Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2011, 08:42   #1
XKathi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.09.2011
Beiträge: 1
XKathi
Standard Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Hallo zusammen,

ich habe zum 01.09.2011 einen Antrag auf Gründungszuschuss gestellt. Leider habe ich bereits Ende Juli ein Gewerbe angemeldet um an Preislisten usw. zu kommen. Nun habe ich Sorge, das der Antrag abgelehnt wird.
Da leider meine finanziellen Mittel erschöpft sind und ich ohne die Hilfe des Zuschusses meine Selbstständigkeit nicht aufbauen kann, habe ich nun überlegt was im Falle einer Ablehnung meine Alternativen sind. Kann ich mich direkt wieder arbeitslos melden und 2-3 Tage später erneut einen Antrag auf Gründungszuschuss stellen (diesmal in korrekter Reihenfolge).
Ich bin echt am verzweifeln, ich habe schon einiges an Eigenkapital in mein Gründungsvorhaben gesteckt und wollte nun richtig starten und habe mir nun durch den dummen Fehler vielleicht die ganze Förderung versaut Ich kann nicht mehr ruhig schlafen, da ich nicht weiß wie ich die nächsten Monate meine Miete zahlen soll. Vielleicht habt ihr auch noch einen anderen Vorschlag für mich.

Danke für eure Hilfe.
Kathi
XKathi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 13:47   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

hab ncoh Geduld, ich schubs mal deine Frage nach oben!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 16:43   #3
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.315
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Hallo Kathi,

kann dir nur den passenden §§ des SGB III verlinken, habe keine Ahnung von den allgemeinen Bedingungen, allerdings lese ich darin was von Nachweisen durch entsprechende Fachleute zur Erfolgsaussicht deiner Selbstständigkeit...

§ 57 SGB III*Gründungszuschuss

vielleicht kannst du ja trotzdem damit schon was anfangen.

Hatte eher aus Neugierde mal geschaut, weil ich glaubte, dass der Gündungs-Zuschuß insgesamt bereits abgeschafft sei, im Rahmen der SGB-Änderungen...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 17:45   #4
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Hallo Kathi - habe das auch hinter mir.

Um überhaupt anfangen zu können und als Grundlage für den Businessplan, der ja dezidierte Berechnungen und Prognosen enthalten soll ... war es zwingend nötig, das Gewerbe anzumelden. Ansonsten kommt man nicht in Kontakt mit Großhändlern und hat keinen Einblick in Preise und Kalkulation.
Auch bis du vom Zentralfinanzamt deine Steuernummer (UStID) bekommst, dauert es ja noch - und genau die wollen die meisten Händler nachgewiesen haben.

Achtung: das Finanzamt redet einem gern ein, dass man diese ID-Steuernummer nicht ohne weiteres bekommt, erst, wenn man Umsatz hätte. Das ist natürlich BB ... blanker Blödsinn :-)
Frag dich da mal durch, wenn du es nicht schon gemacht hast ...

Dies habe ich in meinem Plan und vor der SB auch so vertreten und somit gab es keinerlei Probleme.
Du solltest nur nicht schon vor einer Gründung in deinem Gewerbe tätig gewesen sein.

Toi toi toi - und nicht vergessen: die freiwillige Arbeitslosenversicherung zahlen! Die hat sich zwar erhöht (von ca. 17 EU auf etwas über 30) - aber lohnt sich allemal, wenn es schief gehen sollte, steht dir je nach Menge der einbezahlten Monate wieder ALGI zu.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 19:53   #5
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Hi,

Zitat von XKathi Beitrag anzeigen
Leider habe ich bereits Ende Juli ein Gewerbe angemeldet um an Preislisten usw. zu kommen. Nun habe ich Sorge, das der Antrag abgelehnt wird.
Das ist kein Problem. Im Gesetz heißt es ja "hauptberufliche" Selbständigkeit. Eine nebenberufliche Selbständigkeit (die Du hoffentlich mitgeteilt hast) hindert die Vermittler in der Regel nicht daran Gründungszuschuss zu bewilligen. Denn das ist noch eine Pflichtleistung (Achtung: Das ändert sich zum 1.11.11).
Ausnahme: Wenn Du durch die Nebentätigkeit bereits soo viel verdienst, dass Du Deinen Unterhalt selbst bestreiten kannst, wird das auf eine Bewilligung Auswirkungen haben.
Du wirst ein zusätzliches Formular bekommen und da kreuzt Du einfach an, was bisher der Fall war (also z.B. "zwar angemeldet, aber nicht ausgeübt" oder "bisher nur unter 15 Wochenstunden"). Es kann sein, dass auch nach dem Einkommen gefragt wird, aber solang Du nicht mehrere Tausend Euro monatlich verdient hast, ist das wie gesagt kein Problem.

Also keine Panik. Das wird alles.
Zur Gewissensberuhigung noch der Auszug aus der Geschäftsanweisung:
Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit kann nur gefördert werden, wenn die Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt wird. Dies schließt eine Betriebsübernahme oder die Umwandlung einer nebenberuflichen Tätigkeit in eine hauptberufliche Selbständigkeit ein.


LG
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 20:56   #6
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Zitat von stummelbeinchen Beitrag anzeigen
Hi,



Das ist kein Problem. Im Gesetz heißt es ja "hauptberufliche" Selbständigkeit. Eine nebenberufliche Selbständigkeit (die Du hoffentlich mitgeteilt hast) hindert die Vermittler in der Regel nicht daran Gründungszuschuss zu bewilligen. Denn das ist noch eine Pflichtleistung (Achtung: Das ändert sich zum 1.11.11).
Ausnahme: Wenn Du durch die Nebentätigkeit bereits soo viel verdienst, dass Du Deinen Unterhalt selbst bestreiten kannst, wird das auf eine Bewilligung Auswirkungen haben.
Du wirst ein zusätzliches Formular bekommen und da kreuzt Du einfach an, was bisher der Fall war (also z.B. "zwar angemeldet, aber nicht ausgeübt" oder "bisher nur unter 15 Wochenstunden"). Es kann sein, dass auch nach dem Einkommen gefragt wird, aber solang Du nicht mehrere Tausend Euro monatlich verdient hast, ist das wie gesagt kein Problem.

Also keine Panik. Das wird alles.
Zur Gewissensberuhigung noch der Auszug aus der Geschäftsanweisung:
Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit kann nur gefördert werden, wenn die Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt wird. Dies schließt eine Betriebsübernahme oder die Umwandlung einer nebenberuflichen Tätigkeit in eine hauptberufliche Selbständigkeit ein.


LG
Moment mal, der Gründungszuschuss ist eine Kann-Leistung. Es besteht kein eigenständiger Rechtsanspruch.
Der Gründungszuschuss soll ab November in toto wegfallen.

Bei einer Geschäftsaufgabe und einer erneuten Beantragung kann die AfA theoretisch die Leistung verweigern, weil die Geschäftsaufgabe alleine deshalb erfolgte, um an den Gründungszuschuss zu kommen :-(
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 18:59   #7
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründungszuschuss - wenn Ablehnung, wieder arbeitslos melden?

Der Ersteller hat im ALG Forum gepostet, ich gehe davon aus, dass es sich um ALG1 handelt. Da ist es noch eine Pflichtleistung bis Ende Oktober, was ich ja auch geschrieben habe.
Und sofern die gesetztlichen Vorgaben erfüllt sind, gibts Gründungszuschuss noch. Wo das Ermessen sein soll, sehe ich nicht.
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnung, arbeitslos, gründungszuschuss, melden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
arbeitslos+selbständig, trotzdem Gründungszuschuss? Sumseline Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 26.07.2011 21:11
Warum muss sich ein Arbeitslos werdender denn arbeitslos melden ???????? Disco Abbau Bürgerrechte 6 28.11.2010 20:21
Persönlich Arbeitslos melden?! drea683 Allgemeine Fragen 5 24.10.2009 18:52
Nach Selbstständigkeit wieder Arbeitslos melden? Jenny22 ALG II 5 18.04.2007 18:23
Wie Arbeitslos melden Bianca.Aachen ALG I 5 28.04.2006 12:47


Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland