Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasis

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2017, 13:11   #1
rudolphine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasis

Hallo,

mein Arbeitsvertrag läuft zum 30.06.2017 aus und ich habe mich auch ordnungsgemäß arbeitslos gemeldet, meinen Antrag allerdings noch nicht abgegeben.

Heute bekam ich einen Vermittlungsvorschlag der Agentur für Arbeit mit 9€ Stundenlohn/Vollzeit.

Die Bemessungsgrundlage meines Arbeitslosengeldes ist ein Teilzeitjob mit 1600 Brutto bei 19,25h/Woche.

Wie sieht das jetzt mit der Zumutbarkeitsregelung aus?
Im § 140 SGB3 kann ich nichts dazu finden.

Kann mir jemand die Rechtsgrundlagen nennen?

Vielen Dank im Voraus
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:12   #2
Katzenfan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2016
Beiträge: 172
Katzenfan
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Zitat von rudolphine Beitrag anzeigen
Wie sieht das jetzt mit der Zumutbarkeitsregelung aus?
Im § 140 SGB3 kann ich nichts dazu finden.

Kann mir jemand die Rechtsgrundlagen nennen?
Doch, genau dort stehen die Rechtsgrundlagen!
Guck Dir mal Absatz 3 an, da ist die Zumutbarkeit einer Beschäftigung in Bezug auf das Arbeitsentgelt genau geregelt:

(3) 1Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. 2In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. 3Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Hier z. B. kannst Du Deinen bisherigen Stundenlohn berechnen:

https://www.imacc.de/stundenlohnrech...ohn-berechnen/

Da kommt ein Stundenlohn von über 19 € raus.
Die vorgeschlagene Stelle ist also defintiv NICHT zumutbar.

Sofern der VV keine Rechtsfolgenbelehrung hat, musst Du Dich darauf aber sowieso nicht bewerben.

Und wenn Du einen Teilzeitjob im Stundenumfang wie Dein jetziger Job suchst (und das auch angegeben hast) brauchst Du Dich auf einen Vollzeitjob natürlich nicht bewerben.

Solange Du nicht angibst, weniger Stunden als bisher arbeiten zu wollen, kann Dir auch das ALG1 nicht gekürzt werden.
Katzenfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:21   #3
rudolphine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

@ katzenfan

natürlich möchte ich Vollzeit arbeiten, bei Teilzeitwunsch wird das ALG1 auch halbiert.

wenn man es genau nimmt wie es da steht spielt es gar keine Rolle wie viele Stunden ich für die 1600€ gearbeitet habe.

Ich fürchte es ist nur das tatsächliche Bemessungsentgelt maßgeblich.

Wahrhaft bitter, 7 Tage Woche, keine Feiertage, die Bewertungen auf Arbeitgeberportalen sind auch vielversprechend.

It`s a trap
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:27   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.027
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Zitat von rudolphine Beitrag anzeigen
Wahrhaft bitter, 7 Tage Woche, keine Feiertage,
Was sit denn das für ein Job? Es gibt sowas wie Gesetze....
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:33   #5
rudolphine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

callcenter inbound

Zitat Vermittlungsvorschlag:

"Abend;Schicht;Wochenende; 40 Stunden pro Woche
Die Arbeitszeit liegt an allen sieben Wochentagen in der Zeit von
08:00 -22:00 Uhr"

Da ist alles möglich und auch erlaubt.
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:39   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.027
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Also von gesetzlichen Feertagen steht da schonmal nichts.

Und ich meine auch, dass ein oder zwei Tage je Woche frei sein müssen, das müssen aber eben nicht zwingend Samstag/Sonntag sein.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:48   #7
rudolphine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

auf dem Portal mit ku am Anfang und nu am Ende steht das so in den Bewertungen der Mitarbeiter.

Aber erstmal abwarten.

Es ist nur schade, daß mein Vermittler das als passend für mich empfindet.
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:55   #8
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 275
BerndB BerndB
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Hallo,
in den alten Geschäftsanweisungen zur Zumutbarkeit stand:
"(8) Wird das Alg nach einer Teilzeitbeschäftigung bemessen und stellt
sich der Arbeitslose für eine Tätigkeit mit einer wöchentlichen
Stundenzahl oberhalb der der Bemessung zugrunde liegenden
Stundenzahl zur Verfügung, ist das Arbeitsentgelt in der angebotenen
Beschäftigung proportional auf die bisherige Teilzeit umzurechnen."
.
Seit April 2017 kann aus den veröffentlichten Fachlichen Weisungen kaum noch etwas konkretes entnommen werden. Alles verwässert. Das Gesetz hat sich aber nicht geändert. Also dürfte auch der Inhalt der alten Geschäftsanweisungen noch angewandt werden.

Frage: Ist jemand bekannt, warum die Geschäfts-/Fachlichen Weisungen verwässert wurden? Und wonach sich Sachbearbeiter jetzt richten??? Ich weiß es nicht.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 16:07   #9
rudolphine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Danke BerndB,

ich spiele mit dem Gedanken meinen Vermittler auf die GA vom 04/2012 anzusprechen.
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 01:41   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.460
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Hallo rudolphine,

Zitat:
Die Bemessungsgrundlage meines Arbeitslosengeldes ist ein Teilzeitjob mit 1600 Brutto bei 19,25h/Woche.
Dir wurde ja bereits empfohlen, deinen Stundenlohn auszurechnen, das sind ja deutlich mehr als 9 €, also ist das Angebot ganz klar unzumutbar nach § 140 SGB III, warum genau, darf dein SB gerne selbst herausfinden ... das ist nicht deine Aufgabe.

Zitat:
natürlich möchte ich Vollzeit arbeiten, bei Teilzeitwunsch wird das ALG1 auch halbiert.
Das ist Unsinn, wenn dein ALGI bereits aus einem (zuletzt ausgeübten) Teilzeitjob stammt, dann kann das gar nicht gekürzt werden, wenn du weiterhin bereit bist in diesem Zeitrahmen eine neue Tätigkeit aufzunehmen.

Das kannst du sogar auf einer Verfügbarkeits-Erklärung festlegen lassen, dass du nur Angebote für z.B. 20 Wochenstunden haben möchtest ... um mal eine runde Zahl zu nehmen, die sogar noch über deiner bisherigen Arbeitszeit liegt.

Zitat:
wenn man es genau nimmt wie es da steht spielt es gar keine Rolle wie viele Stunden ich für die 1600€ gearbeitet habe.
Das spielt sehr wohl eine Rolle und dafür braucht man auch keine Dienst-Anweisungen der AfA zu studieren, die gelten für die Mitarbeiter und nicht für die Kunden und wie schon festgestellt wurde, hat sich der gesetzliche Rahmen NICHT geändert.

Zitat:
Ich fürchte es ist nur das tatsächliche Bemessungsentgelt maßgeblich.
Hast du denn schon einen Bescheid, da muss durchaus auch die bisherige Wochen-Arbeits-Zeit berücksichtigt werden und eine zumutbare Vollzeitstelle muss in deinem Falle (ganz grob gerechnet) mindestens das DOPPELTE Arbeitseinkommen (Netto) bringen können, was du aktuell als ALGI bekommst per Bescheid.

Das ist nämlich entsprechend "hochzurechnen" bei einer längeren Arbeitszeit als bisher, das Gegenteil hätte dir der SB gesetzlich nachzuweisen und das wird er NICHT können.

Zitat:
Es ist nur schade, daß mein Vermittler das als passend für mich empfindet.
Hast du denn schon ein Beratungsgespräch gehabt, dass der Vermittler überhaupt wissen kann was dir "zumutbar" ist und was nicht, es geht nicht nach seiner persönlichen Ansicht sondern nach § 140 SGB III und da sehe ich schon als "blutiger Laie" KEINE Zumutbarkeit im Bezug auf dein bisheriges Einkommen aus einer Teilzeitbeschäftigung.

Dabei kann ich noch nicht mal besonders gut rechnen, aber 9 € pro Stunde und dein bisheriger Stundenlohn sind doch wohl klar sehr weit auseinander ...

@BerndB hat das mit der notwendigen "Umrechnung" doch schon verlinkt und deine Aufwendungen den (neuen) Arbeitsplatz zu erreichen (Fahrtkosten), sowie die Pendelzeiten überhaupt müssen auch beachtet werden dabei.

Zitat:
ich spiele mit dem Gedanken meinen Vermittler auf die GA vom 04/2012 anzusprechen.
Es ist nicht deine Aufgabe ihn an seine "Geschäfts-Anweisungen" zu erinnern, das ist so nicht zumutbar und wenn er das anders sehen möchte muss ER das beweisen können ...

War es denn nun MIT RFB ( Rechtsfolgen-Belehrungen) oder OHNE ... das wäre viel interessanter für uns, denn OHNE brauchst du dich sowieso NICHT bewerben ... das brauchst du dann auch nicht zu begründen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 08:36   #11
rudolphine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.06.2014
Beiträge: 142
rudolphine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Vermittlungsvorschlag bei Bemessungsgrundlage des ALG1 auf Teilzeitbasi

Guten Morgen,

@Doppeloma

danke dir für die ausführliche Meinung.

Meinen Antrag habe ich noch nicht abgegeben, ich warte noch auf 1 von 3 Arbeitsbescheinigungen früherer Arbeitgeber.

Ja, ich hatte schon ein Erstgespräch vor ca. 6 Wochen.
Komischerweise nennt sich der Termin heute ( ja, heute um 15.00 Uhr ) auch Termin zur Erstberatung.

Die Berechnung des ALG1 habe ich dank des Forums und entsprechender Links vornehmen können.

Fühle mich ganz gut gewappnet, aber nach allem was ich schon als Arbeitsloser erleben durfte habe ich nackte Angst und das ganz deutlich.

Auf einen Beistand möchte ich nur im Notfall zurückgreifen, es gibt zwar Leute, die mir beistehen und sich sogar für mich freinehmen, aber das muss heute nicht sein.

Der VV war ohne RFB auf der Rückseite, aber das heisst ja nix.

Einen tollen sonnigen Tag euch allen
rudolphine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage bzgl. Zumutbarkeit Gehalt ab 7. Monat ALG1 Tinkerbell ALG I 7 04.10.2016 15:30
Ende ALG1, Vermittlungsvorschlag? Eagle7 ALG I 2 22.06.2015 15:52
Hilfe:Vermittlungsvorschlag + Vorstellungsgespräch bei ALG1 Frankert Zeitarbeit und -Firmen 11 25.03.2015 20:11
Vermittlungsvorschlag mit Vorstellungsgespräch ALG1 Ablehnen? bmxkid Zeitarbeit und -Firmen 5 07.06.2014 17:58
Vermittlungsvorschlag - wichtig -abstruser Fall - ALG1 Susann1 ALG I 18 13.08.2013 10:41


Es ist jetzt 15:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland