Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fragen rund um's ALG1


ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2017, 11:24   #1
Linh
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard Fragen rund um's ALG1

Hallo!

Kurzfassung:
- Umzug anderes Bundesland wg. Familienzusammenführung (Hochzeit im August)
- Elternzeit bis 20.9.2017
- ungekündigtes Arbeitsverhältnis
- gesicherter Krippenplatz ab 1.10.17
- am 1.6. arbeitssuchend gemeldet
- nächste Woche Termin zur Besprechung aktueller beruflichen Situation

Frage:
1. kann ich den Termin um einen Tag verschieben aufgrund fehlender Kinderbetreuung? Klar könnte ich Baby zum Termin mitnehmen, würde es aber begrüßen, mich dem Termin voll widmen zu können.

2. Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich trotz eigener Kündigung keine Sperrzeit erhalte?

3. Muss ich mich während der Elternzeit schon bewerben und Vorstellungstermine wahrnehmen? Partner ist täglich von 8-20 Uhr außer Haus, keine Angehörige in der Nähe.

4. Bezüglich Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen... Stehe ich diesem 40 Std. zur Verfügung, wenn ich mich für Nächte (20-7) und Frühdienste 6-15, sowohl Wochenende und Feiertage melde? Wäre branchenüblich und in dieser Zeit auch Kinderbetreuung gesichert.

5. Wird nach nur 1 Jahr Elternzeit ALG1 fiktiv berechnet?

Hoffe mir kann hier jemand fundierte Anworten geben!
Danke
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 14:54   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.215
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Fragen rund um's ALG1

Hallo Linh,

Zitat:
- Umzug anderes Bundesland wg. Familienzusammenführung (Hochzeit im August)
- Elternzeit bis 20.9.2017
- ungekündigtes Arbeitsverhältnis
- gesicherter Krippenplatz ab 1.10.17
- am 1.6. arbeitssuchend gemeldet
- nächste Woche Termin zur Besprechung aktueller beruflichen Situation
Wenn du bis Anfang Oktober keine Betreuung für dein Kind hast, stehst du der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung.
Du musst aber bereit sein (ab sofort) wenigstens Teilzeit vermittelt zu werden.

Schau mal hier rein, da wird das relativ einfach erklärt.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/an...it_059077.html

Persönlich habe ich keine Erfahrungen damit aber dein aktuelles Arbeitsverhältnis wirst du ja kündigen (müssen), wenn du in ein anderes Bundesland umziehen wirst ...

Eine Sperre wegen Arbeits-Aufgabe dürfte es dann nicht geben, du musst aber auch offen mit den SB (der neuen AfA) über deine Situation sprechen, da halte ich es nicht für günstig den ersten Termin schon verschieben zu wollen.

Zitat:
Frage:
1. kann ich den Termin um einen Tag verschieben aufgrund fehlender Kinderbetreuung? Klar könnte ich Baby zum Termin mitnehmen, würde es aber begrüßen, mich dem Termin voll widmen zu können.
Damit würdest du ja bereits darauf hinweisen, dass deine Verfügbarkeit aktuell gar nicht vorhanden ist ... und die ist Voraussetzung überhaupt ALGI beziehen zu können.

Zitat:
2. Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich trotz eigener Kündigung keine Sperrzeit erhalte?
Die familiären Gründe müssen sicher so anerkannt werden aber das ändert nichts daran, dass du für die Arbeitsvermittlung (zumindest in Teilzeit) zur Verfügung stehen musst, sonst hast du generell keinen Anspruch auf ALGI.

Zitat:
3. Muss ich mich während der Elternzeit schon bewerben und Vorstellungstermine wahrnehmen? Partner ist täglich von 8-20 Uhr außer Haus, keine Angehörige in der Nähe.
Soweit ich das verstanden habe JA, denn ALGI gibt es ja nur bei Bereitschaft (schon während der Elternzeit) eine Teilzeit-Arbeit aufzunehmen ... ansonsten soll ja das Elterngeld den finanziellen Ausgleich schaffen.

Du weißt hoffendlich, dass Elterngeld dann auch "angerechnet" wird auf ALGI und dein Anspruch (Zahlungsdauer von ALGI) für später damit reduziert wird ...

Wenn dein aktuelles Arbeitsverhältnis (schon wegen dem Umzug) beendet werden muss, dann solltest du darüber auch noch mal nachdenken, wie wahrscheinlich es am neuen Wohnort sein wird, nach der Elternzeit (also ab dem Zeitpunkt wo das Kind in die KiTa kann) schnell eine neue Stelle zu finden.

Zitat:
4. Bezüglich Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen... Stehe ich diesem 40 Std. zur Verfügung, wenn ich mich für Nächte (20-7) und Frühdienste 6-15, sowohl Wochenende und Feiertage melde? Wäre branchenüblich und in dieser Zeit auch Kinderbetreuung gesichert.
Das wird von den örtlichen Möglichkeiten am erforderlichen Arbeitsmarkt abhängen in diesen Zeiten arbeiten zu können, letztlich stellt man sich mit einem festen Stunden-Umfang (Vollzeit / Teilzeit) "zur Verfügung", die konkreten Arbeitszeiten regelt man normalerweise dann mit dem AG im Arbeitsvertrag.

Zitat:
5. Wird nach nur 1 Jahr Elternzeit ALG1 fiktiv berechnet?
Das weiß ich nicht, dazu sollte man dir aber im Beratungsgespräch bei der AfA Auskunft geben (müssen) ...

Zitat:
Hoffe mir kann hier jemand fundierte Anworten geben!
Vielleicht hättest du besser vorher mal fundierte Antworten gesucht, bei den Behörden, die dir das genau mitteilen können (unter Einsicht in deine aktuellen Einkommens-Unterlagen), ob es sinnvoll ist das so zu machen, wie du das bereits vorgesehen und geplant hast ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 16:56   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.665
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Hallo Linh,

ich sehe das ein ganz klein bischen anders als Doppeloma.

Du hast Dich jetzt arbeitssuchend gemeldet, arbeitslos bist Du erst mit dem Ende der Elternzeit. Deshalb musst Du jetzt dem Arbeitsmarkt noch nicht zur Verfügung stehen, Bewerbungen (und eitssuchend gemeldet habe auch Vorstellungsgespräche) und auch das wahrnehmen von Meldeterminen kann aber von Dir verlangt werden.

Nun kannst Du Dein Kind aber schlecht aufs Dach binden, wenn Du keine Betreuung hast.

Als ich mich arbeitsuchend gemeldet habe, bekam ich auch den Ersttermin zum ungünstigsten Zeitpunkt. Ich war noch Vollzeit in Arbeit und hatte genau an diesem Tag Abgabe für ein grosses Projekt im zweistelligen Millionenbereich. Mein Arbeitgeber wäre verpflichtet gewesen mich freizustellen und wenn ich krank gewesen wäre, hätte es auch ohne mich gehen müssen, aber ic war schon die Urlaubsvertretung und so habe ich einfach mal freundlich gefragt, ob es möglich sei, den Termin zu verschieben. Ich habe das über die Jobbörse gemacht unddas war gar kein Problem, innerhalb weniger Stunden hatte ic Antwort von meiner Vermittlerin und bekam einen neuen Termin.

Ich glaube allerdings nicht, dass Du Dir einen Wunsctermin wirst aussuchen können, es sei denn Deine Vermittlungsfachkraft hat genau da zufällig Luft im Kalender.

Einen Versuch ist es also wert. Vielleicht kannst Du ja einige Termine anbieten, an denen es für Dich passt.

Ähnlich würde ich mit eventuellen Vorstellungsgesprächen vorgehen, die müssen ja auch erstmal da sein, vieleicht werden es ja gar nicht viele bis zum 01.10.

Problematisch sehe ich die Zeit vom 29.09. bis 01.10. Du hast keine Kinderbetreuung, stehst also dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Dann hast Du eigentlich auch kein Anrecht auf ALG I. Eien Idee dazu habe ich nicht wirklich. Aber bis dahin ist ja auch noch etwas etwas Zeit, vieleicht läßt sich ja da noch was organisieren.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 17:35   #4
Linh
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard

Danke für eure zeitnahe Antworten! Toll wenn man sich als Laie im Vorfeld über diese Plattform informieren kann.

Vlt hätte ich nicht so spärlich mit Infos umgehen sollen, sry ^^
- ja bin arbeitssuchend gemeldet, arbeitslos erst ab 21.9. (deswegen will ich dem Arbeitsmarkt noch gar nicht zur Verfügung stehen)
- Umgezogen bin ich schon seit Geburt des Kindes (wäre schade, wenn Papa Geburt und die ersten Lebensmonate verpasst hätte..) war da aber im Beschäftigungsverbot
- da noch etliche Urlaubstage abzugelten sind, wird sich mein Bezug paar Wochen nach hinten verschieben (bitte Korrektur, wenn ich mich irre)
- ansonsten würde ich bis zum 1.11. auf Leistungen verzichten, um eine reibungslose Eingewöhnungszeit in der Krippe zu gewährleisten (wobei mein Partner sich ebenfalls Urlaub zu dem Zeitpunkt nimmt, damit ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe)

Prinzipiell kann mein Partner sich die Arbeitszeit so flexibel gestalten, nur an jenem 1. Meldetermin hat er ein Meeting..
Okay, dann binde ich mein 7 Monat altes Baby an mich und nehme es mit zum Termin :) ich fühle mich damit zwar gehandicapt, aber das ist ja dann auch nur mein Problem wenn es weint. 🙄
Dh. ich nehme es auch zu Vorstellungsterminen mit? 😂
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 17:52   #5
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 272
BerndB BerndB
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Hallo,
Zitat von Linh Beitrag anzeigen
1. kann ich den Termin um einen Tag verschieben aufgrund fehlender Kinderbetreuung? Klar könnte ich Baby zum Termin mitnehmen, würde es aber begrüßen, mich dem Termin voll widmen zu können.
Verschieben im Prinzip ja. Aber eben auf einen Tag, der auch beim Berater frei ist. Und: Wenn du dein Kind mitnimmst, kann es als Signal gedeutet werden, dass dir die Arbeit nicht so wichtig ist, was ja nicht stimmt. Deshalb würde ich anrufen. Der Berater kann dann entscheiden. Er müsste aber eigentlich verstehen, dass du dein Kind mitbringst.

Zitat von Linh Beitrag anzeigen
4. Bezüglich Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen... Stehe ich diesem 40 Std. zur Verfügung, wenn ich mich für Nächte (20-7) und Frühdienste 6-15, sowohl Wochenende und Feiertage melde? Wäre branchenüblich und in dieser Zeit auch Kinderbetreuung gesichert.
Wenn, wie doppeloma schon schrieb, diese Branche mit diesen Arbeitszeiten an deinem neuen Wohnort vorhanden ist. Wenn es sich um Pflegetätigkeit im Krankenhaus handelt, könnte es aber sein, dass aufgrund des Andrangs von erziehenden Frauen faktisch kaum eine Möglichkeit der Einstellung gibt. Dann kann es sein, dass der Berater nicht mitspielt. Kenne mich in der Branche aber nicht so aus. Es gäbe dann ja aber evtl. die nicht so beliebte Tätigkeit in der Altenpflege.

Zitat von Linh Beitrag anzeigen
5. Wird nach nur 1 Jahr Elternzeit ALG1 fiktiv berechnet?
Fikt. berechnet wird nach § 152 Abs. 1 SGB III, wenn man in den letzten 2 Jahren keine 150 Tage Beitragszeit findet. Du hast also noch Luft.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 18:50   #6
Linh
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard

Zitat von BerndB Beitrag anzeigen
Hallo,

Und: Wenn du dein Kind mitnimmst, kann es als Signal gedeutet werden, dass dir die Arbeit nicht so wichtig ist, was ja nicht stimmt. Deshalb würde ich anrufen. Der Berater kann dann entscheiden. Er müsste aber eigentlich verstehen, dass du dein ....
Irgendwie widersprüchlich, einerseits bin ich in Elternzeit um mich ausschließlich ums Kind zu kümmern und möchte am liebsten schon gestern arbeiten (permanent mit Kind Zuhause liegt mir nicht...), andererseits ist mein Kind ein Klotz am Bein, wenn ich damit aufkreuze. Spaß beiseite... 😂

Zitat von BerndB Beitrag anzeigen
Wenn es sich um Pflegetätigkeit im Krankenhaus handelt, könnte es aber sein, dass aufgrund des Andrangs von erziehenden Frauen faktisch kaum eine Möglichkeit der Einstellung gibt. Dann kann es sein, dass der Berater nicht mitspielt. Kenne mich in der Branche aber nicht so aus. Es gäbe dann ja aber evtl. die nicht so beliebte Tätigkeit in der Altenpflege.
und wie wäre es als Dauernachtwache?

Grüße

Geändert von Curt The Cat (17.06.2017 um 14:32 Uhr)
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 19:23   #7
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 272
BerndB BerndB
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Zitat von Linh Beitrag anzeigen
und wie wäre es als Dauernachtwache?

Grüße
Wie groß war da der Andrang bei deinem früheren Arbeitgeber?

Jetzt sag ich aber nichts mehr dazu, weil ich es ganz einfach nicht weiß.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 02:41   #8
dallith
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dallith
 
Registriert seit: 28.07.2010
Beiträge: 64
dallith
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

@berndB
Pflegekräfte sind Mangelware. Da gibt es keinen Andrang von erziehenden Frauen. Die werden händeringend gesucht.
dallith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 08:02   #9
Linh
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard

Zitat von dallith Beitrag anzeigen
@berndB
Pflegekräfte sind Mangelware. Da gibt es keinen Andrang von erziehenden Frauen. Die werden händeringend gesucht.
Genau deswegen befürchte ich etliche Vorstellungsgespräche in Elternzeit mit Baby😱

Meine Arbeitgeber waren als exam. GuKP
- Krankenhäuser
- Pflegeheime
- Ambulante Pflegeeinrichtung
ich war noch nie arbeitslos und 1 Bewerbung hat stets gereicht, deswegen mach ich mir um eine Anstellung keine Sorge, sondern die Häufigkeit an Terminen und VVs (kann man die begrenzen auf 10Stk/Wo?) in Elternzeit. (Mein Kind lässt sich nicht abstillen...)

Die ganzen Einrichtungen wollen ja am liebsten sofort einstellen, wenn ich nun einen finde, der mich ab Oktober nimmt und ich noch keinen AV habe, muss ich mich ja stets weiter bewerben?

Sry, denke ich sehe das dramatischer als die Situation scheint ^^ aber lieber arbeite ich 40 Std/Wo im Schichtdienst, Wochenende und Feiertage, als in Elternzeit zu sein. So ein Knirps ist weitaus anstrengender 🙈

Geändert von Linh (17.06.2017 um 08:37 Uhr)
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 08:07   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.665
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Dann würde ich auf Einöadingen ganz klar mit Terminvorschlägen antworten. Bei einem vernünftigen Arbeitgeber sollte sich eine Lösung finden lassen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 08:28   #11
Linh
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Dann würde ich auf Einöadingen ganz klar mit Terminvorschlägen antworten. Bei einem vernünftigen Arbeitgeber sollte sich eine Lösung finden lassen.
Kann ich dann jeden Tag einen Termin verplanen oder auch mehrere an einem Tag?
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 08:39   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.665
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Kommt drauf an, wie die Arbeitgeber Zeit haben....

Ansonsten spricht nichts dagegen, mehrere Gespräche an einem Tag zu führen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 13:29   #13
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 272
BerndB BerndB
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Hallo,
bekannt ist ja, dass nur dann eine Sperrzeit eintritt, wenn ein Vorschlag mit Belehrung erfolgt.

In der Aktionszeit (Zeit bis zum Eintritt der Arbeitslosigkeit) gilt außerdem, dass nur Stellenangebote eine Sperrzeit auslösen können, wenn der Beginn der Beschäftigung nach Eintritt der Arbeitslosigkeit liegt (Frühzeitige Arbeitsuchendmeldung Pkt. 6.2.3 Seite 11). Da Vorschläge in der Regel mit "Eintritt sofort" unterbreitet werden, dürfte in den nächsten Wochen/Monaten nichts passieren.

PS: Die verlinkte Weisung "Frühzeitige Arbeitsuchendmeldung" stammt aus dem Jahr 2012. Diese wurde im Nov. 2013 aktualisiert, aber nicht mehr veröffentlicht, müsste also im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes angefordert werden (bspw. über Frag-den-Staat). Der von mir genannte Punkt dürfte sich aber nicht verändert haben.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 17:30   #14
Linh
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.06.2017
Beiträge: 6
Linh
Standard

Danke für den Link @BerndB

Dumme Frage, aber meistens lese ich gerade bei Stellenanzeigen im Pflegebereich "Eintrittsdatum ab sofort oder später", dh. Sperrzeit trifft mich so oder so? (unabhängig von der Zumutbarkeit..)
Linh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 18:57   #15
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 272
BerndB BerndB
Standard AW: Fragen rund um's ALG1

Muss ich passen. Hab aber gerade mal in der Jobbörse der AfA nachgeschaut. Dort gibt es vermutlich nur die Auswahl "konkretes Datum" oder "sofort".

Aber wie gesagt, bei "...oder später" weiß ich keine Antwort. Ich wäre natürlich vorsichtig.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wichtiger Grund woodchild Allgemeine Fragen 7 30.08.2010 23:10
Ist das ein Wichtiger Grund um Sanktionen abzuwehren? woodchild Allgemeine Fragen 3 30.08.2010 16:07
Vorstellungsgespräch wichtiger Grund? MisterChoc ALG II 4 23.07.2010 08:41
Selbstmordversuch = Wichtiger Grund Rechtsverdreher Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 03.06.2010 04:46
Wichtiger Grund... was ist das? Ludwigsburg ALG II 1 07.02.2007 12:26


Es ist jetzt 18:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland