Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2012, 20:41   #1
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo liebe Forenfreunde!

Ich hoffe es wird mir verziehen, dass ich mit der Tür ins Haus falle, aber ich bin in einer für mich sehr beunruhigenden Lage.

Folgendes ist passiert:
Krankschreibung durch Hausarzt seit 07. Juni 2012. Eigentlich war jene vorerst bis zum 31.08.2012 augestellt. Grund: Soziale Phobie, Agoraphobie, Depressionen. Besonders von ersterem und letzteren bin ich derzeit leider wieder sehr betroffen. Ich befinde mich auf der Suche nach einem Therapieplatz, doch werde ich eine gewisse Wartezeit in Kauf nehmen müssen. Die Plätze sind sehr überlaufen.

Nun bin ich ohne Vorstellung und rein nach Aktenlage zum 07. August 2012 durch den MDK wieder arbeitsfähig geschrieben worden. Ein Krankengeldbezug liegt also noch NICHT vor.

Neben den Unterlagen von meinem Arzt liegt auch ein frisches Gutachten von einem Psychiater vor, der mir eine derzeitige Vermittlung eindeutig abspricht und danach eine langsame Eingliederung in den Arbeitsmarkt empfiehlt.

Wie sieht jetzt das Vorgehen aus? Mein Hausarzt meint, dass es ausreicht, wenn ich am 08. August 2012 bei ihm vorstellig werde. Dann solle ich mich mit meiner dann neu ausgestellten AU und dem ausführlichen, pychiatrischen Gutachten direkt an die Krankenkasse wenden.

Einen Widerspruch hält er nicht für nötig. Auch eine Vorstellung bei der Agentur für Arbeit zwecks Beantragung von Arbeitslosengeld I sei nicht notwendig, da dann ja eine neue AU vorliege.

Ist das wirklich der Weg? Oder ist ein Widerspruch nicht doch von nöten? Ist dieser entbehrlich, weil ich ja noch kein Krankengeld beziehe? Eine Rechtsbelehrung steht auf der 'Gesundschreibung' auch nicht drauf.

Was sagt ihr zu diesem Fall?

Mit freundlichen Grüßen

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 08:16   #2
DarkMünchener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 22
DarkMünchener
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Aleandra,

Nicht nervös machen lassen!

Also ich denke die lehnen sich deutlich zu weit aus dem Fenster wenn sie auf diese Weise ein Gutachten und eine Entscheidung eines Arztes aushebeln wollen.

Ich denke du solltest bei Deinem Hausarzt vorstellig werden am 08.08. und dann das direkt bei der Krankenkasse beantragen.
Meine Empfehlung lautet das Gutachten des MDK zu ignorieren, und vorsorglich dagegen zu widersprechen, und auf die Krankschreibung bis 31.08. verweisen und die Folgebescheinigung vom dann 08.08.2012 nachreichen.

Und wenn es keine Rechtsbelehrung gibt, gibt es auch keine Rechtsfolgen. ;)

Also widersprich dagegen(bevor die auf die Idee kommen, daß nachzureichen vielleicht), und begründe daß Dein Arzt Dich aber nicht arbeitsfähig sieht, daß es keine Rechtsfolgebelehrung gab und schlage Ihnen ggf. vor wenn du willst, daß der MDK das offensichtlich falsche Gutachten nochmal überprüft, durch eine weitere Untersuchung.
Bei mir haben die sowas auch versucht. Aber bei mir kam es zu einer Klage gegen das Gutachten. Ergebnis noch offen. Die sind einfach zu stur, sowas wie einen Widerspruch zu akzeptieren und werden grundsätzlich einen widerspruchsbescheid erstellen mit wahrscheinlich sehr fadenscheiniger Begründung.

Also bleibe gelassen. ;)
DarkMünchener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:10   #3
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo DarkMünchener!

Vielen Dank für deine ermutigende Antwort. In meiner Verzweiflung habe ich sogar schon darüber nachgedacht klein bei zu geben. Zumal mich das alles so furchtbar stresst.

Nur mal so zum Verständnis. Du würdest also an meiner Stelle am 08.08 beim Hausarzt vorstellig werden und die neue Krankschreibung heraus holen. So rät es mir ja auch mein Hausarzt.

Was mir ein bisschen Sorgen macht ist seine Ansicht, dass das frische (!), psychiatrische (!) Gutachten, das mir eindeutige arbeitsunfähigkeit und die Notwendigkeit einer langsamen Eingliederung bescheinigt, ausreichen wird um Überzeugungsarbeit zu leisten.

Nehmen wir einmal an, dass die Krankenkasse sich quer stellt. Woher bekomme ich dann mein Geld in der Zeit, bis etwas entschieden ist? Müsste ich da nicht beim Arbeitsamt vorstellig werden, um vorsichtshalber - mit Hinweis auf den Widerspruch - die Situation zu klären?

Und der Widerspruch? Sollte ich den jetzt schon erstellen? Oder reicht es, wenn ich den mit einreiche, wenn ich am 08.08 die Unterlagen abgebe?

Ist es sinnvoll das Gutachten des MDK anzufordern?

Und wie sieht es mit den Kosten aus, falls es vor das Sozialgericht geht? Vor letzterem habe ich besonders viel Angst. Ich male mir die ganze Zeit die schlimmsten Dinge aus, dass ich da auf Kosten sitzen bleibe oder ich in der Verhandlung verliere. Ich habe einfach Angst, dass am Ende alles umsonst sein wird.

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:52   #4
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Zitat von Aleandra Beitrag anzeigen
Krankschreibung durch Hausarzt seit 07. Juni 2012. ... zum 07. August 2012 durch den MDK wieder arbeitsfähig geschrieben worden. Ein Krankengeldbezug liegt also noch NICHT vor.
Hallo Aleandra,

wir brauchen mehr Angaben, um richtig antworten zu können.

Wieso gab es so schnell die MDK-Entscheidung?

Gab es schon zuvor AU wegen gleicher oder anderer Erkrankungen?

Besteht dein letztes Arbeitsverhältnis noch bzw. seit wann nicht mehr?
Wer hat gekündigt? Und wenn ja, stand die Kündigung im Zusammenhang mit deiner Erkrankung?
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 10:53   #5
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Holger01!

Hintergrund dürfte folgender gewesen sein:
Musste mein letztes Arbeitsverhältnis durch Eigenkündigung auflösen. Grund waren meine starken, psychischen Probleme. AU hier von Ende Februar 2012 bis 03. Mai 2012. Dann habe ich schon einmal eine Entscheidung vom MDK bekommen. Vor lauter Panik und unfähig mich zu Wehr zu setzen, habe ich versucht eine neue Arbeit zu finden.

Doch die Vorstellungsgespräche etc. waren einfach zu viel für mich. Ich habe das alles einfach nicht geschafft. Also wieder zu meiner behandelnden Ärztin. Diese schrieb mich vom 03. Juli 2012 bis 31.08.2012 krank. Darauf hin erfolgte wohl die schnelle Reaktion der Krankenkasse bzw. des MDK.

Um also deine Fragen zu beantworten. JA, es gab schon Krankschreibungen wegen gleicher Erkrankung.
Mein Arbeitsverhältnis wurde durch medizinisch begründeter und notwendiger Eigenkündigung beendet, dies zum 31.03.2012

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 11:56   #6
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Aleandra,

1.
Du solltest spätestens am 6.8. zum Arzt gehen und eine Folge-AU holen, damit die Krankschreibung lückenlos ist.
Ansonsten könnte die KK wegen einer Lücke in der Krankschreibung die KG-Zahlung ablehnen.

2.
Ich halte es für sinnvoll, jetzt schon einen Widerspruch zu schreiben. Auch wenn keine Rechtsfolgenbelehrung auf dem Brief steht, habe ich solche Briefe der KK immer wie einen Bescheid behandelt und hatte damit gute Erfahrungen.
Es reicht ja erst einmal ein Widerspruch ohne Begründung, in den Du schreibst, dass die Begründung nachgereicht wird. Dann weiß die KK zumindest schon mal Bescheid, dass Du die "magische Gesundschreibung" so nicht akzeptierst.

3.
Das Gutachten des MDK müsste Deinem Arzt vorliegen. Sprich ihn mal darauf an. Ansonsten kann der Arzt es anfordern, denn er muss, wenn er Dich weiter AU schreiben will, dazu Stellung nehmen.

4.
Wenn Du das Gutachten gelesen hast, würde ich ggf. sogar direkt beim MDK anrufen und denen das psych. Gutachten zusenden.
Ich würde keine Gutachten direkt an die KK schicken, denn die SBs dort sind keine Ärzte und können das sowieso nicht beurteilen, wie es Dir wirklich gesundheitlich geht.

5.
Meiner Meinung nach sollte das aktuelle psych. Gutachten ausreichen für den MDK.
Ansonsten könntest Du auch darauf bestehen, dass der MDK dich persönlich untersucht. Entscheidungen rein nach Aktenlage - so wie in Deinem Fall geschehen - sind auf jeden Fall fragwürdig und anfechtbar.

Lies Dir dazu auch mal die Postings des Users "Machts Sinn" durch zu "rechtswidrige Beendigungen von Krankengeld"

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 12:41   #7
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Arbeitssuchend.

1. Mein Arzt meinte, dass der 07.08.2012 ausreichend wäre? Da die Aufhebung der Krankschreibung zu selbigem Datum passiert, läge doch eine lückenlose Krankschreibung vor? Oder siehst du den 06.08 als zwingend notwendig an?

2. Wie formuliert man so ein Schreiben am Besten?

3. Es kann sein, dass das Gutachten an meine behandelnde Ärztin übersandt wurde. Diese ist jedoch momentan im Urlaub und ihre Vertretung ist für meine Angelegenheiten zuständig. Wäre es möglich das Gutachten in dem Widerspruch noch einmal anzufordern?

4. Ich habe es mir so gedacht, dass ich heute den Widerspruch fertig mache, das MDK Gutachten noch einmal zu meinen Händen (oder zu jenen des Vertretungsarztes?) anfordere und dann tatsächlich direkt beim MDK anrufe. Dann würde ich das psychiatrische Gutachten auch gerne direkt dorthin übersenden.

5. Das psychiatrische Gutachten ist ein zweiseitiger, wirklich ausführlicher Bericht. Am Ende steht die Feststellung, dass
a) ich höchstwahrscheinlich eine weitere Diagnose habe, die dringend abgeklärt werden muss. Termin hierzu steht schon.
b) ich als arbeitsunfähig einzuschätzen bin. Danach sei nur eine langsame wieder Eingliederung möglich.

Ich habe mir schon gedacht, dass eine Entscheidung 'nach Aktenlage' so höchst streitbar ist.

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 16:24   #8
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo,

in solchen Fällen ist Schnelligkeit Trumpf, sowohl beim eigenen Widerspruch wie (möglichst) auch beim Antrag des behandelnden Arztes auf ein Zweitgutachten; und auf jeden Fall - vorsorglich - rechtzeitig persönlich arbeitsuchend / arbeitslos melden.

Alles weitere hier rger mit der Krankenkasse Krankengeld weg was tun - Krankenkassenforum

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 17:38   #9
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Machts Sinn!

Ich danke für die hilfreichen Ergänzungen.

Das Musterschreiben habe ich jetzt aufgrund meiner etwas anderen Lage (keine Einstellung des Krankengeldes, sondern noch gar keines erhalten) entsprechend abgeändert.

Mal sehen, was sich tut.

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 18:13   #10
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Aleandra, da bitte ich um Entschuldigung, dass ich heute morgen etwas gefragt hatte und dann tagsüber gar nicht mehr reagieren konnte.

Dennoch: Dies hier war mir noch nicht klar, jetzt schon:

#1
Zitat von Aleandra Beitrag anzeigen
Ein Krankengeldbezug liegt also noch NICHT vor.
#9
Zitat von Aleandra Beitrag anzeigen
keine Einstellung des Krankengeldes, sondern noch gar keines erhalten
Ist es jetzt richtig, dass du zur Zeit ohne jegliche Bezüge bist???

Falls ja, und wenn du weiterhin auf AU bestehen solltest, müßtest du Ersparnisse aufbrauchen und/oder Alg2 beantragen. Willst du das unbedingt?

Alternative: Du wehrst dich nicht mehr gegen die "Gesundschreibung", sondern beantragst Alg1. Dann wärst du sofort wieder versorgt.
Wenn du Alg1 beantragen möchtest, melde dich gleich morgen arbeitssuchend (am einfachsten schriftlich abgeben und die Abgabe auf einer Kopie bestätigen lassen) und melde dich spätestens am 07.08.12 persönlich arbeitslos.

Oder welchen Sinn siehst du sonst darin, gegen die Entscheidung des MDK, u.U. sogar über das SG vorzugehen?
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 18:28   #11
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Zitat:
Da die Aufhebung der Krankschreibung zu selbigem Datum passiert,...
Es ist die Frage, was genau "zum 7.8." bedeutet.
Heißt das, dass Du bereits ab 7.8. als arbeitsfähig eingeschätzt wird, oder zählt dieser Tag noch als AU?

Hier könnten sich die Geister streiten.
Deshalb rate ich dazu, lieber einen Tag früher eine Folge-AU zu holen.

@Holger:
Aleandra ist nicht arbeitsfähig.
Warum sollte sie sich dann bei der AfA gesund melden und Anspruch auf ALG 1 verbrauchen?
Zumal sie den Druck mit den Bewerbungen etc. nicht ausgehalten hat.
Sich aktuell arbeitslos zu melden, würde Aleandras Gesundheit abträglich sein.
Also ist der sinnvolle Weg, dass sie weiter krank geschrieben ist und sich wirklich auskurieren kann.

Rein vorsorglich solltest Du, Aleandra, Dich aber mit dem Schreiben der KK beim Arbeitsamt jetzt schon arbeitslos melden.
Wenn Du weiter AU bist, brauchst Du ja den Antrag nicht auszufüllen und abzugeben. Aber wichtig ist, dass Du einfach schon mal im System bist.
Die AfA wird eine ALG 1-Zahlung wegen Deiner AU ablehnen.
Mit dem Ablehnungsschreiben kannst Du dann wieder zur KK.
Es könnte ein bisschen ein Ping-Pong-Spiel zwischen KK und AfA geben, letztendlich dürfte die KK jedoch nachgeben.
So war es zumindest damals bei mir.

Es kann Dir jedoch passieren, dass Du jetzt erst einmal 1-2 Monate ohne Geld dastehst.
Hilfsweise müsste es möglich sein, ALG 2 als Darlehen zu beantragen - aber dazu müssen Dir andere Leute mehr sagen, damit kenne ich mich nicht genug aus.

Möglicherweise wird die KK fordern, dass bei weiterer AU eine Kur beantragt wird. Dieser Forderung ist natürlich nachzukommen. Aber man hat 10 Wochen Zeit dafür, bis man den Antrag wirklich stellen muss. Stellt man auf Aufforderung der KK keinen Antrag, wird die KG-Zahlung beendet.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 18:33   #12
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Oh je. Ich habe mich hier wohl sehr missverständlich ausgedrückt!!!! Das tut mir leid.

Momentan beziehe ich Arbeitslosengeld I. Aber hier erfolgt ja sechs Wochen eine Fortzahlung.

Der Krankengeldbezug würde am ja erst nach Ablauf dieser 6 Wochen erfolgen. Also habe ich momentan noch keine Zahlung des Krankengeldes erhalten.

Das meinte ich damit.

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 18:38   #13
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

EDIT: - Hat sich jetzt mit dem vorherigen Beitrag vom TE überschnitten und ist damit erledigt.

Dann gehts also wirklich um die Auseinandersetzung mit dem MDK.

Und da finde ich die bereits oben gegebenen Hinweise ganz richtig.
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 19:38   #14
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo,

wenn Aleandra den Widerspruch bei der Kasse einreicht und das Psych. Gutachten beifügt, dürfte sie mit Sicherheit einen Schritt voran kommen, denn das was bisher gelaufen ist, kann wohl ohne weiteres als "an der Grenze zur Willkür " eingestuft werden: Hessisches Landessozialgericht vom 18.10.2007, L 8 KR 228/06 https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb...ds=&sensitive=

Also lieber immer einen Schritt zuviel als einen zuwenig - mit Netz und doppeltem Boden, sonst geht man in diesem Sozialversicherungs-System unter ... - deswegen auch die erneute Meldung bei der Arbeitsagentur. Bei der AUB sehe ich nach aktueller BSG-Rechtsprechung momentan kein Problem, wenn der MDK seine Entscheidung korrigiert, müsst ja auch die frühere AUB (bis 31.08) insoweit wieder hergestellt / wirksam sein - aber auch da gilt: lieber auf Nummer sicher, also neue AUB 1 Tag überschneidend mit der jetzigen AUB-Bestätigung des MDK.

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 20:05   #15
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Den Widerspruch habe ich soweit fertig. Schicke ich morgen per Einschreiben/ Einwurf raus.

Aber eines bringt mich gerade ins Grübeln.

Sollte ich das psychiatrische Gutachten gleich dem Widerspruch beifügen? Oder erst einmal nur Akteneinsicht beantragen und auf eine spätere Nachreichung der Begründung verweisen?

Das habe ich, Machts Sinn, bei deinem letzten Posting nicht so ganz verstanden.

Werde mich jedenfalls an eure Ratschläge halten und rechtzeitig Arzt gehen. Das heißt: Einen Tag überschneidend. Dann am nächsten Tag bei der Agentur für Arbeit vorstellig werden. Mit Schreiben und Hinweis auf laufenden Widerspruch. Sollte ich hier dann auch gleich noch eine Kopie der AU einreichen?
Das wäre ja dann sinnvoll, oder? Eine für die Krankenkasse, eine für die Agentur?



Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 20:21   #16
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Ja Aleandra,

hast recht! Da du den Widerspruch ja noch nicht begründest, fügst du morgen begründende Unterlagen (Urkundenbeweis) besser noch nicht bei - das alles später aus einem Guss!

P.S.: Da in deinem Fall nur die AU verneint, nicht aber die Krankengeldzahlung eingestellt wurde, ist das Textbeispiel für den Widerspruch weitgehend unpassend.

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 21:16   #17
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Machts Sinn!

Richtig. Das Textbeispiel hat in meinem Falle nur bedingt weiter geholfen. Habe es daher entsprechend umformuliert bzw. weitestgehend meinen Bedürfnissen angepasst.

Was empfiehlt sich eigentlich später an Urkundsbeweisen? Mein Arzt meint, dass das Psychiatrische Gutachten ausreichend wäre. Wie ist eure Erfahrung dazu?

Ist es vielleicht sinnvoll die Rückkehr meine Hausärztin abzuwarten, ehe ich weiteres unternehme?

Mein 'Schlachtplan' sieht jetzt erst einmal so aus.

1. Widerspruch raus morgen.
2. Besuch beim Arzt und neue AU
3. Dieser Punkt ist noch etwas ungewiss. Mein Arzt rät mir samt AU und psychiatrischen Gutachten direkt bei der Krankenkasse vorstellig zu werden.
Von euch wird eher eine direkte Kontaktaufnahme mit MDK angeraten?
4. Zur Agentur für Arbeit und vorsorglich arbeitslos melden.

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 00:57   #18
DarkMünchener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 22
DarkMünchener
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Keine Aufgabe, kein Rückzug! ;)

Zitat:
Nur mal so zum Verständnis. Du würdest also an meiner Stelle am 08.08 beim Hausarzt vorstellig werden und die neue Krankschreibung heraus holen. So rät es mir ja auch mein Hausarzt.
Ja.

Nun, die JC haben nur Sachbearbeiter und keine Mediziner.
Wenn kann dagegen nur ein Amtsarzt was machen.

Nun wenn das eine "Kur" ist, geht das meinses Wissens über die Rentenversicherung. die haben aber die Formulare dort und schicken sie Dir zu.

Wenn Du ALG1 beziehst, dann reichst Du einfach die Krankschreibungen ein. Wenn sie was wissen wollen, beantworte die Schreiben. (Ein Widerspruch ist auch eine Antwort)
Wenn Du über 6 Wochen gesamt bist, bist Du auch im Krankengeldbezug. Dagegen können die nichts machen (theoretisch)

Ein Widerspruch vor einer Entscheidung ist nicht sinnvoll.
Der wird vor mitte August nicht nötig sein.

Wenn das JC schreibt, daß sich was ändert, dann widersprichst Du dagegen.
Du kannst Ihnen am 08.08. mitteilen, daß Du das Gutachten nicht anerkennst.
Wenn das nicht funktioniert, soll dein Arzt es nochmal probieren. Aber versuch du es erst. Arzt ist die Trumpfkarte im Spiel.

Das Gutachten würde ich versuchen anzufordern, ja.
Klagen vor dem Sozialgericht sind kostenlos.
Ggf. mußt Du Deien Anwalt selbst bezahlen.
Ggf. schließe eine Rechtsschutzversicherung ab dafür. Das solltest Du wenn Du es erwägst bald tun. Normalerweise ist dort 3 Monate Sperrzeit.

Deine Ängste sind unberechtigt. ;)

Das schlimmste was passieren kann, ist daß Du einen Vermittlungsvorschlag bekommst, den man mit der Krankschreibung aber aussticht, wenn er nichts taugt.

Zitat:
Wieso gab es so schnell die MDK-Entscheidung?
Der MDK, einmal eingeschalten, muß einen Entscheidung innerhalb von 14 Tagen treffen.
Zitat:
1.
Du solltest spätestens am 6.8. zum Arzt gehen und eine Folge-AU holen, damit die Krankschreibung lückenlos ist.
Ansonsten könnte die KK wegen einer Lücke in der Krankschreibung die KG-Zahlung ablehnen.
Eine Krankschreibung ist rückwirkend für 3 Werktage möglich. Es geht auch mehr auf Risiko des Arztes.
Zitat:
Ist es vielleicht sinnvoll die Rückkehr meine Hausärztin abzuwarten, ehe ich weiteres unternehme?
Ja, vermutlich drängt aber die Zeit mit dem Widerspruch.

Dein 'Schlachtplan' vergisst 1. Dich arbeitslos zu melden.
2. Widerspruch raus morgen.
3. Besuch beim Arzt und neue AU
4. Dieser Punkt ist noch etwas ungewiss. Mein Arzt rät mir samt AU und psychiatrischen Gutachten direkt bei der Krankenkasse vorstellig zu werden.
Vertraue Deinem Arzt! Verbündete sind rar geworden.
Zitat:
Von euch wird eher eine direkte Kontaktaufnahme mit MDK angeraten?
Das Gutachten des MDK muß weg und deaktiviert werden!
DarkMünchener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 11:11   #19
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Aleandra,

dein Plan ist so o. k. - Ansprechpartner ist für dich nicht der MDK, sondern die Krankenkasse, die auch das Krankengeld für die letzten Tage nach Ablauf der 6 Wochen zahlt. Falls du wegen des psychiatrischen Gutachtens Bedenken hättest, kannst du das in verschlossenem Umschlag beifügen, das nur vom MDK geöffnet werden darf. Deine Hausärztin wird über dieses Gutachten hinaus auch kaum was Entscheidendes beitragen können, sondern sich selbst ebenfalls darauf stützen ...

Lass´jedenfalls nicht zu, dass der MDK deine Gesundung erneut beeinträchtigt!

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 16:19   #20
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Vielen, vielen Dank für eure guten Ratschläge und vor allem ERMUNTERUNGEN. Das tut mir gerade enorm gut und ich fühle mich viel sicherer.

Den Widerspruch habe ich heute raus geschickt. Damit ist ein wichtiger Schritt ja schon einmal getan.

Mein Hausarzt meint, dass es sinnvoll wäre, das psychiatrische Gutachten direkt bei der Krankenkasse abzugeben samt erneuter AU. Ich weiß nur nicht genau, was ich dann sagen soll. Dass sie meinen Widerspruch ja schon erhalten haben und ich nun die Begründung mit der Bitte um Weiterleitung an den MDK reinreichen möchte?

Habt ihr Erfahrung, wie viel Zeit ins Land gehen wird, ehe dort eine erneute Entscheidung gefällt wird?

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 13:08   #21
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.475
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo Aleandra,

die Dauer des Widerspruchsverfahrens wird hier kaum jemand einschätzen können - im Durchschnitt vielleicht zwei bis drei Monate? Aus den Foren kenne ich jedenfalls eine Bandbreite von einer Woche bis über sieben Monate (und der ist noch nicht abgeschlossen).

Das hängt wohl auch mit der Taktik und dem Druck zusammen, der auf die Kasse ausgeübt wird, aber möglicherweise reagieren die auch gerade anders als es zu erwarten wäre ...

Jedenfalls solltest du auch dies kennen:

Krankengeld verweigert – LG Hamburg verurteilt TK - Krankenkassenforum

Da hat gerade ein User aus dem Krankenkassenforum einen Erfolg vermeldet, weil im Zusammenhang mit einer derartigen Aktion von einer Amtspflichtverletzung und einem „Schockschaden“ ausgegangen wird – 1.000 Euro haben immerhin eine genugtuende und wunderbar symbolische Bedeutung

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:16   #22
Aleandra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 10
Aleandra
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Hallo liebe Forenfreunde!

Ich bin so überglücklich und möchte euch unbedingt berichten.

Heute morgen habe ich mir die Krankschreibung beim Arzt heraus geholt und bin samt psychiatrischen Gutachtens zur Krankenkasse. Dort hatte ein Mitarbeiter SEHR großes Verständnis für mich.

Er sah mir an, wie sehr durcheinander und belastet ich von der Sache war. Also ist er samt meiner Unterlagen gleich zu meinem Sachbearbeiter (bzw. dessen Vertretung) spaziert, um die Angelegenheit SOFORT zu klären.

Bereits nach kurzer Zeit kehrte man zu mir zurück mit der Nachricht, dass eine ERNEUTE PRÜFUNG DURCH DEN MDK nicht nötig war. Stattdessen erkenne man die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung und Krankschreibung bei mir an. Das Krankengeld werde nach Ablauf der sechs Wochen bezahlt werden.

Mir ist ein riesiger Felsbrocken von der Seele gefallen.

Ich möchte mich so WAHNSINNIG für die Geduld, den Zuspruch und das Wissen bedanken, das ich hier erhalten habe. Unter anderem ihr habt mir die Kraft gegeben, um standhaft zu bleiben.

Vielen Dank!

Aleandra
Aleandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 21:31   #23
DarkMünchener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 22
DarkMünchener
Standard AW: Aufhebung der AU vor Krankengeldbezug/ Arbeitslosengeld?

Zitat:
Habt ihr Erfahrung, wie viel Zeit ins Land gehen wird, ehe dort eine erneute Entscheidung gefällt wird?
Also bei mit geht das seit 14 Monaten und letzten Monat habe ich die Klage aufgegeben, da dort erst der Widerspruchsbescheid kam.

Die 2 Untersuchungen des RGU, die keine waren, dauerten bei mir 10 und 0 Minuten, und es vergingen erst 3 Monate und dann 6 Monate bis das RGU das Gutachten fertig hatte. Den Inhalt kenne ich bis heute nicht. Das erhoffe ich mir aber mit der Akteneinsicht bei Gericht.

Bei Dir ging das flott.
Ich wünschte bei mir wäre das so. Ich darf die Zeit mit weniger Geld absitzen, da mein Mehraufwand bis zu einer Entscheidung eingestellt wurde... :(
Der Eilantrag darauf muß warten, bis ich das Gutachten wenigstens gelesen habe...
Für meine Kur heißt das dann wohl eher Winter 2012......
Die haben wohl kein Interesse bei mir mir Arbeit zu geben oder daß ich wieder gesund werde.... :(


Freut mich, daß es bei Dir geklappt hat.
DarkMünchener ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslosengeld, aufhebung, krankengeldbezug or

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankengeldbezug bei Arbeitslosen qhrusty ALG I 178 09.04.2013 20:24
Aussteuerung nach Krankengeldbezug Pallina ALG I 2 31.07.2012 07:23
ALG1 + Krankengeldbezug Aras ALG I 4 05.07.2012 23:05
ALG 1 nach Krankengeldbezug? HansMaulwurf ALG I 0 05.07.2012 17:25
Krankengeldbezug majosu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 28.11.2008 19:41


Es ist jetzt 19:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland