monatslöhne plus gut 900€ in Folge gezahlt. Anwaltskosten, Gerichtskosten, Sperre usw.

Versuch lieber eine Lösung zu finden, um zunächst mit dem KG klar zu kommen. Ich habe damals den Wagen und Handyvertrag abgestoßen und kam klar.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 20:35   #66
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Morgen will ich bei einer Mobbing beratung anrufen.Termin beim Psychiater ist übermorgen.

Ich versuche mal zu erklären wie es letztendlich soweit überhaupt kam. Die ganze schikane, klar, aber da kann man ne Zeit mit klar kommen. Hauptsächlich war das ausschlagebende so, das ich durch die ganzen Überstunden keine zeit mehr für mein Kind hatte, sie geht während ich arbeite zu einer Tagesmutter, die zudem nicht billig ist.Den Obolus ans jugendamt bekomme ich wohl erstattet, aber die tagesmutter bekommt ja auch noch nen Stundenlohn, den ich selbst tragen muss.

Meine Tochter (9) wurde in der schule immer schlechter und unkonzentrierte,weil sie nicht mehr schlafen konnte, schon gar nicht ohne mich und nicht in ihrem Zimmer. Das ging über 3 Monaate so und der arzt konnte nur mit Schlafmittel helfen, was ja keine dauerlösung ist. auf den termin für den Kinderpsychologen warte ich heute noch... Sie klammerte regelrecht an mir, langsam konnte man sie auch wieder in ihr Bett bringen musste aber bei ihr bleiben bis sie irgendwann einschlief. Dann wurde sie aber immer nachts wach und kam zu mir, wenn ich sie wieder in ihr bett bringen wollte, schlief sie nicht mehr ein. So ging das über Monate, bis ich wegen dem keuchhusten 4 wochen lang zu Hause war.

Ich habe meinen Chef um reduzierung der Arbeitsstunden gebeten,habe starre Zeiten, 2 Samstage im Monat, die dann allerdings von 9-20 uhr durch, 2 Spätdienste. eine Kollegin TZ Kraft lsollte mir entgegengesetzt laufen, allerdings musste sie keinen vollen Tag, 2 halbe samstage und auch nur 2 spätdienste machen. so wollte ich dies auch zukünftig. was ja angeblich ok war. im Gespräch waren wir uns einig über zeiten und gehalt und als ich das ganze schriftlich eingereicht hatte, fand mein Chef das nicht mehr ok.
ich solle Dienstpläne entwerfen, die Kollegin mir entgegengesetzt planen unter berücksichtiggung, wie sie frei und spätdienste möchte. ich habe 4 entwürfe gebracht und keiner war ok. Man wollte, das ich 4 halbe oder 2 volle samstage mache, die Kollegin nicht... das habe ich abgelehnt, da damit mein Problem nicht behoben war. Der volle samstag wäre geblieben oder eben 4 halbe, was in der betreuung noch teurer geworden wäre.
Ich habe 3 halbe sa. angeboten, was auch nicht ok war. gegebvorschläge wollte ich, doch es gab keine. dann schickte mir mein chef einen vertrag, flexibel einsetzbar mit 900 Brutto bei 30 std. Die Kollegin bekommt bei gleicher Stunden und tätigkeit weitaus mehr. Auch das habe ich abgelehnt. Urlaub wurde mir gestrichen in den herbstferien, da ich krank war, und die Tagesmutter war im Urlaub. Das wusste mein Chef! Dann wurde für den rest des jahres der Urlaub auch noch untersagt.Man verlangte das ich das Kind allein zu Hause lasse, was sicher für 1-2 stunden mal ok ist, aber nicht ständig um sich der firma aufzuopfern. Es gab tausend diskussionen, und meine Magenschmerzen wurden immer schlimmer, nachts schlafe ich nicht mehr und bin nur noch gereizt und kaputt. Dann kamen die ganzen Schikanen noch dazu und mittlerweile schaffe ich es einfach nicht mehr hin.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 01:08   #67
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Aufhebungsvertrag gilt wie eine Eigenkündigung bei der Afa?
Trotz Passus betriebsbedingt?
Man hat mir auf der afa schon zur Eigenkündigung auf ärztl. Anrat
geraten, hab ich nicht vor, aber dann sollte unter der voraussetzung doch auch eine Aufhebung möglich sein???

Wie wird das bei der Abfind gehandhabt?
Und ist es bei weiteren Bezug von Krankengld nicht egal?
Ich weiß, es sind tausend fragen, aber man bietet hier schon mittlerweile ne Menge mehr an.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 04:15   #68
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel,

Zitat:
Aufhebungsvertrag gilt wie eine Eigenkündigung bei der Afa?
Trotz Passus betriebsbedingt?
Logisch ist das wie eine Eigen-Kündigung (sogar NOCH schlimmer für die AfA), du unterschreibst doch freiwillig, dass du mit der Auflösung des Arbeitsvertrages einverstanden bist, OHNE Einhaltung der arbeitsvertraglich festgelegten Kündigungsfrist.

Da ist dir die Sperre von der AfA 100 PRO SICHER, eine Begründung braucht da gar nicht drin stehen, du MUSST doch bei der AfA den Nachweis vorlegen WANN und WIE dein Arbeitsverhältnis beendet wurde.

Wenn du "betriebsbedingt" gehen sollst, dann erfolgt üblicherweise eine betriebsbedingte Kündigung durch den AG, NIEMAND hindert ihn, dir trotzdem eine Abfindung zu zahlen, wenn er das WILL.

DAMIT hast du aber die Möglichkeit dich am Arbeitsgericht zu wehren, wenn z.B. die KÜ-Frist (lt. Arbeitsvertrag) nicht eingehalten wird, wenn dir dein noch fälliger Urlaub nicht abgegolten wird, Arbeitslohn und Überstunden fehlen usw.

Du schreibst was von Abfindung im Zusammenhang mit der Aufhebung, wie steht es denn mit deinem Anspruch (bisherigen anteiligen) Resturlaub für dieses Jahr an die Firma ???

Wenn du AU bist und den Urlaub deswegen vor Ende des Arbeitsvertrages NICHT mehr nehmen KANNST, dann steht dir dafür eine Entschädigung in Geld zu.

Ich vermute mal, dass der AG sich mit der "angeblichen Abfindung" daraus freikaufen will und hofft, dass du das nicht merkst.

Du schreibst auch was zu "weggenommenen" Urlaubstagen, wie ist DAS denn zu verstehen, Urlaub hat man auch Anspruch (XX Tage pro Kalender-JAHR) wie es mal im Arbeitsvertrag festgelegt wurde, das KANN der AG nicht willkürlich ändern, wie es ihm gerade in den Kram passt.

Für Krankheit DARF er auch KEINEN Urlaub anrechnen, ich habe den Eindruck, da liegt noch sehr viel mehr im Argen als du bisher geschrieben hast, warum willst du deinem AG mit einem Aufhebungs-Vertrag die Möglichkeit verschaffen das ALLES "unter den Teppich zu kehren".

Wer sich mit dem mobbenden AG auf eine "friedliche" Auflösung des Arbeitsvertrages (mit Abfindung!) einigt, hat wohl kaum Chancen in einem Mobbing-Prozeß, wirklich was zu erreichen.

Zitat:
Man hat mir auf der afa schon zur Eigenkündigung auf ärztl. Anrat
geraten,
Dann frag doch mal, ob man dir das schriftlich gibt, mit der Garantie, dass dann KEINE Sperre folgen wird.

Es ist unter Umständen möglich (mit einem entsprechenden ärztlichen Attest bescheinigt) allerdings wird dieser Grund IMMER durch eine amtsärztliche Untersuchung (beim Amtsarzt der AfA) überprüft!
Erst wenn der das dann bestätigt, DANN gibt es ALG (nach-)gezahlt, das KANN möglicherweise Wochen dauern und bis dahin bekommst du erst mal KEIN Geld.

Zitat:
hab ich nicht vor, aber dann sollte unter der Voraussetzung doch auch eine Aufhebung möglich sein???
Nein, weil das (auch) aus gesundheitlichen Gründen NICHT akzeptiert wird, zumal dein AG das da GAR NICHT reinschreiben MUSS, WARUM der Aufhebungsvertrag überhaupt geschlossen wird.

Zitat:
Wie wird das bei der Abfind gehandhabt?
Was meinst du damit ???

Zitat:
Und ist es bei weiteren Bezug von Krankengld nicht egal?
Nein, auch die KK könnte "Zicken" machen, wenn du deinen Job selber aufgibst, meist freuen die sich aber darüber (gerade bei arbeitsbedingten Erkrankungen), denn damit entfällt ja für die KK eigentlich der Grund für deine Krankheit, das wurde dir aber schon erklärt.

Da beschließt dann deren MDK, dass du dich jetzt von der AfA in was Anderes vermitteln lassen KANNST, die Gesundheitgefährdung duch den aktuellen Arbeitsplatz besteht ja nicht mehr.

Zitat:
Ich weiß, es sind tausend fragen, aber man bietet hier schon mittlerweile ne Menge mehr an.
Was meinst du DAMIT jetzt wieder, WER bietet dir jetzt ne Menge mehr an, dein AG...

Wieviel der dir auch immer anbietet, der will nur Ärger FÜR sich selber abwenden, DU hast doch GAR NICHTS davon, zumal du auch in PI bist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 08:01   #69
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Abfindung wollte ich wissen ob dann alles weg ist ? Man bietet hier mittlerweile 3 Monatsgehälter an.
Resturlaub sind noch 10 Tage.
Ich will endlich Ruhe, und das Angebot ist verlockend. Dachte wenn weiter KG bezogen wird, kommt man nicht an die Abfindung ran.
Wenn ich doch nur wüsste, ob ich die Klage durchbekomme... Mein Anwalt riet mir davon ab.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 11:47   #70
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Stehst Du im Moment im ständigen Kontakt mit Deiner Firma, dass Du solche Aussagen machst?
Du machst Dir damit doch zusätzlichen Stress und den kannst Du bestimmt nicht gebrauchen.
Das Ei ist eh' kaputt.

Zitat von IceAngel79 Beitrag anzeigen
Abfindung wollte ich wissen ob dann alles weg ist ? Man bietet hier mittlerweile 3 Monatsgehälter an.
Resturlaub sind noch 10 Tage.
Ich will endlich Ruhe, und das Angebot ist verlockend. Dachte wenn weiter KG bezogen wird, kommt man nicht an die Abfindung ran.
Wenn ich doch nur wüsste, ob ich die Klage durchbekomme... Mein Anwalt riet mir davon ab.
Die Abfindung wird ganz bestimmt angerechnet werden, Du bekommst sie ja nicht in Raten und Du hast die PI.
Zumindest da wird alles so weit weg sein, was Deinen Freibetrag übersteigt.
Was das AfA dann macht, Du mußt Dich trotz Krankheit dort melden, Sperre...., Anrechnung der Abfindung...., Du mußt alles angeben.....!!

Hast Du auch mal gerechnet? 3 Monatsgehälter und 10 Tage Urlaub (Urlaub nur anteilig - bis Ausstieg berechnen!!)?? Verlockend????

Klage wegen Mobbing ist wohl wirklich nicht angebracht.
Warte zumindest die Reaktion Deines AG ab. Dann kannst Du Klagen. Egal ob gegen Abmahnung oder Kündigung.
Falls Abmahnung gebe ich Dir dann gerne die Urteilsbegründung in meinem Fall rüber, die Dein Anwalt sicher verwenden kann.

Viel Glück Schrotti
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 14:42   #71
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

@schrotti53:
Städiger Kontakt, ja leider, da ich permanent von der Firma kontaktiert werde.

Möchtest Du mir damit sagen ich soll warten bis ich gekündigt bekomme, mich dann mit 500 Abfindung eventuell abfinden soll, die dann ja auch weg ist? Hätte ja immerhin jetzt die Möglichkeit mehr zu bekommen. Das Arbeitsverhältnis würde dann zum 15.12 enden mit 3500 Netto abfindung, 10 Tage Resturlaub und Überstunden. Ins Krankengeld falle ich nächste Woche.

Ein Kollege hatte die gleiche Situation, Aufhebung,die Abfindung wurde bei Krankengeldbezug von der Afa nicht angerechnet.

Und was ist mit der Klage gegen Mobbing? eS MUSS DOCH MITTEL UND WEGE GEBEN???
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 17:59   #72
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Nochmal, kündigen lassen, deine 10 Tage bekomste ja dann ausgzahlt , deine Abfindung sind keine 3500netto sondern brutto, Abfindungen sind nicht mehr steuerfrei.
Das was dir am Ende übrig bleibt zwecks Inso kanst du dir Klopapier kaufen dafür.

Das mit der Klage musst du wissen, nur wenn der AG ein paar deiner Kollegen ködert haste schlecht Karten und ich würde es ihm zutrauen nachdem was du alles geschrieben hast, da haste noch mehr Stress an der Backe als jetzt.

So das war meine Meinung und der einfachste Weg.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 19:26   #73
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich zitier mich mal selbst:

Zitat:
NICHT KÜNDIGEN!!!

KEINEN AUFHEBUNGSVERTRAG UNTERSCHREIBEN!!!
Wenn du das tust, wirst du mit 300%tiger Wahrscheinlichkeit erstmal für drei Monate gesperrt. Selbst wenn du gekündigt wirst, musst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass die dich sperren.
Da können die dir hundertmal erzählen, das geht alles klar. Wenn du gekündigt hast, erinnern die sich nicht mehr an ihr Geschwätz von gestern.
Und wenn du nicht klagst, unterstellen sie dir, dass du mehr oder weniger doch in Absprache mit deinem AG warst.

Zum Klagen brauchst du im Übrigen keinen Anwalt. Beim Arbeitsgericht ist das nicht nötig. Wenn du aber einen haben willst, kannst du bei deinem sicherlich geringen Einkommen PKH beantragen.

Zitat:
In Kürze: Im Verfahren erster Instanz vor dem Arbeitsgericht trägt grundsätzlich jede Partei ihre eigenen Anwaltskosten selbst. Dies gilt unabhängig vom Ausgang des Rechtsstreits. Ist jedoch eine Partei nach ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht in der Lage, die Kosten der Prozessführung zu tragen und hat die beabsichtigte Prozessführung hinreichende Aussicht auf Erfolg, so kann beim Arbeitsgericht Prozesskostenhilfe beantragt werden. Der Rechtsanwalt rechnet seine Gebühren und Auslagen dann unmittelbar mit der Staatskasse ab.
Glaub mir, ich hab das alles hinter mir-. Gekündigt nach 15 Jahren, weil dem neuen Chef meine Nase nicht passte. Ordentliche Kündigung mit entsprechender Kündigungsfrist. Geklagt auf Wiedereinstellung. Verloren und in Berufung gegangen. Und trotzdem wurde ich reflexhaft erstmal gesperrt. Ich musste dann zum ÄD, der legte dann auch fest, dass ich da nicht wieder hinmuss. Trotzdem wurde die Sperre nicht zurückgenommen. Widerspruch eingelegt, am letzten Tag eine Ablehnung bekommen. Geklagt. Und gewonnen. Das Urteil interessierte die erstmal nicht. Das musste ich dann vollstrecken lassen.
Das Verfahren mit meinem AG endete dann mit einem Urteil und einer Abfindung von 12 Monatsgehältern. Ich hätte schon einem Vergleich mit acht Gehältern zugestimmt, mein AG wollte es aber bis zum letzten Moment wissen. Ein Vergleich hätte Gesichtsverlust bedeutet.

ich hatte zu dem Zeitpunkt der Auszahlung wieder einen neuen Job, so dass ich die Abfindung "nur" versteuern musste. Wäre ich arbeitslos gewesen, hätte ich solange kein Arbeitslosengeld bekommen, bis ich die Kohle aufgebraucht habe.

Und du musst immer dran denken, du bist auch nicht krankenversichert und dein Kind auch nicht, solange wie du gesperrt bist und auch solange, bis du deine Abfindung aufgebraucht ist, sollte dir dein Insolvenzverwalter überhaupt was übrig lassen. Dann musst du von dem Geld, was du eigentlich nicht hast, auch noch die KV bezahlen.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2011, 07:50   #74
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Guten Morgen

Das mit der Afa habe ich verstanden danke für das aufzeigen der Konsequenzen.
Fest steht das ich ab nächster Woche Krankengeld beziehe. Wohngeld wird aufgestockt, was mich dann wieder beruight.

Der AG hat es ziemlich eilig mich los zu werden, der möchte bis heute eine antwort.
Schriftlich habe ich nun eine Aufforderung zur Arbeitsaufnahme, Abmahnung wegen nicht eingereichter Original AU´s ein Angebot zum Aufhebungsvertrag mit Androhung einer weiteren Abmahnung und Medizinischem Dienst, falls ich ablehne. Plus Mobbingtagebuch, schriftliches Rauchverbot...
Die Abmahnung hätte Kündigung zur Folge. Man wirft mir jetzt krank machen mit Vorankündigung vor. Hätte ich einer Kollegin gesagt...

Bei der Insolvenz bin ich schlau geworden. Da ich mich in der WVP befinde, könnte ich einen Antrag stellen, das man die Pfändungsgrenze hoch setzt. Schmerzensgeld ist nicht pfändbar.

Morgen hab einen Termin bei einer Beratung. Dann will ich mal sehen, ob ich ne Chance mit ner Klage hätte, ob Beweise ausreichend sind. Die Aufhebung nehm ich erst mal nicht an.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2011, 13:14   #75
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

So, zurück vom Psychiater und die nächsten 4 Wochen krankgeschrieben. Man hat mir zu einer Mutter-Kind Kur geraten. Davonhalte ich aber grade gar nichts, das Kind muss dann dort lernen, grades 4. Schuljahr, wo sich entscheidet auf welche Schule sie dann weiter geht.Termine die vorgegeben werden, Programm, weg von zu Hause, weg von meinen Tieren... Oh nein, das möchte ich überhaupt nicht.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslosen, krankengeldbezug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsentgelt bei Krankengeldbezug vor ALG1 keinezukunft ALG I 7 16.10.2012 16:04
Nahtlosigkeit.......Zahlung Alg 2 nach Krankengeldbezug fritzfischer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 12.03.2011 01:59
wärend Krankengeldbezug Urlaub Inland? gizmo2511 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 28.06.2010 18:45
Krankengeldbezug majosu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 28.11.2008 19:41
ALG1 nach Krankengeldbezug avalon ALG I 5 12.07.2007 16:18


Es ist jetzt 06:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland