Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2011, 22:03   #26
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Was mir diese thematik aber nicht grade erklärt. Ich hatte schon mal mit Depressionen zu tun. Bei Kg ist einmal von 6 Monaten und einmal von 12 die rede. ich blick da grad einfach nicht durch.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 03:41   #27
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel79,

Ich "hau" das jetzt mal einfach hier dazwischen, WIESO meldest du dich bei der AfA, wenn du im festen (ungekündigten!) Arbeitsverhältnis bist und AU geschrieben.

Zitat:
Also bei der afa habe ich mich als arbeitssuchend gemeldet, hatte im termin schon die probleme angesprochen und irgendwie habe ich das Gefühl drängt man auf die egenkündigung, da ich sonst nicht vermittelbar bin.
LOGO, was sollen die mit dir, wenn du KRANK bist und noch im Arbeitsverhältnis, meine Güte, da hast du dort GAR NIX zu suchen.

Du KANNST insgesamt bis zu 78 Wochen Krankengeld bekommen und die 6 Wochen Lohnfortzahlung (vom AG) gibt es NICHT "unendlich", die gibt es im Jahr für die Selbe (oder eine ähnliche Krankheit) NUR einmal.

Deine Sachlage ist ganz anders als die des TE, aus dem Arbeitsverhältnis geht man zum Arzt, wenn man krank ist und NICHT zur AfA, solange der AG KEINE schriftliche Kündigung ausgesprochen hat.

WAS WILLST du bei der AfA, glaubst du wirklich, dass man dir dort einen anderen Job verschaffen wird...solange du weiter AU geschrieben bist, ganz sicher NICHT.

Zitat:
Jetzt hat die SB mir einen termin für eine EGV gegeben. Auch wenn ich krank geschrieben wäre, könne ich diesen termin wahrnehmen....
Ist das korrekt? Stehe ich hier in einer Pflicht?
NEIN, du HAST einen Arbeitgeber und du bist KRANK (AU-bescheinigt), bei der AfA hast du im Moment überhaupt KEINE Pflichten, es war völlig überflüssig da überhaupt hinzugehen.

Klar erzählen die immer, dass man auch krank zu Terminen kommen KANN, MUSS man aber NICHT und solange du dort keinen Antrag auf ALO-Geld gestellt hast (oder hast das etwa gemacht, dann zieh den zurück???) und von denen KEIN Geld bekommst, bist du dort ZU GAR NICHT verpflichtet.

Melde dich da SOFORT wieder ab, lass dich weiter AU schreiben (OHNE Unterbrechung), den Übergang zur Krankenkasse für die Krankengeldzahlung nach 6 Wochen KANNST du NICHT verhindern.

Es sei denn du willst tatsächlich einfach wieder arbeiten gehen und SELBER Kündigen solltest du NIEMALS, dass gerade die Afa dir das "vorschlägt", finde ich schon ziemlich frech.

Das Krankengeld ist zwar geringer als dein Lohn, aber immer noch HÖHER als dein ALG sein würde, also WARUM willst du das nicht erst mal in Anspruch nehmen.

Zur AfA brauchst du erst NACH Erhalt einer schriftlichen Kündigung von deinem AG und wenn du dann IMMER noch krank (AU) sein solltest, dann bekommst du weiter Krankengeld von der Krankenkasse, auch über den Kündigungstermin hinaus.

Die Zahlung nach ALG-Höhe setzt erst ein, wenn man VORHER schon ALGI bezogen hat und daraus länger krank wird oder NACH der Aussteuerung aus dem Krankengeld nach 78 Wochen.

Mach jetzt KEINEN Fehler, bleib einfach AU und versuche gesund zu werden, dann kannst du dir selber einen anderen Job suchen wenn es dir BESSER geht und mit einem NEUEN Arbeitsvertrag in der Tasche KANNST du deinem AG auch "die Brocken vor die Füße werfen".

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 08:16   #28
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Danke DOPPELOMA!

Man ist total verwirrt, aber man hat mir empfohlen, mit der Afa zu sprechen und denen reinen Wein ein zu schenken!
Das hat man dann wieder davon!
Die Überlegung war, ne Umschulung durchzuboxen,oder nochmal ne Ausbildung zu machen, danach hatte ich mich dann auch erkundigt.Gebracht hat es nicht wirklich was.

Da mein Chef angeordnet hat dass man Fehler bei mir finden bzw provozieren soll, kann ich da jetzt gar nicht mehr hin. Ich arbeite an der Kasse, da ist das ganz schnell passiert, das was fehlt. Oder sie stecken mir was in die Tasche... So hat man das bereits schon bei 2 eh. Kollegen gemacht. Da krieg ich dann nie mehr nen fuß in die Tür...
Die Filiale ist seit 1,5 Jahr, seit dem wurden bereits 17 Leute entlassen. Alle die, die sich den Ar... aufgerissen haben, Überstunden bis zum geht nicht mehr geleistet haben, Sonn und feiertags da waren... Dienste immer von 8-20 Uhr...da chronisch unterbesetzt! Und wenn man dann mal Ansprüche gestellt hat oder mal sagte das es nicht geht, konnten sie gehn!Traurig heut zu Tage!

Kann mir jemand sagen, wie das bei Krankengeld und Wohngeld aussieht?
Wird Krankengeld als Erwerbseinkommen oder sonstiges Einkommen berechnet?
Wie ist das mit dem Antrag auf Krankengeld?
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 09:22   #29
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

irgendjemand hatte angezweifelt, dass es andere Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien für Arbeitlose gäbe...

es gibt sie:

Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Mitteilungen: Neufassung der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinien" (10.05.2004)

ziemlich in der Mitte des Artikels...

deutlich anders, als bei Arbeitnehmern...

von daher: nie, niemals drängen lassen, dass man kündigt...auch wenn der SB von der KK doch so freundlich ist und einem diesen Tipp gibt..niemals selber kündigen..
der SB ist deshalb so freundlich und gibt den Tipp weil er KG sparen will...denn dann tritt die AU-Richtlinie für Arbeitslose inkraft und der Doc darf dann nicht mehr in dem Umfang AU schreiben, wei bei Arbeitnehmern..

also alle, die AU sind und nicht arbeitslos:...aufpassen!!!

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 09:25   #30
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Gut zu wissen, danke
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 09:28   #31
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

Antrag auf Krankengeld:

sobald die 6 Wochen vorbei sind, müßte die KK dir eigentlich einen Auszahlungsschein übersenden und den Auszahlungsschein läßt du dann jeweils für einen rückwirkenden Zeitraum ausfüllen und der Doc trägt auch ein, ob du noch weiter arbeitsunfähig bist.

Während dieser laufenden Arbeitsunfähigkeit bitte unbedingt darauf achten, dass nicht ein einziger Tag Unterbrechung drin...lieber freitags noch zum Arzt gehen und auf bis auf weiteres eintragen lassen, als das z.B. ein Wochenende Unterbrechung drin ist...
diese gilt ganz besonders dann, wenn man arbeitslos ist..und dann z.B. aus einer REHA kommt und arbeitsunfähig entlassen wird...
aber das ist eine andere Story..

für dich gilt, jetzt erst einmal abwarten...kurz vor Ablauf der 6 Wochen würde ich die KK anrufen und nach einem Auszahlungsschein fragen...
und dann läßt du dich fortlaufend au schreiben von deinem Doc...auf dem Auszahlungsschein.
Dein AG erhält keine Mitteilung mehr über die AU und du bist auch nicht verpflichtet, ihm die AU per Kopie des Auszahlungsscheins zu melden..da er kein Gehalt mehr zahlt..kriegt er auch keine AU-Meldung mehr...
Den Kontakt sollte man allerdings halten..ab und an mal mitteilen, wie lange man noch krank ist.

achja: wenn irgendwo für die KK ersichtlich ist, dass du "Opfer von Mobbing" geworden bist, dann leitet die KK eine Ersatzforderung ein...d.h. die wollen das Geld vom Schädiger zurück..
sie werden dich fragen, ob und wie du das Mobbing beweisen kannst...
wenn du das öffentlich machen willst mit dem Mobbing, dann mußt alles lückenlos nachweisen...man spricht auch von einem Mobbing-Tagebuch...
falls du das nicht nachweisen kannst, ist es natürlich schwierig über Mobbing zu reden.. bzw. es zu beweisen..

alles Gute für dich

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 12:46   #32
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich hab wohl ein Schreiben vom AG in dem mir das rauchen nach 3 Tagen Krankheit vom AG verboten wurde,( galt nur mir, nicht der Allgemeinheit) und man mich zur Nacharbeit von Stunden verpflichtet.Korrespondenz über stundenreduzierung und Wunsch der Arbeitszeitverteilung,(wegen Problemen mit der tochter und Kosten der Betreuung)sollte weniger Gehalt als eine Kollegin erhalten nach der reduzierung, hätte aber die gleichen Bedingungen gehabt...Starre zeiten sollten gar keine mehr vereinbart werden, dann doch aber nur stillschweigend, dann wollte man das ich 4 samstage anwesend bin und die andere teilzeitkraft nur 2 halbe...hab ich alles schriftlich.
Anwalt meint, das wären alles anzeichen dafür, das man mich dazu bringen wollte zu kündigen.
Aber es wäre sehr schwer dagegen zu klagen...
Es scheint echt alles aussichtslos
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 13:12   #33
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

NICHT KÜNDIGEN!!!!!



Ich würde mich jetzt erst mal ganz in Ruhe krankschreiben lassen. Bei Burnout und Depris braucht man Therapie. Das geht nicht einfach so wieder weg. Du schleppst das immer und immer wieder mit dir rum und jeder neue Job wird zum Horrortrip. Ich spreche aus Erfahrung.
Wenn die Lohnfortzahlung wegfällt, kriegst du halt Krankengeld. Wenn du jetzt kündigst und weiter AU bist, bist du eh nicht vermittelbar, bekommst kein ALG 1, sondern Krankengeld in Höhe deines ALG 1 Anspruchs. Das wäre doch blöd.

Die Kündigung deines Arbeitgebers kommt sowieso irgendwann. Hast du die Korrespondenz mit deinem AG gut aufgehoben? Brauchst alles noch.
Ich würde nämlich gegen den AG klagen. Wegen Unrechtmässigkeit der Kündigung. Keine Angst, wenn du gewinnst, musst du da nicht wieder hin, du kannst dich dann mit Hilfe des Anwalts auf eine Abfindung einigen.
Ich hab damals nach "verhaltensbedingter Kündigung"(zu oft krankgeschrieben) nach fast 16jähriger Anstellungszeit 12 Monatsgehälter bekommen.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 16:03   #34
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo evelyn62,
danke für den Rat, aber genau ist der nächste Hund begraben.Wenn ich Klage, hab ich nichts von einer Abfindung, Schmerzensgeld oder Schadensersatz, da ich in der Privaten insolvenz bin. Hab da leider noch 2 Jahre vor mir.

Die Schreiben vom Ag habe ich alle noch

Ich hätte dem ja so gern einen Denkzettel verpasst, aber mal ehrlich, ich kenne die aussichten nicht, es ist mit Kosten und nerven verbunden (keine Rechtsschutz und die Wartezeit für die gewerkschaft noch nicht erfüllt). Daher der gedanke nochmal ne Lohnfortzahlung in Anspruch nehmen zu wollen und dann erst Krankengeld. Ist eigentlich nicht meine Art so linke Dinger zu drehn, aber verdient hätte er es. Er wird nicht kündigen,solang er keine Gründe hat, das hat er bereits gesagt.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 16:22   #35
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

seit wann bist du denn in der Gewerkschaft? Kann mich nicht erinnern, dass dort nach Mitgliedschaft gefragt wurde. Okay, ich bin ja auch schon 35 Jahre bei dem Verein.

Okay, wenn du von einer Abfindung nichts hättest, würde ich mir das mit der Kündigungsschutzklage auch nicht antun. Dann bleibt dir nur der Weg, dich halt immer wieder neu krankschreiben zu lassen. Wenn du es drauf anlegst, dem AG noch ein wenig zu schaden.

Aber mal ganz ehrlich? Ist es die paar Sechser wert? Zumal dir ja eh alles weggepfändet wird?

Lass dich krankschreiben, kümmer dich um Therapie. Das ist zur Zeit viel wichtiger für dich. Wie schon gesagt, Burnout ist nicht zu unterschätzen. Wenn du das nicht behandeln lässt, schleppst du das bis an dein Lebensende mit dir rum. Jede neue Arbeitsstelle wird zum Fiasko.

Was neues würde ich mir erst suchen, wenn du einigermassen gefestigt bist. Solange würde ich auch nicht kündigen und mich nicht arbeitslos melden. Die schicken dich u. U. zum Gutachter und der stellt fest, dass du arbeitsfähig bist für irgendwas. Solange du in ungekündigter Stellung bist, musst du krankgeschrieben werden. weil du deinen Job, den du jetzt hast zur Zeit hast nicht ausüben kannst. Bist du erst gekündigt und als arbeitslos gemeldet, wirst du nur krankgeschrieben, wenn nicht in der Lage bist für drei Stunden am Tag irgendetwas zu tun, und sei es nur einen Stift festhalten

Ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung. Ich bin nämlich zur Zeit auch wieder auf der Suche nach entsprechender Therapie, weil ich da noch Baustellen hab, die bearbeitet werden müssen. Ich bin noch lange nicht fertig.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 16:27   #36
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

lass dich auf deine jetzige Erkrankung weiter au schreiben,
komm nicht auf die Idee selber zu kündigen...auch nicht, wenn ein superschlauer KK-Mitarbeiter meint, dir dazu raten zu müssen,

nix kündigen...auf gar keinen Fall....

Das KG beträgt 70% vom letzten Entgelt, höchstens jedoch 90 % des letzten Nettos...davon werden noch einmal die 1/2 Beiträge zur RV und PV abgezogen.

Sieh zu, dass du zu einer vernünftigen Therapie kommst und ggf. mithilfe des Anwalts den AG verklagst wegen des Mobbings...

alles Gute

achja, nicht selber kündigen...die KK rät oft dazu, weil sie dann kein KG mehr zahlen müssen...denn es gibt eine Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie für Arbeitslose und da wird strenger darauf geachtet, welche Arbeiten sie wegen der Erkrankung nicht ausüben können....
also!! nicht selber kündigen...

ich wünsch dir alles gute

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 00:29   #37
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel,

Zitat:
Die Überlegung war, ne Umschulung durchzuboxen,oder nochmal ne Ausbildung zu machen, danach hatte ich mich dann auch erkundigt.Gebracht hat es nicht wirklich was.
Ist ja gar keine schlechte Idee, sofern du bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast (als WAS ???) und in einer Reha-Maßnahme die Notwendigkeit einer Umschulung festgestellt wird.

Ich nehme an die "79" entspricht deinem Jahrgang, dann sieht das auch vom Lebensalter her ganz gut aus, allerdings hast du dir für diesen Weg direkt den falschen Partner gesucht.
Die AfA ist da nicht zuständig sondern die Rentenkasse und auch eine medizinische Reha würde darüber laufen.

Das solltest du aber ALLES erst mal nach hinten schieben und dich um deine Genesung kümmern, ich weiß wovon ich schreibe!

Bei mir hat auch (fast) alles mit einem BurnOut angefangen (dafür gibt es übrigens GAR KEINEN ICD-Code), Depressionen /Angst- und Panikzustände sind seit damals (über 3 Jahre) mein ständiger Begleiter.

Mobbing war dafür bei mir NICHT die Ursache, ich war nach einer großen Herz-OP dem Stress in meinem Job nicht mehr gewachsen und kämpfe jetzt seit Sommer 2009 um die EM-Rente, bin allerdings auch (vermutlich) einige Jahre älter als du, bei MIR wird das NIX mehr mit dem Vollzeit arbeiten gehen KÖNNEN.

Schau mal bitte, ob es bei dir in der Nähe eine "Mobbing-Beratungsstelle" gibt dort solltest du mit deinem Problem (und den Beweisen!) dann mal hingehen.

Zitat:
Ich hab wohl ein Schreiben vom AG in dem mir das rauchen nach 3 Tagen Krankheit vom AG verboten wurde,
WIE BITTE, zu Hause (???) da KANN dir dein AG überhaupt GAR NIX verbieten und im Job AUCH NUR, wenn es dort generell FÜR ALLE verboten ist, irgendwo zu rauchen.

Zitat:
Kann mir jemand sagen, wie das bei Krankengeld und Wohngeld aussieht?
Sobald du den genauen Bescheid über die Höhe deines Krankengeldes in der Hand hast, kannst du NATÜRLICH auch Wohngeld beantragen, so kommst du wahrscheinlich dann zusammen (fast wieder) auf dein gewohntes Monatseinkommen!

Zitat:
Wird Krankengeld als Erwerbseinkommen oder sonstiges Einkommen berechnet?
Das ist eine "Lohnersatzleistung", ich nehme an, du fragst im Zusammenhang mit deiner PI...???

Diese Veränderung im Einkommen MUSST du deinem Treuhänder mitteilen, auch den zusätzlichen Bezug von Wohngeld, wenn du die Bescheide darüber vorliegen hast.

Dann machst du Kopien, schickst ihm das per Post (Übergabe Einschreiben) oder wenn du kannst per Fax und gut ist es.

Wenn du NUR noch 2 Jahre brauchst bis zur RSB, dann darfst du auch schon 10 % MEHR behalten an Einkommen (JEDER ART) als vorher, im letzten Jahr 15 %, also wovor hast du Angst???

Mit einem Kind zusammen hast du doch OHNEHIN einen höheren Pfändungsfreibetrag, Kindergeld DARF da (meines Wissens) GAR NICHT berücksichtigt werden.

Bin AUCH in PI, daher weiß ich (leider) auch da ganz gut Bescheid, man KANN dir auch von Schadenersatz /Abfindungen usw. GAR NICHT ALLES wegnehmen, da solltest du dich mal genauer bei deinem zuständigen Richter /Rechtspfleger erkundigen, wenn solche Einnahmen "im Raum stehen könnten".

Da KANN man u.U. einen Antrag an den Richter stellen, dass man NICHT ALLES abgeben MUSS, was über der Pfändungsgrenze liegt, es gibt sogar Einnahmen wie UrlaubsGELD, die man komplett zusätzlich behalten darf.

Wußte ich VORHER auch alles NICHT.

Die Treuhänder teilen einem sowas auch NUR sehr ungerne mit, denn die sollen ja möglichst VIEL für den Gläubiger eintreiben und was dort erst mal "gelandet ist", sieht man dann nicht mehr wieder.

Wenn der zuständige Richter aber (schriftlich !!!) genehmigt, dass dir vom Betrag X (z.B. einer Abfindung) der Betrag Y zusätzlich zum Pfändungsfreibetrag zur Verfügung bleiben soll, dann KANN der Treuhänder da NIX mehr gegen machen.

Also in solchen Fällen IMMER schriftlich direkt an den Richter wenden und einen offiziellen, schriftlichen Antrag stellen, dass du aus solchen Extra-Zahlungen einen (vom Richter festgelegten) bestimmten Betrag behalten darfst!

Zitat:
Wie ist das mit dem Antrag auf Krankengeld?
dazu hat dir ja @Anna schon ausführlich geantwortet, das läuft fast "automatisch" mit diesem Übergang und eine weitere Lohnfortzahlung wirst du aktuell ganz sicher NICHT erreichen.

Dafür müßtest du ja wenigstens einige Tage wieder arbeiten gehen und dann mit einer völlig anderen Krankheit (z.B. Beinbruch) erneut erkranken, ansonsten braucht dein AG NICHT erneut 6 Wochen zu zahlen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 10:29   #38
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich danke euch für die wertvollen Tips!

@Doppeloma: Arzt riet mir die Mobbingsache bei der Krankenkasse zu schildern, die müssten da auch beraten können. Oder ist eine unabhängige Beratungsstelle eine bessere Variente?
Ich kenne mich hier null aus.

Was die PI betrifft war das die Info vom Insolvenzverwalter.

Der müsste es doch eientlich wissen, oder?
Ich bräuchte hier jemand der mich an die Hand nimmt, bin damit total verwirrt. Mir fehlt auch jeglicher Antrieb.

Es kommt jetzt aber noch besser!!!
Ich habe gestern Post vom Arbeitgeber, direkt aus der verwaltung.
In dem schreiben steht man hätte mich telefonisch nicht erreicht um die Sachlage zu klären. Ich fehle unentschuldigt seit dem 20.09.2011. Der Witz ist das ich da zwischenzeitlich noch arbeiten war...

SO EIN BLÖDSINN !!!

Krank gemeldet habe ich mich immer direkt telefonisch ín der Filiale und die AU habe ich per Fax in die Verwaltung geschickt was ich auch belegen kann (Sendeberichte alle aufgehoben).Und das war vorher auch immer so, das per Fax reichte, auch auf nachfrage hieß es das es reichen würde.

Ich war wegen Keuchhusten krank bis 18.09.11, arbeiten vom 19.09.11 bis 27.09.11 und bin nun seit dem 28.09.11 AU wegen Burn out.Man fordert mich auf am 29.10.11 die arbeit auf zu nehmen oder man würde kündigen.Ich solle mich in der Filiale melden.Sehr seltsam daran ist, die AU ging bis 28.10 und am 29.10 soll ich die arbeit aufnehmen, also weiß man doch hier wie lang ich AU war. In der Filiale hatte ich mich gestern wieder AU gemeldet, da hatte ich das Schreiben noch nicht,man war auch stinkfreundlich, jetzt weiß ich ja wieso.Was bitte soll den das???


Denke das die Kündigung dann montag kommt. Kann er das per Einwurf einschreiben oder muss es ein einschreiben sein, was ich unterschreiben muss???
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 11:20   #39
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

wegen der Mobbingsache kannst du zur KK gehen und das schildern...die werden dann den "Fall" aufnehmen, um ggf. Ersatzanspruch gegen den "Täter" richten können...
Ersatzanspruch bzgl. des krankengeldes...

..du mußt aber alles belegen und beweisen können....hast du ein sogenanntes "Mobbing-Tagebuch" geführt? Kannst du belegen, wann, wer, wie, wie oft, dich gemobbt hat?
Gut wäre, wenn du Beweise oder Kollegenaussagen hättest.

Aber mach ruhig den Schritt zur Krankenkasse...

auf der anderen Seite, werden die dir raten, dass du das Beschäftigungsverhältnis ja nun kündigen kannst...und wenn die Ursache für deine Erkrankung nicht mehr besteht (Mobbing)..dann könntest du wieder arbeiten gehen...bzw. wärest wieder arbeitsfähig und die stellen dann das Krankengeld ein.

Besprich das noch einmal mit deinem Rechtsanwalt...
und bring ihm eine Ausdruck von Frau Guugel mit:

Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien bei Arbeitslosen..!!
Das ist nämlich wichtig zu wissen...

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 12:40   #40
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Von den Kollegen wird keiner was sagen, die haben ja auch schön mitgemacht... Einzige sind ex Kollegen, die auch bereit wären zu bestätigen. Aussagen von kollegen lassen sich leider nicht belegen, wie auch?

Das einzigste was hier vielleicht hilft ist das man hinter der Korrespondes ein systhem erkennt. Überstunden immer dann angeordet wurden, wo man wusste, das ich keinen fürs kind habe und ablehnen musste, immer samstags wenns teuer für mich wurde, das Rauchverbot hab ich schriftlich, die aufforderung zur Nacharbeit, die Stundenreduzierung und die korrespondenz dazu, eine Bemerkung vom chef: Dann schauen wir auf den kalender, du sucht dir nen neuen job, solang halten wir auch noch durch...

Ne Beleidigung, ich solle mich schämen und wäre egoistisch, und das ich nach einer Std.reduzierung bei gleichen bedingungen weniger Gehalt bekommen soll.
Ob das reicht???
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 16:06   #41
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

tja, ich kann dir nicht raten...ich kann dir auch nicht sagen, was du tun sollst....auch nicht wie die Reaktionen der Anderen sind.

Eins weiß ich mit Sicherheit: die KK wird versuchen, dich dahin zubringen, dass du kündigst.
Dann bist du arbeitslos...der Mobbinghintergrund ist dann nicht mehr vorhanden..und dann beschliessen sie, dass sie die KG-Zahlung mit Datum X einstellen!!

Darauf mach dich gefaßt...
deshalb noch einmal: nicht selber kündigen...

und versuchen, einen neuen Job zu finden, sobald du körperlich und seelisch wieder besser drauf bist...

für die Zwischenzeit sehen, dass du KG bekommst...

steht dein Arzt zu 100% hinter dir? sicher?

Dein Ziel kann doch eigentlich nur sein: Geld zu bekommen und nen neuen Job..!!
das Geld möglichst ohne viel Streß...also lieber KG als ALG I und den neuen Job auch ohne Zwang durch die Agentur für Arbeit...
am besten wäre für dich eine etwas längere Arbeitsunfähigkeit.

...und wenn du keine eindeutigen beweise wegen des Mobbing hast, dann lass es so laufen, wie es ist...es ist eh vorbei.

Hast du Rechtsschutz? Setz dich mal mit einem Fachanwalt in Verbindung mit der Frage, wie er die sache sieht.

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 17:44   #42
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Rechtsschutz nein, bin der Gerwerkschaft beigetreten aber erfülle die wartezeit noch nicht. Von deren beratung bin ich auch total enttäuscht, weil die mir auch nicht genaues sagen können bis gekündigt wurde.

Beim Anwalt war ich, wie ich schon geschrieben hab.
Der meint Klage gegen Mobbing ist immer schwer durchzusetzen! Man müsse ein systhem dahinter erkennen, ich erkenne das aber ob das ein Richter auch so sieht ist fraglich.
Ich rechne ohnehin am Montag mit der Kündigung, da das Schreiben heute von der Verwaltung kam ich würde unentschuldigt fehlen etc.
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 20:00   #43
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo,

naja dagegen hast du ja Beweise...du hast ja deine Krankmeldungen rechtzeitig abgegeben...

erkenn die Kündigung nicht an..Kündigungsschutzklage...

...und lass die Sache mit dem Mobbing laufen...
vergebliche Liebesmüh, wie der Anwalt schon sagt, ist nicht zu beweisen...

lass dich weiter krank schreiben und geh auf die Suche...

alles Gute
Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 21:38   #44
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

@Doppeloma:

Ist ja gar keine schlechte Idee, sofern du bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast (als WAS ???)

Köchin, aus dem Beruf bin ich aber bereits 10 Jahre raus


Ich nehme an die "79" entspricht deinem Jahrgang

STIMMT

Das solltest du aber ALLES erst mal nach hinten schieben und dich um deine Genesung kümmern, ich weiß wovon ich schreibe!

Aber wenn es dich nicht in ruhr lässt und man nur noch den Mist im Kopf hat??





WIE BITTE, zu Hause (???) da KANN dir dein AG überhaupt GAR NIX verbieten und im Job AUCH NUR, wenn es dort generell FÜR ALLE verboten ist, irgendwo zu rauchen.

Es galt nur mir auf der Arbeit



Sobald du den genauen Bescheid über die Höhe deines Krankengeldes in der Hand hast, kannst du NATÜRLICH auch Wohngeld beantragen, so kommst du wahrscheinlich dann zusammen (fast wieder) auf dein gewohntes Monatseinkommen!

Wird das als Gehalt oder sonstiges einkommen berechnet?
Arbeitslosengeld wird ja brutto wie netto gerechnet.



Wenn du NUR noch 2 Jahre brauchst bis zur RSB, dann darfst du auch schon 10 % MEHR behalten an Einkommen (JEDER ART) als vorher, im letzten Jahr 15 %, also wovor hast du Angst???

Die Auskunft hat man mir natürlich beim insolvenzverwalter nicht erteilt.Und wozu dann das ganze wenn man nichts von hat.

Da KANN man u.U. einen Antrag an den Richter stellen, dass man NICHT ALLES abgeben MUSS, was über der Pfändungsgrenze liegt, es gibt sogar Einnahmen wie UrlaubsGELD, die man komplett zusätzlich behalten darf.



Wenn der zuständige Richter aber (schriftlich !!!) genehmigt, dass dir vom Betrag X (z.B. einer Abfindung) der Betrag Y zusätzlich zum Pfändungsfreibetrag zur Verfügung bleiben soll, dann KANN der Treuhänder da NIX mehr gegen machen.

Also in solchen Fällen IMMER schriftlich direkt an den Richter wenden und einen offiziellen, schriftlichen Antrag stellen, dass du aus solchen Extra-Zahlungen einen (vom Richter festgelegten) bestimmten Betrag behalten darfst!

Wie gehe ich hier genau vor? Hab keinen Schimmer..
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 23:11   #45
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Jetzt hab mich versucht wegen der Insolvenz schlau zu machen. ich finde zwar tausend einträge, aber geteilte meinungen.
Ich habe das jetzt so Verstanden das nur Arbeitsentgelt pfändbar ist. Aber Schmerzensgeld und Schadenersatz???

Kann mir jemand das erklären?
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 02:37   #46
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Hallo IceAngel,

schau dir mal bitte (direkt über dem Antworten-Schreibfeld!!!) die Leiste an, da ist am vorletzten Platz (unter dem kleinen blauen Pfeil, der nach links zeigt) ein Symbol, das wie ein Blatt Papier aussieht.

Damit kannst du Zitate markieren und erkennbar machen, man blickt sonst nicht mehr durch, in deiner Antwort, WO ist DEIN Text, WO ist MEIN Text, BITTE nutze diese Möglichkeit, Zitate klar einzufügen.

DANKE!!!

Zitat:
Arzt riet mir die Mobbingsache bei der Krankenkasse zu schildern, die müssten da auch beraten können.
Dazu hat dir @Anna schon das geschrieben, was du dabei beachten solltest, die KK will möglichst schnell dein Krankengeld sparen, dort solltest du dafür besser KEINE Hilfe erwarten.

Wie schon geschrieben endet das dann damit, "das Problem sei ja jetzt gelöst" und deshalb KANNST du NICHT mehr krank sein.

Außerdem KANN die KK dir NICHT garantieren, dass du bei der AfA KEINE Sperre bekommst wegen der Eigenkündigung, die erzählen das IMMER ALLE gerne, mit den Konsquenzen MUSST aber DU dann leben.

Zitat:
Oder ist eine unabhängige Beratungsstelle eine bessere Variente?
AUF JEDEN FALL und, dass ein Anwalt meint, das wäre nicht leicht mit Mobbing und den Beweisen, wundert mich NICHT, es ist (vermutlich) eine SEHR undankbare Aufgabe und auch Anwälte möchten oft lieber "leichtes Geld verdienen".


Zitat:
Was die PI betrifft war das die Info vom Insolvenzverwalter.
Der müsste es doch eientlich wissen, oder?
Klar WEISS der das, der sagt DIR das aber NICHT, denn der ist NICHT zu deinem Vorteil da sondern soll (möglichst viel) Geld für die Gläubiger eintreiben!!!


Zitat:
Ich bräuchte hier jemand der mich an die Hand nimmt, bin damit total verwirrt. Mir fehlt auch jeglicher Antrieb.
Dann solltest du zu einer Sozialen Hilfseinrichtung bei dir vor Ort gehen (Sozialpsychiatrischer Dienst ???), HIER KANN dich KEINER "an die Hand nehmen" und glaub mir ich weiß, wie das so mit dem fehlenden Antrieb ist in deiner Situation.

Es nützt aber NIX, machen MUSST du schon selber, wir können von hier aus NUR Tipps geben, was du machen KÖNNTEST.

Zitat:
Ich habe gestern Post vom Arbeitgeber, direkt aus der verwaltung.
In dem schreiben steht man hätte mich telefonisch nicht erreicht um die Sachlage zu klären. Ich fehle unentschuldigt seit dem 20.09.2011. Der Witz ist das ich da zwischenzeitlich noch arbeiten war...
Du MUSST ja auch NICHT telefonisch erreichbar sein und auf der Arbeit warst du ja sicher NICHT so GANZ ALLEINE oder gar "unsichtbar", oder...

Was ist denn das für eine Tätigkeit, du hast doch an den Arbeitstagen sicher irgendwas gemacht, was sich datenmäßig beweisen läßt (Schreiben verfasst /am PC angemeldet usw.)

Zitat:
Krank gemeldet habe ich mich immer direkt telefonisch ín der Filiale und die AU habe ich per Fax in die Verwaltung geschickt was ich auch belegen kann (Sendeberichte alle aufgehoben).Und das war vorher auch immer so, das per Fax reichte, auch auf nachfrage hieß es das es reichen würde.
Sorry, aber das reicht NICHT, der AG hat Anspruch auf den Original-Krankenschein, aus einem Fax-Gerät wird NUR eine Kopie ausgedruckt.

Das KANN man so machen, um sich überhaupt erst mal zu melden, auch telefonisch, aber den Krankenschein der für den AG gedacht ist, MUSS man im Original abgeben oder hinschicken (dann mit Einschreiben).

Zitat:
Denke das die Kündigung dann montag kommt. Kann er das per Einwurf einschreiben oder muss es ein einschreiben sein, was ich unterschreiben muss???
Kann er machen wie er will, MUSS NUR schriftlich sein und wird vermutlich per Einschreiben erfolgen, damit der AG den Zugang beweisen kann.

Üblicherweise ist dann ein Doppel der Kündigung drin, was du unterschrieben (an den AG) zurückgeben sollst, dass du die Kündigung erhalten hast.

WIE dein AG das nun halten wird weiß ich nicht, ich selber bin noch nicht (vom AG) gekündigt worden, bisher konnte immer ICH entscheiden ein Arbeitsverhältnis zu beenden, wenn ICH NICHT mehr wollte.

Hatte allerdings dann auch generell schon was Anderes FEST in der Tasche.

Zitat:
Aber wenn es dich nicht in ruhr lässt und man nur noch den Mist im Kopf hat??
Deswegen SOLLST du dich ja DARUM kümmern, das geht nicht in ein paar Tagen "von selber vorbei"... oder ist "wie weggezaubert" wenn man den betreffenden/auslösenden Job erst mal los ist...

Das kann unterstützen aber HEILEN tut es NICHT, sowas braucht Zeit, manchmal sehr viel Zeit und ganz alleine schafft man das eher NICHT.

Stelle einen Reha-Antrag an die Rentenkasse, es gibt auch Reha-Einrichtungen wo du dein Kind mitnehmen kannst, kommt aber auch auf das Alter (des Kindes) an.

Zitat:
Es galt nur mir auf der Arbeit
Und WARUM sieht ein Anwalt das NICHT als Mobbing-Beweis an, ein AG hat dir KEINE Gesundheitsvorschriften zu verordnen, wenn Andere Mitarbeiter an bestimmten Orten in der Firma rauchen DÜRFEN, dann hat er KEIN Recht DIR das zu verbieten...
Ist doch nicht dein Vormund, ODER...???

Zitat:
Wird das als Gehalt oder sonstiges einkommen berechnet?
Arbeitslosengeld wird ja brutto wie netto gerechnet.
In welchem Zusammenhang steht denn diese Frage ???, du bekommst eine Lohnersatz-Leistung bei Krankengeld oder ALG I.

Wenn du Anträge stellst dann ist das Brutto wie Netto, so schreibst du das auch einfach da rein, die WISSEN dann schon was gemeint ist, meist gibt es sogar eine Auflistung von möglichen Einkommensarten , in der passenden Spalte trägst du das dann ein.

Du MUSST doch sowieso die Bescheidkopie dazu packen, wo ist dein Problem?

Zitat:
Und wozu dann das ganze wenn man nichts von hat.
WAS meinst du damit ???

Ehe da was entschieden ist (z.B. bei einer KÜ-Schutzklage), da KANN dein INSO-Verfahren möglicherweise schon abgeschlossen sein, wenn du das alles hinnehmen WILLST mußt du natürlich GAR NIX machen.

Zitat:
Ich habe das jetzt so Verstanden das nur Arbeitsentgelt pfändbar ist.
JEDES Einkommen ist zunächst mal pfändbar wenn es während der Inso die Freigrenzen überschreitet, auch Renten oder Einnahmen aus Honorartätigkeiten usw.

Ein Lottogewinn / eine Erbschaft wäre (z.B) zur Hälfte zur Schuldentilgung einzusetzen, natürlich NUR wenn die Schuldsumme auch so hoch ist.

Mehr als man schuldet braucht man nicht zurückzahlen.

Zitat:
Aber Schmerzensgeld und Schadenersatz???
Müßte ich nachsehen, aber ehe du sowas bekommst MUSST du erst mal im Zivilprozeß gegen deinen AG gewinnen und da bist du längst fertig mit deiner PI, solche Verfahren dauern meist JAHRE.

Vom Arbeitsgericht (bei KÜ-Schutz-Klage) gibt es höchstens eine Abfindung und da müßtest du eben den zuständigen Richter (für deine PI zuständig!!!) anschreiben, ihm das erklären und darum bitten, dass dein Treuhänder NICHT ALLES an den Gläubiger schicken soll.

Ich habe das auch noch nicht gemacht, ich weiß NUR, dass es möglich ist.

Du solltest nach Privatinsolvenz schauen und nicht NUR nach "Insolvenz", die ist für Firmen gedacht (Regel-Insolvenz), da gibt es ganz andere Regeln.

Du hast einen Treuhänder und KEINEN Insolvenzverwalter, was NIX daran ändert, dass der im Interesse deiner Gläubiger tätig ist und NICHT zu deinem Vorteil handeln muß.

Der Zuständige Richter steht in deinem PI-Beschluß, den du mal am Beginn des Verfahrens direkt vom Gericht bekommen hast, da steht auch das Aktenzeichen drin und der zuständige Rechtspfleger.

Da kannst du dich auch hinwenden wenn dein Treuhänder sich nicht korrekt verhalten sollte.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 08:52   #47
Schrotti53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 39
Schrotti53
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Ich muß mich jetzt auch noch mal reinklinken und meine Erfahrung mitteilen.

Zitat von IceAngel79 Beitrag anzeigen
Ich rechne ohnehin am Montag mit der Kündigung, da das Schreiben heute von der Verwaltung kam ich würde unentschuldigt fehlen etc.
wie in vorherigen Beiträgen schon angesprochen, hast Du wohl die Originalkrankenscheine nicht an die Firma weitergeleitet. Hole dieses umgehend nach.
Mir wurde nach 8 Monaten im Krankengeldbezug die Vorlage des gelben Krankenscheines verlangt. Gibt es natürlich nicht mehr, Auszahlscheine würden nicht akzeptiert werden. Bis dato war man, auf meine nach 6 wöchiger Krankschreibung erfolgter Nachfrage, mit dem tel. Kontakt zufrieden. Es erfolgte eine schriftl. Abmahnung. Auch Mobbing (Bossing), denn diese erhielt ich am Nachmittag vor meiner Aufnahme im KKH zwecks OP, die der Fa. bekannt war. OP mußte wegen nervl. Auswirkung verschoben werden. Habe auf Rücknahme geklagt und gewonnen.

Also auch nach den 6 Wochen unbedingt die Auszahlscheine der Krankenkasse mit unkenntlich machen der Diagnose an den AG weitergeben. Dieses kann auch per E-Mail erfolgen, damit hat man gleich einen Nachweis für sich. Ein Original steht dem AG in diesem Fall nicht zu, gehört der KK!

Würde Dir auch empfehlen, nicht von selbst zu kündigen und kann den Ausführungen von Doppeloma nur zustimmen.

Bei mir wurde der Krankengeldbezug! (72 Wochen) ausgereizt und erst dann Meldung bei der AfA mit Antrag auf ALGI nach § 125. Wurde gewährt (Arbeitsamtsarzt). Bekommt man aber nur so lange, wie man Anspruch auf ALGI hätte, danach Hartz IV o.ä.

Habe jetzt meine EM - Rente bewilligt und scheide somit aus meinem Arbeitsverhältnis aus.
Schrotti53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 18:06   #48
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Also die Au`s sind bisher immer nur per Fax eingereicht wurden, da ist nie nach Originalen gefragt wurden, ich habe selbst die alten noch im original hier liegen.
Hinschicken nutzt ja jetzt auch nichts mehr, wenn meine Kündigung bereits unterwegs ist, was ich vermute, da es ja schon im Schreiben angedeutet war: Wenn ich die Arbeit am 29. nicht wieder aufnehme, dann sieht man sich gezwungen zu kündigen.
Ich habe mich aber am 28. direkt wieder Au gemeldt. Da hatte ich das Schreiben noch nicht.

Das ist wohl noch immer keine Grundlage für eine kündigung, aber ich denke man versuchts so, oder wird mir Montag eine Abfindung & Aufhebungsvertrag anbieten. Hat jemand damit Erfahrung? Und was kann ich da wegen der Insolvent machen, anderes konto angeben oder so?
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 20:47   #49
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Sag mal, wie alt bist du denn? ich kann das nicht glauben, dass jemand nicht weiss, dass die AU-Scheine im Original abgegeben werden müssen.
jetzt nimmst du die erstmal, packst sie in ein Kuvert und schickst sie deinem AG.
und dann wartest du ab.

NICHT KÜNDIGEN!!

KEINEN AUFHEBUNGSVERTRAG UNTERSCHREIBEN!!

Du wartest jetzt erstmal, was der AG unternimmt.

Wie das mit der PI ist weiss ich nicht.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 21:25   #50
IceAngel79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 531
IceAngel79
Standard AW: Krankengeldbezug bei Arbeitslosen

Was hat das mit dem alter zu tun wenn das vorher im Betrieb immer so ausreichend war???

Werd mich morgen beim Anwalt schlau machen, hab jetzt schon mehrfach gelesen, das das per fax durchaus reichen soll.

Für den kassenärztlichen Bereich sind in Bezug auf die Ausstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung die Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien maßgebend. Eine Regelung hierzu findet sich in § 5 EFZG. Der Arbeitnehmer frühzeitig dafür Sorge tragen, dass dem Arbeitgeber spätestens am vierten Tag seit Beginn der Arbeitsunfähigkeit die Bescheinigung zugeht. Der Arbeitnehmer hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Original zu übersenden. MüKomm zum BGB, Band 4, § 5 EFZG, Rndr. 25.

Soweit der Arbeitnehmer die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Fax vorlegt ist dies zunächst ausreichend. Verlangt der Arbeitgeber jedoch das Original, hat der Arbeitnehmer dies unverzüglich vorzulegen. Hess. LAG 13. 7. 1999 AuR 2000, 75 f.; KDZ/Däubler Rn. 104, Ascheid/Preis/Schmidt, Kündigungsrecht,3. Auflage 2007, Rndr. 243).
IceAngel79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslosen, krankengeldbezug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsentgelt bei Krankengeldbezug vor ALG1 keinezukunft ALG I 7 16.10.2012 16:04
Nahtlosigkeit.......Zahlung Alg 2 nach Krankengeldbezug fritzfischer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 12.03.2011 01:59
wärend Krankengeldbezug Urlaub Inland? gizmo2511 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 28.06.2010 18:45
Krankengeldbezug majosu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 28.11.2008 19:41
ALG1 nach Krankengeldbezug avalon ALG I 5 12.07.2007 16:18


Es ist jetzt 06:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland