Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Teilzeitjob und Vollzeitjob welcher § ist nun der Richtige?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.04.2006, 18:31   #1
Roxanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 34
Roxanne
Standard Teilzeitjob und Vollzeitjob welcher § ist nun der Richtige?

Hallo,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Ich habe die letzen Monate vor meiner Arbeitslosigkeit Teilzeit gearbeitet, um meinen Job zu retten, hat ja nicht geklappt... na ja, jedenfalls will ich nach §131 nun die Vollzeit berücksichtigt wissen. Habe auch einen dergestaltigen Antrag beim Amt gestellt. Die sagten, nee, das wäre jetzt § 130 und nun muss ich für die letzen 3.5 Jahre Arbeitsbescheinigungen nachweisen. Hat das jetzt wirklich was mit der Teilzeit zu tun??
Hab nämlich mal Krankengeld bekommen, was in der Arbeitsbescheinigung auch drin stand. Vermute, sie drücken da mein Arbeitslosengeld, da Krankengeld ja weniger war als der Arbeitslohn????

Waren jedenfalls schon beeindruckt von meinem Antrag, da kommt wohl nie einer mit den Paragraphen vorbei :? :D

Schon mal thanks für Eure Hilfe, Gruß Roxanne
Roxanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2006, 19:22   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Das mit den 3,5jahren scheint zu stimmen, guckst Du hier:
Zitat:
SGB III § 130 Bemessungszeitraum und Bemessungsrahmen
(1) Der Bemessungszeitraum umfasst die beim Ausscheiden des Arbeitslosen aus dem jeweiligen Beschäftigungsverhältnis abgerechneten Entgeltabrechnungszeiträume der versicherungspflichtigen Beschäftigungen im Bemessungsrahmen. Der Bemessungsrahmen umfasst ein Jahr; er endet mit dem letzten Tag des letzten Versicherungspflichtverhältnisses vor der Entstehung des Anspruchs.


(2) Bei der Ermittlung des Bemessungszeitraums bleiben außer Betracht

1.
Zeiten einer Beschäftigung, neben der Übergangsgeld wegen einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben, Teilübergangsgeld oder Teilarbeitslosengeld geleistet worden ist,

2.
Zeiten einer Beschäftigung als Helfer im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres oder als Teilnehmer im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen ökologischen Jahres, wenn sich die beitragspflichtige Einnahme nach § 344 Abs. 2 bestimmt,

3.
Zeiten, in denen der Arbeitslose Erziehungsgeld bezogen oder nur wegen der Berücksichtigung von Einkommen nicht bezogen hat oder ein Kind unter drei Jahren betreut und erzogen hat, wenn wegen der Betreuung und Erziehung des Kindes das Arbeitsentgelt oder die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit gemindert war,

4.
Zeiten, in denen die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit auf Grund einer Teilzeitvereinbarung nicht nur vorübergehend auf weniger als 80 Prozent der durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit einer vergleichbaren Vollzeitbeschäftigung, mindestens um fünf Stunden wöchentlich, vermindert war, wenn der Arbeitslose Beschäftigungen mit einer höheren Arbeitszeit innerhalb der letzten dreieinhalb Jahre vor der Entstehung des Anspruchs während eines sechs Monate umfassenden zusammenhängenden Zeitraums ausgeübt hat.

Satz 1 Nr. 4 gilt nicht in Fällen einer Teilzeitvereinbarung nach dem Altersteilzeitgesetz, es sei denn, das Beschäftigungsverhältnis ist wegen Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers beendet worden.


(3) Der Bemessungsrahmen wird auf zwei Jahre erweitert, wenn

1.
der Bemessungszeitraum weniger als 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt enthält oder

2.
es mit Rücksicht auf das Bemessungsentgelt im erweiterten Bemessungsrahmen unbillig hart wäre, von dem Bemessungsentgelt im Bemessungszeitraum auszugehen.

Satz 1 Nr. 2 ist nur anzuwenden, wenn der Arbeitslose dies verlangt und die zur Bemessung erforderlichen Unterlagen vorlegt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2006, 19:27   #3
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Hi Roxane,

wenn man deine alten Threads berücksichtigt, dann sehe ich es leider auch so wie Geli mit dem § 130 für dich.

Man kann von den Vorschriften halten was man will, aber so sind die eben und man fällt darunter oder nicht.

Ich weiß, kein Trost für dich

Edit 2:
ach so, der § 130 ist aber eigentlich für viele Anspruchsberechtigte positiv zu sehen da hier größere Zeiträume zur Berechnung eingeräumt werden. Bei dir allerdings warscheinlich eher negativ.
Die Frage ist ja, welche Rechnung ist für dich besser ??
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2006, 17:44   #4
Roxanne->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 34
Roxanne
Standard

Hallo Arco,
ja ich denke auch, dass es im Endergebniss schlechter ausfällt, da ja die ganzen Krankengeldmonate in die Berechnung eingehen; leider nicht die mit dem hohen Vollzeitgehalt.

Kann ich denn da dann noch wählen?? WEnn die merken, a- da können wir noch sparen, krieg ich doch auf jeden Fall weniger Geld oder??

Jag jetzt erstmal hinter der neuen Arbeitsbescheinigung her, hab nämlich genau da in der Perso-Abteilung gearbeitet und mein ehemaliger Chef tut alles um mir noch Schaden zuzufügen... mein Anwalt hat auch das Interesse verloren, ist ja nichts mehr zu holen in meinem Fall.

Kann das Amt nicht direkt beim AG nachfragen- will nämlich nie wieder etwas mit dem Laden zu tun haben (außer schriftlich oder so). Mein Ex-Chef freut sich sowieso schon ein Loch in den Bauch, dass er mich rausgemobbt hat und ich jetz arbeitslos bin- auf die Häme kann ich gern verzichten.

Gruß Roxanne
Roxanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2006, 19:30   #5
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Hallo Roxanne,

also eigentlich müssen die dir den für dich günstigsten Fall ausrechnen innerhalb der Möglichkeiten.

Die Arbeitsbescheinigung vom AG ist eine Pflicht des AG und kann meines Wissens sogar gesetzlich eingefordert werden.

Da kann aber auch das Arbeitsamt Druck machen....
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
teilzeitjob, vollzeitjob, richtige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eingliederungsvereinbarung trotz Vollzeitjob Männertreu Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 39 06.11.2010 11:50
Umfrage,Ist Steinmeier der richtige SPD-Kanzlerkandidat? wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 11.09.2008 22:40
Schlechter dran mit Vollzeitjob / VMA anrechnungsfrei?? Fragen-über-Fragen Allgemeine Fragen 15 19.08.2007 15:57
Vollzeitjob + ergänzendes ALG II loewenrudel ALG II 1 31.07.2007 21:45
AE-Mutter, Vollzeitjob in 3 Mtn. finden, Selbständigkeit auf Andiamo Ein Euro Job / Mini Job 2 10.11.2005 19:11


Es ist jetzt 15:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland