Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2011, 19:11   #26
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

"Aber wenn man freiwillig ein Arbeitsvertrag eingeht, darf der Arbeitgeber gewiss die Dienstkleidung vorschreiben, auch Ohrringe etc."
Ein elo ist doch an sich einem nach § 826 BGB unzulässigem Kontrahierungszwang ausgesetzt.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2011, 17:38   #27
fffrank
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.02.2006
Beiträge: 335
fffrank Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Was hier diskutiert wird, bedient wieder mal das Bild vom Arbeitslosen, der eigentlich gar nicht arbeiten will.

Die Piercings und dieser Quatsch muss weg, sonst vereitelt man die Arbeitsaufnahme.

Das ist ganz eindeutig.
Und ehrlich gesagt, das ist auch richtig so.

Ich würde den Job gerne annehemen, aber mich will man bei solchen Sachen nicht.
fffrank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2011, 20:17   #28
schlumpfine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

klar fffrank, du würdest, aber dich will man nicht... haha....

auch wenn ich arbeiten will (und ich habe seit einem jahr einen job) sehe ich nicht ein, das ich meine persönlichkeit vollkommen aufgeben muss. auch als arbeitnehmer bin ich nicht rechtlos. die zeit der sklaverei ist vorbei, obwohl ich das gefühl habe, das wir fast auf dem wege dorthin sind.

natürlich kann ich nicht alle meine vorstellungen durchsetzen, aber ein gewisses maß an persönlicher freiheit sollte mir doch verbleiben.

schon allein die tatsache, das ich mit nachtjacken wie dir die umkleide teilen soll, würde mich davon abhalten auch nur einen punkt unter den vertrag zu setzen. die würde des menschen ist unantastbar (art. 1 drundgesetz)... und darunter zählt für mich schon die möglichkeit, mich nicht unter den augen fremder männer umziehen zu müssen...

von den anderen sachen, die verlangt werde mal ganz abgesehen...

in diesen ganzen vorschriften geht es doch nur um eines... wie klein kriegt man den arbeitnehmer noch gedrückt. umso mehr lässt sich herauspressen.

aber auch du wirst das noch lernen, wenn du nicht in wirklichkeit so ein verkappter arbeitgeber oder dauerarbeitnehmer bist, der von den aktuellen verhältnissen auf dem arbeitsmarkt keine ahnung hat.

wenn du mal in der selben schei.... steckst, wie der te, dann wirst du begreifen... hoffentlich dann nicht zu spät...
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 01:21   #29
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Hallo fffrank,

Zitat:
Ich würde den Job gerne annehemen, aber mich will man bei solchen Sachen nicht.
WARUM will man dich denn da NICHT, hast du keine deutliche klare Aussprache am Telefon, mehr wird doch (zumindest bei unseriösen) Call Centern gar nicht verlangt, wenn DAS PASST, dann nehmen die doch JEDEN der sprechen KANN

Naja, eine gewisse Skrupellosigkeit Leuten "überraschend" irgendwas aufzudrücken, die eben noch gar nicht wußten, dass sie "sowas unbedingt brauchen", gehört natürlich auch dazu

Oder gibt es in deinem näheren Umfeld KEIN Call Center, die ZAF "vermitteln" da GERNE

In Berlin gab es sogar letztens extra eine kostenlose Dampferfahrt für Call-Center-Interessenten, organisiert (und bezahlt!!!) von der weltgrößten ZAF...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 06:50   #30
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Man sieht keine Yuppies in Gruppen von Punkern und umgekehrt keine Punker in Gruppen von Yuppies. Genauso geht es weiter mit Volksmusikern und Hard Rockern. Denke jeder für sich hat die Möglichkeit sein Umfeld mehr oder weniger festzulegen.

Ich habe auch als Geschäftsführer eines Unternehmens "meinen" Stil durchgesetzt und letztendlich macht das jeder für sich auch im privaten Bereich.

Zeige Interesse an der angebotenen Stelle. Lehne aber die Auflagen, die Kleidungsordnung betreffend ab. Um eine Dienstkleidung wirst Du nicht herumkommen. wie z.B. Mc Donald.

Wenn die nicht wollen erledigt es sich von selbst.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 06:55   #31
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Hat das etwas mit Skrupellosigkeit der Anrufer zu tun oder mit Dummheit der Angerufenen. Mich kann jeder anrufen der will und er wird freundlich behandelt auch wenn er nichts verkauft. Lach!

Habe dabei schon die nettesten Gespräche geführt.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 14:57   #32
corsacarm->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.09.2013
Beiträge: 1
corsacarm
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Das gleiche Problem habe ich auch mit einer Zeitarbeitsfirma. Meine alte Fa. ist Insolvent. Ich habe knapp 2 Jahre dort gearbeitet.
Mittlerweile habe ich ein einen Vermittlungsvorschlag bekommen.
Nach einem Vorstellungsgespräch wurde mir mitgeteilt, dass eine Schulung erst Ende November stattfinden wird. Ich werde jedoch alle 2 Tage angerufen um sofort dort anzufangen. Von Schulung wird nichts mehr erwähnt. Ich bin momentan krankgeschrieben und werde dies wohl noch einige Zeit sein.
Ich frage mich, warum die Zeitarbeitsfirma es so eilig hat. Die Vermutung liegt nahe, dass das Weihnachtsgeschäft ansteht, und ich im Januar/Februar wieder gehen kann.Hinzu kommt, dass der Stundenlohn 8,19 € Brutto beträgt, und die Entfernung dahin ca. 50 km ( Hin und Zurück ) beträgt. ( Das geht noch )
Die anstehenden Fahrtkosten muss ich selber tragen und nach einer Hochrechnung bekomme ich dort weniger als mein jetziges ALG I.
Hinzu kommt noch, mein Alter beträgt noch 62 Jahre.
Sollte ich jetzt auf meine letzten Tage noch Schwierigkeiten aufgrund irgentwelcher gesetzlicher Bestimmungen bekommen ?
Vielleicht weiss jemand ob ich in meinem Fall ablehnen darf ?
corsacarm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 15:31   #33
joko
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Ich bin in einem Callcenter deplaziert, ich habe Probleme Leute am Telefon zu verstehen, ich muß immer wieder nachfragen, was gesagt wurde. Das hat so keinen Sinn.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 16:25   #34
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Zitat von corsacarm Beitrag anzeigen
Hinzu kommt, dass der Stundenlohn 8,19 € Brutto beträgt, und die Entfernung dahin ca. 50 km ( Hin und Zurück ) beträgt. ( Das geht noch )
Die anstehenden Fahrtkosten muss ich selber tragen und nach einer Hochrechnung bekomme ich dort weniger als mein jetziges ALG I.
Hinzu kommt noch, mein Alter beträgt noch 62 Jahre.
Sollte ich jetzt auf meine letzten Tage noch Schwierigkeiten aufgrund irgentwelcher gesetzlicher Bestimmungen bekommen ?
Vielleicht weiss jemand ob ich in meinem Fall ablehnen darf ?
Wenn der Nettolohn geringer ist als das ALG, ist die Stelle auf jeden Fall, auch nach längerer Arbeitslosigkeit, unzumutbar und kann ohne Nachteil abgelehnt werden. Bei kürzerer Arbeitslosigkeit gelten sogar noch strengere Regeln bezüglich des zumutbaren Lohnes.

Es kommt weiterhin nicht primär auf die Entfernung zur Arbeitsstätte, sondern die Dauer der Pendelzeit an. Auch hier kann bei Unzumutbarkeit abgelehnt werden.

Einzelheiten stehen in § 140 SGB III.

Telefonische Belästigungen durch einen Arbeitgeber würde ich mir schriftlich verbitten.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2013, 01:10   #35
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.393
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: §121 SGB III - Darf ich die Arbeit ablehnen?

Zitat von corsacarm Beitrag anzeigen
Die anstehenden Fahrtkosten muss ich selber tragen und nach einer Hochrechnung bekomme ich dort weniger als mein jetziges ALG I.
[...]
Vielleicht weiss jemand ob ich in meinem Fall ablehnen darf ?
Bei Alg1: Ja.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
121 sgb iii, ablehnen, arbeit, §121

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darf man Arbeitsangebote ablehnen? sincere ALG II 3 11.06.2009 20:07
Darf ich Bildungsgutschein ablehnen? Stralsund Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 24.09.2008 07:42
Darf man die Vermittlung von Stellenangeboten ablehnen? JackBrauer ALG II 5 30.01.2008 12:26
Arbeitsloser darf 1 E Job ablehnen edy Ein Euro Job / Mini Job 2 29.08.2005 10:01
Darf ein Arbeitsloser Ein-Euro-Job ablehnen? vagabund Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 9 01.08.2005 12:32


Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland