ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2012, 22:01   #1
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Hallo,
ich bin in der Probezeit und es gefällt mir nicht mehr in jetzigen Firma!
Nun kann ich einen Vertrag bei einem anderen Arbeitgeber bekommen!
Nur ist mir nicht klar wie ich kündigen soll!
Natürlich wenn ich erst den neuen Vertrag unterschrieben habe!
Also ich habe eine zweiwöchige Kündigungsfrist und möchte natlos
beim neuen Arbeitgeber anfangen!

Erstens wie zähle ich da?
Soll ich die Kündigung per Einschreiben zustellen lassen?
Zweitens, wenn ich nun ein paar Tage ohne Vertrag dazwischen habe, könnte es Probleme beim Arbeitslosengeld 1 geben?

Der jetzige Vertrag ist auf ein Jahr befristet, der neue Vertrag hat eine Befristung von zwei Jahren!
Vom Geld her ist es ziemlich das Gleiche.

Könnt ihr mir da raten1

Danke
Ikarus
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 03:04   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.186
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Hallo Ikarus,

Zitat:
Nur ist mir nicht klar wie ich kündigen soll!
Natürlich wenn ich erst den neuen Vertrag unterschrieben habe!
Also ich habe eine zweiwöchige Kündigungsfrist und möchte natlos
beim neuen Arbeitgeber anfangen!
Erstens wie zähle ich da?
wenn es keine weiteren Vereinbarungen dazu gibt (zum Ende des Monats oder sowas) dann sind 2 Wochen eben GENAU 2 Wochen lt. Kalender (14 Kalendertage), inclusive Wochenende.

Lege die Vereinbarung für den ersten Arbeitstag beim Neuen AG so, dass die Zeit dafür reicht, plane 2 - 3 Tage Postlaufzeit ein, wenn du die Kündigung nicht persönlich abgeben kannst /willst.

Zitat:
Soll ich die Kündigung per Einschreiben zustellen lassen?
Wenn du den Postweg wählst auf JEDEN Fall (Übergabe-Einschreiben), denn im Ernstfall musst du den fristgerechten Eingang der Kündigung bei deinem aktuellen AG nachweisen können.
Den Abgabe-Beleg kannst du dir dann auf der Post-Hompage ausdrucken, das ist preiswerter als mit Rückschein.

Ansonsten (wie beim JC) Abgabe beim AG /Personalabteilung gegen Eingangsbestätigung auf einer Kopie!

Zitat:
Zweitens, wenn ich nun ein paar Tage ohne Vertrag dazwischen habe, könnte es Probleme beim Arbeitslosengeld 1 geben?
Halte die Zeit so kurz wie möglich, dann brauchst du wahrscheinlich gar nicht zur AfA, kommt drauf an, ob du (notfalls) ein paar Tage so überbrücken könntest...

Ehe dort alles geklärt wäre, beginnt dann schon deine neue Arbeitsaufnahme, eigentlich sollte sich ein nahtloser Übergang organisieren lassen.

Zitat:
Der jetzige Vertrag ist auf ein Jahr befristet, der neue Vertrag hat eine Befristung von zwei Jahren!
Vom Geld her ist es ziemlich das Gleiche.
Wenn du aktuell (beim Übergang) keine ALGI in Anspruch nehmen musst, dann interessiert das später Niemanden mehr ob und warum du die Firma gewechselt hast, auch das Einkommen ist letztlich deine Angelegenheit.

Wenn dieser neue Vertrag dann mal endet, meldest du dich (wie üblich) 3 Monate vorher bei der AfA (sofern es keine Aussicht auf was Anderes im Anschluß gibt) und dann zählt sowieso NUR noch die letzte Tätigkeit für deinen Anspruch auf ALGI.

Jetzt zwischen den beiden Stellen könnte es eher Probleme mit der AfA geben, darum wirklich besser einen nahtlosen Übergang organisieren.

Wie lange bist du jetzt bei der aktuellen Firma ???, denke daran, dass du während der KÜ-Frist auch noch deinen aktuellen (anteiligen) Urlaubs-Anspruch geltend machen kannst.
Diesen Urlaub solltest du dann direkt in deiner Kündigung mit beantragen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 03:12   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Zitat von ikarus Beitrag anzeigen

Der jetzige Vertrag ist auf ein Jahr befristet, der neue Vertrag hat eine Befristung von zwei Jahren!
Dann kriegst du auf jeden Fall mit der AfA keinen Ärger, wenn du bei dem neuen Arbeitgeber die Probezeit nicht überstehst.

Zitat:
Wenn du aktuell (beim Übergang) keine ALGI in Anspruch nehmen musst, dann interessiert das später Niemanden mehr ob und warum du die Firma gewechselt hast,
So allgemein stimmt das nicht... wäre die erste Stelle auf 2 Jahre befristet und die neue auf weniger , dann könnte es schon Ärger geben.

Wegen Arbeitgeberwechsel hatte sich meine Tochter erkundigt und ne schriftliche Antwort von der AfA erhalten...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 10:12   #4
ikarus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Hallo, danke erstmal,

also den neuen Vertrag hab ich noch nicht, ich wäre ja auch nicht so dummt ohne neuen Vertrag zu kündigen.
Ich habe bisher noch nie selber gekündigt.
Wenn ihr mir ein par Beispiele für die 2 wöchige Kündigungsfrist geben könntet?
Wegen der Übergangszeit neuen- zu altem Vertrag sagen wir mal eine ungedeckte Zeit von zwei Wochen, weil das evtl. technisch beim neuen Arbeitgeber nicht geht (ist die Stadt), dann habe ich natürlich die Sorge, dass mir das später seitens der AfA auf die Füsse fällt.
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 10:47   #5
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Zitat:
Wegen der Übergangszeit neuen- zu altem Vertrag sagen wir mal eine ungedeckte Zeit von zwei Wochen, weil das evtl. technisch beim neuen Arbeitgeber nicht geht (ist die Stadt), dann habe ich natürlich die Sorge, dass mir das später seitens der AfA auf die Füsse fällt.
Welche Bedenken hast Du konkret?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 12:17   #6
ikarus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Welche Bedenken hast Du konkret?
Konkret,

ich könnte 1 bis zwei Wochen finanziell überbrücken, nur weiß ich dann 1. nicht wie ist das mit der Krankenversicherung?
2.Muß ich mich für die zwei Wochen arbeitslos melden, wie reagiert dann die Arbeitsbehörde.
Ich will ja beim 1. Arbeitgeber aufhören weil es mir dort nicht mehr gefällt, das sind ja für die AfA keine Gründe!
3. sollte man beim nächsten Arbeitgeber die Probezeit nicht überstehen (könnte ja mal sein) bekommt man dann für drei Monate Streichung des ALG 1.

4. Geht alles glatt und man bekommt nach zwei Jahren das
ALG 1, könnte es ja heißen du warst dazwische arbeitslos (selbst schuld), dass ist gegen die AfA- Vorschriften du bekommst drei Monate Sperre.

Das kann ich mir ja finanziell nicht leisten, also da sind einige Bedenken und auch offene Fragen!
Wenn man das übergangslos zwischen 1. und 2. Arbeitgeber hinkriegt habe ich damit keine Probleme, aber das klappt manchmal ja nicht.
Das es bei der AfA oft Schwierigkeiten gibt habe ich in diesem Forum ja öfter gelesen!
Also die o.g. Sorgen scheinen mir da nicht unbegründet!

Gruß
Ikarus

PS
Die Frage wie kündige ich bei einer zweiwöchigen Kündigungsfrist?
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 12:47   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Hast du mein Post nicht gelesen?

Zitat:
Das es bei der AfA oft Schwierigkeiten gibt habe ich in diesem Forum ja öfter gelesen!
Sollten die dir später bei Arbeitslosigkeit widerrechtlich ne Sperrzeit verpassen wollen - man kann sich erfolgreich wehren.
Und bis dahin hast du genug Zeit zu überlegen, wie du das am besten angehst.

Wenn du mir nicht glaubst frag mal bei der Krankenkasse nach: Es gibt eine 4 wöchige Nachversicherungspflicht.

Aber:

Du kannst doch so kündigen, daß du hier aufhörst und zwei Tage später da wieder anfängst...

Zitat:
Die Frage wie kündige ich bei einer zweiwöchigen Kündigungsfrist?
Was genau steht im Vertrag?

Bei meiner Tochter war es z.B. so, daß die Ausbildung zum 29.07. begann - sie aber zum 30. hätte kündigen müssen und somit erst am 01. hätte anfangen können.
Obwohl sie nicht mehr hätte arbeiten müssen im Job - noch Urlaub... sie mußte einen Aufhebungsvertrag unterschreiben, um am 29. die Ausbildung beginnen zu können.

Das hatte sie jemand von der die Gewerkschaft beraten.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 13:20   #8
ikarus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Ich glaube dir Kiwi,

Im Vertrag steht in der Probezeit zweiwöchige Kündigungsfrist!
Ich würde es so definieren Kündigungsschreiben am 16.August abschicken und zum 31. August kündigen sind zwei Wochen, oder?

Ich arbeite bei einer Gemeinnützigen Stelle im Heim.
Die Personalabteilung (daher habe ich meinen Vertrag bekommen)
ist in einer anderen Stadt.
Soll ich die Kündigung zum Heim schicken, oder zur Personalabteilung!

Danke für die Antworten
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 13:42   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Zitat von ikarus Beitrag anzeigen
Kündigungsschreiben am 16.August abschicken und zum 31. August kündigen sind zwei Wochen, oder?

Ja

Ich arbeite bei einer Gemeinnützigen Stelle im Heim.
Die Personalabteilung (daher habe ich meinen Vertrag bekommen)
ist in einer anderen Stadt.
Soll ich die Kündigung zum Heim schicken,

da würde ich sie persönlich abgeben

oder zur Personalabteilung!

per Einschreiben schicken
doppelt hält besser

Zitat:
Nun kann ich einen Vertrag bei einem anderen Arbeitgeber bekommen!
Zu wann?

Auf jeden Fall erst kündigen wenn du den unterschrieben hast.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 13:46   #10
ikarus
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Kündigen und neuer Vertag bei anderm Arbeitgeber

Danke Kiwi,

werde ich machen!



Danke

Gruß
Ikarus
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anderm, arbeitgeber, kündigen, neuer, vertag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Standardstyle - Neuer Style wählbar... Admin2 Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 108 01.02.2011 17:56
Kündigen oder kündigen lassen? CEin-Euro-Jobayy Allgemeine Fragen 11 21.09.2010 00:49
Neuer Arbeitgeber, raim792 Schulden 6 14.04.2010 11:12
Neuer Arbeitgeber hält sich nicht an Tarife... armveh Allgemeine Fragen 15 27.01.2008 15:02
neuer landkreis,neue arge,neuer antrag,neuer bescheid susi20041981 KDU - Miete / Untermiete 5 06.12.2007 20:03


Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland