Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2017, 09:49   #1
steelsblue
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 6
steelsblue
Standard Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo zusammen,

ich war noch nie arbeitslos und starte direkt mit einem Sonderfall.
Seit mehreren Jahren bin ich in Vollzeit und ohne Unterbrechung angestellt, ich bin 26 Jahre alt.

Geplant war ein ortsunabhängiges Arbeiten für meine derzeitige Firma. Bis Ende des Jahres hätte ich (aus freien Stücken) von Asien aus arbeiten dürfen. Flüge, Wohnung etc. dort sind bereits gebucht und bezahlt.

Leider ist nun mein Projekt weggebrochen und ich werde nächste Woche eine Kündigung zum 15.11. erhalten. Ab Ende Oktober werde ich allerdings schon nicht mehr in Deutschland sein.
Rückflug ist am 24.12.

Ziemlich sicher habe ich ab Januar bereits einen neuen Job, schriftlich bekomme ich das aber leider erst Ende Oktober.

Hier nun meine Fragen:
-Es wäre toll, wenn ich während der Abwesenheit Arbeitslosengeld erhalten würde, seht ihr da irgendeine Möglichkeit?
-Falls darauf keine Chance besteht, gibt es einen Weg zumindest die Krankenversicherung nicht selbst zahlen zu müssen?
-Gibt es eine Möglichkeit das so zu formulieren, dass mein Ansprechpartner beim JobCenter mir hier entgegenkommen könnte?

In der Sache steckt mein ganzes Geld und absagen kann ich die Reise eigentlich nicht. Manchmal hat man wohl einfach etwas Pech...

Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen für mich :-)


Liebe Grüße!
steelsblue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 10:31   #2
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.472
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ortsabwesenheit bei Kündigung

du bist alos bei eintritt der arbeitslosigkeit schon in asien, da wird die persönliche meldung sowie das wahrnehmen von terminen schwierig um nicht zu sagen unmöglich, da wird es dann auch kein alg1 geben.

du wärst aber noch bis 15.12. nachversichert über die gesetzliche kv, wnn du gesetzlich versichert bist, wenn du dich nachweislich im nicht europäischen ausland aufhälst kannst du dich über eine auslandskrankenversicherung versichern ( ist in asien sowieso sinnvoll ) dann würde deine mitgliedschaft in der gesetzlichen solange ruhen.

grade was kv angeht solltest du dich von deiner kk beraten lassen, dass du nicht nach der rückkehr beitragsschulden bei der kk hast und im anschluss wieder versichert bist.

dein ansprechpartner wegen arbeitslosigkeit wäre übrigens die agentur für arbeit und nicht das jobcenter.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 11:21   #3
ALGler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ALGler
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 157
ALGler ALGler
Standard AW: Ortsabwesenheit bei Kündigung

Hallo steelsblue,

noch eine kurze Ergänzung zum Beitrag von franky0815. Die Nachversicherungspflicht der GKV gilt nur für max. 4 Wochen und auch nur dann wenn du bis dahin eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angetreten hast.

Gruß vom ALGler
__

Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.
ALGler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 15:36   #4
steelsblue
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 6
steelsblue
Standard AW: Ortsabwesenheit bei Kündigung

Vielen Dank schonmal für die Antworten, auch wenn die natürlich nicht allzu fröhlich sind.

Ich habe nun noch mit einem Bekannten gesprochen, der in einer ähnlichen Situation war. Ihm wurde direkt vor einem gebuchten Urlaub gekündigt. Da ging es um drei Wochen. Das Amt genehmigte ihm das damals, da er nichts für die Kündigung konnte und alles bereits gebucht war.

Ich selbst habe von 6 Wochen genehmigter Abwesenheit gelesen.

Käme das dann für mich nicht in Frage?
Oder habe ich hier einen Denkfehler?
steelsblue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 17:12   #5
ALGler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ALGler
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 157
ALGler ALGler
Standard AW: Ortsabwesenheit bei Kündigung

Hallo steelsblue,

von der AfA bekommst du maximal 21 Tage Ortsabwesenheit genehmigt - also keine 6 Wochen.
Da die Vermittlungschancen (laut Statistik) in den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit besonders hoch sein sollen, wird in dieser Zeit die Ortsabwesenheit eher ungern genehmigt.

In deinem Fall ist das leider alles ein bisschen kompliziert

Auf jeden Fall musst du dich sofern nach Erhalt deiner Kündigung bei der AfA arbeitsuchend melden. Persönlich arbeitslos spätestens am 15. November. Das kannst du aber auch früher machen.

Leider habe ich auch keine Idee wie du die ganze Sache mit AfA und KK sauber geregelt bekommt.

Ich hoffe, dass sich hier im Forum jemand findet der dir noch ein paar Tipps geben kann.

Gruß vom ALGler
__

Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.
ALGler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 18:24   #6
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.938
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Moinsen steelsblue und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
Zitat:
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften,oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Ortsabwesenheit bei Kündigung, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 19:56   #7
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 169
Badener
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Zitat von steelsblue Beitrag anzeigen

Ab Ende Oktober werde ich allerdings schon nicht mehr in Deutschland sein.

Ziemlich sicher habe ich ab Januar bereits einen neuen Job, schriftlich bekomme ich das aber leider erst Ende Oktober.
Hallo, also .... wie die anderen bereits geschrieben haben... Arbeitssuchend melden, nach erhalt der Kündigung ... wenn das mit dem neuen Job klappt (nachweislich!) würde ich versuchen ... zumindest die Krankenkasse (für die Zwischenzeit) vom Amt bezahlt zu bekommen.... ALG zu bekommen halte ich bei Ortsabwesenheit für unmöglich!
Viel Glück!
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 20:53   #8
karuso
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 576
karuso karuso karuso karuso karuso karuso
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo steelsblue,

seit wann bist du in der Firma beschäftigt also wann hast du dort angefangen Monat und Jahr? Davon hängt ab wie lange deine Kündigungsfrist ist.Unterliegst du einem Tarifvertrag?
Da du schreibst das du dort schon mehrere Jahre in dieser Firma beschäftigt bist hast du auf jeden Fall Kündigungsschutz da kann der Arbeitgeber nur weil ein Projekt weggefallen ist dich nicht einfach kündigen.Ich würde auf jedenfall ab schriftlicher Kündigung erhalten innerhalb von 3 Wochen Kündigungsschutzklage einreichen und dann soll er vor dem Arbeitsgericht bzw. Richter begründen warum er dich los werden will.Damit gibst du den Spielball erst mal dem Arbeitgeber zurück.Bis dann dort ein Gütetermin anberaumt wird bzw. zu einem Urteil kommt bist du bestimmt wieder aus dem Urlaub zurück.Ich würde mir das nicht so ohne weiteres gefallen lassen oder du handelst eine schöne Entschädigung aus.
Ist der Urlaub schon von dem Arbeitgeber genehmigt gewesen wuste er wohin du willst in den Urlaub hatte er davon Kenntnis dann wäre noch zu prüfen ob er nicht dafür haftbar gemacht werden kann wenn du jetzt den Urlaub nicht antreten könntest.
Auf jeden Fall wird dir der Weg zum Arbeitsgericht nicht erspart bleiben glaube ich.
Wenn du Kündigungsschutzklage einreichst erhöht sich der Druck auf den Arbeitgeber und er bietet dir vieleicht eine schöne Abfindung an das er dich los wird und er soll dich bis ende des Jahres beschäftigen dann kannst du auch deinen Urlaub machen.

Versuche eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Er soll dich beschäftigten so lange bis du deine neue Arbeit antrittst und handle noch eine Abfindung heraus für die Jahre der Beschäftigung.Faustformel halbes Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr.

Geändert von karuso (27.09.2017 um 21:45 Uhr)
karuso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 01:17   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.460
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo ALGler,

Zitat:
Die Nachversicherungspflicht der GKV gilt nur für max. 4 Wochen und auch nur dann wenn du bis dahin eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angetreten hast.
Leider ist auch deine Korrektur nicht wirklich korrekt und vielleicht sollte man mal alles lesen was vom TE dazu geschrieben wurde ...

Die gesetzliche Nachversicherung der GKV gilt genau einen Monat also (theoretisch) im Falle des TE bis zum 14.12. sofern die Beitragszahlung dann rückwirkend (ab dem 15.11.) noch von irgendeinem Leistungsträger (also auch der AfA z.B.) ODER einem AG übernommen wird.

Sonst muss der TE die fehlenden Beiträge komplett selbst bezahlen.

Zusätzlich erschwerend wird sich der TE aber in Asien aufhalten und muss sich dafür ohnehin noch zusätzlich krankenversichern, da die GKV solche Kosten in der Regel NICHT übernimmt.

Da es sich aber nur um einen vorübergehenden Auslands-Aufenthalt handeln wird (da könnte eine Auslandsreise-KV zusätzlich möglicherweise genügen) sind die Beiträge auch in D durchgehend weiter zu zahlen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 02:00   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.460
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo karuso,

auch dir möchte ich "ans Herz legen" die Beiträge genauer zu lesen ehe du umfangreiche aber teils nutzlose Informationen gibst, die dem TE in seiner Situation kaum weiter helfen können.

Zitat:
seit wann bist du in der Firma beschäftigt also wann hast du dort angefangen Monat und Jahr? Davon hängt ab wie lange deine Kündigungsfrist ist.Unterliegst du einem Tarifvertrag?
Mal abgesehen davon, dass es darum gar nicht geht in der Frage, kann man mit 26 Jahren noch nicht so unheimlich lange bei einer Firma beschäftigt sein, dass deine Vermutungen zu (besonders) langen Kündigungsfristen und möglichen Abfindungen irgendeine Bedeutung erlangen werden.

Zitat:
Da du schreibst das du dort schon mehrere Jahre in dieser Firma beschäftigt bist hast du auf jeden Fall Kündigungsschutz
Woraus ergibt sich ein Kündigungsschutz deiner Meinung nach für den TE, auch langjährig Beschäftigte haben in der Regel (und automatisch) KEINEN besonderen Kündigungsschutz ...

Zitat:
da kann der Arbeitgeber nur weil ein Projekt weggefallen ist dich nicht einfach kündigen.
Das kannst du doch gar nicht beurteilen, kennst du den Vertrag ???

Zitat:
Ich würde auf jedenfall ab schriftlicher Kündigung erhalten innerhalb von 3 Wochen Kündigungsschutzklage einreichen
Macht sich äußerst schlecht von Asien aus, wo er nicht mal die Möglichkeit hat sich (in D) bei der AfA zu melden wenn er dann arbeitslos wird ...

Zitat:
Ich würde mir das nicht so ohne weiteres gefallen lassen oder du handelst eine schöne Entschädigung aus.
Und wovon träumst du sonst noch in der Nacht ???

Zitat:
Ist der Urlaub schon von dem Arbeitgeber genehmigt gewesen wuste er wohin du willst in den Urlaub hatte er davon Kenntnis dann wäre noch zu prüfen ob er nicht dafür haftbar gemacht werden kann wenn du jetzt den Urlaub nicht antreten könntest.
Ich lese da NICHTS von geplantem Urlaub, es geht eher um eine Art Arbeits-Aufenthalt in ASIEN und den wird auch die AfA nicht anerkennen müssen ... wenn der TE (gleichzeitig) Geld von der AfA haben möchte.

Deine weiteren Überlegungen sind also damit gar nicht mehr kombinierbar ... wenn er nicht zur AfA kann, weil er in Asien ist kann er auch nicht am Arbeitsgericht in D, um seinen verlorenen Arbeitsplatz kämpfen wollen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 03:01   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.460
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo steelsblue,

Zitat:
ich war noch nie arbeitslos und starte direkt mit einem Sonderfall.
Seit mehreren Jahren bin ich in Vollzeit und ohne Unterbrechung angestellt, ich bin 26 Jahre alt.
Dann dürfte zumindest ein Anspruch auf ALGI bestehen für 12 Monate, du solltest auch nicht versäumen von deinem AG direkt eine Arbeitsbescheinigung einzufordern ... das erspart dir später dem AG deswegen hinterher laufen zu müssen.

Zitat:
Geplant war ein ortsunabhängiges Arbeiten für meine derzeitige Firma. Bis Ende des Jahres hätte ich (aus freien Stücken) von Asien aus arbeiten dürfen. Flüge, Wohnung etc. dort sind bereits gebucht und bezahlt.
OK, soweit habe ich das nun wohl verstanden, es wird also kein echter "Urlaub" sein ...

Zitat:
Leider ist nun mein Projekt weggebrochen und ich werde nächste Woche eine Kündigung zum 15.11. erhalten. Ab Ende Oktober werde ich allerdings schon nicht mehr in Deutschland sein.
Rückflug ist am 24.12.
Wenn du die Kündigung schriftlich erhalten hast bist du zunächst mal verpflichtet, dich bei der AfA umgehend "Arbeitsuchend" zu melden, sonst kannst du bereits wegen verspäteter Meldung mal 1 Woche Sperre bekommen.

Ich schlage dir vor, dich persönlich dort zu melden und deinen Anspruch auf ALGI zu sichern für deine Rückkehr, falls es mit deinem Job ab Januar doch nicht klappen sollte.

Gleichzeitig solltest du dich nach deinem "Dispositionsrecht" für den Beginn deiner Leistung erkundigen, kannst ja ruhig erklären, dass du "aus privaten" Gründen bis zum 24.12.2017 (oder bis zum 21.12.) nicht in D sein wirst.

Genauere Informationen dazu (warum und weshalb) sind eigentlich überflüssig, es würde nichts ändern können ...

Zitat:
Ziemlich sicher habe ich ab Januar bereits einen neuen Job, schriftlich bekomme ich das aber leider erst Ende Oktober.
Dazu solltest du besser noch keine Erklärungen abgeben, es genügt wenn du das mitteilen wirst wenn es FAKT ist und du keine Leistungen von der AfA (mehr) in Anspruch nehmen wirst / willst.

Sobald du wieder im Lande bist kannst (und solltest) du deinen Antrag stellen und bewilligen lassen, auch wenn es vielleicht nur noch für wenige Tage nötig ist.
Weihnachten ist die AfA geschlossen, du kannst also erst am 27.12.2017 deinen Anspruch aktivieren aber trotzdem noch rückwirkend zum 24.12. 2017 ALGI beantragen (eigentlich schon ab 22.12. denn da ist ja noch ein Wochenende dazwischen).

Damit sicherst du dir aber die aktuelle Anwartschaft (Rest-ALGI) für die nächsten 4 Jahre und (vorerst) nach dem letzten Einkommen.
Soweit die guten Nachrichten ...

Zitat:
-Es wäre toll, wenn ich während der Abwesenheit Arbeitslosengeld erhalten würde, seht ihr da irgendeine Möglichkeit?
So toll wie das für dich sein würde gibt es dafür KEINE reale / legale Möglichkeit, es gibt nur den geschilderten Weg (ohne Leistungsbezug) über das Dispositionsrecht festzulegen, dass du ALGI komplett erst später in Anspruch nehmen möchtest.

Das über genehmigte Ortsabwesenheit (OAW) zu regeln, ist aus den schon geschilderten Gründen NICHT möglich, du hast nur Anspruch auf 21 Kalendertage pro Kalenderjahr und das wird man dir auch nicht unbedingt zu Beginn der Arbeitslosigkeit schon genehmigen (wollen).

Zudem wäre die Zeitspanne ja zu kurz für deine Pläne und das ist die gesetzliche Grenze, da haben auch die SB kein eigenes Ermessen dir länger OAW zu genehmigen, jedenfalls nicht unter Fortzahlung der Leistungen.

Zitat:
-Falls darauf keine Chance besteht, gibt es einen Weg zumindest die Krankenversicherung nicht selbst zahlen zu müssen?
Dafür gibt es keine Chance, denn die KV der AfA ist IMMER an den Leistungsbezug gebunden und der Leistungsbezug verlangt Verfügbarkeit für die Arbeitsvermittlung, also Orts-Anwesenheit an deiner Meldeanschrift in D ...

KEINE Verfügbarkeit = KEIN Leistungs-Anspruch bei der AfA (Agentur für Arbeit) ...

Zitat:
-Gibt es eine Möglichkeit das so zu formulieren, dass mein Ansprechpartner beim JobCenter mir hier entgegenkommen könnte?
Beim JobCenter gibt es nur ALGII / Hartz 4, die sind für ALGI NICHT zuständig und deren "Entgegenkommen" ist noch deutlich weniger ausgeprägt, als das der AfA-SB ... so lange du Anspruch auf ALGI geltend machen kannst bekommst du vom JC GAR NICHTS ...

Deine Krankenversicherung wirst du also selbst zahlen müssen ab Ende deines Arbeitsvertrages und auch für die Zeit deiner Abwesenheit.
Kläre das rechtzeitig mit deiner KK, es sollte genügen wenn du dich zum Mindestbeitrag (aktuell ca. 170 € im Monat) "freiwillig" versicherst, bis deine K-Versicherung wieder anderweitig übernommen wird (von AfA oder AG).

Wie schon erwähnt brauchst du zusätzlich eine Auslands-Krankenversicherung, damit du in Asien abgesichert bist, denn dafür wird deine GKV so gut wie nichts übernehmen.

Bis 6 Wochen hintereinander genügt meiner Kenntnis nach eine Reisekrankenversicherung, die man oft schon um die 20 / 25 € (Jahresbeitrag) bekommen kann, ansonsten haben die (privaten) Versicherer sicher auch weitergehende Vorschläge für dich.

Halte dich an Online-Versicherungen dabei, das ist vermutlich die preiswerteste Möglichkeit.

Zitat:
In der Sache steckt mein ganzes Geld und absagen kann ich die Reise eigentlich nicht. Manchmal hat man wohl einfach etwas Pech...
Wenn du das wie beschrieben finanziell (und mit der AfA) geregelt bekommst, dann brauchst du nicht absagen ... und vielleicht wird die Zeit in Asien ja noch ganz schön, ehe dann der Start in die neue Beschäftigung beginnt.

Wäre nett wenn du uns berichtest wie das ausgegangen ist bei der AfA und ob es geklappt hat mit deiner neuen Stelle.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 09:08   #12
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.472
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Wie schon erwähnt brauchst du zusätzlich eine Auslands-Krankenversicherung, damit du in Asien abgesichert bist, denn dafür wird deine GKV so gut wie nichts übernehmen.

Bis 6 Wochen hintereinander genügt meiner Kenntnis nach eine Reisekrankenversicherung, die man oft schon um die 20 / 25 € (Jahresbeitrag) bekommen kann, ansonsten haben die (privaten) Versicherer sicher auch weitergehende Vorschläge für dich.
es gibt für asien spezielle versicherer für krankenversicherungen, die kosten bei annähernd gleichen leistungen wie die gkv aber weniger als die hälfte der gkv,
wenn der te sich freiwillig versichern müsste, dann hätte er die möglichkeit sich vorübergehend das versicherungsverhältniss mit der gkv ruhen zu lassen und sich dafür für asien zu versichern, die gkv spielt da aber nur mit wenn er die versicherung für asien und auch den aufenthalt dort nachweisen kann.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 10:12   #13
steelsblue
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 6
steelsblue
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Vielen Dank euch allen für die vielen Antworten :-)

Letzte Frage erstmal zu dem Thema:
Sollte ich einen neuen Job ab Januar vertraglich bestätigt haben, lassen die mich dann in Ruhe und genehmigen mir die Reise? Sollte ich sie vielleicht gar nicht erwähnen?

Ansonsten werde ich dann nächste Woche einfach mal zur AfA marschieren und denen die Situation so schildern wie sie ist.
Verlieren kann ich dann ja nichts.

Wenn von denen dann nichts kommt werde ich es mit der extra Auslandskrankenversicherung versuchen und die gesetzliche aussetzen. Das scheint mir preislich auf jeden Fall sinnvoll.

Sobald ich weiß, wie die Sache ausgeht, gebe ich Bescheid.
steelsblue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 11:23   #14
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 169
Badener
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Zitat von steelsblue Beitrag anzeigen

Letzte Frage erstmal zu dem Thema:
Sollte ich einen neuen Job ab Januar vertraglich bestätigt haben, lassen die mich dann in Ruhe und genehmigen mir die Reise? Sollte ich sie vielleicht gar nicht erwähnen?
Hallo, das Amt braucht nix zu genehmigen! Wenn Du nicht "da" bist! Dann muss (die Möglichkeit die KV bezahlt zu bekommen war von mir auch ein falscher Gedanke) das Amt auch nix zahlen ergo nix "erlauben"!Sieh es mal von der anderen Seite (da nicht näher erklärt wird warum die Ortsabwesenheit stattfindet ( gehe mal von einer Art Urlaub aus wenn man eh schon dort ist???) sollte es etwas anderes sein .. gelten eventuell andere Regeln?)) Warum sollte das Amt das finanzieren? Wäre ja auch allen anderen gegenüber nicht fair! Die Idee mit der Auslandskrankenkasse ist gut! (merke ich mir ;-) )
MFG
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 12:11   #15
steelsblue
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 6
steelsblue
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Von "müssen" war auch nicht die Rede. Mir ging es eher um die Frage ob die mich für einen Monat vermitteln würden oder sonstige Dienste erwarten ;-)

Wenn ich diesen "Überbrückungsmonat" in Deutschland verbrächte, würde ich ja auch keinen neuen Job suchen und Geld erhalten. Insofern macht die Abwesenheit aus meiner Sicht (moralisch) keinen Unterschied.

Aber ich verstehe unterm Strich natürlich auch deinen Gedanken und sehe den Sinn einer solchen Regelung. Erschleichen soll sich die Gelder natürlich niemand können.

Also werde ich denen einfach mal alles erzählen und sehen was zurückkommt :-)
steelsblue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 18:57   #16
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.460
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo steelsblue,

warum hälst du dich nicht einfach an die Hinweise, die du nun bekommen hast und gehst zur AfA wenn du die schriftliche Kündigung vorliegen hast um dich ordnungsgemäß "Arbeitsuchend" zu melden ???

Dann kannst du die Frage deines Dispositionsrechtes direkt klären und FERTIG ... bis dahin wollen die mit dir noch gar nichts ernsthaft bereden, weder zum noch bestehenden Arbeitsverhältnis, noch zu einem (vielleicht) Neuen.

Zitat:
Letzte Frage erstmal zu dem Thema:
Sollte ich einen neuen Job ab Januar vertraglich bestätigt haben, lassen die mich dann in Ruhe und genehmigen mir die Reise? Sollte ich sie vielleicht gar nicht erwähnen?
Offenbar hast du noch nicht verstanden, dass du nach Erstmeldung (als Arbeitssuchend MIT schriftlicher Kündigung in der Hand) und Klärung der Disposition zum Beginn deiner Arbeitslosigkeit (nach Rückkehr von der Reise) KEINE Verpflichtungen mehr hast bis du dich selbst dort wieder melden wirst.

Zitat:
Ansonsten werde ich dann nächste Woche einfach mal zur AfA marschieren und denen die Situation so schildern wie sie ist.
Verlieren kann ich dann ja nichts.
Doch, Zeit wirst du verlieren, wenn du die schriftliche Kündigung noch nicht vorlegen kannst musst du damit noch mal zur AfA ...
Deine Situation interessiert die ansonsten nicht weiter und die werden auch keine anderen / besseren Lösungen für dich parat haben ...

Gewöhne dir gar nicht erst an bei Behörden sinnlose Gespräche zu führen zu Themen die du ohnehin alleine regeln musst, je mehr die (unnötig) von dir wissen umso lästiger können die auch werden.

Zitat:
Von "müssen" war auch nicht die Rede. Mir ging es eher um die Frage ob die mich für einen Monat vermitteln würden oder sonstige Dienste erwarten ;-)
Was konkret deine AfA dann machen wird kann dir hier Niemand beantworten, gesetzlich gesehen hast du der Arbeitsvermittlung zur Verfügung zu stehen, dich zu bewerben und auch jeden gewünschten Meldetermin wahrzunehmen, ob du den sinnvoll findest oder nicht ist den Mitarbeitern dort in der Regel völlig egal.

Da hilft auch keine Einstellungs-Bestätigung, es könnte sich ja noch ein "Vertretungs-Job" zur Überbrückung finden, den musst du auch annehmen, wenn es dir "zumutbar" wäre nach § 140 SGB III.

Zitat:
Wenn ich diesen "Überbrückungsmonat" in Deutschland verbrächte, würde ich ja auch keinen neuen Job suchen und Geld erhalten. Insofern macht die Abwesenheit aus meiner Sicht (moralisch) keinen Unterschied.
Du hast aber keinen Anspruch darauf von der AfA "verschont" zu werden, ob das "moralisch" (k)einen Unterschied macht (für dich) interessiert dabei Niemanden, es macht rechtlich einen und gerade wenn du von deinen aktuellen Plänen erzählst, wird man dich gerne "zur Kontrolle" etwas öfter einladen wollen ... nur um mit dir über deine "Berufliche Situation" zu sprechen ...

Erscheinst du dann nicht ohne plausible Entschuldigung (da gilt meist nur AU), dann werden deine Leistungen eingestellt, bis du dich persönlich hast blicken lassen ...
Die AfA ist nicht die "Heilsarmee", die sollen dich schnell wieder in Arbeit bringen und müssen nicht darauf verzichten weil du bereits Aussicht auf eine Stelle ab Januar hast ...

Zitat:
Also werde ich denen einfach mal alles erzählen und sehen was zurückkommt :-)
Ach, so lange nur erzählt wird und du noch keinen Antrag auf Geld stellen willst, kommt bestimmt ALLES sehr nett zurück ... man wird schon mal vorsichtshalber alle möglichen Kontaktdaten ( Festnetzt/ Handy/ Mail) von dir aufnehmen (damit du immer gut erreichbar bist für die AfA und ihre Angebote), ohne dir vorher mitzuteilen, dass diese Angaben alle freiwillig sind und NICHT erforderlich für die Zwecke der AfA.

Schon gar nicht wenn du vorerst noch gar kein Geld haben willst (zumindest nicht bekommen wirst), aber was die erst mal in deiner Akte haben, das bekommst du da so schnell nicht wieder raus ...

Manche Erfahrungen muss eben Jeder erst selber machen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 21:11   #17
Agent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 193
Agent Agent
Standard AW: Werde bei Erhalt der Kündigung im Ausland sein. Kann ich trotzdem ALG1-Leistungen beziehen?

Hallo!
An deiner Stelle würde ich versuchen, den Vertrag mit dem neuen AG schon bei der Arbeitsuchendmeldung in den Händen zu halten. Du kannst bis zu 21 Tage Ortsabwesenheit mit Leistungsbezug genehmigt bekommen. Danach bis zum 42. Tag kein Leistungsbezug mehr, aber danach eben wieder.
Kein Vermittler kann dir durchgehend Leistungen gewähren, wenn du dich nicht im zeit- und ortsnahen Bereich aufhältst -das ist einfach nicht möglich.
Wäre ich dein Vermittler, würde ich dir aber für die 21 Tage Leistungen weitergewähren, sodass du nur die Differenz bis zu deiner Rückkehr ohne Bezug wärst.
Sprich es bei der Arbeitsuchendmeldung an und wenn der Vermittler es nicht mitträgt, dann kannst du immer noch die Arbeitslosmeldung wie oben schon geschrieben am 27.12. rückwirkend zum 24. vornehmen und dir so zumindest den Alg-Anspruch feststellen lassen und für die paar Tage bis zur neuen Beschäftigung Leistungen beziehen.
Viele Grüße
Agent
Agent ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kündigung, ortsabwesenheit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich werde über den Winter arbeitslos sein. Soll ich nun ALG1 oder ALG2 beantragen? WiInfo Allgemeine Fragen 11 03.12.2014 10:42
Wo kann ich leistungen beziehen (in welcher Höhe) michael 93 U 25 9 14.04.2013 11:17
ALG2 im Ausland beziehen? manila01 ALG II 5 29.01.2013 15:08
ALG1 + Wohngeld, das kann doch nicht sein das... kais83 ALG I 22 05.09.2011 12:53
kann ich alg 1 beziehen und pflegeperson sein? illo Allgemeine Fragen 8 02.11.2009 09:09


Es ist jetzt 15:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland