Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Neu, erfahrungslos, überfordert und Pflegefall im Heim

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2017, 09:36   #1
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 405
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard Neu, erfahrungslos, überfordert und Pflegefall im Heim

Hallo Ihr,
mir war schon immer klar, dass ein Erwerbsloser seine Menschenwürde verloren hat. Mit war nur nicht klar, dass unsere Behörden auch versuchen, dass er sich diese nicht wieder zurück holen kann. Angefangen beim Antrag auf Arbeitslosengeld bis zum Wohngeldantrag und dem rutschen und Ausmessen der Wohnung, weil diese Angaben nicht im Mietvertrag sind.

Ich lese und lese - und das schon seit Jahren - aber es gibt so viel, auf das zu achten ist, dass ich vor lauter Suchen schon alles an Zeit verloren habe.

Ich bekomme VV, auf die ich mich ja bewerben muss, die je 1 Stunde Fahrzeit beinhalten - somit 2 am Tag, 8 Stunden Arbeit, eine Stunde Pause. Ich habe eine Mutter, die ich leider von der häuslichen Pflege ins Pflegeheim geben musste, die ich doch unter solchen Bedingungen nicht mehr besuchen kann. Meine Kraft ist nach einem Job in der Pflege reduziert (reicht aber ganz sicher nicht für Rente). Ich muss die Wohnung meiner Mutter auflösen und vermieten - alles Aufwand. Klar, habe ich das der SB vom Arbeitsamt nicht gesagt, denn diese Tante INGA drückt mir alles aufs Auge was geht - egal ob ich die Erfahrungen für den Job habe oder nicht.

Meine Region ist in der Hand der Zeitarbeit und Callcentern, Arbeitsverträge sind an keinen Tarif gebunden.

Sagt mal, ist es sinnvoll sich einen Anwalt für Sozialrecht zu nehmen um EGV's und einzelne stinkende Atkionen der Behörde unter die Lupe zu nehmen. Obwohl ich manches weiß habe ich den Eindruck ich werde überrollt. Wenn ich versuche mich kundig zu machen und vor der einen Sache zu schützen, dann wird schon die nächste Lawine losgetreten. Ich bin - wie viele von Euch auch - nur noch am Formulare ausfüllen, bewerben, vorstellen und dennoch kriege ich einen Tritt nach dem anderen....

Warum heule ich hier? Gute Frage! Vielleicht um durch Euch zu lernen wie ich eine Struktur der Gegenwehr für mich aufbauen kann. Vielleicht weil zuviel auf mich einstürzt (auch die Wohnungsauflösung, die ja privater Natur ist) und ich dabei merke, dass ich meiner Mutter zeitlich gar nicht mehr zur Seite stehen kann.....

Sorry fürs Geheule, aber irgendwo und irgendwie will ich aus meiner Blokade raus... weiss aber nicht wie...

lieben Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2017, 09:52   #2
Bitas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.01.2016
Beiträge: 293
Bitas Bitas
Standard AW: Neu, erfahrungslos, überfordert und Pflegefall im Heim

Hallo,

Du brauchst erst mal keinen Anwalt, die Kosten ein Haufen Geld, sind selbstständige Unternehmer und sind in aller Regel nur an Deinem Geld interessiert.
Stell die EGV's und Co hier ein, hier gibt es super Hilfe, die kostenfrei ist.
Im Forum gibt es viele User anderen Menschen einfach total selbstlos helfen möchten.
Nimm Dir erst mal Zeit und lies Dich hier ein.

Viel Erfolg und Glück
Bitas
Bitas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2017, 10:54   #3
Katzenstube
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 405
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Neu, erfahrungslos, überfordert und Pflegefall im Heim

hallo Bitas,
danke für Dein Posting.

Weißt Du, je mehr ich lese, desto verunsicherter werde ich. :Schau, es ist nicht das erste Mal, dass ich arbeitslos bin und immer wieder habe ich versucht mich zu informieren. In der Vergangenheit habe ich mich auch nicht gewehrt und viel mit mir machen lassen.

Aber gerade durch den Pflegefall, die ganzen Intensivstationsaufenthalte, Schreiberei, Rechnerei, Bezahlerei ist meine Kraft reduziert und meine Wut wird immer größer innehalb dieses Systems, welches sich Sozialstaat schimpft. Aber jede Sozialleistung ist ein harter Kampf für jeden, dem diese Leistung ja durch den großzügigen Staat ermöglicht wird. Es hört sich verbittert und vielleicht auch unfair an: aber Steuer und Behörden haben mich (alten Sack von 55) über viele Jahre für alles mögliche und unmögliche zahlen lassen. Wehe, ich hätte einmal solche Spiränzchen beim Finanzamt gemacht.... die hätten gepfändet oder das Auto stillgelegt.... von jetzt auf nachher ohne Vorwarnung ....

Gute Idee, ich stelle mal gleich die letzte ein. Demnächst habe ich ein weiteres Gespräch und habe vor die EGV nicht zu unterschreiben und mit zu nehmen.

lieben Gruß von katzenstube
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
München: Heim zu dreckig. Asylsuchender Russe fliegt wieder heim KristinaMN Archiv - News Diskussionen Tagespresse 35 21.01.2015 16:51
Als Pflegefall daheim leben Rounddancer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 04.03.2014 10:25
Einstufung im Pflegefall Harrypotter Allgemeine Fragen 8 21.06.2011 21:22
Pflegereform bleibt Pflegefall Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 13.03.2008 17:30
Pflegefall mit Pflegestufe 1 vs. Vollbeschäftigung für 1€ / h? Maldoror ALG II 2 07.09.2007 19:19


Es ist jetzt 18:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland