Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers


ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2017, 13:34   #1
ACPM
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 4
ACPM
Standard Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Hallo,

ich bin gerade in Panik. Ich will euch eigentlich gar nicht mit soviel Text bombardieren, aber ich möchte kurz meine Geschichte erzählen und hoffe, dass jemand mir helfen kann.

Ich leide seit knapp 15 Jahren an psychotischen Schüben und seit dem Jahr 2008 an einer stark ausgeprägten generalisierten Angststörung und einer sozialen Phobie.

Ich habe mir nach wiederholten Druck des Jobcenters selbstständig eine Arbeit gesucht. Weil ich auf Grund meiner sozialen Ängste nicht mit anderen Menschen zusammen arbeiten möchte/kann, habe ich mir einen Job als Zeitungszusteller in der Nacht gesucht.

Diesen Job habe ich auch ein Jahr lang durchgezogen. Dann hatte ich plötzlich auf einer Tour Verfolgungswahn bekommen. Die Paranoia war so stark, dass ich die Tour abbrechen musste. Ich wurde dann 4 Wochen krank geschrieben.

Ich hatte danach nochmal probiert eine Tour zu schaffen, doch die Paranoia kam zurück. Ich nahm Kontakt mit meinem Chef auf und gab an, dass ich nachts nicht mehr arbeiten kann. Ich fragte, ob ich eine Tour in der Tageszustellung bekommen kann, weil ich es nicht mehr schaffe nachts zu arbeiten.

Doch die Bitte um eine Tageszustellung wurde ignoriert. Ich bat um eine Kündigung, damit ich Geld bei Jobcenter beantragen konnte. Ich hatte in der Zeit als ich gearbeitet habe Geld vom Jobcenter ergänzend erhalten.

Der Chef stellte mir eine Kündigung aus betrieblichen Gründen aus und der ALG2 Antrag wurde angepasst.

Nun habe ich aber nach meinem letzten Beratungsgespräch beim Jobcenter die Vorgabe bekommen, dass ich einen Antrag auf ALG I stellen soll, um zu prüfen ob ich Anspruch auf Arbeitslosengeld I habe.

Ich habe die Arbeitsbescheinigung zu meinem ehemaligen Arbeitgeber geschickt und heute zurück erhalten. Ich las mir das Schreiben durch und dachte ich sehe nicht richtig: Mein Arbeitgeber hatte als Grund keine betrieblichen Gründe, wie in der Kündigung angegeben, sondern als Grund Krankengeld genannt. Dieses habe ich aber niemals erhalten. Ich rief bei ihm an und erhielt die Antwort, dass ich mich um Krankengeld hätte kümmern müssen, in der Zeit, in der Zeit der Kündigungsfrist ich der ich nicht gearbeitet habe.

Das würde bedeuten das ich gesperrt werde und ich weiß jetzt nicht wie ich mich Verhalten soll.

Ich bin echt in Panik. Darf das Jobcenter oder Arbeitsamt auch die Mietzahlungen stoppen? Wenn ja, würde ich auf der Straße sitzen :(

Über Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar
ACPM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 16:56   #2
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Krankengeld ist doch kein Kündigungsgrund. Hast du dich verschrieben und es steht da, dass du wegen Krankheit gekündigt wurdest?

Warst du überhaupt sozialversicherungspflichtig beschäftigt? Warst du länger als die 4 Wochen krank? Denn 6 Wochen muss doch der Arbeitgeber Lohnfortzahlung zahlen. Die sind bei 4 Wochen doch noch gar nicht vorbei gewesen?! Sehr komisch.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:33   #3
ACPM
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 4
ACPM
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Danke erstmal für die Antwort.

Stimmt als Kündigungsgrund steht betrieblich, da hatte ich mich vertan.

Es geht um den Punkt: Hat der Arbeitnehmer für einen Zeitraum kein Gehalt erhalten? Und dort steht dann der Zeitraum von ca. 2 Monaten (der Zeitraum der Kündigungsfrist) datiert und als Grund, das ich kein Gehalt bekommen habe, Krankengeld.

Ja ich war ein Jahr lang sozialversicherungspflichtig angestellt habe aber noch Zuschüsse für die Miete vom Jobcenter bekommen.

Ich war nicht länger als 4 Wochen krank geschrieben, hatte aber meinem Chef gesagt, dass ich mich nicht in der Lage fühle nachts zu arbeiten und darum gebeten eine Tour tagsüber zu übernehmen. Diese Bitte wurde aber ignoriert und daraufhin bat ich um eine Kündigung, damit ich mich mit dem Jobcenter in Verbindung setzen konnte.

Das Jobcenter genehmigte mir auch das Geld für die 2 Monate in denen ich kein Gehalt bekommen habe. Dann sagte meine Bearbeiterin aber beim letzten Gespräch, dass ich einen Antrag für ALG I stellen soll, weil ich länger als ein Jahr gearbeitet habe.

Warum die Leistungsabteilung vom Jobcenter bei der Bearbeitung das nicht sofort geschrieben hat, ist mir selbst ein Rätsel. Das Geld für die 2 Monate habe ich ja bereits erhalten.

Geändert von ACPM (14.06.2017 um 19:52 Uhr)
ACPM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 20:03   #4
Agent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 191
Agent Agent
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Aber hast du denn in dem Zeitraum Gehalt bekommen? Denn wenn du AU warst, hätte dich der AG trotzdem bezahlen müssen. Finde ich ein wenig seltsam.
Agent ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 20:20   #5
ACPM
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 4
ACPM
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Was bedeutet AU?

Nein, ich habe kein Gehalt erhalten und dies dem Jobcenter auch nachgewiesen per Bankauszüge. Der Arbeitgeber hat mir auch schriftlich bestätigt, dass ich kein Gehalt erhalten habe, weil das Jobcenter auf ein Schreiben bestanden hat. In diesem Schreiben stand allerdings kein Grund warum das Gehalt nicht gezahlt wurde.

Was genau ist denn merkwürdig?

Vielleicht drücke ich mich ja auch nicht konkret genug aus, ich bin momentan auch etwas angespannt und verwirrt.

Ich wäre über Ratschläge wirklich dankbar, wenn ich noch etwas erklären oder hinzufügen soll an Informationen, dann mache ich das gerne.

Geändert von ACPM (14.06.2017 um 20:47 Uhr)
ACPM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 21:19   #6
Agent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 191
Agent Agent
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Wie Helga40 oben schon gesagt hat, muss zunächst der Arbeitgeber 6 Wochen Lohnfortzahlung leisten. Da du aber selber angegeben hast, dass du nur 4 Wochen krank warst, passt hier irgendwas nicht zusammen.

AU=Arbeitsunfähig/keit

Wobei... ich glaube, der Groschen könnte bei mir gerade gefallen sein: Du warst erst 4 Wochen krank geschrieben, dann kurz arbeiten und anschließend mit derselben Diagnose erneut krank?

Dann würden die Zeiten zusammengezogen werden und du hättest nach 2 Wochen der 2. AU Anspruch auf Krankengeld gehabt.
Hast du kein KRG beantragt??
Agent ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 23:23   #7
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Ich glaube eher, er war dann einfach ohne Krankenschein zuhause bis der Arbeitgeber gekündigt hat.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 03:39   #8
ACPM
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 4
ACPM
Standard AW: Große Probleme bei ALG I Antrag wegen Angaben des Arbeitgebers

Ja Helga hat recht, ich war dann ohne Krankschreibung zuhause.
ACPM ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Personalbogen des Arbeitgebers, welche Angaben sind nötig? The_Vulcan Job - Netzwerk 5 29.07.2016 03:38
ALG1 Antrag probleme wegen....Lohngehaltsabrechnung testi ALG I 1 22.04.2016 09:22
Antrag wegen Steuer zurückgezogen - (zukünftig) Probleme? Lyosha Anträge 19 28.04.2015 16:38
Bestätigung des Arbeitgebers für Antrag auf Reisekosten Magierblau Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 2 24.01.2013 12:19
Große Probleme mit der ARGE Hexenmeister ALG II 5 10.01.2009 19:02


Es ist jetzt 22:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland