Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldung.

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2017, 18:32   #1
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Frage Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldung.

Angenommen man meldet sich am 01.02.17 persönlich arbeitslos während einer unwiderruflichen Freistellung, die bis 31.12.17 dauert.
Anschließend meldet man sich nach einem Tag direkt wieder ab.

- der festgestellte ALG1 Anspruch hätte ja eh bis 31.12.17 aufgrund Gehaltszahlung geruht

Fragen:

Wie lange könnte der ermittelte Anspruch in der gleichen Höhe geltend gemacht werden?

In wie weit würde ein zwischenzeitlich oder anschließender Krankengeldbezug den Anspruch wegen neuer Anwartschaft verändern?
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 20:23   #2
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.386
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Angenommen man meldet sich am 01.02.17 persönlich arbeitslos während einer unwiderruflichen Freistellung, die bis 31.12.17 dauert.
Geht nicht.
Arbeitsuchendmeldung zum 30.09.17, Arbeitslosmeldung zum 01.01.2018
Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Anschließend meldet man sich nach einem Tag direkt wieder ab.
Fällt damit auch flach.
Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
- der festgestellte ALG1 Anspruch hätte ja eh bis 31.12.17 aufgrund Gehaltszahlung geruht
Ein Alg1-Anspruch entsteht erst nach dem Ende des Arbeitsvertrags, also zum 01.01.2018.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:06   #3
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Geht nicht.
Arbeitsuchendmeldung zum 30.09.17, Arbeitslosmeldung zum 01.01.2018
Nein. Da liegst Du falsch.

Man ist bei einer unwiderruflichen Freistellung beschäftigungslos und kann sich arbeitslos melden.
Der Anspruch ruht dann wegen der andauernden Gehaltszahlung.

Der Sinn der vorzeitigen Meldung liegt in dem Fall im Bemessungsrahmen, der bei späterer Arbeitslosmeldung fehlen würde.

Was ich aber nicht weiß, ist die Fragestellung bezüglich des Anspruches, der normalerweise 4 Jahre Bestand hat.
Da bin ich mir unsicher, da der Bezug von Alg wegen des Ruhens fehlt.
Und halt was im Falle langer Krankheit passiert, da man ja einen neuen Anspruch aufbaut und die alte Höhe nur 2 Jahre Bestand hat.

Evtl. sind hier einige Experten anwesend, die speziell solche Konstrukte kennen?
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:19   #4
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 273
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Um Arbeitslosengeld zu beziehen muss u.a. Beschäftigungslosigkeit vorliegen (§ 138 Abs. 1 Nr. 1 SGB III). Bei einer unwiderruflichen Freistellung dürfte dies vermutlich der Fall sein (Geschäftsanweisungen Pkt. 138.4a Seite 20). Ob aber überhaupt ein Anspruch auf Alg entsteht ist mir nicht klar. Vermutlich wird ja im angesprochenen Fall weiter Lohn gezahlt. Hier unter Punkt 157.1 Abs. 2 steht etwas.

Ergänzt nach Lesen des Beitrags von RobbiRob von 21.06h:
Zur 4-Jahresfrist kann ich nichts sagen. Die 2-Jahresfrist wird vermutlich mit Blick auf Alg-Antragstellung ohne Bezug nicht greifen. In § 151 Abs. 4 SGB III wird von "Bezug" gesprochen. Der ist aber vermutlich nicht vorhanden.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:23   #5
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Der Anspruch entsteht, ruht aber dann bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses.

Edit: Ja, es wird weiter Gehalt gezahlt.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:33   #6
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 273
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Zur 2-Jahres-Frist habe ich in meinem vorigen Beitrag noch was ergänzt. Und bei zwischenzeitlichem längerem Krankengelbezug dürfte man nach § 150 Abs. 3 SGB III verfahren. Wenn nicht genug Beitragszeiten (Lohnzeiten) gefunden werden nach § 152 SGB III (Punkt 152.2.1)
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:45   #7
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.105
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

versteh ich nicht... arbeitslos ist er doch aber erst ab 1.1.18 ... bis dahin kriegt er ja auch lohn... und hat einen arbeitsvertrag, der aber ruhend gestellt ist, er muss die arbeitsleistung also nicht bringen. aber einen AV hat er noch...

meiner meinung nach kann er sich jetzt schon arbeitsuchend melden und auch eine arbeit aufnehmen. der vorige AG würde dann natürlich die weiterzahlung des lohnes einstellen.
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:49   #8
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 273
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Man muss in Bezug auf das Arbeitslosengeld unterscheiden zwischen
  • Arbeitsverhältnis (Vertragsverhältnis - läuft bis 31.12.2017)
  • Beschäftigungsverhältnis (tatsächliche Ausübung - die endet bereits jetzt).
Und wie ich schon schrieb, geht es nach § 138 SGB III um das "Beschäftigungsverhältnis". Auch in einer Arbeitsbescheinigung wird nach dem Beschäftigungs- und nicht nach dem Arbeitsverhältnis gefragt. Ist natürlich schon etwas wirr.

Aber natürlich wird Lohn und Alg nicht parallel gezahlt. Dafür gibt es das Ruhen Nach § 157 SGB III.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:52   #9
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Exakt @BerndB

Das Problem ist halt, dass selbst bei der AA und Anwälten kaum einer den Sachverhalt kennt und man dann bei Nachfragen bestimmter weitergehender Konstrukte nur xxxx bekommt.

Und das Gehalt in dem Zeitraum der unwiderruflichen Freistellung wird nicht auf die 150 Tage angerechnet.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 21:59   #10
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 273
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Und das Gehalt in dem Zeitraum der unwiderruflichen Freistellung wird nicht auf die 150 Tage angerechnet.
Schon wieder dazugelernt.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 22:03   #11
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Zitat von BerndB Beitrag anzeigen
Schon wieder dazugelernt.
Vor allem bitter bei langen Freistellungen oder einer Kombination aus Freistellung und Krankengeldbezug.
Da kommt dann mal unverhofft die Popokarte.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 22:07   #12
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 273
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

Dass der Lohn in der Freistellungsphase nicht zählt, ist eigentlich nach dem Lesen von § 150 Abs. 1 SGB III logisch. Ist ja nicht mehr im Beschäftigungsverhältnis. Habe ich bisher aber glatt übersehen (aber auch nicht gebraucht:-)).
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 22:11   #13
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldun

https://www3.arbeitsagentur.de/web/w...nMethod=Latest

Seite 5 , 150.1.2

Ich sehe das aber anders, auch wenn das so ist.
Beiträge bezahlt und keine Leistung erhalten.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 11:22   #14
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldung.

Kurzes Feedback:

Die vorzeitige Meldung hat- nach Aufklärung der Rechtslage durch den Beschäftigungslosen und Hinzuziehung des Teamleiter in der Leistungsabteilung- funktioniert.

Der Anspruch wurde also festgestellt und bis Ende 2017 ruhend.
Allerdings dann mit der alten Beitragsbemessungsgrenze von 2015, da ja die 150 Tage in 2015 lagen.

Ergibt dann etwas weniger Alg1, als wenn der Bemessungszeitraum 2017 gewesen wäre. (ca. 100€)

Kann ich mit leben, ist aber immer noch eine Sauerei, da volle Beiträge in 2017 gezahlt werden.

Werde mich von dem Verein jetzt aber erstmal wieder abmelden.

Mein Fazit:

Alle Personen, SB und Leistungsabteilung waren sehr nett und auch bereit zu helfen.

Ahnung von der Materie hatte leider keiner.

Ohne vorherige Information wäre ich hier in eine evtl. teure Falle gelaufen, falls ich das Alg1 in Anspruch nehme.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 14:43   #15
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.386
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldung.

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Allerdings dann mit der alten Beitragsbemessungsgrenze von 2015, da ja die 150 Tage in 2015 lagen.

Ergibt dann etwas weniger Alg1, als wenn der Bemessungszeitraum 2017 gewesen wäre. (ca. 100€)

Kann ich mit leben, ist aber immer noch eine Sauerei, da volle Beiträge in 2017 gezahlt werden.
Keine Sauerei, sondern richtig.
Der Anspruch wurde in 2015 erworben, richtet sich also nach den damals gezahlten Beiträgen.
Was du jetzt an Beiträgen zahlst, wirkst sich irgendwann auf einen neuen Anspruch aus, sobald dieser besteht.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 15:13   #16
RobbiRob
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 737
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitslosmeldung innerhalb unwiderruflicher Freistellung und anschließende Abmeldung.

Ja, ich zahle aber jetzt Beiträge und die werden eben nicht berücksichtigt!

14 Monate werden kassiert ohne Gegenleistung.
Komische Versicherung.

Also doch Sauerei ;-)
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Operation und anschließende Hilfsbedürftigkeit verona Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 08.06.2016 18:43
Kündigung in Probezeit mit Freistellung,wird Freistellung in ALG1 berechnet ? Asterix38 ALG I 2 30.01.2016 14:56
Anwartschaftszeit bei unwiderruflicher Freistellung blacklancer ALG I 12 08.05.2013 17:49
Erneute Arbeitslosmeldung nach Abmeldung durch AfA althippi ALG I 1 08.04.2013 18:44
Arbeitsuchend melden mit unwiderruflicher Freistellung und Entgeltfortzahlung Grisou1962 Anträge 1 08.09.2011 14:17


Es ist jetzt 11:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland