Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.05.2015, 21:29   #1
Kleinehexe711
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo,
ich bin seit 1.7.14 arbeitslos. Habe mich arbeitssuchend gemeldet und bin seit Ende Oktober (glaub ich) AU. Habe dann auf Anraten der Krankenkasse die Erwerbsminderungsrente eingereicht am 15.1.15 und heute die Mitteilung bekommen, dass diese abgelehnt wird, weil die Gutachter ein Leistungsvermögen von mehr als 6 Stunden festgestellt haben.. Dagegen werde ich Widerspruch einlegen, die von den Gutachtern festgestellten Einschränkungen sind nicht komplett bzw. überhaupt nicht richtig festgestellt . Die Krankenkasse hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass sie die bestehende Krankschreibung meines Arztes , die noch bis Ende dieser Woche mindestens andauert, nicht länger akzeptieren. Ich müsste morgen zum Arzt, mich "gesund schreiben " lassen, dann würde das Krankengeld bis morgen auch abgerechnet. Danach soll ich mich bei der Agentur für Arbeit melden. Nun meine Frage..... Ich bin gesundheitlich nicht in der Lage, eine Stelle anzunehmen. Das können meine behandelnden Ärzte bestätigen. Wie muss ich mich denn nun morgen bei der Agentur benehmen, damit ich keine Sperre bekomme und damit ich eine Bewilligung auf Leistungszahlung erhalte...? Muss ich der Agentur überhaupt mitteilen, dass ich EU Rente eingereicht habe und diese abgelehnt wurde? Welche Vorteile bzw. nachteile hat es, wenn ich es nicht sage? Was passiert, wenn mein Arzt mich weiterhin AU schreibt? Kann ich gegen die Einstellung des krankengeldes Widerspruch erheben?
Fragen über Fragen..... Vielleicht könnt ihr mir helfen

Danke schon mal im voraus
Gruß Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 22:23   #2
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.386
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
Die Krankenkasse hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass sie die bestehende Krankschreibung meines Arztes , die noch bis Ende dieser Woche mindestens andauert, nicht länger akzeptieren.
Hast Du das schriftlich? Wenn ja, dann unbedingt Widerspruch einlegen. Es ist das übliche Spiel der Kosteneinsparung (bei der AOK besonders beliebt).

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
Ich müsste morgen zum Arzt, mich "gesund schreiben " lassen, dann würde das Krankengeld bis morgen auch abgerechnet.
Ja, Du gehst zum Arzt, schilderst ihm Deine Lage und läßt Dich in Deinem aktuellen Zustand weiter AU schreiben. Der Arzt befindet über Deinen Gesundheitszustand nicht die Krankenkasse. Mit dem aktualisierten AU Schreiben kannst Du auch gleich den Widerspruch begründen.

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
Danach soll ich mich bei der Agentur für Arbeit melden.
... und Deine weitere AU mitteilen. Mehr nicht.

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
Muss ich der Agentur überhaupt mitteilen, dass ich EU Rente eingereicht habe und diese abgelehnt wurde?
Was passiert, wenn mein Arzt mich weiterhin AU schreibt?
Über den Rentenantrag würde gegenüber der AfA nichts erzählen und
Du kannst AU geschrieben werden, bis der Anspruch auf Krankengeld erschöpft ist.

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
Kann ich gegen die Einstellung des krankengeldes Widerspruch erheben?
Auf jeden Fall solltest Du Widerspruch einlegen. Hier noch ein hilfreicher Link.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 22:28   #3
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo,
danke für deine Antwort. Also, die Agentur hat mich ja schon vor längerer zeit aus ihrem Verteiler gestrichen.... lol
Nach 6 Wochen haben die mich ja abgemeldet. Dann war ja die Krankenkasse zuständig. Der SB von der KK hat mich heute angerufen. Ich habe ihm gesagt, er möge mir diese Entscheidung bitte schriftlich zukommen lassen. Daraufhin hat er mir gesagt, er stellt zum 5.5. die letzte Krankengeldzahlung aus. Wenn ich nicht arbeistsfähig sei,...... akzeptiert er nicht. die Gutachter der DRV haben ja bestätigt, dass ich über 6 Std. arbeitsfähig sei..... Also Simulant ( meine Meinung) kriegt kein Krankengeld mehr..... basta
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 22:41   #4
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.386
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Zitat von Kleinehexe711 Beitrag anzeigen
die Gutachter der DRV haben ja bestätigt, dass ich über 6 Std. arbeitsfähig sei
Die Gutachter haben die zu erwartende Leistungsfähigkeit beurteilt, nicht aber den gegenwärtigen Gesundheitszustand.
Besprich das mit Deinem Arzt (ich hoffe Du hast einen guten Doc) und hole Dir Rückendeckung. Viel Glück und gute Besserung wünsche ich Dir.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 22:46   #5
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo nochmal, danke.
Ich hoffe, dass ich Erfolg habe.
Bin im Moment ziemlich durcheinander. Wenn die Krankenkasse mir die Zahlung einstellt und ich von der AfA auch nichts bekomme...... Ist nicht viel aber hilft übern Monat zu kommen.

Gruß und gute Nacht
Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 07:16   #6
Marion63
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Marion63
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 1.413
Marion63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

du musst auf schriftliches bestehen, am Telefon kann der SB viel behaupten.

lass dich da nicht ins Bockshorn jagen, werden sicher noch andere Foris antworten, das es so nicht geht, wie dieser selbstherrliche SB sich das denkt.

man kann auch arbeitsunfähig sein und noch erwerbsfähig und manchmal kann sich auch eine Arbeitsunfähigkeit sehr lange hinziehen. manchmal denke ich ja, diese SBs kennen ausser Schnupfen und Halskratzen keine andern Krankheiten.
Marion63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 14:03   #7
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hier wurde offensichtlich einiges in einen Sack geworfen.

Für die ERWERBS-Minderungsrente zählt deine ERWERBS-Fähigkeit.
DIE kann durchaus gegeben sein - dennoch kannst du ARBEITSUNFÄHIG sein. Und wenn du ARBEITSUNFÄHIG bist, hat die KK das per AU anzuerkennen - ansonsten könnte eine ARBEITS-Unfähigkeit auch nur durch den MDK in Zweifel gezogen werden.

Das sind alles völlig verschiedene Paar Schuhe!

Darüber hat auch der unsägliche KK-SB nicht telefonisch zu befinden - ich frage mich überhaupt, was das soll, dass die dich zu einer Rentenbeantragung "beraten" haben?
Die KK? Oder hat man sich auf ein "Gutachten" des MDK bezogen und dich dann schriftlich aufgefordert, eine Reha zu beantragen?

Ohne das GENAUESTENS alles nachlesen zu können, wird Hilfe schwierig!
Wäre es dir möglich, den Schriftverkehr hier einzustellen?
Ansonsten: UMGEHEND alles einem Anwalt vorlegen (Sozialrechtler) und Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen - ODER: wenn du Mitglied beim VDK bist oder einem anderen Sozialverband, eiligst mit allen Unterlagen dort hin!

Wie es für mich persönlich aussieht, solltest du dir zunächst mal VERBITTEN, dass dich die KK anruft - die sollen alles schriftlich machen.

Du kannst dem SB evtl. auch eine schnelle Email schicken - oder ein Fax (oder dich gleich an die Abteilungsleitung/Beschwerdestelle dort wenden:

Teile mit, dass dir die von ihm gegebenen telefonischen Informationen nicht "rechtmäßig" erscheinen und du alles prüfen lassen willst - hierzu forderst du auf, dass man dir das, was er telefonisch übermittelte, für den "Laien verständlich" schriftlich als RECHTSMITTELFÄHIGEN BESCHEID umgehend übermittelt.

(Dann kann es sein, dass der schon Manschetten bekommt, weil man dann auch ggf. Rechtsmittel einlegen kann - Frage: WILL der das?)

Weiter schreibst du klipp und klar: meine Erkrankung und Arbeitsunfähigkeit besteht nach wie vor. Dies wird (erneut) durch Attest des Arztes nachgewiesen. Demnach IST das Krankengeld unverändert weiter zu leisten!


Somit
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 14:04   #8
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hier wurde offensichtlich einiges in einen Sack geworfen.

Für die ERWERBS-Minderungsrente zählt deine ERWERBS-Fähigkeit.
DIE kann durchaus gegeben sein - dennoch kannst du ARBEITSUNFÄHIG sein. Und wenn du ARBEITSUNFÄHIG bist, hat die KK das per AU anzuerkennen - ansonsten könnte eine ARBEITS-Unfähigkeit auch nur durch den MDK in Zweifel gezogen werden.

Das sind alles völlig verschiedene Paar Schuhe!

Darüber hat auch der unsägliche KK-SB nicht telefonisch zu befinden - ich frage mich überhaupt, was das soll, dass die dich zu einer Rentenbeantragung "beraten" haben?
Die KK? Oder hat man sich auf ein "Gutachten" des MDK bezogen und dich dann schriftlich aufgefordert, eine Reha zu beantragen?

Ohne das GENAUESTENS alles nachlesen zu können, wird Hilfe schwierig!
Wäre es dir möglich, den Schriftverkehr hier einzustellen?
Ansonsten: UMGEHEND alles einem Anwalt vorlegen (Sozialrechtler) und Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen - ODER: wenn du Mitglied beim VDK bist oder einem anderen Sozialverband, eiligst mit allen Unterlagen dort hin!

Wie es für mich persönlich aussieht, solltest du dir zunächst mal VERBITTEN, dass dich die KK anruft - die sollen alles schriftlich machen.

Du kannst dem SB evtl. auch eine schnelle Email schicken - oder ein Fax (oder dich gleich an die Abteilungsleitung/Beschwerdestelle dort wenden:

Teile mit, dass dir die von ihm gegebenen telefonischen Informationen nicht "rechtmäßig" erscheinen und du alles prüfen lassen willst - hierzu forderst du auf, dass man dir das, was er telefonisch übermittelte, für den "Laien verständlich" schriftlich als RECHTSMITTELFÄHIGEN BESCHEID umgehend übermittelt.

(Dann kann es sein, dass der schon Manschetten bekommt, weil man dann auch ggf. Rechtsmittel einlegen kann - Frage: WILL der das?)

Weiter schreibst du klipp und klar: meine Erkrankung und Arbeitsunfähigkeit besteht nach wie vor. Dies wird (erneut) durch Attest des Arztes nachgewiesen. Demnach IST das Krankengeld unverändert weiter zu leisten!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 16:45   #9
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo,
vielen Dank für eure zahlreichen, hilfreichen Antworten. Der angekündigte Brief ist nicht angekommen und per mail hat er mir das, was er telefonisch angekündigt hat, auch nicht geschickt. Ich war heute morgen dann als erstes bei meinem Neurolgen, der mich AU schreibt. Der hat nur fassungslos mit dem Kopf geschüttelt und gesagt, dass er mich auch weiterhin AU schreiben wird, da ER der behandelnde Arzt ist und weiß, was er zutun hat. Aus Gefälligkeit schreibt er mich nicht krank, das hat Hand und Fuß. Da ich ja noch bis 7.5. AU bin, hat er mir gesagt, ich solle auch am 7.5. wiederkommen, zwecks Verlängerung der AU.
Dann hab ich bei der Rechtsschutz eine Anwältin ans Telefon bekommen, die Sozialrechtlerin ist. Die hat ebenfalls gesagt, dass der SB der KK das garnicht zu entscheiden hat. AU ist AU.... Und solange ich noch im Krankengeldbezug bin, kann der SB das auch nicht beenden, auch wenn die Gutachter tausendmal schreiben, dass ich über 6 Stunden arbeiten kann......
Somit warte ich ab, was da noch kommt. Widerspruch kann und soll ich einlegen, wenn etwas derartiges von der KK kommt. Ansonsten habe ich nächste Woche einen Termin beim VDK zwecks Begründung des Widerspruchs an die Rentenstelle...
Nochmals herzlichen Dank für eure Hilfe. Ich berichte, wie es weitergeht sobald ich neues weiß....

LG Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 01:15   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.322
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo Kleinehexe711,

ergänzend zu meinen Vorschreibern noch Folgendes ...

Zitat:
vielen Dank für eure zahlreichen, hilfreichen Antworten. Der angekündigte Brief ist nicht angekommen und per mail hat er mir das, was er telefonisch angekündigt hat, auch nicht geschickt.
Du solltest deiner KK umgehend schriftlich verbieten dich telefonisch und/oder per Mail zu kontaktieren, rechtsverbindlich sind nur schriftliche Mitteilungen der KK mit der entsprechenden Rechtsgrundlage dazu ...

Denn so etwas brauchst du um rechtsgültig Widerspruch einzulegen, ein Anruf oder eine Mail ist dafür nicht ausreichend ...

Wie hat man dir eigentlich begründet /mitgeteilt, dass du EM-Rente beantragen sollst, wurde dafür ein Gutachten durch den MDK erstellt ... denn die KK ist gar nicht berechtigt einen Antrag auf EM-Rente von dir zu fordern ... bereits damit hat man dich gewaltig "über den Tisch" gezogen ...

Nun wurde die Rente abgelehnt und dann bist du plötzlich gesund für die KK, eine "Gesundschreibung" gibt es übrigens nicht und ehe das Krankengeld eingestellt werden darf ist wiederum ein Gutachten des MDK erforderlich ...

Du hast also bisher überhaupt nichts dazu schriftlich bekommen, was irgendeine rechtliche Bedeutung entfalten könnte ...

Zitat:
Ich war heute morgen dann als erstes bei meinem Neurolgen, der mich AU schreibt. Der hat nur fassungslos mit dem Kopf geschüttelt und gesagt, dass er mich auch weiterhin AU schreiben wird, da ER der behandelnde Arzt ist und weiß, was er zutun hat. Aus Gefälligkeit schreibt er mich nicht krank, das hat Hand und Fuß. Da ich ja noch bis 7.5. AU bin, hat er mir gesagt, ich solle auch am 7.5. wiederkommen, zwecks Verlängerung der AU.
Gut, dass dein Arzt hinter dir steht, es scheint als ob der weiß was da jetzt zu tun ist und es ist auch richtig, in der AU-Bescheinigung jetzt keine Lücke eintreten zu lassen, denn die AfA wird dich auch nicht aufnehmen, wenn du eigentlich noch krank bist und dann zahlt Niemand mehr ...

Denn sobald deine aktuelle AU jetzt unterbrochen wird (1 Tag genügt schon dafür), bist du nicht mehr für Krankengeld versichert (rein rechtlich gesehen bist du dann gar nicht mehr Krankenversichert) ...

Du solltest deinen Arzt mal bitten beim MDK vorliegende Gutachten für dich anzufordern (einfach mal so auf "Verdacht",) denn es muss eigentlich irgendwas geben nach welcher "Aktenlage" auch immer ... üblicherweise erfolgt allerdings eine Aufforderung eine Reha bei der DRV zu beantragen (§ 51 SGB V), denn wie schon beschrieben, ist die KK gar nicht berechtigt einen EM-Rentenantrag zu fordern.

Leider lassen sich die KK inzwischen sehr viel einfallen, was sie eigentlich nicht dürfen um die Leute aus dem Krankengeld zu drängen, es ist schon sehr erschreckend, wenn man dich erst für so krank hält, dass du die EM-rente beantragen sollst und wenn die DRV das dann anders sieht (was nicht selten vorkommt), dann bist du gleich und sofort komplett gesund ...

AU (Arbeitsunfähigkeit) ist aber generell nicht gleichbedeutend mit Erwerbsminderung, das ist eher als vorübergehender Zustand zu sehen, der eben aktuell berufliche Arbeit verhindert ... dieser gewaltige Unterschied sollte bei der KK eigentlich auch bekannt sein ...

Zitat:
Dann hab ich bei der Rechtsschutz eine Anwältin ans Telefon bekommen, die Sozialrechtlerin ist. Die hat ebenfalls gesagt, dass der SB der KK das garnicht zu entscheiden hat. AU ist AU.... Und solange ich noch im Krankengeldbezug bin, kann der SB das auch nicht beenden, auch wenn die Gutachter tausendmal schreiben, dass ich über 6 Stunden arbeiten kann......
Genau das hat sie vermutlich auch damit gemeint, allerdings kann die KK (zumindest der MDK) durchaus eine AU beenden, die Grundlage muss aber eine Untersuchung beim MDK sein und nicht das Gutachten zur Ablehnung einer EM-Rente ... das geht die KK übrigens gar nichts an, denn es geht darin eben nicht um deine akute AU sondern darum ob du Erwerbsgemindert sein könntest (das ist deutlich langwieriger als eine AU) und deswegen über längere Zeit nicht mehr arbeiten kannst.

Zitat:
Somit warte ich ab, was da noch kommt. Widerspruch kann und soll ich einlegen, wenn etwas derartiges von der KK kommt.
Völlig richtig, denn auf mündliche Mitteilungen und/oder Mails kann man keinen Widerspruch einlegen, dein Arzt sollte dann parallel dazu einen medizinischen Widerspruch direkt an den MDK richten, falls er das nicht ohnehin schon getan hat.

Zitat:
Ansonsten habe ich nächste Woche einen Termin beim VDK zwecks Begründung des Widerspruchs an die Rentenstelle...
Nochmals herzlichen Dank für eure Hilfe. Ich berichte, wie es weitergeht sobald ich neues weiß....
Dann viel Glück und wir sind gespannt wie es weitergehen wird ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 15:29   #11
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo Doppeloma,
vielen Dank für deine Ausführungen. heute kam die Mitteilung der KK per Mail.
Ich war u.a. heute beim Orthopäden. Dem habe ich das ganze auch erzählt. Der war der Meinung, dass ich nicht 6 Stunden leistungsfähig bin am Stück. Ich habe ihn gebeten, mir einen Zweizeiler diesbezgl. fertig zu machen. Den werde ich dann zusammen mit der AU, die ja morgen verlängert werden muss, an den VDK schicken. Die sollen dann einen entsprechenden Widerspruch fertig machen. Den MDk habe ich allerdings noch nicht aufsuchen müssen. Die Gutachter waren von der Rentenversicherung.
Jetzt ist die Frage, ob ich - bevor der VDK den Widerspruch an die KK schickt, auf deren Mail war übrigens der Hinweis, dass ich Widerspruch einlegen kann.... - vorab einfach per Einschreiben an die KK ein Widerspruchsschreiben schicke, in dem ich ausdrücke, dass die Begründung nachgereicht wird...?
Gruß Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 18:28   #12
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Man kann dir auch per E-Mehl keinen rechtsgültigen Bescheid zustellen. Die E-Mehl der KK wird wohl kaum eine qualifizierte elektronische Signatur nach den Vorgaben des Signaturgesetzes, die du überprüfen könntest, enthalten. Wie willst du denn wissen, daß diese Mitteilung überhaupt von der KK kam? Die KK hat dir einen Bescheid schriftlich zuzusenden.

Betrachte diese elektronische Mitteilung mal als Vorabinformation über einen Bescheid, der eventuell noch kommen wird.

Nebenbei: war diese E-Mehl überhaupt verschlüsselt (PGP-Verfahren), oder hat deine KK hier sensible Mitteilung einfach so unverschlüsselt versandt? Seltsam.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 23:54   #13
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo,
also ich habe die Email mit dem Anhang gerade ausgedruckt...... Ich werde vorab mal ein Widerspruchsschreiben per Einschreiben Rückschein hinschicken, und nächste Woche Dienstag gehe ich zum VDK. Der soll dann den Widerspruch begründen. Morgen... ne heute... kriege ich die weitere AU von meinem Arzt.
Oder soll ich das lieber nicht machen ohne Begründung....?
Wie sieht es denn mit meinem Versicherungsstatus im Moment aus? Bin ich überhaupt versichert? Muss ich mich familienversichern? oder greift hier der Widerspruch und ich bin weiter selbst versichert?

Hier die Kopie des Briefes:


BKK
Frau
xxxxxx

xxxxxxxxxxx

Ihr Ansprechpartner:
Cxxxxxxxxx

Fon:
Fax:
E-Mail:

07.05.2015





Beendigung der Arbeitsunfähigkeit zum 05.05.2015
XXXXXXX Versichertennummer:XXXXXXXX


Sehr geehrte Frau XXXXXXX


wie heute bereits telefonisch besprochen, stellen wir Ihre Krankengeldzahlung zum 05.05.2015 ein.

Sie haben am 15.01.2015 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente bei der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin gestellt.

Dieser wurde mit Bescheid vom 24.04.2015 mit der Begründung abge-lehnt, dass die medizinischen Voraussetzungen nicht vorliegen und Sie ein positives Leistungsbild von über 6 Stunden für den allgemeinen Ar-beitsmarkt haben.

Maßgeblich für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit von Arbeitslosen ist, ob sie in der Lage sind, leichte Tätigkeiten von täglich über 6 Stunden zu verrichten. Mit der Ablehnung der Erwerbsminderungsrente wird Ihnen eine Leistungsfähigkeit von 6 Stunden und mehr bestätigt. Weitere Arbeitsunfähigkeit ist demnach nicht weiter begründet.

Folglich ist die laufende Krankengeldzahlung einzustellen. Um eventuellen finanziellen Verlusten vorzubeugen, melden Sie sich bitte umgehend bei der Agentur für Arbeit.

Um Ihre letzte Krankengeldzahlung vom 03.04.2015 bis 05.05.2015 an Sie vornehmen zu können, reichen Sie uns bitte die letzte Bescheinigung für die Krankengeldzahlung von Ihrem behandelnden Arzt ausgefüllt ein.











Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXX
Team Krankengeld

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diesen Bescheid ist Widerspruch möglich. Der Widerspruch ist binnen eines Monats nach Zustellung dieses Bescheides schriftlich oder zur Niederschrift bei der Betriebskrankenkasse XXXXXXXX, zu erheben. Der Widerspruch sollte auf diesen Bescheid Bezug nehmen, einen bestimmten Antrag enthalten und die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel angeben.



Gruß und Danke schon vorab
Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2015, 01:33   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.322
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo Kleinehexe711,

Zitat:
Beendigung der Arbeitsunfähigkeit zum 05.05.2015
XXXXXXX Versichertennummer:XXXXXXXX


Sehr geehrte Frau XXXXXXX


wie heute bereits telefonisch besprochen, stellen wir Ihre Krankengeldzahlung zum 05.05.2015 ein.
das geht so ganz einfach rechtlich überhaupt nicht, erstens nicht per Mail und zweitens nicht mit dieser Begründung, zumal jegliche Rechtsgrundlagen (Angabe der zutreffenden § aus dem SGB V) komplett fehlen, die haben wohl nicht mehr "alle Tassen im Schrank" ...

Ob da der VDK der richtige Partner ist habe ich allerdings meine Zweifel ... lege vorsorglich Widerspruch ein aber im Prinzip ist es überflüssig, weil diese Mail überhaupt nicht rechtlich zulässig ist als "Bescheid" zur Einstellung deines Krankengeldes ...

Da hilft es auch nicht wirklich, dass man dir das Widerspruchsrecht so großzügig einräumt, zunächst muss ja mal der zu Grunde liegende Bescheid alle gültigen Rechtsnormen erfüllen und das ist hier nicht der Fall ...

Zitat:
Sie haben am 15.01.2015 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente bei der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin gestellt.

Dieser wurde mit Bescheid vom 24.04.2015 mit der Begründung abge-lehnt, dass die medizinischen Voraussetzungen nicht vorliegen und Sie ein positives Leistungsbild von über 6 Stunden für den allgemeinen Ar-beitsmarkt haben.
Bereits hier fängt das Problem der KK an, mit welcher Begründung hat man von dir (und in welcher Weise/schriftlich /mündlich/telefonisch ???) den Antrag auf EM-Rente verlangt ... dass die Initiative dazu von der KK ausging verschweigt man hier natürlich schon aus verständlichen Gründen.

Dass die medizinischen Voraussetzungen für eine Rente wegen EM nicht vorliegen bedeutet aber nicht, dass du nicht trotzdem aktuell und vorläufig weiter AU KRANK sein kannst ... die DRV hat deine komplette Erwerbsfähigkeit überprüft im Bezug auf die Zahlung einer Rente und nicht ob du aktuell AU bist oder nicht.

Das ist gar nicht deren Aufgabe ...

Zitat:
Maßgeblich für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit von Arbeitslosen ist, ob sie in der Lage sind, leichte Tätigkeiten von täglich über 6 Stunden zu verrichten.
Die Richtlinien der Arbeits-Unfähigkeit hat (wenn) der MDK zu prüfen und nicht die Rentenkasse ... und da geht es ausschließlich darum ob du aktuell (im allgemeinen vorübergehend) wegen akuter Krankheit nicht arbeiten kannst ... es bekommt ja auch nicht jeder gleich EM-Rente weil er mal einige Zeit wegen AU nicht in die Firma gehen kann ...

Zitat:
Mit der Ablehnung der Erwerbsminderungsrente wird Ihnen eine Leistungsfähigkeit von 6 Stunden und mehr bestätigt. Weitere Arbeitsunfähigkeit ist demnach nicht weiter begründet.
Und darum kann man aus Äpfeln keine Birnensuppe kochen ... das ist purer, rechtswidriger Unsinn was die da schreiben, denn die DRV beschäftigt sich nicht mit AU-Kriterien der Krankenkasse ... ,

Die bewertet was ganz allgemein noch möglich wäre, wenn man nicht mehr akut AU geschrieben ist ... nach dem Rentenrecht SGB VI ...

Zitat:
Folglich ist die laufende Krankengeldzahlung einzustellen. Um eventuellen finanziellen Verlusten vorzubeugen, melden Sie sich bitte umgehend bei der Agentur für Arbeit.
Das ist eine bodenlose Frechheit völlig ohne Rechtsgrundlagen zu benennen (und ohne den MDK einzuschalten) diese Entscheidung zu treffen, es ist egal wofür dich die DRV aktuell für fähig ansieht, ob du AU krank bist oder nicht entscheiden bisher noch deine behandelnden Ärzte ...

Bitte wende dich umgehend deswegen an die UPD ... die kennen sich mit solchen Sachen sehr gut aus ...

UPD*|*Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Zitat:
Um Ihre letzte Krankengeldzahlung vom 03.04.2015 bis 05.05.2015 an Sie vornehmen zu können, reichen Sie uns bitte die letzte Bescheinigung für die Krankengeldzahlung von Ihrem behandelnden Arzt ausgefüllt ein.
Bitte sichere dir unbedingt eine Kopie von diesem Zahlschein, es ist (leider) damit zu rechnen dass man dir den nicht mehr zurückschicken wird ehe das nicht alles geklärt wurde ...

Deinen Widerspruch solltest du zusammen mit einer Kopie dieser Mail unbedingt an die übergeordnete zentrale Stelle (Bezirksdirektion /Landesdirektion ?) per Übergabe- Einschreiben schicken, dann sollen die sich dort mal selber ein Bild machen von den Vorgängen in der zuständigen Filiale /Abteilung vor Ort ...

Eine großartige Begründung für deinen Widerspruch sehe ich in diesem Zusammenhang als überflüssig an, dieser "Mail-Wisch" spricht eigentlich für sich, wenn diese KK überhaupt noch was von rechtmäßigem Handeln hält, sollte da schnellstens eine Reaktion erfolgen.

Du solltest aber in einem kurzen Beischreiben darauf hinweisen, dass du zukünftig keine telefonischen oder Mail-Kontakte mehr akzeptieren wirst und um rechtssichere, schriftliche Informationen auf dem Postwege bittest, wie das bei anderen Behörden auch üblich ist .
Man möge diese Daten umgehend aus deinen Unterlagen bei der KK entfernen und sich zukünftig ausschließlich auf schriftliche Kontakte beschränken.

Gut, dass sich auch deine Fachärzte in deinem Sinne einschalten, das ist sehr wichtig, dass die hinter dir stehen und lass auf keinen Fall eine Lücke in deiner AU-Bescheinigung eintreten ...

Aktuell bist du noch weiter versichert, auch wenn die KK das gerne anders sehen möchte, besteht eine gesetzliche Nachversicherungspflicht von 4 Wochen, in die Familienversicherung kannst du notfalls (später) immer noch gehen aber daraus hast du keinen Anspruch auf Krankengeld, also solltest du lieber deinen AU-Status aufrechterhalten.

Wenn die KK nicht bald einlenken sollte musst du leider trotzdem zur AfA, damit die "ersatzweise" erst mal zahlen, davon werden die allerdings auch nicht begeistert sein ... man wird dich dort ganz sicher nicht als "gesund" ansehen (wollen), nur weil die DRV EM-Rente abgelehnt hat ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2015, 11:27   #15
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

PARALLEL dazu würde ich unbedingt noch - per Fax oder auch per Email - an die BESCHWERDESTELLE schreiben und Kopie VORSTAND, dass du sofortige Überprüfung dieser Vorgänge forderst, denn man würde sich hier EINDEUTIG nicht rechtskonform verhalten - und von der KG-Zahlung hängen Gesundheit und die Existenzsicherung ab.
Zur Sicherung deiner Existenz bei Krankheit durch ARBEITSunfähigkeit (die du ja hast) ist die Krankenkasse jedoch verpflichtet.
Eine (noch nicht) durch die DRV festgestellte ERRWEBSunfähigkeit hebt gerade NICHT deine durch Fachärzte weiterhin festzustellende ARBEITSunfähigkeit auf.

Du erwartest Klärung SOFORT - da die Sach- und Rechtslage EINDEUTIG ist und du ohne Existenzsicherung da stehst - du möchtest es möglichst vermeiden, in deiner Erkankung dich auch noch UNNÖTIG mit einer Einstweiligen Verfügung vom Sozialgericht zu befassen.

Ich würde das auch genau SO mit der Groß- und Kleinschreibung machen, damit jeder **** das mal auseinanderhalten kann. Ich habe selbst immer nur mit einem solchen SATTEN Druck und Vorgehen was erreichen können!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2015, 21:02   #16
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo,
ich habe den Brief von der KK heute noch per Post erhalten. Habe von meinem Neurologen eine weitere Verlängerung der AU bekommen , habe Widerspruch gegen die Aufhebung meines KK geldes eingelegt, dann nachdem ich bei der UOD mit einem Mitarbeiter gesprochen habe und auch nochmal meine Rechtsanwältin angerufen habe, meine SB bei der AFA angerufen.
Bin dann zur Agentur, habe mich dort angemeldet und einen Gesundheitsfragebogen erhalten. Da muss ich mich jetzt erstmal durcharbeiten. Habe ja GDB 50. Kann ich meine Ärzte so ohne weiteres von der Schweigepflicht entbinden oder bestehen dagegen irgendwelche Bedenken? Muss ich noch an irgendetwas denken....? bin ziemlich erschöpft von dem ganzen , was da seit Montag auf mich zugekommen ist. Ich habe ja am Dienstag den Termin beim VDK. Da kann ich ganz viel von euren Tipps mitnehmen.
vielen Dank für die bisherige Unterstützung...... Ich halte euch hier auf dem laufenden.
Gruß Jule

:dank:
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 10:07   #17
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Du solltest parallel zum Widerspruch wirklich das Vorgeschlagene noch tun.
Denn eine Bearbeitung eines Widerspruches KANN Wochen und Wochen dauern.
Vielleicht "interveniert" jemand dann vorher noch "intern" und zieht den Unsinn zurück. Ohne Geld kannst du ja auch nicht weit kommen ...

Eine Schweigepflichtsentbindung muss NIEMAND erteilen - schon gar nicht im Voraus, ohne dass ein Arzt sich mit deinem Fall befasst hat, eventuelle Befunde (sofern du sie hast und dem ARZT des ÄD einreichen kannst) gesichtet hat und der ARZT entscheidet, dass er noch von einem deiner Behandler was wissen muss.

Auch der Gesundheitsfragebogen MUSS NICHT ausgefüllt werden - hat das JC dir ein MERKBLATT mitgegeben wo drauf steht, dass das alles FREIWILLIG ist und auch in einem VERSCHLOSSENEN UMSCHLAG einzureichen ist?
Darauf MUSS man dich aufmerksam machen.

Das dient alles nur zu deren Vereinfachung und "Beschleunigung" - aber du kannst auch auf einem persönlichen Termin beim ÄD bestehen und alle Unterlagen dann mitbringen.

Wichtig ist: du hast mitzuwirken, damit ein Gutachten zustande kommen kann - das kann ebenso in der Form sein, dass du denen mitteilst, dass du Gesundheitsfragebogen und Befunde beim Termin des ÄD persönlich vorlegen willst.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 20:24   #18
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo. Danke für den zusätzlichen Hinweis. Habe heute die Einladung bekommen am Dienstag nach Pfingsten zur Agentur zu kommen.... dann werde ich "offiziell"aufgenommen. Vorher reiche ich nix dort ein. Habe ja noch meinen vdk Termin. Die Bescheinigung von meinem Orthopäden und die vom Neurologen ,in denen mir unter 3 Stunden leistungsfähig zur zeit attestiert wird,habe ich hier auch votieren. .. Morgen werde uch dann noch das fertig machen ,was du mir geraten hast.
Danke und lg.
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2015, 20:25   #19
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Sollte vorliegen heissen und nicht votiert. ...
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2015, 20:21   #20
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo zusammen,
ich möchte euch kurz mitteilen, dass nun der VDK für mich aktiv ist.

Im Moment bin ich nur am überlegen, wie ich bei der AfA am Dienstag auftrete:

Soll ich sagen, dass ich weiterhin AU bin und ich im Zuge der Nahtlosigkeit ( weil Widerspruch gegen Ablehnung der EM Rente läuft) Zahlungen von denen beantrage

oder soll ich verscheigen, dass ich AU bin

oder dass ich im Rahmen meines derzeitigen geringen Leistungsvermögens der AfA zur Verfügung stehen werde.....?

Eine Sperrzeit kann ich nicht schon wieder gebrauchen....
Für Tipps danke ich euch schon im voraus...

LG u schöne Pfingsten
Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2015, 17:33   #21
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Wende dich an die BVA:
Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn

0228 6190Die haben mir geholfen.
Weiterhin könntest du eine Beratung von der Servicestelle bekommen.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2015, 22:56   #22
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Wende dich an die BVA:
Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn

0228 6190Die haben mir geholfen.
Weiterhin könntest du eine Beratung von der Servicestelle bekommen.

Hallo
Ok. Mache ich. Vielen dank.
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2015, 09:45   #23
Kleinehexe711
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2013
Ort: komme aus der Nähe von Bielefeld
Beiträge: 60
Kleinehexe711
Standard AW: Arbeitslosigkeit,längere Krankheit, EU Rente beantragt, Ablehnung und nun?

Hallo zusammen,
ich habe nun den Gesundheitsfragebogen direkt beim ärztlichen Dienst abgegeben mit den mir vorliegenden Attesten. Habe nun heute eine Verlängerung meiner AU bekommen. Den Zahlschein werde ich - obwohl die KK ja meint, dass sie nicht mehr für mich Zahlungsmäßig zuständig ist- an die Krankenkasse schicken. Bei der AfA bin ich ja auch gemeldet und habe auch die Bewilligung der Zahlung erhalten. Nun bin ich unsicher.....

muss ich der AfA auch eine Kopie der Krankmeldung schicken?

Die wissen ja, dass ich z.Zt. der Antragstellung bei denen AU war, deswegen schicken die mich ja auch zum ÄD.

Möchte nichts falsch machen, nicht dass die bei der AfA meinen, nach 6 Wochen könnten sie mich aufgrund AU wieder abmelden und dann stehe ich ohne ezüge da.....

Dank schon mal

Gruß Jule
Kleinehexe711 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnung, arbeitslosigkeit, beantragt, krankheit, längere, rente

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Längere Krankheit als Arbeitsloser ohne Leistungsbezug Lilastern Allgemeine Fragen 4 11.02.2015 16:05
Urlaub bei Längere Krankheit wupperhai Job - Netzwerk 2 25.06.2010 20:07
ALG II, Längere Krankheit, Rentenversicherungsbeitrag Feuerstein Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 12.10.2009 08:56
1 Euro Job - längere Krankheit it78 Ein Euro Job / Mini Job 5 25.05.2008 22:00
Längere Krankheit esox389 ALG II 2 08.06.2006 22:08


Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland