Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG I und Mindestelterngeld?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2011, 20:46   #1
Blitzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 4
Blitzi
Standard ALG I und Mindestelterngeld?

Hallo,
ich habe gerade Ärger mit der Agentur für Arbeit.
Ich habe bis letzte Woche AlG 1 zu 100% auf 40 Stunden und nebenher hab ich noch das Mindestelterngeld von 300 Euro bezogen. Da meine Sachbearbeiterin nun selbst in Ssu ist, hat eine andere alles aufgewühlt und legt die Sache nun so aus.
Da ich das Mindestelterngeld von 300 Euro beziehe, darf ich dem Amt nur für 30 Stunden zur Verfügung stehen. Bitte erklären sie mir genau wie ich nun zu verfahren habe. Denn die Kürzung haut ein riesiges Loch in unsere Kasse. Den Änderungsbescheid habe ich schon erhalten und werde Widerspruch einlegen.
Hier mal ein Link zu dem Artikel
Elterngeld: Anworten auf die wichtigsten Fragen (S.20) - Finanzen - Eltern.de

Ps: eine Unterbringung bei meiner Mutter bzw. bei jemanden aus dem Freundeskreis ist gewährleistet.


MfG Ronald
Blitzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 21:39   #2
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG I und Mindestelterngeld?

Zum Elterngeld kann ich dir nichts sagen. Aber mal vorweg eine Frage: wieviel Wochenstunden hast du in dem Zeitraum, der für die Bemessung des ALG maßgebend ist, gearbeitet?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 22:31   #3
Blitzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 4
Blitzi
Standard AW: ALG I und Mindestelterngeld?

War bis Juli 2009 bei meinem Arbeitgeber beschäftigt mit einem 38 Stunden Arbeitsvertrag. Leider ist dieser Insolvent. War dann genau 12 Monate in einer Transfergesellschaft mit einem 40 Stunden Vertrag. Und seit August 2010 bin ich nun Arbeitslos.
Seit August habe ich auch beide Einkünfte erhalten. ALG I mit 40 Stunden und Mindestelterngeld von 300 Euro. Seit letzter Woche haben sie mich auf 30 Stunden runtergesetzt.
Ihre Begründung ist. Da ich ja mein Kind zu Hause selbst versorge, stehe ich dem Amt nicht 100% mit 40 Stunden zur Verfügung.
Wenn ich aber das Zitat richtig deute steht mir das ALG I zu.
Siehe oben Unterbringung ist gewährleistet.
Ich werde trotzdem noch weiter googlen. Denn auch in anderen Beiträgen steht ähnlich wie hier das mir das ALG I zusteht.

Zitat:
Ich beziehe Arbeitslosengeld I. Wird das mit dem Elterngeld verrechnet?
Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder Sie beziehen weiterhin Ihr ALG I und erhalten zusätzlich den Elterngeld-Mindestsatz von 300 Euro.
Eltern.de-Tipp: Die erste Möglichkeit sollten Sie nur wählen, wenn Sie einen sicheren Betreuungsplatz für Ihr Kind haben (kann auch die Oma oder eine Nachbarin sein). Denken Sie dran, dass Sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen!
Blitzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 08:56   #4
Blitzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 4
Blitzi
Info AW: ALG I und Mindestelterngeld?

Noch mal anschubsen.
Blitzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2011, 23:27   #5
Blitzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 4
Blitzi
Standard AW: ALG I und Mindestelterngeld?

Gib doch noch Wunder.
Zitat:

Abhilfebescheid im Widerspruchsverfahren Widerspruchs-Nr:
Sehr geehrter Herr XXX,
nach nochmaliger Überprüfung der Sach- und Rechtslage aufgrund Ihres Widerspruches, eingegangen am 03.02.2011, hebe ich den Bescheid vom 24.01.2011 hiermit auf.
Ihrem Widerspruch wird damit auf dem Verwaltungswege in vollem Umfang entsprochen.
Die weiteren Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Ihnen noch gesondert zugehenden Bescheid.
Entscheidung über die Erstattung der Kosten:
Die Ihnen im Widerspruchsverfahren entstandenen Kosten werde ich auf Antrag erstatten, soweit sie notwendig waren und nachgewiesen sind.
Mit freundlichen Grüßen, Im Auftrag
Blitzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2011, 23:45   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: ALG I und Mindestelterngeld?

Freut mich!
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland