Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sperre bei ALG1?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2011, 12:20   #1
emma04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Sperre bei ALG1?

Hallo zusammen,

ich frage hier für einen Bekannten, der hier nicht angemeldet ist.

Folgendes:
Bekannter arbeitet bei einer großen Leihbude.
Er ist dort schon 2 Jahre, ist soweit ganz zufrieden (wenn man das bei einer Leihbude sein kann).
Ist unbefristet beschäftigt, bekommt Lohn über Tarif + Zulagen, Urlaubs und Weihnachtsgeld, 28 Tage Urlaub.

Jetzt ist er in einer Firma eingesetzt die expandieren will und neue Mitarbeiter sucht. Besagter Bekannter soll daher von Einsatzfirma übernommen werden.
Da es sich dabei um einen großen Weltkonzern handelt, sollte er jetzt vor Freude im Kreis springen. Macht er aber nicht.

Erstens gefällt es ihm dort nicht. Aber was noch wesentlicher ist:
Der Lohn ist dort niedriger als bei seiner Leihbude und er würde nur für ein Jahr befristet eingestellt werden und hätte nochmal Probezeit (obwohl er dort schon 6 Monate arbeitet).
Der Lohn setzt sich so zusammen:
Niedriger als sein jetziger Grundlohn, dann gibt es Anwesenheitsprämie wenn man immer da ist (jetzt immer noch weniger als er jetzt hat) und wenn die Ziele erreicht werden gibt es Zielprämie obendrauf. Erst jetzt hätte er ein wenig mehr als vorher. Die Zielprämie wird aber unregelmäßig bis selten gezahlt. Und weniger Urlaustage hätte er dort auch noch.

Also nochmal zusammengefasst: Er soll einen unbefristeten Vertrag gegen einen befristeten mit weniger Geld und weniger Urlaub tauschen.

Mein Bekannter hat das Übernahmeangebot abgelehnt.
Daraufhin wurde in seine Leihfirma bestellt, wo ihm gesagt wurde das er deshalb mit Entlassung rechnen müsse.

Und jetzt kommt seine Sorge, das die Firma das beim Amt angibt und ihm daher eine Sperre beim ALG1 droht.

Hat jemand ne Ahnung was ihm jetzt droht falls er wirklich entlassen wird?
Kann man deswegen das ALG1 3 Monate sperren?

Danke im voraus für Eure Tipps.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 12:41   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sperre bei ALG1?

er bekommt natürlich keine Sperre, da die Leihbude sein Arbeitgeber ist. Er soll sich allerdings gegen die Kündigung wehren.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 12:46   #3
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Er müsste dann innerhalb drei Wochen Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einlegen. Dann sollte es auch keine Probleme mit der Arbeitsagentur geben.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 13:17   #4
emma04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Ihm geht es ja darum, dass das Amt Zicken machen könnte wenn seine Leihbude in die Arbeitsbescheinigung fürs Amt reinschreibt, das er ein Übernahmeangebot nicht angenommen hat.
Da wird das Amt gleich messerscharf schlussfolgern, das er ja an seiner Arbeitslosigkeit Schuld ist. Den wenn er das Angebot angenommen hätte wäre er ja nicht arbeitslos.

Übernahmefirma hat zu ihm gesagt: entweder er wird übernommen oder er arbeitet nicht mehr hier.
Leihfirma hat gesagt: das sie derzeit keine andere Einsatzmöglichkeit für ihn haben.
Genau das ist das Problem.

Ob er gegen die Kündigung klagen wird weiß ich nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 13:50   #5
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre bei ALG1?

@emma04

Dein Bekannter hat doch einen Arbeitsvertrag mit dem Verleiher. Damit ist dieser der Arbeitgeber und niemand sonst. Ein Arbeitgeber kann nicht verlangen, daß einer ihrer Arbeitnehmer nun stattdessen einen Arbeitsvertrag mit einer anderen Firma schließt. Auch wenn das der Entleiher der Arbeitskräfte sein sollte.

Das Beschäftigungsrisiko, also die Ungewißheit, ob genügend Aufträge für die Mitarbeiter vorliegen, liegt ebenso allein beim Arbeitgeber, hier also der ZAF.

Dein Bekannter sollte also bei einer eventuellen Kündigung eine rechtzeitige Kündigungsschutzklage erwägen.

Eine Sperrzeit kommt nicht in Betracht. Schließlich hat dein Bekannter seine Beschäftigung bei der ZAF nicht aus eigenem Antrieb aufgegeben. Die ZAF kann ihn auch nicht anweisen, Verträge mit anderen Firmen zu schließen. Deswegen ist so ein Verhalten auch kein schuldhafter Verstoß gegen eine zulässige betriebliche Weisung. Das Arbeitsvertragsangebot hätte hier schon vorher direkt von der Arbeitsagentur kommen müssen.

Ein solches Angebot ist allerdings für die Zukunft(!) nicht auszuschließen, wenn die Arbeitsagentur von der freien Stelle erfährt. Dann wäre so ein eventueller Vermittlungsvorschlag aber zunächst mal auf Zumutbarkeit zu prüfen, von einer gegebenenfalls laufenden Kündigungsschutzklage ganz abgesehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 12:10   #6
emma04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Gut, soweit erstmal Danke.

Wir werden sehen was weiter passiert und gegebenenfalls nochmal nachfragen falls er dann Hilfe braucht wenn die Kündigung wirklich kommt.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 12:34   #7
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Schau Dir mal den § 121 SGB III.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 12:46   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Was wäre, wenn er die Stelle annehmen würde und in der Probezeit gekündigt würde?

Dan wäre er noch schneller arbeitslos... muß man auch bedenken!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 16:02   #9
Lucas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 146
Lucas
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Was wäre, wenn er die Stelle annehmen würde und in der Probezeit gekündigt würde?

Dan wäre er noch schneller arbeitslos... muß man auch bedenken!
Ferner: Wenn er nach dem Jahr Befristung keine Verlängerung des Arbeitsvertrages bei der neuen Firma erhält, hätte er von einem unbefristeten in ein befristetes Arbeitsverhältnis gewechselt und müsste dann in der Tat mit einer Sperre rechnen.
Lucas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 20:38   #10
emma04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Zitat von Lucas Beitrag anzeigen
Ferner: Wenn er nach dem Jahr Befristung keine Verlängerung des Arbeitsvertrages bei der neuen Firma erhält, hätte er von einem unbefristeten in ein befristetes Arbeitsverhältnis gewechselt und müsste dann in der Tat mit einer Sperre rechnen.
Ist das wirklich so?
Da hätte er sich ja noch zusätzlich in die Nesseln gesetzt wenn er das Angebot genommen hätte.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 20:58   #11
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Ja, genauso ist es. Wenn jemand ein unbefristetes Arbeitsverhältnis aufgibt und danach ein befristetes Arbeitsverhältnis annimmt, riskiert er eine Sperrzeit wegen Arbeitsaufgabe, falls das befristete Arbeitsverhältnis nicht mehr als ein Jahr dauert. Dann wird davon ausgegangen, daß die Kündigung des anfänglichen unbefristeten Arbeitsvertrages kausal (=ursächlich) für die spätere Arbeitslosigkeit war. Es gibt da zwar einige Ausnahmen, aber man sollte das sicherheitshalber nicht riskieren.

Dein Bekannter sollte also äußerst vorsichtig und skeptisch sein, was diese tollen Vorschläge seiner Firma angeht. Die eventuellen Konsequenzen aus diesem Verhalten wird später er ausbaden müssen und nicht sein jetziger Arbeitgeber. Er sollte auf Einhaltung seines jetzt laufenden Vertrages mit seiner Verleihfirma bestehen und im Falle einer Kündigung umgehend Klage erheben. Vor allem sollte er sich nicht unter Druck setzen lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 23:22   #12
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sperre bei ALG1?

Aber er sollte in jedem Fall eine Kündigungsschutzklage führen, denn wenn die Leiharbeiterbude kündigt, gibt er ja kein Arbeitsverhältnis auf und lehnt ein anderes Angebot ab....
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg1, sperre

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG1 3 Monate Sperre korrekt ? chanell ALG I 4 08.03.2011 01:08
Sperre des ALG1 pilotxxl ALG I 17 07.12.2010 19:20
Alg1 sperre-ALG2? razorback42 ALG I 5 21.07.2008 05:17
Sperre im ALG1 bezug? nomueller ALG I 2 24.04.2008 14:11
ALG1 Sperre! razorback42 Allgemeine Fragen 3 05.02.2008 17:42


Es ist jetzt 09:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland