Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > > -> Maßnahme bei Arbeitgeber, Ablehnung Probearbeiten. Welche Folgen?


ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2017, 08:25   #1
busfahrer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2014
Beiträge: 25
busfahrer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Maßnahme bei Arbeitgeber, Ablehnung Probearbeiten. Welche Folgen?

Mir schwirren z.Z. etliche Gedanken zu dem Thema rum, vorallem weil ich ein absolut unsympatisches VG hatte.

Wenn man einen Vermittlungsvorschlag ohne Rechtsfolgenbelehrung bekommt, man geht zum Vorstellungsgespräch und der pot. Arbeitgeber will einen eine "Probearbeit" schmackhaft machen, man lehnt diese ab, weil die Stelle doch nicht so seinen Vorstellungen entspricht in mehreren Punkten, was man während des Vorstellungsgespräches so feststellt, auch wenn die "Chemie nicht stimmt" - ist das schon Verhinderung eines Arbeitsverhältnisses und somit sperrzeitverdächtig? Ich würde mich nur auf solche Sachen wie Probearbeit einlassen, wenn ICH hundertpro überzeugt bin, das ist mein absoluter Traumjob, wo ich wirklich hin will. Bzw. würde ich eher ne Art Kurzarbeitsvertrag mit Bezahlung wollen, meinetwegen eine Woche oder 3 tage was weiss ich und dann sagen passt, oder passt nicht. Was ist wenn ich ich solcher maßnahme beim Arbeitgeber "festhänge" und stelle fest, das passt nicht, ich will da partout nicht anfangen, kann der mir da nen Strick drehen, a la "keine Lust"? Gibt es bei solch "Maßnahmen" ne Art Rechtsfolgebelehrung, die quasi auch über das Ende der Maßnahme greifen - also Maßnahme zwar mitgemacht, aber hinterher will ich da nicht anfangen? Danke für alle Antworten

Geändert von TazD (20.06.2017 um 08:45 Uhr) Grund: Überschrift in eine Fragestellung geändert.
busfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2017, 14:02   #2
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.606
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Maßnahme bei Arbeitgeber, Ablehnung Probearbeiten. Welche Folgen?

Wenn der Vermittlungsvorschlag ohne Rechtsfolgenbelehrung war, musst du dich ja noch nicht mal bewerben, von daher hat die Ablehnung des Jobs auch keine Folgen.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 01:08   #3
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.185
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Maßnahme bei Arbeitgeber, Ablehnung Probearbeiten. Welche Folgen?

Hallo busfahrer,

Zitat:
Wenn man einen Vermittlungsvorschlag ohne Rechtsfolgenbelehrung bekommt, man geht zum Vorstellungsgespräch und der pot. Arbeitgeber will einen eine "Probearbeit" schmackhaft machen, man lehnt diese ab, weil die Stelle doch nicht so seinen Vorstellungen entspricht in mehreren Punkten, ...
Mal ergänzend zu meiner Vorposterin (dass du dich darauf gar nicht bewerben musst ohne RFB), solltest du bei Wunsch des AG nach "Probe-Arbeit" ganz direkt die vorgesehene Bezahlung dafür ansprechen.

Du brauchst nicht ohne Bezahlung irgendwo zu arbeiten, auch nicht "auf Probe", dafür gibt es die gesetzliche Probezeit mit "angenehm" kurzen Kündigungsfristen für beide Seiten und voller Bezahlung deiner Arbeit, ab dem ersten Arbeitstag.

Meist sind die AG dann nicht mehr interessiert dich "auszuprobieren" und die AfA muss auch nicht über eine genehmigte "Schein-Maßnahme" (Eingliederungs-Maßnahme bei einem AG) die Verantwortung und "Bezahlung" übernehmen ...

Unbezahlte Arbeits-"Angebote" darf man ablehnen, denn man soll ja von der AfA in bezahlte Arbeit vermittelt werden ... und nicht nur als "Maßnahme-Aushilfe" auf Probe dienen ... mehr ist das nämlich in der Regel dann nicht.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitgeber verlangt Jahresbescheinigung vom alten Arbeitgeber SonnenscheinB Allgemeine Fragen 3 03.04.2017 18:50
Arbeitgeber hat Probearbeiten abgebrochen, was nun? cadmolino Allgemeine Fragen 8 12.08.2015 16:41
Arbeitgeber meldet mich zum Probearbeiten vom Arbeitsamt ab... hutzelmann77 Allgemeine Fragen 78 04.01.2012 14:46
Probearbeiten Mondkalb U 25 10 18.08.2009 20:22


Es ist jetzt 21:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland