ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2012, 16:53   #1
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard Sperre ALG I???

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe eine Frage.
Ich war dieses Jahr von Januar bis September arbeitslos. Seit kurzem habe ich wieder eine Stelle, auf der ich jedoch völlig fehl am Platz bin. Es wurde eine falsche Stelle ausgeschrieben, sodass ich jetzt in der Buchhaltung sitze, wovon ich null Ahnung habe. Habe auch bis jetzt kaum etwas verstanden von dem, was man versucht hat, mir beizubringen. Hatte auch eine ganz andere Ausbildung.
Wenn ich dort jetzt kündigen würde (bin noch in der Probezeit), bekäme ich eine Sperre von drei Monaten, oder?
Aber meine Hauptfrage ist, wie sieht das nach den drei Monaten aus?
Lt. Internet muss man ja 12 Monate am Stück gearbeitet haben, bevor man überhaupt Anspruch auf ALG I hat. Ich war von '99-2011 angestellt. Dann bis Sommer arbeitslos. Dann wieder kurz arbeiten (mein jetziger Job). Weiß jemand, wie das dann aussieht danach?
Ich hoffe, es war jetzt nicht mein "Fehler", diese Stelle anzunehmen. Weil, hätte ich dies nicht gemacht, würde ich ja zurzeit auch noch mein Arbeitslosengeld bekommen.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 17:26   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.191
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Sperre ALG I???

Hallo Yve1981,

Zitat:
Ich war dieses Jahr von Januar bis September arbeitslos.
Dann hattest du (vermutlich) Anspruch für 12 Monate erworben (schau bitte mal auf deinen Bescheid welcher Gesamtanspruch da drauf angegeben ist), davon sind jetzt 9 Monate verbraucht, der Rest wäre noch "abrufbar" bei einer erneuten Arbeitslosigkeit.

Zitat:
Seit kurzem habe ich wieder eine Stelle, auf der ich jedoch völlig fehl am Platz bin. Es wurde eine falsche Stelle ausgeschrieben, sodass ich jetzt in der Buchhaltung sitze, wovon ich null Ahnung habe. Habe auch bis jetzt kaum etwas verstanden von dem, was man versucht hat, mir beizubringen. Hatte auch eine ganz andere Ausbildung.
Ein kurze Beschäftigung dürfte da aktuell noch nicht für zusätzliche Ansprüche an die AfA sorgen.
Unverständlich ist mir, dass du für eine total ungegeignete Stelle überhaupt eingestellt wurdest, üblicherweise ist keine Firma daran interessiert, jemandem erst ALLES beibringen zu müssen...

Wurde denn im Vorfeld des Arbeitsvertrages nicht besprochen, was deine Arbeitsaufgabe sein wird und ob du dafür überhaupt (von der Ausbildung /Kenntnissen her) geeignet bist ???

Klingt etwas ungewöhnlich, dass du erst nach Abschluß des Arbeitsvertrages erfahren hast, was du konkret machen sollst, aber wenn es nun mal so ist, solltest du jetzt nicht den nächsten Fehler machen und selber kündigen.

Zitat:
Wenn ich dort jetzt kündigen würde (bin noch in der Probezeit), bekäme ich eine Sperre von drei Monaten, oder?
Ja sicher bekommst du dann eine Sperre, überlasse dem AG dich zu kündigen wenn er selber merkt, dass du (trotz aller Bemühungen !) für die Tätigkeit einfach nicht geeignet bist...bemühe dich redlich weiter und warte ab, bis der AG "genug hat" und dich kündigt.

Ich denke nicht, dass der sich noch lange mit deiner Einarbeitung abplagen wird, wenn sich herausstellt, dass es auf die Dauer nicht funktionieren kann, dann bekommst du wenigstens KEINE Sperre bei der AfA und hast noch Anspruch auf diese 3 Monate.

Zitat:
Aber meine Hauptfrage ist, wie sieht das nach den drei Monaten aus?
Nach einer Sperre (wegen Eigenkündigung) sind diese 3 Monate WEG, denn die werden natürlich von deinem Rest-Anspruch auch abgezogen, damit wäre dein Bestand an ALGI wohl aktuell auf NULL...

Als "wichtigen Grund" selber zu kündigen, wird die AfA das vermutlich nicht akzeptieren, dass man dich eingestellt hat, ohne vorher über deine Eignung für die vorgesehene Tätigkeit mit dir zu sprechen, was steht denn in deinem Arbeitsvertrag drin, für welche Tätigkeit du eingestellt wirst...

Zitat:
Lt. Internet muss man ja 12 Monate am Stück gearbeitet haben, bevor man überhaupt Anspruch auf ALG I hat. Ich war von '99-2011 angestellt. Dann bis Sommer arbeitslos. Dann wieder kurz arbeiten (mein jetziger Job). Weiß jemand, wie das dann aussieht danach?
Das stimmt nicht ganz, dann würde ja bald Keiner mehr einen Anspruch auf ALGI erwerben können.

Man muss in den letzten 2 Jahren insgesamt mindestens 12 Monate (360 Tage um genau zu sein) Beiträge in die ALO-Versicherung gezahlt haben (was nur bei versicherungspflichtiger Beschäftigung passiert), es muss also nicht "am Stück sein", darunter entsteht nur unter Ausnahmebedingungen ein erneuter Anspruch auf ALGI.

Das würde jetzt hier zu weit führen, für ein paar Wochen jetzt bei deinem aktuellen AG ergibt sich kein separater neuer Anspruch auf ALGI, da bleibt nur dein Rest-Anspruch und der verfällt komplett bei einer Sperre von 3 Monaten.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 17:28   #3
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre ALG I???

Zitat von Yve1981 Beitrag anzeigen
Seit kurzem habe ich wieder eine Stelle, auf der ich jedoch völlig fehl am Platz bin. Es wurde eine falsche Stelle ausgeschrieben, sodass ich jetzt in der Buchhaltung sitze, wovon ich null Ahnung habe. Habe auch bis jetzt kaum etwas verstanden von dem, was man versucht hat, mir beizubringen. Hatte auch eine ganz andere Ausbildung.
Wenn ich dort jetzt kündigen würde (bin noch in der Probezeit), bekäme ich eine Sperre von drei Monaten, oder?
Davon ist leider auszugehen, sofern nicht besondere Gründe für deine Kündigung wie beispielsweise gesundheitliche Unzumutbarkeit vorliegen. Selbst erkannte Nichteignung ist kein solcher Grund. In so einem Falle empfiehlt sich, sofern das möglich ist, ein offenes, jedoch vertrauliches Gespräch mit dem Arbeitgeber, damit dieser von sich aus kündigt. Mit einem ungeeigneten und unqualifizierten Mitarbeiter ist ja auch ihm nicht gedient. Ich schätze, eine arbeitgeberseitige Kündigung wird spätestens am letzten Tag der Probezeit so oder so kommen.

Offiziell hat dann der Arbeitgeber wegen deiner Nichteignung für die Stelle (Kündigungsschutz und damit eine Begründungspflicht gibt es jetzt sowieso noch nicht) gekündigt, was man dir nicht vorwerfen kann. Eine eventuelle diesbezügliche Anregung an den Arbeitgeber muß aber strikt vertraulich bleiben, damit man dir nicht Eigenbeteiligung an der Kündigung vorwirft.

Zitat von Yve1981 Beitrag anzeigen
Aber meine Hauptfrage ist, wie sieht das nach den drei Monaten aus?
Lt. Internet muss man ja 12 Monate am Stück gearbeitet haben, bevor man überhaupt Anspruch auf ALG I hat. Ich war von '99-2011 angestellt. Dann bis Sommer arbeitslos. Dann wieder kurz arbeiten (mein jetziger Job). Weiß jemand, wie das dann aussieht danach?
Einen neuen Anspruch wirst du mit der jetzigen Beschäftigung nicht erworben haben, aber dir bleibt immer noch der Rest des alten Anspruchs, vermutlich 12 Monate abzüglich der Zeit, die du ALG bezogen hast. Du meldest dich nach einer Kündigung einfach wieder arbeitslos und kannst diesen Restanspruch aufbrauchen. Auch das ALG berechnet sich wieder nach deinem alten Einkommen.

Zitat von Yve1981 Beitrag anzeigen
Ich hoffe, es war jetzt nicht mein "Fehler", diese Stelle anzunehmen. Weil, hätte ich dies nicht gemacht, würde ich ja zurzeit auch noch mein Arbeitslosengeld bekommen.
Hinterher ist man immer schlauer. Dein ALG-Restanspruch verfällt ja aber auch nicht, sondern bleibt, wie oben erwähnt, erhalten.

Überlege dir aber auch grundsätzlich zusammen mit deinem jetzigen Arbeitgeber, ob man dich nicht innerhalb der Firma auf eine besser für dich geeignete Stelle umsetzen kann, wenn du mit der Firma ansonsten zufrieden bist. Eine Kündigung, durch wen auch immer, sollte nur die letzte Möglichkeit sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 17:36   #4
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort.
Man hat mir leider erst an meinem ersten Arbeitstag gesagt, dass die ausgeschriebene Stelle, die falsche war.

Die haben auf meinem Lebenslauf gesehen, dass ich vorher schon Rechnungsauskünfte gegeben habe und teilweise Rechnungen gebucht habe. Aber eben nur im System eingetippt (die weitere Buchhaltung hatte danach auch die Buchhaltung gemacht). Ich habe die nur erfasst sozusagen.
Ich hatte denen während dem Gespräch extra nochmal deutlich gemacht, dass ich keinerlei Erfahrung in der Buchhaltung habe. Die hatten zu der Zeit so dringend jemand gesucht, dass die wohl dachten "klappt schon".

Die Kollegin, die mich anlernt ist auch nur noch bis Dezember da. Ab dann wäre ich alleine. Das endet im Fiasko. Das weiß ich jetzt schon. Aber diese Kollegin hat meiner Meinung nach im Moment die Einstellung: "Nach mir die Sintflut. Ich bin ja bald weg."

Habe schon überlegt, ob ich mit dem Chef mal reden soll. Ob er mir nicht von sich aus kündigen kann.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 17:40   #5
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
Eine eventuelle diesbezügliche Anregung an den Arbeitgeber muß aber strikt vertraulich bleiben, damit man dir nicht Eigenbeteiligung an der Kündigung vorwirft.

Ich weiß gar nicht, wie die da diesbezüglich so drauf sind. Ich denke, ich werde erstmal mit der Teamleiterin reden.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 17:58   #6
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Yve1981,
Dann hattest du (vermutlich) Anspruch für 12 Monate erworben (schau bitte mal auf deinen Bescheid welcher Gesamtanspruch da drauf angegeben ist), davon sind jetzt 9 Monate verbraucht, der Rest wäre noch "abrufbar" bei einer erneuten Arbeitslosigkeit.
Ist damit der Bescheid gemeint: Auszahlung der Leistung?

Das steht von 14.07.-13.03.2013 (ich war von Januar bis Juli gesperrt, da ich von meinem alten Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung bekommen hatte).

Also stünde mir jetzt noch bis März 2013 zu?

Sorry, aber ich hatte das Thema schon abgehakt, da ich ja wieder was neues in Aussicht hatte. Konnte ja nicht ahnen, dass ich da sooo fehl am Platze bin.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 18:23   #7
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre ALG I???

Die Rechnung ist mir nicht ganz nachvollziehbar. Hat es sich bei dieser "Sperre" gehandelt um (a) eine Sperrzeit wegen Eigenkündigung/Aufhebungsvertrags mit einer entsprechenden Minderung der Leistungsdauer oder (b) um ein Ruhen des ALG-Anspruchs wegen der Zahlung einer Abfindung?

Aufgrund deiner langjährigen Beschäftigung müßtest du (sofern du unter 50 Jahre alt bist) einen Anfangsanspruch auf 360 Kalendertage ALG gehabt haben. Davon wird, sofern (a) zutrifft, eine eventuelle Sperrzeit abgezogen, weiterhin deine tatsächliche Inanspruchnahme von ALG. Die verbleibenden Tage stehen dir nach einer eventuellen neuen Kündigung wieder zu.

Das angegebene Enddatum auf deinem früheren Bescheid besagt nichts, denn das wird sich aufgrund deiner jetzigen Beschäftigung nach hinten verschieben. Immer nur die Kalendertage ab Beginn der Arbeitslosigkeit rechnen.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 18:52   #8
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Ich denke, wegen beidem. Ich musste damals beides beim Amt vorlegen. Summe und Aufhebungsvertrag. Die meinten dann zu mir, sie müssten das alles prüfen. Und daraufhin kam der Bescheid. Das war ein Aufhebungsvertrag in dem auch die Summe stand.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 21:44   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Sperre ALG I???

Ich würde mir schnellstens etwas Neues suchen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2012, 21:44   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.191
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Sperre ALG I???

Hallo Yve1981,

Zitat:
(ich war von Januar bis Juli gesperrt, da ich von meinem alten Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung bekommen hatte).
einen Aufhebungsvertrag "bekommt" man nicht mal eben so, damit ist man (durch seine Unterschrift) einverstanden (gilt bei der AfA wie Eigenkündigung!) oder nicht und eine Abfindung wird (je nach Inhalt dieses Aufhebungs-Vertrages) angerechnet auf den Zahlungs-Anspruch ALG I (das gilt aber meines Wissens nicht als Sperre ) ...

Wie sollen wir das ohne die Unterlagen /Inhalte zu kennen, hier orten und sortieren.

Da hilft es auch nicht mehr viel, wenn du auf dem Ursprungs-Bescheid (Leistungsbescheid von der AfA) nachschaust wieviele Tage Anspruch auf ALGI dort angegeben sind/waren.

Fakt ist jedenfalls eine Sperre von 3 Monaten bei der AfA, wenn du JETZT selber kündigst, also wäre es eindeutig besser, wenn die Firma dich kündigt.

Bei einer fristgerechten Kündigung (in der Probezeit meines Wissens höchstens 2 Wochen), braucht der AG keinen Grund anzugeben, dass die Leute heutzutage genauso schnell "fliegen", wie sie eingestellt wurden ist ja auch für die AfA nichts so Ungewöhnliches mehr.

Wenn du direkt danach gefragt wirst, woran es denn gelegen hat kannst du ja zugeben, dass dir bestimmte Qualifikationen gefehlt haben (im Buchhaltungsbereich), die der AG (ohne nachzufragen) als selbstverständlich vorausgesetzt hat.

Es ist ja keine Schande nicht alles zu wissen, vielleicht finanziert dir ja die AfA eine entsprechende Weiterbildung......da würde ich direkt in die Offensive gehen, wenn die da was rumnörgeln sollten.

Bist du auf jeden Fall in einer besseren Position, als bei Eigenkündigung, zumal man deinen letzten (freiwilligen) "Ausstieg" beim AG davor, ja auch noch im PC hat bei der AfA...

Die sagen dir dann schon, wie hoch dein aktueller Anspruch auf ALG I im Moment der neuen ALO-Meldung (mit schriftlicher Kündigung vom AG) noch ist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 16:28   #11
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Hatte nun gestern um ein Gespräch mit der Teamleiterin und der Kollegin, welche mich einarbeitet, gebeten und dort meine Bendenken geäußert.
Gestern meinten beide, es wäre nach der kurzen Zeit noch zu früh zum Aufgeben.
Heute bat die TL mich erneut um ein Gespräch und sagte mir, ich solle doch jetzt bis Montag entscheiden, ob ich den Job schaffen würde oder nicht bis Dezember (da dann die Kollegin zum Einarbeiten weg ist).
Was soll ich davon halten? Zur Zeit kann ich mir es nicht vorstellen, dass ich das bis Anfang Dezember schaffe.
Sie meinte noch, es wäre ja auch schlecht, wenn ich es jetzt bis Mitte Oktober versuchen würde, und dann merken würde, dass ich es nicht schaffe. Dann hätte ja mein Nachfolger noch weniger Zeit, sich einzuarbeiten. Ja, das war mir auch klar. Vielleicht hätten sie sich direkt jemand mit Buchhaltungskenntnissen einstellen sollen....
Ach, Mensch... weiß nicht, was ich machen soll
Es würde übrigens gehen, dass ich dann eine Kündigung vom Arbeitgeber bekäme.... wenigstens etwas.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 17:15   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Sperre ALG I???

So etwas merkwürdig ist dieser Arbeitgeber ja schon.

Du sollst jetzt entscheiden,ob Du das schaffst. Normal kann man sowas erst beurteilen, wenn man einen bestimmten Kenntnisstand hat.

Was passiert, wenn Du Dich irrst, jetzt sagst, Du schaffst das und später stellt sich heraus, dass es doch nicht geht?

Klär doch erstmal für Dich, ob Du eine Chance siehst. Willst Du es schaffen? Würdest Du gerne in dieser Firma bleiben und diese Arbeit machen.? Wenn Du das mit JA beantworten kannst, würde ich weitersehen.

Was müste passieren, damit Du es besser schaffen kannst? Würde z. B. eine unterstützende Fortbildung helfen? Dann würde ich auch mal mit dem Arbeitsamt reden, ob die da was födern, denn schlielich bist Du akut bedroht, wieder arbeitslos zu werden. Oder ein Lohnkostenzuschuss könnte helfen, und von dem gesparten Geld stellt der Arbeitgeber eine Teilzeitkraft ein, befristet, die Dich nach dem weggang der Stammkraft noch eine Weile unterstützt......

Wichtig finde ich, dass Du erstmal an DICH denkst. Wenn der Arbeitgeber so dappig ist, eie stelle falsch auszuschreiben und dann auch noch den Falschen Mitarbeiter einzustellen ist das sein Problem. Wenn es die Zeit dann für jemand neues zu knapp wird, solltest Du scheitern, ist das nicht Dein Problem, sofern Du mit offenen Karten gespielt und diech redlich bemüht hast. Sowas nennt man unternehmerisches Risiko.

Ach ja: Sollte im Dezember, wie in den meisten Firmen, der Jahresabschluss sein, kannst Du den für die Einarbeitung streichen. Ich kenne keien Buchhaltung, die dann für sowas Zeit hat.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 17:38   #13
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Hi Kerstin,

ja, die meinten zu mir schon, im Dezember würde es richtig rund gehen. Und zu der Zeit wäre ich ja dann schon alleine.
Ich denke, so halbwegs steht meine Entscheidung schon. Nur der "Kopf" ist noch etwas im Weg.
Zur Zeit geht es mir gar nicht so gut. Keinesfalls wegen den Kollegen, sondern weil ich mir ständig Gedanken mache, ob ich die Aufgabe schaffe. Ich denke, eher nicht....
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 12:34   #14
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Sperre ALG I???

Du sollst den Jahresabschluss alleine machen? Ohne Buchhaltungskenntnisse?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 17:56   #15
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Keine Ahnung, wie die sich das vorstellen.
Die, die mich einarbeitet ist definitiv ab dem 06.12. weg.
Ich denke, ich werde am Montag dann um die Kündigung bitten.
Heute, morgen und Freitag bin ich auch alleine..... ist alles nicht so toll.
Und die Kollegin, welche mich einarbeitet ist übrigens auch noch schwanger. Wer weiß, wie oft sie vorher noch krank wird....
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 18:47   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Sperre ALG I???

Wie siht es denn prinziepiell aus, abgesehen von dem Einarbeitungsproblem. Würdest Du gerne dauerhaft da bleiben wollen und diese Arbeit machen? stimmen Betriebsklima, Bezahlung usw.?

Wenn Du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, würde ich nicht um Kündigung bitten.

Ich würde ganz offen sagen, das Du nicht beurteilen kannst, ob Du es schaffen kannst oder nicht, aber dass Du Dich bemühen wirst. DIe Entscheidung würde ich dem Ag überlassen. Die machen sich das nämlich sehr einfach. Also Spiel den Ball zurück. Was soll ir schon passieren? Kündigung jetzt, oder am Ende der Probezeit. Wenn dann der Jahresabschluss den Bach runtergehen sollte, Du hast vorgewarnt, einen solchen Arbeitgeber muss man auch mal auflaufen lassen.

Gibt es dort einen BR? Dann schau mal, ob Du jemenden mit in das Gespräch nehemen kannst als Zeugen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 20:42   #17
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

Vom Klima und den Kollegen her würde ich da bleiben. Aber nicht in dem Bereich.
Und was, wenn die dann Ende des Jahres sagen, dass ich dann selbst kündigen muss oder mich nicht kündigen wollen? Dann hab ich drei Monate Sperrzeit.
Also zu 80% denke ich, dass das in die Hose geht.
Weiß gerade echt nicht, was besser ist.
Solange ich da bin, kann ich auch nicht richtig nach anderen Stellen suchen. Bzw. fallen ja die meisten Vorstellungsgespräche dann in die Dienstzeit.
Naja... vier Tage habe ich ja noch Bedenkzeit, was ich jetzt mache. Obwohl, dazulernen werde ich in der Zeit ja auch nix....
Ist das alles ein Kram....
Ich denke, ich werde dann am Sonntag oder Montag auf mein Bauchgefühl hören.
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 20:45   #18
Yve1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2012
Beiträge: 10
Yve1981
Standard AW: Sperre ALG I???

BR habe ich da noch keinen gesehen. Glaube, die haben gar keinen.
Aber so würde ich die jetzt nicht einschätzen, dass die mich in die Pfanne hauen. Ich hab ja schriftlich vom Arbeitsamt, dass, wenn es soweit ist, die Firma mich kündigen soll und nicht umgekehrt. Hat mir die Beraterin gemailt.
Fand ich auch bisschen komisch....
Yve1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 16:22   #19
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Sperre ALG I???

Wo ist denn das Problem, wenn man Dich Ende des Jahres nicht kündigen will? Dann bleibst Du halt, tust, was Du kannst und wirst bezahlt.

Das mit dem Zeugen meinte ich so, nicht dass die nachher auf die Idee komen dich haftbar zu machen, wenn der Jahresabschluss in die Hose geht. DEshalb fände ich es wichtig, einen Zeugen zu haben, der bezeugen kann, dass Du auf Deine nicht vorhandenen Kenntnisse hingewiesen hast.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sperre

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG I - Sperre, und nun ? WorkSeeker ALG I 11 13.07.2016 09:32
Sperre Celeste Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 16 21.06.2011 08:37
IP Sperre? nightangel Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 5 20.02.2011 16:07
100% Sperre silli65 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 29.08.2010 11:41
Sperre Nach Sperre speeter Allgemeine Fragen 3 24.02.2010 12:18


Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland