Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2017, 23:46   #1
Angrid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.07.2017
Beiträge: 6
Angrid
Standard ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und habe eine dringende Frage, worauf ich die Antwort trotz sehr langer Recherche nicht gefunden habe.

Ich wurde zum 30.9.2017 ordentlich gekündigt.

Bei der Arbeitsagentur habe ich mich bereits gemeldet und darf nun schon fleißig Bewerbungen schreiben.

Ich weiß, dass es den Bestandschutz beim Alg1 gibt, falls man aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Stelle annimmt, bei der man weniger verdient als bei der vorherigen.

So weit also alles klar.

Was ist aber, wenn ich jetzt, während die dreimonatige Kündigungsfrist läuft und ich noch arbeite einen Job annehmen möchte, bei dem ich weniger verdiene und dann wieder gekündigt werde?

Kurz zur Erklärung: Ich habe evtl. vor, mich jetzt auf eine Zeitarbeitsstelle zu bewerben, um später von einer Firma evtl. Übernommen zu werden. Die ersten drei Monate ist die Bezahlung wie üblich mies, danach gilt Equal Pay, das Gehalt wird also dem der fest Angestellten angepasst. Mit dem jetzigen Arbeitgeber könnte ich einen Aufhebungsvertrag abschließen, der ist froh, wenn er mich nicht so lange an der Backe hat.

Wenn ich aber nun z.B nach 3 Monaten wieder gehen muss, stehe ich mit einem wesentlich geringerem Arbeitslosengeld da, als wenn ich mich jetzt um gar nichts kümmere und die Kündigungsfrist verstreichen lasse.

Also kurze und knappe Frage: Muss ich, um in den "Genuss" des Bestandschutzes zu kommen, erst einen Tag wirklich zuhause hockend arbeitslos sein, oder habe ich ihn bereits mit dem Antrag, oder zumindest mit der Bewilligung des Arbeitslosengelds?

Das wäre doch vom Gesetzgeber unklug gedacht, wenn es so wäre, dass Arbeitnehmer mit gekündigtem Status lieber die Zeit der Kündigungsfrist verstreichen lassen, um den Bestandschutz zu erhalten.

Oder mache ich einen Denkfehler?

Vielen Dank!
Angrid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 08:03   #2
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 733
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Härteregelung:

"Haben Sie in den letzten beiden Jahren vor dem Eintritt der Arbeitslosigkeit durchschnittlich ein um 10 Prozent
höheres Arbeitsentgelt erzielt als im letzten Jahr, sind der Bemessung des Arbeitslosengeldes die Arbeitsentgelte
dieser beiden Jahre zugrunde zu legen.
Da die Agentur für Arbeit aber in der Regel nicht weiß, dass Ihr Verdienst höher war, müssen Sie die Ausdehnung des Bemessungszeitraumes auf zwei Jahre ausdrücklich verlangen und die erforderlichen Unterlagen (Bescheinigung des Arbeitgebers, Lohnabrechnungen) vorlegen."

https://www3.arbeitsagentur.de/web/c...raum/index.htm
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 14:23   #3
Angrid
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2017
Beiträge: 6
Angrid
Standard

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Härteregelung:

"Haben Sie in den letzten beiden Jahren vor dem Eintritt der Arbeitslosigkeit durchschnittlich ein um 10 Prozent
höheres Arbeitsentgelt erzielt als im letzten Jahr, sind der Bemessung des Arbeitslosengeldes die Arbeitsentgelte
dieser beiden Jahre zugrunde zu legen.
Da die Agentur für Arbeit aber in der Regel nicht weiß, dass Ihr Verdienst höher war, müssen Sie die Ausdehnung des Bemessungszeitraumes auf zwei Jahre ausdrücklich verlangen und die erforderlichen Unterlagen (Bescheinigung des Arbeitgebers, Lohnabrechnungen) vorlegen."

https://www3.arbeitsagentur.de/web/c...raum/index.htm


Vielen Dank für die Antwort. Ich bin seit knapp 9 Jahren bei diesem Arbeitgeber, und da ich ja jetzt zum 30.09. gekündigt wurde, habe ich bereits die ausgefüllte Arbeitsbescheinigung hier liegen. Also heißt das, das ich jetzt einen Aufhebungsvertrag machen und eine Arbeitsstelle mit geringeren Bezügen anfangen kann, und falls ich da wieder entlassen werde, würde man die Verdienstdaten der jetzigen Arbeitsbescheinigung als Bemessungsgrundlage heranziehen?
Angrid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 17:42   #4
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 733
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Dann gibt es wieder eine neue Arbeitsbescheinigung.
Kommt ja auch drauf an, wie lange Du bei dem neuen AG bist.

"Beispiel: Der Dolmetscher Carlo Händel hat in seinen letzten 12 Beschäftigungsmonaten jeweils auf 500 Euro verzichtet und statt 2500 Euro nur 2000 Euro verdient. Normalerweise würde sein Arbeitslosengeld auf Basis der 2000 Euro Einkommen berechnet. Nach der Härtefallregelung ist aber der Durchschnittsverdienst der letzten zwei Jahre zugrunde zu legen. Dieser würde 2250 Euro betragen. Diese Regelung muss angewendet werden, wenn sich dadurch ein mindestens 10 Prozent höheres Durchschnittseinkommen gegenüber dem letzten Lohn vor der Arbeitslosigkeit ergibt."

Die rechnen dann so:

12x 2.000€ + 12x 2.500€ / 24 = 2.250€
2.250€ sind > 10% Unterschied im Vergleich zu den 2.000€ der letzten 12 Monate.

Verstanden?
Sonst schieb mal Beispielzahlen der letzten 12 Monate und der letzten 24 Monate rüber ;-)

Bei nur 3 Monaten muss der Unterschied schon krass sein, sagt mir mein Mathematikverständnis.
Die 9 Monate vom alten AG sind ja mit drin.

Soll es ja geben bei Leihbuden.....
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 18:25   #5
Angrid
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2017
Beiträge: 6
Angrid
Standard AW: ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Danke, das habe ich soweit verstanden.

Allerdings stört es mich massiv, dass ich anscheinend einen finanziellen Nachteil erhalte, wenn vor dem tatsächlichen Ende meiner jetzigen Beschäftigung einen Job anfange, bei dem ich weniger verdienen würde als jetzt.

Würde ich erst in die Arbeitslosigkeit rutschen und dann den gleichen Job annehmen, würde ich bei einer Kündigung Bestandschutz genießen und ausschließlich mein Gehalt vor der neuen Firma wäre maßgeblich für die Höhe des Arbeitslosengeldes.

Das heiß also, wenn ich jetzt zum 01.10. eine Arbeit anfange und nach ein paar Monaten wieder gekündigt werden, dann gibt es zwar die Härtefallregelung aber nicht den Bestandschutz.

Ich gehe nicht davon aus, dass ich bei irgendeinem nächsten Job mein jetziges Gehalt erhalten werde. Dann wäre ich doch schön blöd, wenn ich nicht erstmal absichtlich zumindest ein Tag arbeitslos werde.

Ich könnte beim nächsten Arbeitgeber ja angeben, dass ich erst zum 15.10. Anfangen kann, dann habe ich bei einer Kündigung Bestandschutz und dadurch mein altes Arbeitslosengeld wieder. Richtig?
Angrid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 18:43   #6
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 733
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Du implizierst, dass Du gekündigt wirst.

Theorie und Praxis halt.
Sowas hatte der Gesetzgeber natürlich nicht auf dem Schirm.

Evtl. zahlt Dein alter Arbeitgeber Dir die Hälfte als Abfindung?
Solche Klauseln gibt es durchaus, wenn man vorzeitig geht.
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 19:13   #7
Angrid
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2017
Beiträge: 6
Angrid
Standard

Naja, man sollte schon in Betracht ziehen, dass man in den nächsten 12 Monaten gekündigt werden könnte. Daher werde ich vorsichtig sein und nicht nahtlos den nächsten Job antreten.

Geändert von Angrid (09.07.2017 um 19:42 Uhr)
Angrid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 14:35   #8
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.383
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 Bestandschutz trotz laufendem Vertrag

Zitat von Angrid Beitrag anzeigen
Danke, das habe ich soweit verstanden.

Allerdings stört es mich massiv, dass ich anscheinend einen finanziellen Nachteil erhalte, wenn vor dem tatsächlichen Ende meiner jetzigen Beschäftigung einen Job anfange, bei dem ich weniger verdienen würde als jetzt.

Würde ich erst in die Arbeitslosigkeit rutschen und dann den gleichen Job annehmen, würde ich bei einer Kündigung Bestandschutz genießen und ausschließlich mein Gehalt vor der neuen Firma wäre maßgeblich für die Höhe des Arbeitslosengeldes.

Das heiß also, wenn ich jetzt zum 01.10. eine Arbeit anfange und nach ein paar Monaten wieder gekündigt werden, dann gibt es zwar die Härtefallregelung aber nicht den Bestandschutz.

Ich gehe nicht davon aus, dass ich bei irgendeinem nächsten Job mein jetziges Gehalt erhalten werde. Dann wäre ich doch schön blöd, wenn ich nicht erstmal absichtlich zumindest ein Tag arbeitslos werde.

Ich könnte beim nächsten Arbeitgeber ja angeben, dass ich erst zum 15.10. Anfangen kann, dann habe ich bei einer Kündigung Bestandschutz und dadurch mein altes Arbeitslosengeld wieder. Richtig?
An deiner stelle würde ich das genauso machen, der enstandene anspruch verfällt erst in 4 jahren, die härtefall regelung endet nach 2 jahren. ich weiss genau wie das ist, wenn man im job mal richtig drin ist gerät das in vergessenheit und wenn man dann nach 24 monaten gekündigt wird ist der schöne anspruch beim teufel und die soziale spirale kennt dann nur noch den weg nach unten. es ist ja nicht nur das geld was weniger ist, die ganzen zumutbarkeiten gehn ja dann auch von anderen beträgen aus und du bist möglicherweise gezwungen irgendeinen mies bezahlten zafjob anzunehmen.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PKH Antrag trotz laufendem Befangenheitsantrag möglich? BurnItDown Beratungshilfeanträge, Prozesskostenhilfe... 6 24.11.2016 19:15
Abmelden trotz laufendem Widerspruch möglich? Altran ALG I 3 26.01.2016 18:13
Ärtzlicher Dienst trotz laufendem Rentenantrag? JulieOcean Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 30.04.2015 17:39
Neuer Antrag trotz laufendem? Beljonna Anträge 2 01.07.2010 09:45
Zwangs-EGV und ggf. aD trotz laufendem Attest? ash007 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 18 23.02.2009 19:35


Es ist jetzt 19:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland