Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nichtleistungsempfänger - was nun?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2011, 20:02   #1
Schlummergurke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 5
Schlummergurke
Standard Nichtleistungsempfänger - was nun?

Hallo zusammen!

Ich bin seit gestern offiziell obengenannter "Nichtleistungsempfänger", d.h. ALG I ist abgelaufen und für ALG II verdient mein Mann zuviel. (Gott segne und schütze den guten Kerl )
Jetzt hab ich in meiner bodenlosen Naivität gedacht "Hurra, endlich die AgfA vom Hals... Freiheit! Endlich kann ich mich wann und wie und wo bewerben, wo ich will, lieg dem Staat nicht mehr auf der Tasche und bin ein glücklicher Mensch..."

Ja Pustekuchen, heute kam ein Briefle mit der Aufforderung für ein Vermittlungsgespräch und dann les ich da was von wegen Rentenversicherung...
Nachdem ich mich nun den ganzen Tag durch Paragraphendschungel gekämpft habe und hier im Forum gesucht habe, was nun eigentlich Sache ist, ohne wirklich daraus schlau zu werden, habe ich - Überrraschung! - die Schnauze voll, beschlossen, meine Unfähigkeit einzugestehen und Euch direkt zu fragen, was passiert, wenn ich mich bei der AgfA abmelde und den Staat mal Staat sein lasse.

Vorher habe ich nur Teilzeit gearbeitet (insgesamt 3 Jahre), habe also vermutlich eh nicht den Anspruch auf die Riesenrente erwirtschaftet, also frag ich mich, ob mir da soooo viel verlustig geht (in Relation zu meinem Frust) wenn ich mache, was ich will und nicht, was der Staat will.
Ja, in mir wohnt eine kleine Rebellenseele, und ich muß immer aufpassen, ob die Risiken, die ich eingehe, nicht zu groß sind, deswegen frage ich, ob mir hier ein guter Geist weiterhelfen kann, bevor ich irgendeinen #@!##$! baue.


Vielen Dank und ein moralisch unterstützendes "Laßt Euch nicht unterkriegen!" an alle Forenteilnehmer ,

schlummergurkige Grüße!
Schlummergurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:26   #2
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

So wie du das geschildert hast, macht ein weitere Meldung als nicht leistungsberechtigter Arbeitsloser für dich keinerlei Sinn. Wenn du keine Leistungen beziehst, wird kein Geld in die Rentenversicherung einbezahlt, und du bekommst deswegen keine höhere Rente. Es entstehen lediglich Anrechnungszeiten, die für die 35 Jahre Wartezeit für die vorgezogene Rente mit 63 Jahren verwendet werden können.

Wenn du darauf nicht angewiesen bist, dann melde dich einfach ab. Du sparst dir allerlei Nerverei, und was die Qualität der Arbeitsvermittlung betrifft, wirst du dir sicher schon während des Leistungsbezuges ein treffendes Bild gemacht haben. Es ist besser, wenn du selber suchst. Zugriff auf die Stellenbörse der Arbeitsagentur hast du auch so.

Die Arbeitsagentur wird froh sein, wieder eine Arbeitslose weniger zu haben. Das verbessert die Statistik.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:47   #3
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

so wie Gurkenaugust geschrieben hat.

Ich würde noch Wohngeld zu beantragen.
Entweder die Wohngeldstelle sagt ja oder nein.
Hat mit der Vermittlung nichts zu tun.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:49   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Genauso - mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:52   #5
Schlummergurke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 5
Schlummergurke
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Hallo "Mitgurke" und alle anderen!

Vielen Dank für Eure schnelle Antwort!

Zitat:
Es entstehen lediglich Anrechnungszeiten, die für die 35 Jahre Wartezeit für die vorgezogene Rente mit 63 Jahren verwendet werden können.
Echt jetzt? Sonst keine Nachteile? Das klingt ja fast zu schön, um wahr zu sein! Ich hatte schon befürchtet, daß mein Rentenanspruch völlig erlischt oder so...
Krankenversichert bin ich ja über meinen Männe, oder? Behauptet die AgfA zumindest.

Und sonst kann mir wirklich, wirklich keiner was auf den Deckel geben? Oooh, die kleinen Freuden des Lebens...


Liebe Grüße!
Schlummergurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:52   #6
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

rentenbeiträge werden seit jahresanfang ohnehin nicht mehr gezahlt als alg2´er
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:55   #7
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Zitat von Schlummergurke Beitrag anzeigen

Und sonst kann mir wirklich, wirklich keiner was auf den Deckel geben? Oooh, die kleinen Freuden des Lebens...


Liebe Grüße!
Kann Dir keiner was. Von wen erwartest Du denn eins auf den Deckel zu bekommen. Abmelden und fertig.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:59   #8
Schlummergurke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 5
Schlummergurke
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

merci, merci, jetzt bin ich auch wieder Optimistin...
Schlummergurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 23:22   #9
Schlummergurke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 5
Schlummergurke
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Zitat:
Zeiten der Arbeitslosigkeit können als Ersatzzeiten in der Rentenversicherung anerkannt werden.
Würde mich nochmal bei der AfA erkundigen.


Hi Transfairry,

was meinst Du damit? Auch wenn ich nicht mehr al gemeldet bin?

LG, SG
Schlummergurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 00:35   #10
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Hier kannst Du schon mal nachlesen:

Arbeitslos melden auch wenn man keine Bezüge bekommt!

Ich würde alo gemeldet bleiben, Du weißt ja nie, was das Leben noch für Überraschungen bietet und ... und ein lückenloser Versicherungsverlauf ist nicht verkehrt, auch wenn er auf die Rentenhöhe keinen Einfluß hat...
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 01:40   #11
Schlummergurke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 5
Schlummergurke
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Hi Transfairry,

Beitragsfreie Zeiten: Ersatzzeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung
Definition - Ersatzzeiten

so wie das ausschaut, beziehen sich diese Ersatzzeiten auf Leute, denen im 2. Weltkrieg Übles widerfahren ist bzw. die vor 1992 in der damaligen DDR im Knast saßen und deshalb nicht in die Rentenkasse einzahlen konnten... glücklicherweise ist mir nichts davon passiert, aber Danke für die Mühe!


Hallo Babbelfisch,

vielen Dank, das ist wirklich mal ein verständlicher und ausführlicher Artikel!

Wenn ich das alles jetzt richtig verstanden habe, geht es zum einen um die mögliche Erwerbsminderungesrente, bei der in den letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre eingezahlt worden sein muß, also ein Problem für jeden, der länger als 2 Jahre al war, ohne Leistungsbezug und ohne arbeitslos (nicht arbeitssuchend!) gemeldet zu sein.
Zum anderen geht es um die Frührente (heißt das heutzutage noch so?) die für die sog. langjährig Vericherten (nämlich 35 Jahre ununterbrochen i.d. Rentenkasse eingezahlt) ab 63 Jahre beantragt werden kann.

Ich glaube, da ich mich in ein paar Jahren, nach der Produktion von 1-2 treuen Staatsbürgern, selbstständig machen werde, werden diese 35 Jahre eh nie zustandekommen, also... kann ich mich wohl getrost vom ollen Arbeitsamt verabschieden, bis ich wieder Arbeit habe. Und das Risiko mit der Erwerbsminderungsrente geh ich wohl mal ein.

Wem in meiner Lebensplanung gravierende Mängel auffallen (abgesehen von 1. kommt es anders und 2. als man denkt), sei herzlich dazu eingeladen, mich mehr oder weniger freundlich darauf hinzuweisen...!


In diesem Sinne danke ich Euch nochmal dafür, daß es Euch gibt - es kann alles so einfach und produktiv sein, wenn ma oifach mitenand schwätze ka...

(hier Blumenstruß einfügen)

Liebe Grüße von der Schlummergurke!
Schlummergurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 02:13   #12
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

In dem Fall...nix wie weg! Viel Glück bei der geplanten Produktion!!
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 08:02   #13
Rwasser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser Rwasser
Standard AW: Nichtleistungsempfänger - was nun?

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis zur Krankenversicherung.
Ja, Du bist bei deinem Mann familienversichert, aber nicht automatisch, sondern auf Antrag bei der Krankenkasse. Dort musst Du (jedenfalls war das bei mir so) erklären (oder nachweisen?), dass Du kein eigenes Einkommen von mehr als, ich glaube, 365 Euro mtl. hast (400 Euro beim Minijob). Selbstverständlich zählen auch andere Einkünfte (aus Deinen vielen Mietshäusern und Konten) mit dazu.

Der Rüdiger

PS: was die Rentenzeiten angeht, kannst Du Dich ja trotz allem bei der RV nochmal schlau machen. Aber: sollte es für Dich wirklich rententechnische Vorteile geben, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie die Nachteile bei der AfA arbeitsuchend gemeldet zu sein überwiegen. Nicht nur die Einladungen zum Gespräch sind dabei zu berücksichtigen, am Ende verlangen sie vielleicht auch noch regelmäßige Bewerbungen von Dir, nach deren Vorstellungen, versteht sich. Und denk auch an die Ortsabwesenheitsregelung, die für Dich auch zutrifft.
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
nichtleistungsempfänger

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
krankenversicherung bei Nichtleistungsempfänger marry Allgemeine Fragen 7 03.01.2011 16:27
Nichtleistungsempfänger idle ALG I 16 26.11.2009 19:50
EGV für Nichtleistungsempfänger grkos Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 23 28.04.2009 11:32
EGV für Nichtleistungsempfänger baumine Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 16.02.2009 17:05
Rentenanspruch als Nichtleistungsempfänger von ALG I + II? Septembermohn Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 03.08.2008 18:59


Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland