Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  16
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2011, 13:57   #1
da41->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2011
Beiträge: 7
da41
Standard AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Hallo liebes elo-Forum

folgende Situation: Ich war bis Mitte Januar ca. zwei Monate arbeitlos, danach nahm ich einen Job an, auf den ich mich eigeninitiativ beworben hatte. In dieser Firma war das Arbeitsklima total beschissen und ich hatte nach kurzer Zeit schon psychische/seelische Probleme, weshalb ich zum Chef gegangen bin und mich kündigen lassen habe.

Jetzt habe ich noch ca. 280 Tage Restanspruch auf ALG, aber wie aus dem Gespräch mit meiner Vermittlerin hervorging, wollen die alles daran setzen mich mit GEWALT in ein neues Arbeitsverhältnis zu drängen. Jetzt habe ich einige Vermittlungsvorschläge bekommen, die alle mind. 50 km entfernt sind und auch Firmen, bei denen ich mir nie vorstellen kann dort anzufangen.

Ich möchte mich selber nach einer Arbeit umschauen und nicht diese Vermittlungsvorschläge von der AA annehmen. Wie kann ich diese am besten umgehen? Derzeit schicke ich zwar meine Bewerbungsunterlagen hin, gebe aber eine unrealistische Gehaltsvorstellung an, damit die sich evtl. erst garnicht für mich interessieren.
da41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 14:48   #2
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von da41 Beitrag anzeigen
Hallo liebes elo-Forum

folgende Situation: Ich war bis Mitte Januar ca. zwei Monate arbeitlos, danach nahm ich einen Job an, auf den ich mich eigeninitiativ beworben hatte. In dieser Firma war das Arbeitsklima total beschissen und ich hatte nach kurzer Zeit schon psychische/seelische Probleme, weshalb ich zum Chef gegangen bin und mich kündigen lassen habe.

Jetzt habe ich noch ca. 280 Tage Restanspruch auf ALG, aber wie aus dem Gespräch mit meiner Vermittlerin hervorging, wollen die alles daran setzen mich mit GEWALT in ein neues Arbeitsverhältnis zu drängen. Jetzt habe ich einige Vermittlungsvorschläge bekommen, die alle mind. 50 km entfernt sind und auch Firmen, bei denen ich mir nie vorstellen kann dort anzufangen.

Ich möchte mich selber nach einer Arbeit umschauen und nicht diese Vermittlungsvorschläge von der AA annehmen. Wie kann ich diese am besten umgehen? Derzeit schicke ich zwar meine Bewerbungsunterlagen hin, gebe aber eine unrealistische Gehaltsvorstellung an, damit die sich evtl. erst garnicht für mich interessieren.
Herzlich willkommen im Forum!Du gehst schon genau richtig damit um ,wenn Du einen Job nicht haben willst musst Du Dich nur so schlecht wie möglich dort bewerben,also total uninterresant dort machen!Anders kann man sich ,leider nicht wehren ,-ausser bei willkürliche Sanktionen ,noch Widerspruch einzulegen!Du bist da schon auf dem richtigem Wege!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 14:49   #3
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

gehaltsvorstellungen sollte man nieeeemals schriftlich mit angeben
zumal wie du sagst unrealistisch sind

sanktionsgrund

umgehn kannst du das ganze nicht

bewerben
wenn einladungen volgen sollten
dann versuchen das man die stelle nicht bekommt
wenn man diese nicht haben will

dasist das was du machen kannst
stellen angebote die du bekommst
prüffen ob die überhaubt im zumutbaren bereich liegen

also gehalt z.b bei ALG1 must du nicht so grosse abschnitte machen wie bei ALG2
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 14:51   #4
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Herzlich willkommen im Forum!Du gehst schon genau richtig damit um ,wenn Du einen Job nicht haben willst musst Du Dich nur so schlecht wie möglich dort bewerben,also total uninterresant dort machen!Anders kann man sich ,leider nicht wehren ,-ausser bei willkürliche Sanktionen ,noch Widerspruch einzulegen!Du bist da schon auf dem richtigem Wege!


Herzlich willkommen im Forum!Du gehst schon genau richtig damit um ,wenn Du einen Job nicht haben willst musst Du Dich nur so schlecht wie möglich dort bewerben

das sollte man lassen
unvorteilhafte bewerbungen sind sanktionsgründe



  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 14:55   #5
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Gehaltsvorstellungen = Sanktionsgründe? Sumse, wo steht das?


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 15:28   #6
da41->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2011
Beiträge: 7
da41
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Des Weiteren fange ich mein Anschreiben wie folgt an:

mir wurde durch das AA ein Vermittlungsvorschlag für Ihre Position zugestellt, weshalb ich mich in Ihrem Unternehmen bewerbe.

Geht daran evtl. schon für den Arbeitgeber heraus, dass ich mich nur ZWANGSWEISE dafür bewerbe? Oder wie könnte man das noch besser formulieren?

Meine Bewerbungsunterlagen sind einwandfrei und ich musste sogar dem AA die Unterlagen zur Durchsicht zuschicken, obwohl ich darauf hingewiesen hatte, dass meine Unterlagen 1A sind. Als Antwort bekam ich natürlich nur, dass meine Unterlagen einwandfrei sind und nahezu perfekt
da41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 15:34   #7
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.741
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

...wenn ich einen Vermittlungsvorschlag bekomme: Ich schreibe immer, dass ich den Vorschlag vom Jobcenter bekommen habe.

Ich schreibe auch dass ich Hartz 4 bekomme.

Das sind eben Tatsachen, die nicht sanktioniert werden können.

Grüße
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 15:44   #8
da41->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2011
Beiträge: 7
da41
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

hilft anscheinend auch nichts, habe jetzt trotzdem gerade eben eine Nachricht erhalten und bin zum Vorstellungsgespräch eingeladen
da41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 15:53   #9
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.741
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

...ist das Angebot vom JC: dann kann man eventuell eine Sanktion bekommen, wenn man nicht hingeht...

Und aufpassen beim Vorstellungsgepräch: auch Sanktionen möglich wenn man sich z.B. auffällig 'daneben benimmt'...

Grüße
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 15:54   #10
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

@da41

Prüfe bitte die Grundvoraussetzungen der Zumutbarkeit (Bezahlung, Pendelzeit) gemäß § 121 SGB III. Wenn alle Stellenangebote weit entfernt sind, könnte eventuell die Pendelzeit unzumutbar lang sein. Ebenso auch eventuelle gesundheitliche Einschränkungen bei dir.

Einen Berufsschutz hast du leider nicht. Du mußt also - sofern ansonsten zumutbar - auch Angebote annehmen, welche dir nicht zusagen.

Bei den Bewerbungen mußt du aufpassen, daß du sie nicht offensichtlich negativ gestaltest. Eine völlig(!) überzogene Gehaltsforderung könnte beispielsweise dazu beitragen. Wenn du eine Stelle eigentlich nicht haben willst, mußt du das dem Stellenanbieter eher indirekt vermitteln.

Ein Vorstellungsgespräch führt nicht unbedingt zu einem späteren Stellenangebot.

P.S.: Man will dich mit GEWALT zwingen? Will dich die Sachbearbeiterin verhauen, wenn du die Stelle nicht annimmst?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 16:54   #11
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Gehaltsvorstellungen = Sanktionsgründe? Sumse, wo steht das?


jimmy

gesetz buch
wo sonnst

ALG1 da herschen andere regeln als wie bei ALG2

auch was die zumutbar keit angeht
nicht jedes gehalt was man vorgeschlagen bekommt
muss man mit ALG1 bezug akzeptieren

bin mir jetzt nicht 100% sicher wie weit runter er akzeptieren muss
vom letzten verdiehnst
glaub 10% unter diesen

ALG2 30%
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 17:09   #12
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.646
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
Bei den Bewerbungen mußt du aufpassen, daß du sie nicht offensichtlich negativ gestaltest. Eine völlig(!) überzogene Gehaltsforderung könnte beispielsweise dazu beitragen.
gurkenaugust, es geht hier um jemanden, der ALG I bezieht. Der muss mir zu Folge keine Angst haben, wenn er überzogenene Gehaltsvorstellungen in seiner Bewerbung nennt. "Nur" bei ALG-II-Beziehern gilt die Formulierung, dass man aufgrund seines Verhaltens sanktioniert werden kann:

Zitat:
§ 31 Pflichtverletzungen
(1) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte verletzen ihre Pflichten, wenn sie trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis ...

2. sich weigern, eine zumutbare Arbeit, Ausbildung, Arbeitsgelegenheit nach § 16d oder eine mit einem Beschäftigungszuschuss nach § 16e geförderte Arbeit aufzunehmen, fortzuführen oder deren Anbahnung durch ihr Verhalten verhindern,
Quelle: SGB 2 - Einzelnorm

Dies ist ein Zitat aus dem SGB II, dies gilt für ALG-II-Bezieher.

Im SGB III, das für ALG-I-Bezieher gilt, gibt es eine solche Formulierung nicht.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 17:29   #13
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

@schlaraffenland

Nein.

Mir ist schon klar, daß es hier um ALG I geht. Hier geht es formal um Sperrzeiten, nicht um Sanktionen, aber davon mal abgesehen: eine bewußte "Negativbewerbung" ist einer Nichtbewerbung gleichgestellt und zählt daher als Verhinderung eines Beschäftigungsverhältnisses. Daher kann eine Sperrzeit gemäß § 144 SGB III eintreten, sofern es sich um einen Vermittlungsvorschlag der Arbeitsagentur handelt. Ebenso, wenn dadurch die Bewerbungsintensität unzureichend ausfällt (Sperrzeit bei Arbeitsablehnung bzw. unzureichenden Eigenbemühungen).

Wobei es natürlich niemandem verwehrt ist, Gehaltsvorstellungen im üblichen Rahmen zu nennen. Es geht hier nur um Forderungen, die derart überzogen sind, daß die Bewerbung deshalb offensichtlich nicht erstzunehmen ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 17:39   #14
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.646
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Hi gurkenaugust,

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
@schlaraffenland

Nein.

Mir ist schon klar, daß es hier um ALG I geht. Hier geht es formal um Sperrzeiten, nicht um Sanktionen, aber davon mal abgesehen: eine bewußte "Negativbewerbung" ist einer Nichtbewerbung gleichgestellt und zählt daher als Verhinderung eines Beschäftigungsverhältnisses. Daher kann eine Sperrzeit gemäß § 144 SGB III eintreten, sofern es sich um einen Vermittlungsvorschlag der Arbeitsagentur handelt.
Du hast Recht, ich muss mich korrigieren. In den Dienstanweisungen der Bundesagentur für Arbeit des § 144 SGB III steht:

Zitat:
Arbeitsangebot durch AA (144.32)

(1) Eine Sperrzeit nach § 144 Abs. 1 Nr. 2 setzt eine von der AA nach
Eintritt der Arbeitslosigkeit (Ausnahme siehe Abs. 2) angebotene Arbeit
(auch Berufsausbildungsverhältnis) voraus. Die Regelung erfasst auch
die Vereitelung eines Beschäftigungsverhältnisses.
Und:

Zitat:
Arbeitsangebot in der Aktionszeit (144.33)

(2) Nach § 144 Abs. 1 Nr. 2 tritt eine Sperrzeit ein, wenn der nach § 38
Abs. 1 arbeitsuchend gemeldete Arbeitnehmer ein Arbeitsangebot nicht
annimmt, antritt oder die Anbahnung verhindert.
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/bund/ge...goto?id=229922

(Fettes von mir hervorgehoben).

Deswegen würde ich so vorgehen: das zuletzt bezogene Gehalt in der Bewerbung angeben - das kann ja dann nicht überzogen sein. Oder das branchenübliche. Oder, wenn es um tariflich entlohnte Arbeit geht: das Gehalt in Höhe des Tarifs angeben.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 18:27   #15
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Es ist auch der gesetzliche Auftrag der Arbeitsagentur Arbeit zu vermitteln. 50 km sind eigentlich zumutbar, da Tagespendelbereich (2 1/2 Stunden Fahrt zur Arbeit hin und zurück).

Es ist natürlich schon klar, wenn das Gehalt derart niedrig ist und die Fahrtkosten alles auffressen, dann stellt sich leicht die Frage der Zumutbarkeit. Aber auch hier kann man aus dem Vermittlungsbudget der AA Mobilitätskosten beantragen.

An den Themeneröffner, Du hast uns nicht gesagt, wa du für Stellen bekommst und was deine Vorstellungen sind.

Solltest Du nur Leihbudenstellen bekkommen, dann würde ich in der Tat die Gehaltsvorstellungen reinschreiben
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 19:12   #16
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

§ 121 SGB III Zumutbare Beschäftigungen


ich meine, den §§ hat noch niemand erwähnt.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 19:43   #17
Seebarsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 887
Seebarsch Seebarsch Seebarsch
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Das ist schon ein starkes Stück, dass die Arbeitsagentur dem Alo bzw. Arbeitsuchendem Stellen anbietet!
Wie können die nur so unsensibel sein???
Dem kann man ganz einfach entgehen, indem man sich weder arbeitsuchend noch arbeitslos meldet!
Seebarsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 19:47   #18
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Gehaltsvorstellungen = Sanktionsgründe? Sumse, wo steht das?


jimmy
So kann man es auch machen: Das "
unrealistische" weglassen und schon hat man recht...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 19:51   #19
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Aber auch hier kann man aus dem Vermittlungsbudget der AA Mobilitätskosten beantragen.
Die werden aber nur für wenige Monate gewährt... nutzt also nur, wenn der Lohn ok ist - für den Übergang.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 20:14   #20
da41->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2011
Beiträge: 7
da41
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

ich solle mich nun bei einer Firma melden, da ich bewusst meine Telefonnummer in der Bewerbung weggelassen habe, habe ich natürlich eine freundliche E-Mail bekommen.

Kann ich denen das am Telefon schon irgendwie klar machen oder muss ich zwingend zum Bewerbungsgespräch hin?

wenn die mich trotzdem unbedingt haben wollen und ich lehne ab, wie lange und ab wann wird mir das ALG gesperrt?

Ich würde mich auch gerne Selbständig machen und dann das bei der AA beantragen. Ist es schlimm, wenn ich dann in den ersten Monaten z. B. nur ca 500 € verdiene? Wie rechnet sich das dann, denn ich bekomme bei einer Selbständigkeit ALG1 + 300 Euro für neun Monate
da41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 20:26   #21
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
gesetz buch
wo sonnst

ALG1 da herschen andere regeln als wie bei ALG2

auch was die zumutbar keit angeht
nicht jedes gehalt was man vorgeschlagen bekommt
muss man mit ALG1 bezug akzeptieren

bin mir jetzt nicht 100% sicher wie weit runter er akzeptieren muss
vom letzten verdiehnst
glaub 10% unter diesen

ALG2 30%
Beim ALG II mußt Du jede Stelle annehmen, die die Hilfebedürftigkeit verringert. Im ALG II gibt es weder Berufsschutz noch Besitzstandswahrung. So kann auch ein Lehrer als Produktionshelfer vermittelt werden.
__

Hartz 4 muss weg! Uschi 5 muss her :-)
Nein zu Leistungen ohne Gegenleistung!

Herr Müller-Wachtendonk! Die Gysi äh Ente bleibt draußen!
Jeder hat das Recht, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 20:44   #22
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Wenn du einen offiziellen Vermittlungsvorschlag der Arbeitsagentur für eine bestimmte Stelle bekommen hast, mußt du dich dort bewerben und auch ansonsten alles tun, was man vernünftigerweise von jemandem erwarten kann, der an zumutbarer Arbeit interessiert ist. Dazu gehört gehört auch, daß du zu einem eventuellen Vorstellungsgespräch gehst, falls du eingeladen wirst (Kostenerstattungspflicht beachten). Ausnahme: das Stellenangebot ist von vornherein eindeutig und nachweisbar unzumutbar (Gehalt, Pendelzeit - siehe § 121 SGB III).

Wenn man mit dir telefonieren will, heißt das noch lange nicht, daß du überhaupt eingeladen werden sollst. Vielleicht will man nur einige weitere Einzelheiten klären, ehe man dich einlädt. Du kannst die Sache natürlich telefonisch besprechen, wenn es geht.

Wenn du ein zumutbares(!) Beschäftigungsangebot, das per Vermittlungsvorschlag gekommen ist, ablehnst, erfolgt eine Sperrzeit. 3 Wochen bei der ersten unberechtigten Arbeitsablehnung, 6 Wochen bei der zweiten, 12 Wochen bei weiteren, und zwar jeweils ab dem Ereignis, das für die Sperrzeit ursächlich ist (z.B. Nichterscheinen zum Vorstellungsgespräch).

Deine geplante Selbständigkeit solltest du mit der Arbeitsagentur besprechen. Verbieten kann dir das keiner, aber ab einer Tätigkeitsdauer von 15 Wochenstunden stehst du nicht mehr der Arbeitsvermittlung zur Verfügung und bekommst kein ALG mehr. Da können dir andere vielleicht mehr schreiben.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2011, 20:54   #23
maroosha->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.03.2011
Beiträge: 209
maroosha
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von da41 Beitrag anzeigen
ich solle mich nun bei einer Firma melden, da ich bewusst meine Telefonnummer in der Bewerbung weggelassen habe, habe ich natürlich eine freundliche E-Mail bekommen.

Kann ich denen das am Telefon schon irgendwie klar machen oder muss ich zwingend zum Bewerbungsgespräch hin?

wenn die mich trotzdem unbedingt haben wollen und ich lehne ab, wie lange und ab wann wird mir das ALG gesperrt?

Ich würde mich auch gerne Selbständig machen und dann das bei der AA beantragen. Ist es schlimm, wenn ich dann in den ersten Monaten z. B. nur ca 500 € verdiene? Wie rechnet sich das dann, denn ich bekomme bei einer Selbständigkeit ALG1 + 300 Euro für neun Monate
WArum telefonieren? Überlege Dir doch was Du mailst (natürlich gut und gründlich) und dann müssen die erst mal antworten, tags darauf antwortest Du erst wieder..
maroosha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2011, 10:09   #24
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

ich veresteh es nicht
wenn man gewisse stellen nicht haben will die einen vorgeschlagen werden
warum bewerbungen per mail oder tele gemacht werden ?

und sich dann fragen wenn per mail oder tele eine einladung kommt

das geht mir nicht aus dem kopf

solche stellen nieeemals per mail oder tele sich drauf bewerben wenn man sie nicht haben will

immer postalisch auch wenns kostest
bekommt man ja vom JC erstattet

viele firmen scheuen sich dann einladungen schriftlich zu versenden und hauen die bewerbung zu90% in die tonne
und die firmen die einen schriftlich einladen
kann man getrost vergessen

nicht draf reagieren und gut iss
sollte dein SB dich dann fragen was los war
sagt man dann eben
habe keine einladung erhalten fertig

nun ist das JC in der beweispflicht dir nachzuweisen das man dich eingeladen hat
und das können die nicht und lassen ganz schnell die finger vom sanktion knopf

man man man ihr macht euch das leben selber schwer
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 13:19   #25
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln

Zitat von da41 Beitrag anzeigen
Hallo liebes elo-Forum

folgende Situation: Ich war bis Mitte Januar ca. zwei Monate arbeitlos, danach nahm ich einen Job an, auf den ich mich eigeninitiativ beworben hatte. In dieser Firma war das Arbeitsklima total beschissen und ich hatte nach kurzer Zeit schon psychische/seelische Probleme, weshalb ich zum Chef gegangen bin und mich kündigen lassen habe.

Jetzt habe ich noch ca. 280 Tage Restanspruch auf ALG, aber wie aus dem Gespräch mit meiner Vermittlerin hervorging, wollen die alles daran setzen mich mit GEWALT in ein neues Arbeitsverhältnis zu drängen. Jetzt habe ich einige Vermittlungsvorschläge bekommen, die alle mind. 50 km entfernt sind und auch Firmen, bei denen ich mir nie vorstellen kann dort anzufangen.

Ich möchte mich selber nach einer Arbeit umschauen und nicht diese Vermittlungsvorschläge von der AA annehmen. Wie kann ich diese am besten umgehen? Derzeit schicke ich zwar meine Bewerbungsunterlagen hin, gebe aber eine unrealistische Gehaltsvorstellung an, damit die sich evtl. erst garnicht für mich interessieren.

Hast Du den Sinn eines Arbeitsamtes nicht begriffen? Dieses Amt hat die Aufgabe dich zu vermitteln mit allen gesetzlichen Möglichkeiten. Möchtest Du das nicht? Dann flugs abmelden. Niemand wird dich weiter belästigen und du kannst ganz, ganz in Ruhe suchen.

Im Grunde genommen ist das ganz einfach.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, gewalt, vermitteln

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Agentur für Arbeit läßt mich nicht bewerben ... med789 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 15.04.2011 12:49
arbeit vermitteln trotz krankheit easyman Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 03.09.2010 19:09
Agentur für Arbeit ruft mich an! Hoffnungsloser Tropfen AfA /Jobcenter / Optionskommunen 38 20.08.2009 13:00
Hilfe! An wen kann ich mich wenden, wenn mich mein Fallmanager nicht vermitteln will? RoteRose1984 ALG II 8 31.08.2008 20:26
Agentur für Arbeit schickt mich zum Amtsarzt varina Allgemeine Fragen 2 10.11.2007 21:30


Es ist jetzt 05:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland