Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2011, 13:53   #1
freakzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2011
Beiträge: 8
freakzzz
Standard Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Hallo zusammen in die Runde, ich bin neu hier, 35, weiblich und komme aus dem Bonner Raum und habe direkt etwas zum posten:)

Worauf ich leider auch verzichten könnte, nur die Arbeitsagentur verleitet mich dazu.

Zu meiner Situation, ich bin seit März arbeitslos mit einer kurzen Unterbrechung und habe die letzten 5 Jahre am Stück gearbeitet.

Als ich mich im März arbeitssuchend gemeldet habe, wurde mir ein halbes Jahr Arbeitslosengeld 1 zugesprochen. Eine Freundin meinte, ich sollte das prüfen, da mir bei 1 Jahr zustehen würde. Ich habe ohne Unterbrechung bei mehrern Arbeitgebern in den letzten 5 Jahren gearbeitet und daraus resultiert mein Anspruch auf die Bezugsdauer von einem Jahr, so ihre Info.

Also bin ich, nachdem ich leider in der Probezeit bei einem neuen Arbeitsverhältnis aufgrund von mangelnder Fachkenntniss gekündigt wurde, zum Arbeitsamt geschlappt, habe dies gesagt, die Sachbearbeiterin meinte, oh, da hätte man sich vertan, ich soll einen Meldeverlauf bei der Krankenkasse anfordern zum Nachweis der Tätigkeiten.

Ich gemacht, eingereicht, war verkehrt. Im Nachweis muß jeder Arbeitgeber aufgeführt sein und dann mit Zeiten. Ich wieder angefordert, eingereicht.

In der Zwischenzeit kam ein Bescheid, mein Alg 1 würde im Oktober auslaufen und der Hinweis auf Alg 2. Daraufhin habe ich beim Amt angerufen und wollte mir einen Termin geben lassen, um den Nachweis der Krankenkasse nochmal persönlich einzureichen. Die Dame am Telefon teilte mir mit, das der Meldeverlauf angekommen sei und ich jetzt eine Verlängerung bis April 2012 bekommen hätte. Die schriftliche Benachrichtigung würde kommen.

So, gestern den Briefkasten aufgemacht, liegen da drei Anschreiben drinne, einmal eine Korrektur für die kurze Beschäftigung, die nicht angerechnet wurde, in der ich in der Probezeit gekündigt wurde, einmal die Verlängerung des Anspruches bis April 2012 und zu guter Letzt eine Info, daß von 2 ehemaligen Arbeitgebern noch die Arbeitsbescheinigungen benötigt würden, da ansonsten mein Arbeitslosengeld gestrichen würde. Frist zur Einreichung der Arbeitsbescheinigungen ist der 25. September.

Ich frage mich jetzt allenernstes, warum habe ich a) den Meldeverlauf da hingeschickt,

b) warum wurde mein Bezug verlängert, wenn ich gleichzeitig angedroht bekomme, das mein Alg. gestrichen wird und

c) warum soll ich nochmal eine Arbeitsbescheinigung einreichen, wenn diese vom letzten Jahr noch da sein müsste.

Was tun? Ich überlege erstes, ein Anschreiben an die zuständige Stelle zu schicken mit dem Hinweis, daß sie den Meldeverlauf haben.

Dann habe ich mir gedacht, dies vom Rechtsschutz prüfen zu lassen, da ich denke, die wollen einfach nicht weiter zahlen.

Den ehemaligen Arbeitgebern werde ich die Arbeitsbescheinigungen auf jeden Fall mit Rückschein zuschicken und dem Hinweis auf diese Frist bis zum 25. September.

Was kann ich machen, was ist rechtens, wie geht man vor?

Bin ich im Recht, ist das Amt im Recht, wie schauts?

Würde mich freuen, wenn jemand Erfahrungen mit so etwas hat und mir da einen Anhaltspunkt geben könnte.
freakzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 14:52   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Ich würde das, was du hier schreibst, mal den AfA Geschäftsführer als Antrag auf Auskunft und Beratung formuliert zuschicken...

sollte am Monatsletzten kein Geld da sein mit Beiständen, die Protokoll schreiben sollten, zur AfA, um die Sache persönlich mit dem Teamleiter zu klären.

Je nachdem was dann passiert hier wieder melden...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 15:47   #3
freakzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.09.2011
Beiträge: 8
freakzzz
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Gibt es für diesen"Antrag auf Auskunft und Beratung" einen Vordruck bzw. eine Vorlage?
freakzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 17:41   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Hallo freakzzz,

passt das denn jetzt im Bescheid, vom Anspruchzeitraum her, abzüglich der Zeit, die du schon ALG bekommen hast ???

Ist es ein vorläufiger Bescheid und wenn ja mit welcher Begründung wurde der vorläufig gestellt ???

Das mit dem Meldeverlauf von der Krankenkasse habe ich noch nie gehört , ich kenne das NUR, dass die AG jeweils die Lohnbescheinigungen ausfüllen müssen und danach wird dann das ALG berechnet.

Hast du dir Kopien von den Arbeitsunterlagen (Lohnbescheinigungen) gemacht, die du beim letzten Mal abgegeben hast, dann würde ich denen das einfach nochmals zuschicken (nachweislich!!!) mit dem deutlichen Hinweis, dass diese Unterlagen bereits seit dem XXX bei der AfA vorliegen.

Bei einem vorliegenden rechtsgültigen Bescheid MUSS die AfA auch zahlen, nach § 39 SGB X Absatz (2) darf man sich bis zur Erteilung eines anderen Bescheides darauf verlassen (!!!)
So ganz können die auch nicht machen was sie wollen, bei fehlenden Unterlagen werden die üblicherweise VORHER bei dir angefordert oder (mit dieser Begründung) ein vorläufiger Bescheid erteilt.

Wenn an einem Bescheid (von welcher Behörde auch immer) was nicht stimmt, dann legt man dagegen schriftlich /nachweislich (Eingangsstempel auf Kopie bei Abgabe vor Ort /Übergabe- Einschreiben per Post) Widerspruch ein, mit Telefonaten kommt man da nicht weit, da erzählen die einem immer "was vom Pferd".


Kiwi hat geschrieben

Zitat:
sollte am Monatsletzten kein Geld da sein mit Beiständen, die Protokoll schreiben sollten, zur AfA, um die Sache persönlich mit dem Teamleiter zu klären.
Je nachdem was dann passiert hier wieder melden...
hier kann ich @Kiwi nur VOLL zustimmen

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 17:55   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Zitat von freakzzz Beitrag anzeigen
Gibt es für diesen"Antrag auf Auskunft und Beratung" einen Vordruck bzw. eine Vorlage?
Nein...
Einfach nur drüber schreiben:

Antrag auf Auskunft und Beratung nach § 13-15 SGB I


Zitat:
§ 13
Aufklärung
Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären.


§ 14
Beratung
Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.



§ 15 SGB I
Auskunftspflicht
Gem. diesem § 15 umfasst die Auskunftspflicht: "...die Benennung der für die Sozialleistungen zuständigen Leistungsträger sowie auf alle Sach- und Rechtsfragen, die für die Auskunftsuchenden von Bedeutung sein können und zu deren Beantwortung die Auskunftsstelle imstande ist."
Und drunter würde ich schreiben daß ich nur eine schriftliche Antwort möchte, keine Mündliche.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 19:48   #6
freakzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.09.2011
Beiträge: 8
freakzzz
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Erstmal Danke für die schnellen und informativen Antworten.

Wenn ich das jetzt lese, muß ich das noch etwas klarer beschreiben, also ich bekommen ALG 1, seit Anfang August, die Anspruchsdauer wurde jetzt von Oktober 2011 bis April 2012 verlängert, d.h. korrigiert.

Ich habe diesen Monat Geld bekommen und würde noch bis Mitte Oktober dieses bekommen, das ist mir auch bewilligt worden.

Jetzt ist die Bezugsdauer korrigiert worden, da ich noch bis nächstes Jahr Alg 1 beziehen kann.

Das ist bewilligt worden und ich habe mit gleichem Datum halt ein Anschreiben bekommen, in dem steht, ich muß noch zwei Arbeitsbescheinigungen einreichen, sonst würden sie mir mein Arbeitslosengeld generell streichen.

Ob sich das überschnitten hat?
freakzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 23:01   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

ist letzlich egal... du hast ja die Arbeitsbescheinigungen angefordert und mehr kann man nicht verlangen...teil ihnen das gegen Empfangsbestätigung mit und gut is. (Kopie des Schreibens an die Arbeitgeber anbei)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 17:05   #8
freakzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.09.2011
Beiträge: 8
freakzzz
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Ich wollte mich die ganze Zeit nochmal bedanken für die Hilfe hier damals. Es hat dann, nachdem ich das so gemacht habe, wie hier geschrieben, alles geklappt. Mein Anspruch auf 1 Jahr Zahlung wurde genehmigt und die Teamchefin hat sich entschuldigt (per Telefon). Danke für die Hilfe.
freakzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 17:35   #9
articolatio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2011
Beiträge: 146
articolatio
Standard AW: Anspruchsdauer ALG 1 und die Anerkennung

Zitat von freakzzz Beitrag anzeigen
Ich wollte mich die ganze Zeit nochmal bedanken für die Hilfe hier damals. Es hat dann, nachdem ich das so gemacht habe, wie hier geschrieben, alles geklappt. Mein Anspruch auf 1 Jahr Zahlung wurde genehmigt und die Teamchefin hat sich entschuldigt (per Telefon). Danke für die Hilfe.
Glückwunsch!

Aber lass mal lieber deine Telefonnummer rausnehmen, solche Daten teilt man nicht der AfA oder dem JC mit... immer alles schriftlich festhalten!
articolatio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anerkennung, anspruchsdauer

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anspruchsdauer Bianca.Aachen ALG I 7 07.06.2011 20:41
Anspruchsdauer ALG vitia ALG I 1 02.02.2009 21:12
Änderung Anspruchsdauer von 360 auf 349 Tage Paul1984 ALG I 3 14.12.2008 20:16
Anspruchsdauer ALG I Kerstin_K ALG I 8 24.12.2006 13:50
Anspruchsdauer ALG I mit AU Zeiten LaVida ALG I 1 26.07.2006 14:11


Es ist jetzt 23:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland