Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.09.2017, 11:52   #1
Catharina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 4
Catharina
Standard Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Guten Tag,


ich werde demnächst zum ersten mal arbeitslos, habe von der Materie null Ahnung und möchte nicht ganz blauäugig an die Sache rangehen. Ich habe zwar schon viel online gelesen, werde aber aus nichts schlau. Hier im Forum gab's bisher die besten Tipps! Leider bin ich ein Mensch der viel zu offen und ehrlich ist, eher naiv, das könnte ein SB ja locker ausnutzen.


Zu meiner "Geschichte":
Schule, dann aufgrund einer psychischen Erkrankung und Pflege meiner krebskranken Oma 2-3 Jahre daheim gewesen, dann Praktikum (Einstiegsqualifizierung), Ausbildung, Arbeit im Unternehmen. Ich habe mich im letzten Jahr auf eine Stelle beworben, diese bekommen - sie war zu viel für mich. Ich habe es trotz intensiver bemühungen nicht geschafft mich einzuarbeiten. Teilweise lag es auch an den Kollegen (20 Männer + 2 Frauen und die andere Dame war eher ein "mannsweib" ). Ich war nun seit mitte Februar krank geschrieben, mein AG und ich haben uns auf eine (bez.) Freistellung bis Ende Oktober + eine Abfindung geeinigt. Den Aufhebungsvertrag habe ich unterschrieben. Seit Februar habe ich ca. 80 Bewerbungen geschrieben, vier Vorstellungsgespräche gehabt, nichts hat geklappt. Derzeit habe ich für 2018 eine komplett neue Berufsausbildung im Aussicht (Vorstellungsgespräch kommt noch, OnlineTest + Einstellungstest habe ich geschafft ). Parallel suche ich weiter nach Arbeit. Ganz wichtig ist mir NICHT mehr in den Schichtdienst zu müssen, das hatte ich die letzten 8 Jahre, es hat mich kaputt gemacht, Schlafrythmus & Co. Alles kaputt, über die Psyche reden wir nicht, aber das hat sich gebessert nach meinem letzten Arbeitstag. Ich will nicht mehr in dieses Unternehmen, nie wieder was damit zu tun haben. Ausser eventuell als Kundin (etwas schwierig es komplett zu umgehen).

Nun habe ich mich am 12.9. arbeitssuchend gemeldet, muss ich nun warten bis ich einen Termin bekomme (so habe ich es aus der Bestätigungsmail rausgelesen) oder selbst direkt zu den Öffnungszeiten des nächsten AA fahren? Ist hier schon heute - VOR der Arbeitslosigkeit eine Kostenübernahme möglich? (Bahnticket kostet ca. 6-8€ H+R).

Thema Miete & Co. Wie wird das von denen geregelt, gelten schon bei ALG I diese Regelungen mit Bedarf/Haushaltsgemeinschaft? Ich lebe noch daheim, mit mir meine Mutter + mein Bruder.

Wie würde es nun mit ALG I aussehen, wenn ich eine Zusage für die Ausbildung ab 01.09.2018 bekomme? Von erspartem kann ich bis dahin leider nicht überleben. Die Sperrzeit reicht schon - kann zum Glück mit der Abfindung überbrückt werden.

Heute früh bekam ich eine Mail mit einer Stelle 300km von hier weg. Natürlich, ich ziehe direkt um obwohl ich nur 50km Radius angegeben habe und in einer boomenden Wirtschaftsregion wohne . Dazu kam die Anfrage einer ZA Firma, direkt gelöscht. Oder bin ich dann verpflichtet mich zu bewerben, obwohl ich erst ab 01.11.2017 ALG beziehen würde?

Kurz gesagt:

- Auf einen Termin beim AA warten oder direkt hinfahren?
- Wie sieht das mit der Wohnsituation aus? Ich zahle meiner Mutter derzeit 150€ für Nebenkosten etc. monatlich
- Kann ich Geld zur "Überbrückung" bekommen, falls ich die Ausbildung bekomme?
- Was sollte ich auf keinen Fall erwähnen, was nachteilig sein könnte für mich?
- Muss ich nun jeden Vermittlungsvorschlag beantworten, auf jede Anfrage - meist ja ZA Firmen - eingehen?



Ich bin etwas überfordert und das ist ein richtiger Dschungel. Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Catharina
Catharina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 12:23   #2
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.562
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Mit ALG 1 kannst du machen, was du willst. Vermögen und Wohnsituation interessieren da nicht. Ausnahmen: Aufstockung mit Wohngeld oder Abfindung UND gleichzeitig Verzicht auf AG seitige Kündigungsfrist.
Sperrzeiten: Wegen Aufhebungsvertrag eher nicht, wenn zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung abgeschlossen. Der Vertrag wird eh von der AfA verlangt und geprüft. Zusätzlich gibt es dazu einen Fragebogen zum Ausfüllen.
Wegen verspäteter Arbeitsuchend Meldung keine Sperrzeit, wenn 3 Monate vor Arbeitslosigkeit gemeldet wurde. Oder bei späterer Kenntnis wie bei dir innerhalb 3 Tage.
Ob du ZAF Angebote mit RFB ablehnen kannst, hängt von der Höhe des ALG 1 Anspruchs ab. Guckst du hier: Paragraph 140 SGB III. Es spielt keine Rolle, ob du 2018 eine Ausbildung machen möchtest. Während der Arbeitslosigkeit musst du verfügbar sein für zumutbare Angebote.
Die Abfindung würde ich mit der "Fünftelregelung" in der Steuererklärung besteuern lassen. Hohe Rückzahlung winkt.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 22:24   #3
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 146
Badener
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

[QUOTE=Catharina;2233228]
@ich werde demnächst

Wann genau? Eigentlich muss man am ersten Tag der Alosigkeit beim Amt aufschlagen und sich Alos melden! Da kann man dann gegebenfalls auch Fahrkosten beantragen.

@Ich habe mich im letzten Jahr auf eine Stelle beworben, diese bekommen -

Wann genau? Wie lange war dann die Zeit in der gearbeitet wurde?

@bis Ende Oktober + eine Abfindung geeinigt.

Die Abfindung kann angerechnet werden!

@Nun habe ich mich am 12.9. arbeitssuchend gemeldet

Wann wurde der Aufhebungsvertrag abgeschlossen?

Hoffe ich das mit dem Zitieren richtig gemacht?
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 20:46   #4
Catharina
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 4
Catharina
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Das mit dem Zittieren bekomme ich auch nicht ganz hin

- Den Termin zum Unterschreiben hatte ich am 11.09.2017

- Gearbeitet habe ich lückenlos seit 01.10.2009
Catharina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 21:52   #5
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 146
Badener
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

@obwohl ich erst ab 01.11.2017 ALG beziehen würde?

wenn die alte Arbeitsstelle zum 31.10. gekündigt wurde muss man sich am nächstmöglichen Werktag ... also am 02.11. persönlich Alos melden.

Ab da kann man dann auch "gezwungen" werden sich zu bewerben. Davor muss man sich zwar auch bemühen ... allerdings dürfte der Nachweis leichter fallen ;-)

und ich hoffe ich darf das hier einstellen:
ALG I - Voraussetzung - Hohe - Bezugsdauer - Sperrzeiten - Rechtsanwalt

Hier gibt es einige gut verständliche Informationen zum Thema ;-)
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 12:48   #6
Catharina
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 4
Catharina
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Zitat von Badener Beitrag anzeigen
@obwohl ich erst ab 01.11.2017 ALG beziehen würde?

wenn die alte Arbeitsstelle zum 31.10. gekündigt wurde muss man sich am nächstmöglichen Werktag ... also am 02.11. persönlich Alos melden.

Ab da kann man dann auch "gezwungen" werden sich zu bewerben. Davor muss man sich zwar auch bemühen ... allerdings dürfte der Nachweis leichter fallen ;-)

und ich hoffe ich darf das hier einstellen:
ALG I - Voraussetzung - Hohe - Bezugsdauer - Sperrzeiten - Rechtsanwalt

Hier gibt es einige gut verständliche Informationen zum Thema ;-)

Danke. Dann werde ich wohl am 2.11. persönlich beim nächsten AA aufschlagen und die Nachweise über meine (bisher) 80 Bewerbungen mitbringen bzw den Ordner mit Absagen/Eingangsbestätigungen und die Liste welche Bewerbung wann/wie/wohin ging.
Catharina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 01:23   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.315
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Hallo Catharina,

Mische mal noch etwas mit hier, denn mir scheint, dass so Einiges "übersehen" wurde, in den bisherigen Antworten ...

Zitat:
Ich war nun seit mitte Februar krank geschrieben, mein AG und ich haben uns auf eine (bez.) Freistellung bis Ende Oktober + eine Abfindung geeinigt. Den Aufhebungsvertrag habe ich unterschrieben.
Worauf ihr euch da so geeinigt habt wird dir nun wohl eine Sperre von 12 Wochen bringen, wenn im Aufhebungsvertrag nicht bestätigt wird, dass du in jedem Falle (aus betrieblichen Gründen) mit deiner (fristgerechten) Entlassung zu rechnen hattest.

Es geht also NICHT nur darum, ob deine Abfindung angerechent wird auf deinen Anspruch ALGI sondern auch darum, ob man die (freiwillige) Aufgabe deines Arbeitsplatzes bei der AfA akzeptieren wird.

Wenn du schon länger AU gewesen bist, wäre zumindest eine Bescheinigung vom Arzt ganz gut, dass dir die weitere Arbeit dort aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zumutbar gewesen ist und der behandelnde Arzt daher eine Aufgabe der Stelle für richtig halten würde.

Ist natürlich auch nur (noch) begrenzt "glaubwürdig" wenn diese ärztliche Empfehlung erst nach Abschluss des Aufhebungsvertrages ausgestellt ist / wird.

Man wird wohl auch die Frage nach Resturlaub / Urlaubsabgeltung stellen, es sei denn das hast du mit in die Freistellung genommen und geht aus deiner Lohnbescheinigung dann hervor, die dein AG noch für die AfA ausfüllen muss.

Zitat:
Seit Februar habe ich ca. 80 Bewerbungen geschrieben, vier Vorstellungsgespräche gehabt, nichts hat geklappt. Derzeit habe ich für 2018 eine komplett neue Berufsausbildung im Aussicht (Vorstellungsgespräch kommt noch, OnlineTest + Einstellungstest habe ich geschafft ).
Das wird deinen Arbeitsvermittler sicher freuen zu hören, wie fleißig du dich schon beworben hast aber zunächst musst du mal die Antragsformulare ausfüllen und mit der Lohnbescheinigung zusammen bei der AfA abgeben, damit dein ALGI berechnet werden kann.

Was die neue Ausbildung betrifft weißt du nur selbst, ob du da dann auch finanziell zurecht kommen kannst, zumindest ALGI gibt es dann NICHT mehr, du stehst ja der Arbeitsvermittlung dann nicht mehr zur Verfügung.

Zitat:
Parallel suche ich weiter nach Arbeit.
Das wirst du auch müssen im Bezug von ALGI und zur Zumutbarkeit wurde dir der § 140 SGB III bereits mitgeteilt ...
Lies dir das sehr gut durch und ich denke mal, dass ZAF dann schon vom Einkommen her NICHT in Frage kommen sollten.

Zitat:
Ganz wichtig ist mir NICHT mehr in den Schichtdienst zu müssen, das hatte ich die letzten 8 Jahre, es hat mich kaputt gemacht, Schlafrythmus & Co. Alles kaputt, über die Psyche reden wir nicht, aber das hat sich gebessert nach meinem letzten Arbeitstag.
Das ist zwar nachvollziehbar aber wenn du bisher Schicht gearbeitet hast, kannst du das nicht so einfach ausschließen, weil du das jetzt nicht mehr möchtest.
Wenn gesundheitliche Gründe dagegen sprechen, muss das vom Med. Dienst der AfA geprüft und bestätigt werden, dass du z.B. in Schichtarbeit nicht mehr vermittelbar bist.

Dazu bekommen die SB dann die entsprechenden Hinweise vom Med. Dienst und daran haben sie sich dann auch zu halten in ihren Bewerbungsforderungen.

Mit den Arbeitsvermittlern spricht man aber NICHT direkt über konkrete gesundheitliche Probleme, das geht die nichts an, es genügt allgemein "gesundheitliche Einschränkungen" anzugeben, damit der ÄD beauftragt werden muss.

Zitat:
Nun habe ich mich am 12.9. arbeitssuchend gemeldet, muss ich nun warten bis ich einen Termin bekomme (so habe ich es aus der Bestätigungsmail rausgelesen) oder selbst direkt zu den Öffnungszeiten des nächsten AA fahren?
Wenn man dir schon mitgeteilt hat, dass du einen Beratungstermin bekommen wirst, dann dürfte der nicht lange auf sich warten lassen ... ich hoffe du hast nicht direkt auch alle Kontakt-Möglichkeiten (von Festnetz über Handy bis zur Mail) bekannt gegeben, sonst hast du bald schon mehr Kontakte zur AfA als dir lieb sein wird.

Meiner Kenntnis nach werden diese Daten online bereits ganz selbstverständlich abgefragt OHNE darauf hinzuweisen, dass diese Angaben freiwillig erfolgen ... man MUSS (gesetzlich) NUR auf dem Postwege an der Melde-Anschrift erreichbar sein.

Zitat:
Ist hier schon heute - VOR der Arbeitslosigkeit eine Kostenübernahme möglich? (Bahnticket kostet ca. 6-8€ H+R).
Nein, einen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten hast du bei ALGI erst wenn deine "Eigenleistungsfähigkeit" (im bereits laufenden Bezug) überschritten wird dadurch.
Das kannst du zwar immer beantragen aber im Voraus gibt es NICHTS bei der AfA (Agentur für Arbeit) und in der Regel besteht der Anspruch NUR bei schriftlichen Einladungen (Meldetermine / Vorstellungsgespräche).

Zitat:
Thema Miete & Co. Wie wird das von denen geregelt,
Das interessiert die AfA nicht ob und wie du deine Miete bezahlen kannst, dein ALGI ergibt sich alleine aus deinem letzten Durchschnitts-Einkommen (also ohne variable Schichtzuschläge z.B.) und wird etwa 60 % vom letzten Netto betragen.

Wenn das nicht für alle Kosten reicht, dann kannst du Wohngeld beantragen ODER (wenn das auch nicht reichen würde) mit ALGII "aufstocken" ...

Zitat:
gelten schon bei ALG I diese Regelungen mit Bedarf/Haushaltsgemeinschaft? Ich lebe noch daheim, mit mir meine Mutter + mein Bruder.
Da du (vermutlich) bereits älter als 25 Jahre bist, bist du eine "Einzel-BG" im SGB II, hast also einen unabhängigen Anspruch auf ALGII bei Notwendigkeit.

Ob das zuständige JC das dann auch problemlos so sehen möchte wäre schon eine andere "abendfüllende" Frage ... kannst dich ja im entsprechenden Forenbereich mal etwas dazu einlesen ...

Zitat:
Wie würde es nun mit ALG I aussehen, wenn ich eine Zusage für die Ausbildung ab 01.09.2018 bekomme?
Wie soll es damit aussehen, du bekommst höchstens 12 Monate ALGI gezahlt und wegen der Sperrzeit werden es noch 12 Wochen weniger sein ... (das wird ja vom Anspruch zusätzlich abgezogen), mit dem Beginn einer Ausbildung hast du keinen Anspruch mehr auf ALGI, aber das wird wohl vorher schon abgelaufen sein.

Erkundige dich wegen anderer Zuschüsse, die man für eine Zweitausbildung eventuell bekommen kann ... damit kenne ich mich nicht aus ...

Zitat:
Von erspartem kann ich bis dahin leider nicht überleben. Die Sperrzeit reicht schon - kann zum Glück mit der Abfindung überbrückt werden.
Das hätte man ja deutlich "eleganter" lösen können, wie oben schon beschrieben ...

Zitat:
Heute früh bekam ich eine Mail mit einer Stelle 300km von hier weg. Natürlich, ich ziehe direkt um obwohl ich nur 50km Radius angegeben habe und in einer boomenden Wirtschaftsregion wohne .
Gewöhne dir schnellstens ab dich über Mails aufzuregen, lass das wieder löschen, auch deine Telefondaten, Mail-Angebote haben keine RFB und sind damit sowieso NICHT rechtlich verbindlich.

Zitat:
Dazu kam die Anfrage einer ZA Firma, direkt gelöscht. Oder bin ich dann verpflichtet mich zu bewerben, obwohl ich erst ab 01.11.2017 ALG beziehen würde?
Du hast zu viele Daten online schon eingegeben und wenn dir ZAF bereits direkt mailen dürfen, hast du wohl nicht aufgepasst bei deinen Angaben für dein "Online-Profil" ... das lässt man nur "anonym" veröffentlichen.

Bewerben musst du dich NUR auf VV /Vermittlungs-Vorschläge) die mit der (richtigen) Post kommen und eine Rechts-Folgen-Belehrung (RFB) haben, jedenfalls wenn sie nach § 140 SGB III auch zumutbar sind.

Zitat:
- Auf einen Termin beim AA warten oder direkt hinfahren?
Am 01.11. zur AfA fahren, schon um die Antragsformulare und Bescheinigungen zu bekommen, da bist du den 1. Tag Arbeitslos und hast dich dort persönlich zu melden (auch ohne Einladung).

Nur wenn die da geschlossen haben genügt der nächste Tag ...

Zitat:
- Wie sieht das mit der Wohnsituation aus? Ich zahle meiner Mutter derzeit 150€ für Nebenkosten etc. monatlich
Ist vorerst weiter alleine dein / euer Problem.

Zitat:
- Kann ich Geld zur "Überbrückung" bekommen, falls ich die Ausbildung bekomme?
Nicht von der AfA, eventuell Ausbildungsförderung / Bafög aber da wissen andere besser Bescheid ...

Zitat:
- Was sollte ich auf keinen Fall erwähnen, was nachteilig sein könnte für mich?
Gesundheitliche Probleme nur mit einem Arzt besprechen / Telefon-Nummern / Mail direkt wieder löschen lassen / KEINE "CallMy"-Funktion erlauben / KEINE SMS-Erinnerungen erlauben und Online -Profil auf anonym stellen lassen / EGV (IMMER) zur Prüfung mit nach Hause nehmen und NICHT (Niemals) sofort was unterschreiben... / Keine "Plaudereien" über private Dinge ...

Zitat:
- Muss ich nun jeden Vermittlungsvorschlag beantworten, auf jede Anfrage - meist ja ZA Firmen - eingehen?
Nein. nur was zumutbar wäre, RFB hat und in deinem Hausbriefkasten gelandet ist ODER dir beim Amt persönlich überreicht wurde ...

Zitat:
Dann werde ich wohl am 2.11. persönlich beim nächsten AA aufschlagen
Such dir die für dich zuständige Filiale heraus, nicht alle haben Mittwochs geschlossen ...

Ihre Ansprechpartner - Bundesagentur fur Arbeit

Zitat:
und die Nachweise über meine (bisher) 80 Bewerbungen mitbringen bzw den Ordner mit Absagen/Eingangsbestätigungen und die Liste welche Bewerbung wann/wie/wohin ging.
Lässt du erst mal schön zu Hause, man legt NUR bei der AfA vor was auch verlangt wird, für die Zeit VOR dem Leistungsbezug wird man dir das auch OHNE Nachweise glauben müssen ...

Wenn man dich (schriftlich z.B. in einer EGV / ersetzendem VA) verpflichtet X Bewerbungen im Monat zu tätigen, dann bist du auch verpflichtet diese Bewerbungen (auf Anforderung) nachzuweisen ... das gleiche gilt für zulässige VV mit RFB, da ist dann schon ein Rückmeldeschein dabei.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 14:03   #8
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 146
Badener
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen

Am 01.11.
Nur wenn die da geschlossen haben genügt der nächste Tag ...
Hallo,
ups ;-) ganz vergessen ... bin vom Feiertag ausgegangen ;-)

Mittwoch 1.11.2017 Allerheiligen nur in Baden-Württemberg, Bayern, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland

LG
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 14:32   #9
Catharina
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 4
Catharina
Standard AW: Bald arbeitslos - ALG I? Wie weiter verfahren?

@Doppeloma
Ich danke dir! Dein Post bringt viel Klarheit. Ich hätte ohne wohl noch viel mehr Fehler gemacht. Werde es nun erstmal in Ruhe durcharbeiten und auf den 1.11. warten - das AA erwartet mich ;-)
Catharina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslos, verfahren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bald arbeitslos und depressiv. HOPE81 ALG I 39 03.09.2016 17:35
Plötzlich Alleinerziehend und bald Arbeitslos Ilgom ALG I 1 13.01.2016 21:17
Ich bin krankgeschrieben und werde bald Arbeitslos, und PKV Hueb Allgemeine Fragen 15 14.09.2014 21:11
Arbeitsangebot in anderer Stadt, wie weiter verfahren? SonnenblumeHH ALG II 20 27.09.2011 14:52
Bald arbeitslos und schwanger sunnyberlin Allgemeine Fragen 1 31.07.2006 19:08


Es ist jetzt 06:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland