Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2011, 16:32   #1
nurn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.06.2011
Beiträge: 3
nurn
Frage Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe ein paar Fragen.

Ich wurde zum 30.06. gekündigt und war auch schon beim Amt. Am 08.07. habe ich den Termin bzgl. der Antragsstellung und danach noch einen Beratungstermin in dem es darum gehen soll wie die Vermittlung u.ä. aussieht. Vorher habe ich 1 1/2 Jahre versicherungspflichtig gearbeitet (davor 2 1/2 Jahre Ausbildung). Ich gehe daher von ALG1 aus - was faktisch aber noch nicht bewilligt ist. Das beliefe sich dann auf ca. 900€.

Da ich mich aber hauptsächlich (und eigentlich ausschließlich!) eigenständig auf die Suche nach einer neuen Stelle machen will stellen sich mir die Fragen:

1. Ab wann muss ich mit Angeboten vom Amt rechnen und wie sehen die aus? Ich meine, muss ich mich daraufhin zwingend bewerben oder kann ich erst einmal (da ich ja selbst suche und auch suchen will) stillschweigend ignorieren bzw. ohne große Umschweife ablehnen?
2. Wenn ja, wie lehne ich ab ohne dass ich da vorstellig werden muss?

Sollte ich nach 2 Monaten Suchens nichts gefunden haben (wovon nicht auszugehen ist, da ich weiß was ich kann) will ich mich selbstständig machen. Dies habe ich mir so in den Kopf gesetzt und mich entsprechend eingestellt. Was ich auf KEINEN FALL möchte, sind Angebote von Zeitarbeitsfirmen oder überhaupt Angebote vom Amt annehmen bzw. geschweigedenn zu Vorstellungsgesprächen erscheinen...geschweigedenn mich da bewerben zu müssen.

Welche Möglichkeiten habe ich also die Angebote abzulehnen? Und wie einfach oder schwer ist es mir da zu machen? Womit müsste ich rechnen wenn ich z.B. 2 Monate lang jedes Angebot ablehne weil ich danach sowieso in die Selbstständigkeit gehen will?

PS: Habt ihr noch Tipps für das Beratungsgespräch in dem es sicherlich auch um die Vermittlung gehen soll?

Danke für eure Hilfe!
Grüße
nurn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:41   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Zitat von nurn Beitrag anzeigen
Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe ein paar Fragen.

Ich wurde zum 30.06. gekündigt und war auch schon beim Amt. Am 08.07. habe ich den Termin bzgl. der Antragsstellung und danach noch einen Beratungstermin in dem es darum gehen soll wie die Vermittlung u.ä. aussieht. Vorher habe ich 1 1/2 Jahre versicherungspflichtig gearbeitet (davor 2 1/2 Jahre Ausbildung). Ich gehe daher von ALG1 aus - was faktisch aber noch nicht bewilligt ist. Das beliefe sich dann auf ca. 900€.

Da ich mich aber hauptsächlich (und eigentlich ausschließlich!) eigenständig auf die Suche nach einer neuen Stelle machen will stellen sich mir die Fragen:

1. Ab wann muss ich mit Angeboten vom Amt rechnen und wie sehen die aus? Ich meine, muss ich mich daraufhin zwingend bewerben oder kann ich erst einmal (da ich ja selbst suche und auch suchen will) stillschweigend ignorieren bzw. ohne große Umschweife ablehnen?
2. Wenn ja, wie lehne ich ab ohne dass ich da vorstellig werden muss?

Sollte ich nach 2 Monaten Suchens nichts gefunden haben (wovon nicht auszugehen ist, da ich weiß was ich kann) will ich mich selbstständig machen. Dies habe ich mir so in den Kopf gesetzt und mich entsprechend eingestellt. Was ich auf KEINEN FALL möchte, sind Angebote von Zeitarbeitsfirmen oder überhaupt Angebote vom Amt annehmen bzw. geschweigedenn zu Vorstellungsgesprächen erscheinen...geschweigedenn mich da bewerben zu müssen.

Welche Möglichkeiten habe ich also die Angebote abzulehnen? Und wie einfach oder schwer ist es mir da zu machen? Womit müsste ich rechnen wenn ich z.B. 2 Monate lang jedes Angebot ablehne weil ich danach sowieso in die Selbstständigkeit gehen will?

PS: Habt ihr noch Tipps für das Beratungsgespräch in dem es sicherlich auch um die Vermittlung gehen soll?

Danke für eure Hilfe!
Grüße
Es kommt darauf an, wenn der VV mit Rechtsbelehrung ist, musst du dich bewerben. Sonst kann eine Sperrzeit eintreten, da wird dann kein ALG 1 bezahlt.

Und so grundlegend sagen, darfst du dies deinem SB nicht, du bewirbst dich nicht bei Zeitfirmen. Sonst droht eine Sanktion.

Du musst die Vorstellungsgespräche wahrnehmen aufgrund von VV. Na klar, wenn du dich selber bemühst, kannst du auch ablehnen.

Und der Job wird dann halt auch geprüft, ob er von den Pendelzeiten her zumutbar ist.

Eigenbemühungen musst du in gewissen Zeitabständen dem SB nachweisen.

Bei unseriösen VV würde ich schriftlich widersprechen, da unseriöses Angebot.

Bei Zeitarbeitsfirmen keine Telefonnummern und Mailadresse bei der Bewerbung angeben.

Ja und wenn diese 2 Monate abgelaufen sind, kannst du die Sache deinem SB mit der Selbständigkeit sagen, da gibt es doch einen Zuschuss für die Existenzgründung und so einen Kurs gibt es doch dazu auch.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:41   #3
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Die ganze Problematik ist hier schon x-mal behandelt worden. Vielleicht einfach diese Forumsabteilung durchsuchen, das geht vermutlich am schnellsten.

In aller Kürze:

Du mußt dich bereits jetzt als "Arbeitssuchender" nach neuen Stellen umschauen. Genauso kann die Arbeitsagentur dir bereits jetzt Vermittlungsvorschläge machen. Rein praktisch besehen ist wohl frühestens mit Vorschlägen zu rechnen, nachdem man deine Daten komplett erfaßt hat.

Du mußt dich auf alle zumutbaren Vermittlungsvorschläge bewerben. Zur Zumutbarkeit siehe § 121 SGB III. Ansonsten droht eine Sperrzeit beim ALG.

Du kannst deine Pläne natürlich mit dem Vermittler besprechen. Beispielsweise kannst du erwähnen, daß du fest damit rechnest, in kurzer Zeit eine neue Stelle zu finden. Dann wird möglicherweise gar nichts weiter seitens der Arbeitsagentur in Richtung Vermittlung unternommen ("Marktkunde"). Anspruch darauf hast du freilich nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:50   #4
nurn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2011
Beiträge: 3
nurn
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Danke für eure schnellen Antworten. Es ist in der Tat so dass ich mich selbst bewerbe und auch mit großer Sicherheit etwas finden werde. Nur für den Fall dass binnen 2 Monaten nix dabei ist will ich in die Selbstständigkeit. Das kann ich meinem Vermittler doch auch so sagen - wie ich bei gurkenaugust herauslesen konnte. Ein Freibrief ist das natürlich nicht, dessen bin ich mir bewusst.

Alleine diesen Monat werden zwischen 10 und 20 Bewerbungen per Mail rausgehen. Das wird im kommenden Monat nicht anders sein. Es geht mir eben explizit darum, dass ich selbst derjenige BIN und sein will der sich was sucht. Auf die Angebote vom Amt kann ich in aller Regel gut verzichten da dort zu 99% nur Mumpitz dabei ist.

Kommt also ein VV mit Rechtsberatung ins Haus geflattert, dann bin ich verpflichtet mich dort zu bewerben - habe ich das richtig verstanden? Gott bewahre..
nurn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:58   #5
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Kommt also ein VV mit Rechtsberatung....


naja das kommt nicht ^^
aber rechtsfolgebelehrung^^

kommt auch immer auf deinen SB an
dann muss man nicht auf alles sich bewerben wenn klar ist
das einige angebote unzumutbar sind
oder stellen anehmen das selbe

bei ALG1 gibts andere regeln als wie bei ALG2
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 17:01   #6
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Zitat von nurn Beitrag anzeigen
Es geht mir eben explizit darum, dass ich selbst derjenige BIN und sein will der sich was sucht. Auf die Angebote vom Amt kann ich in aller Regel gut verzichten da dort zu 99% nur Mumpitz dabei ist.
Du hast das Wesentliche erfaßt.

Zitat von nurn Beitrag anzeigen
Kommt also ein VV mit Rechtsberatung ins Haus geflattert, dann bin ich verpflichtet mich dort zu bewerben - habe ich das richtig verstanden?
Ebenfalls richtig. Ausnahme: ein Vermittlungsvorschlag ist offensichtlich unzumutbar (Bezahlung, Pendelzeit, gesundheitliche Einschränkungen).

Wichtiger Tipp am Rande: beantrage umgehend (schriftlich!) die Übernahme deiner Bewerbungskosten sowie eventueller Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen, soweit nicht vom Arbeitgeber übernommen, aus dem Vermittlungsbudget der Arbeitsagentur. Das ist eine Kann-Leistung ohne Rechtsanspruch. Laß dir auch nicht einreden, daß für diese Leistungen der Abschluß einer EGV erforderlich sei. Du kannst Leistungen aus dem Vermittlungsbudget (§ 45 SGB III) auch schon jetzt als "von der Arbeitslosigkeit bedrohter Arbeitssuchender" bekommen. Rückwirkend, also für Bewerbungen/Vorstellungsgespräche vor der Antragstellung, wird jedoch in der Regel nichts gezahlt.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 17:14   #7
nurn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2011
Beiträge: 3
nurn
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Danke für den Tipp august, aber für mich fallen keine Bewerbungskosten an. Geht alles via Internet und Online weg. Selbst der Weg dahin ist mehr oder minder kostenfrei (Berlin) für mich. Da fallen pro Gespräch vielleicht 5€ für die Bahn an..und das hab ich noch locker sitzen. Oder redest du von den VV die vom Amt reinflattern könnten?

Muss ich in so 'ne EGV überhaupt einwilligen?

Da bezieh ich ja bald lieber kein ALG als mich bei irgendwelchen Ramschläden vorstellen zu müssen wenn ich die Zeit sinnvoller mit Eigeninitiative nutzen könnte. Was für'n Verein. Bitte nicht missverstehen, der Antrag auf ALG ist für mich eigentlich nur Formsache da ich davon ausgehe binnen 1-2 Monaten sowieso was gefunden zu haben. Daher brettere ich ein wenig über deren Methoden ab..
nurn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 18:32   #8
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Muss ich in so 'ne EGV überhaupt einwilligen?


NEIN
sobald du das ding unterzeichnest
verziechtest du auf juristische mittel um in bedarffall gegen angehen zu können
und wer verplfichtet sich den freiwillig zu irgentwelche dinge^^

und grad das AA kann da nicht viel machen
die versuchen das immer wieder


egvs nur unterschreiben wenn sie du deinen gunsten erstellt wird
was in der regel nicht sein wird

sonnst keine egv unterschreiben
die sind meistens einseitig zu gunsten der behörde erstellt
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 19:11   #9
sammy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 296
sammy sammy
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

@sumse
wie du schon geschrieben hast, bei Alg1 andere Regeln auch bei der EGV: hier kann nur zu Bewerbungsaktivitäten (Anzahl und Zeitraum) bestimmt werden. TE schafft das locker und Rechtsfolgen bei der EGV müssen nun auch nicht sein.

Jung und gut qualifiziert und sehr eigenaktiv = Marktprofil. Der TE vermittelt sich selber. Ich sehe da jetzt kein Problem für nurn. Nur mit dem was er will und nicht will, da würde ich mich zurückhalten. Aber die Pläne mit der Selbständigkeit würde ich auch von Anfang offenlegen. Durch seine Aktivitäten zieht sich ein roter Faden. Und die Zumutbarkeitskriterien nach § 121 SGB III gibts auch noch: ist bei Alg1 meistens ein Schutzschild gegen Leihfirmen.

@nurn: in den ersten drei Monaten kannst du alles ablehnen, was unter 80% deines letzten Brutto´s liegt.
sammy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2011, 11:15   #10
simplered->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.06.2011
Beiträge: 42
simplered
Standard AW: Jobangebote zu Beginn der Arbeitslosigkeit (ALG1)

Zitat:
Du mußt dich auf alle zumutbaren Vermittlungsvorschläge bewerben. Zur Zumutbarkeit siehe § 121 SGB III. Ansonsten droht eine Sperrzeit beim ALG.
Die Zumutbarkeit lässt sich vor dem Bewerben allerdings oft nicht erkennen.
simplered ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg1, arbeitslosigkeit, beginn, jobangebote

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG1: Umschulung nach 2 Monaten Arbeitslosigkeit möglich ? Werniman Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 12.05.2011 15:18
dubiose Jobangebote blattkaktus ALG II 15 09.04.2011 07:59
Maßnahme nach ganz kurzer in Arbeitslosigkeit (ALG1) Rigo Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 05.12.2010 01:57
jobangebote vom jobcenter leon ALG II 8 22.11.2005 10:49
unsinnige Jobangebote Sönke H. ALG II 2 17.11.2005 23:50


Es ist jetzt 05:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland