Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG 1 oder Krankengeld?


ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


:  12
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2013, 10:42   #1
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo,
ich werde am 01.07.2013 Arbeitslos sein und in August 2013 werde ich 59 Jahre, bin 50% schwerbehindert.
Bin von meine Firma bis Ende Juni 2013 freigestellt worden.

In Oktober 2012 bin ich an der Schulter operiert worden und seitdem habe ich
nur Probleme mit der Schulter, mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich nochmal operiert.

Meine Frage:
wenn ich am 01.07.2013 wo ich Arbeitslos werde nicht vermittelbar sein werde, bekomme ich trotzdem mein Arbeitslosengeld?
Denn ich habe gehört das wenn man nicht vermittelbar ist, bekommt man kein
Arbeitslosengeld und das wäre ein Hammer nach 35 Jahre Arbeit.

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 11:18   #2
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1

Grundsätzlich stimmt das schon. Anspruch auf ALG hat (mit bestimmten Ausnahmen) nur, wer auch arbeitsfähig ist und damit der Arbeitsvermittlung zur Verfügung steht.

Aber nun erst mal eins nach dem anderen.

Bis zum 30. Juni wird dir doch vermutlich ohnehin noch Gehalt vom Arbeitgeber zustehen.

Wenn du arbeitsunfähig erkrankst, steht dir erst einmal bis zu sechs Wochen Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber zu und danach Krankengeld von der KK, nötigenfalls bis zu 78 Wochen (einschließlich Zeit der Entgeltfortzahlung), auch über das Ende des Arbeitsvertrages hinaus.

"Nicht/schlecht vermittelbar" ist auch nicht dasselbe wie "arbeitsunfähig krank" oder "leistungsgemindert". Wenn du grundsätzlich so lange arbeiten kannst wie im Bemessungszeitraum, wenn auch in einer anderen, weniger anstrengenden Tätigkeit, hast du auch Anspruch auf volles ALG. Auf deine gesundheitlichen Einschränkungen muß man bei der Arbeitsvermittlung Rücksicht nehmen.

Denke daran, deine bevorstehende Arbeitslosigkeit umgehend der Arbeitsagentur anzuzeigen (frühzeitige Arbeitssuchendmeldung), sofern du das nicht schon getan hast.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 15:02   #3
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1

Hi,
ja ich bekomme von meiner Firma bis Ende Juni mein Gehalt weiter.
Ich habe mich schon vor zwei Monate bei der Agentur für Arbeit gemeldet.
Ich war von August 2012 bis Ende Januar 2013 Krankgeschrieben,
habe schon ca. 4 Monate Krankengeld bezogen plus die 6 Wochen Vorauszahlung.

Wie schon gesagt bin ich 50% schwerbehindert, und zwar hatte ich 1977 ein Arbeitsunfall und habe Zeige u. Mittelfinger verloren und meine Hand (Recht) ist zum Teil steif und kann sie nicht für eine Arbeit richtig benutzen.

Ich war über 30 Jahre Staplerfahre und hatte mit meiner Behinderung keine Probleme, jetzt habe ich diese schmerzen in der linke Schulter und hoffe das sie weggehen, aber wenn es nicht der Fall sein sollte, was mache ich dann?

Es ist wirklich unglaublich das Maschen ihr ganzes Leben Arbeiten und dann bekommen sie nicht was in zustehet.

Was könnt Ihr mir raten was ich machen soll, denn ich frage mich auch welche Arbeitgeber gibt eine Arbeit an jemand der 59 Jahre alt ist und noch dazu 50 % schwerbehindert ist.

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 15:19   #4
JohnThompson
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 241
JohnThompson JohnThompson
Standard AW: ALG 1

Zitat von Salva54 Beitrag anzeigen
Was könnt Ihr mir raten was ich machen soll, denn ich frage mich auch welche Arbeitgeber gibt eine Arbeit an jemand der 59 Jahre alt ist und noch dazu 50 % schwerbehindert ist.
Niemand bzw. ggf. Zeitarbeit. Denke du wirst erst ALG I bekommen, dann ALG II. Diverse Maßnahmen. So mit 63 wird das Amt dann die Frührente für dich beantragen.

Ansonsten würde ich empfehlen, dein Vermögen in Sicherheit zu bringen, dass ggf. über dem ALG II Schonvermögen liegt.
JohnThompson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 15:27   #5
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: ALG 1

Japp, schaff dir am besten ne Keksdose an und rechtzeitig die Bargelder über dem Vermögenssatz in der Dose zu halten.Ansonsten hast du schon Recht, in dem Alter ist nix mehr zu reissen, das merken schon 35 jährige die behindert sind, und wenn man es noch am Rücken hat wird es besonders schwer weil ja da nicht mehr viel los ist.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 15:59   #6
seekirchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.02.2013
Ort: Zu Hause
Beiträge: 75
seekirchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1

Hallo, da mich das Thema sehr interessiert, möchte ich mal fragen, um welche Maßnahmen es sich denn handeln könnte.
Letztendlich sollen doch eingeleitete Maßnahmen ja auch Sinn machen bzw. Erfolgsversprechend seien.

Gruß
Jürgen
seekirchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 16:04   #7
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: ALG 1

Zitat von Salva54 Beitrag anzeigen
bisher keine Probleme, jetzt habe ich diese schmerzen in der linke Schulter und hoffe das sie weggehen, aber wenn es nicht der Fall sein sollte, was mache ich dann?
Wenn du krank=arbeitsunfähig bist, bekommst du dann wieder Krankengeld. Das gibt es max. 78 Wochen lang, also 1,5 Jahre lang.

Wenn das Krankengeld ausläuft, bekommst du DANACH dein Arbeitslosengeld. Das, was dir zusteht. Das bekommst du dann 2 Jahre lang.
Das Krankengeld ist sogar 10% mehr als das ALG1 von der Agentur.
Wenn deine Krankheit voriges Jahr eine andere war als jetzt, zählt das mit dem Krankengeld (glaub ich) wieder von vorn. Aber wenn Schulter, dann wieder Schulter.

Also, du kriegst schon, was dir zusteht. Du kriegst auf jeden Fall dein ALG1.
Arbeitsuchend bist du gemeldet, richtig.
Arbeitslos meldest du dich dann im Juni.
Und je nachdem ob du noch krankgeschrieben bist oder nicht, kriegst du Krankengeld oder ALG1.

Wenn du ALG1 bekommst und es ist sehr wenig, dann kannst du zusätzlich Alg2 beantragen. Wenn du das willst, steht dir das auch zu.
Aber das ist dann Hartz 4---anderes Thema.

Es wird schwer werden mit einem anderen Job, aber bisher hast du ja auch einen gehabt und nun bist du krank---und da geht es eben erstmal nicht.

Du kannst übrigens wegen deiner Schwerbehinderung schon mit 63 in Altersrente gehen ohne Abzüge. Das ist dann keine Frührente. Wer schwerbehindert mit 50% oder mehr ist, kann in richtige Altersrente gehen und bekommt nichts abgezogen.
Das sind (nur) noch 4 Jahre---
vielleicht gibts noch etwas Leichtes für dich, wenn die Schulter wieder in Ordnung ist.
Das mit deiner Schulter ist jetzt erst mal das Wichtigste.
Gute Besserung!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 16:06   #8
JohnThompson
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 241
JohnThompson JohnThompson
Standard AW: ALG 1

Zitat von seekirchen Beitrag anzeigen
Hallo, da mich das Thema sehr interessiert, möchte ich mal fragen, um welche Maßnahmen es sich denn handeln könnte.
Letztendlich sollen doch eingeleitete Maßnahmen ja auch Sinn machen bzw. Erfolgsversprechend seien.

Gruß
Jürgen
Ach, da gibt es Millionen Möglichkeiten: Im Tierheim arbeiten, Fahrradwache am Bahnhof, Computerkurs oder irgendwas bei einer Beschäftigungsgesellschaft. Da kannst du z.B. gespendete Puzzle auf ihre Vollständigkeit überprüfen, Kurse über Gemüseschneiden, Kurse über Erste Hilfe bei Kindern absolvieren...
JohnThompson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 16:13   #9
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: ALG 1

Zitat von JohnThompson Beitrag anzeigen
So mit 63 wird das Amt dann die Frührente für dich beantragen.
Das Amt beantragt für niemanden die Frührente.
Das ist nicht richtig.
1. Kann ein Schwerbehinderter mit 50% oder mehr mit 63 Jahren in vorgezogene, abschlagsfreie Altersrente gehen.
2. Jeder muß seine Rente selber beantragen. Das Amt, egal welches, macht das nicht.
3. Was meinst du denn mit Frührente??

Wenn @Salva54 mit Krankengeld und ALG1 über die Runden kommt, sind schon etwa 3 Jahre rum (Krankengeld noch 1 Jahr+ALG1 2 Jahre). Dann ist er 62.

Mach ihm nicht solche Angst---er braucht erst mal Wünsche für Gesundheit.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 18:58   #10
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1

@Salva54

Die wichtigsten Tipps hast du schon bekommen. Jetzt erst einmal Ruhe bewahren. Mach dich nicht selber mit Sorgen kaputt. Noch ein paar kleinere Ergänzungen:

1. Zum ALG: dir stehen aufgrund deines Alters und der (sicher vorhandenen) Vorversicherungszeiten bis zu 24 Monate ALG zu.

Dein ALG darf nicht gestrichen oder gekürzt werden, weil du nicht oder schlecht vermittelbar bist. Du mußt dich lediglich in dem zeitlichen Umfang, in dem du bisher gearbeitet hast, wieder zur Verfügung stellen. Wenn du gesundheitsbedingt nur bestimmte, körperlich leichte Tätigkeiten verrichten kannst, ist das unbeachtlich. Du solltest die Arbeitsagentur ausdrücklich (schriftlich) auf das Vorliegen gesundheitlicher Probleme und deine Schwerbehinderung aufmerksam machen - steht so auch im ALG-Antrag, wenn ich mich nicht täusche. Einfach deswegen, damit man dir keine unzumutbaren Vorschläge macht. Genaue Diagnosen oder sonstige Einzelheiten zu deiner Erkrankung besprichst du nicht mit dem Arbeitsvermittler, sondern nur mit dem Ärztlichen Dienst der Arbeitsagentur, zu dem man dich vermutlich schicken wird.

2. Zum Krankengeld: du könntest versuchen, wie schon geschildert, mit Hilfe des KG-Anspruchs das alles zeitlich zu "strecken". Da wird von Bedeutung sein, daß auch dein Arzt mitspielt. Solltest du während des Bezuges von ALG arbeitsunfähig erkranken, bekommst du bis zu sechs Wochen ALG-Fortzahlung und danach wieder KG von der KK in derselben Höhe, nach Genesung weiter ALG.

3. Zur Rente: kläre mit der Rentenversicherung den aktuellen Stand deines Rentenkontos ab, vor allem, wann genau du in Rente gehen könntest und welche Ansprüche du hast.

4. Überlege dir vielleicht auch mal, welche anderen, körperlich leichten, Tätigkeiten für dich eventuell in Frage kommen könnten.

Aber konzentriere dich vor allem auf deine Gesundheit und deine Genesung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 18:59   #11
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Lächeln AW: ALG 1

Ich möchte mich für die viele Infos bedanke.

@Silka,

Ich hoffe das es so Abläuft wie es von dir beschrieben ist,
(1 Jahr Krankengeld + 2 Jahre ALG) den ich kann auch frühe
in Rente gehen, natürlich mit Abschläge.

@ Fritz Fleißig,

Was du schreibst tut mich wirklich beruhigen, bedanke mich dafür

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 06:01   #12
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: ALG 1

Zitat von Salva54 Beitrag anzeigen
@Silka,
Ich hoffe das es so Abläuft wie es von dir beschrieben ist,
(1 Jahr Krankengeld + 2 Jahre ALG) den ich kann auch frühe
in Rente gehen, natürlich mit Abschläge.
Ja, stimmt, Salvatore.
Für Schwerbehinderte, die nach 1952 geboren sind, gilt das leider nicht mit dem -abschlagsfrei-.
du bist ja 1954 geboren---sorry, mein Fehler.

Trotzdem erstmal alles Gute!!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 13:03   #13
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1

Hallo,
ich war heute Morgen bei der Arbeitsamt und muss sagen das ich wirklich ein schock
bekommen habe was die frau mir da erzählt hat.

Wie ich schon oben geschrieben habe, bin ich bis Ende Juni von meiner Firma freigestellt
und ab Juli Arbeitslos.

Nur ich wurde in Oktober 2012 an der Schulter Operiert und es ist noch nicht besser,
mit großer Wahrscheinlichkeit muss es wieder Operiert werden.

Ich habe diese frau gefragt wie es ist wenn ich in Juli Arbeitslos werde, ob ich mein
Arbeitslosengeld bekommen würde, sie hat gesagt, wenn ich nicht Vermittlung fähig
wäre würde ich nichts bekommen, ich müsste Krankengeld beziehen.

Ich habe sie gefragt, und wenn das Krankengeld verbracht ist, was mache ich dann,
als Antwort habe ich bekommen, ich müsste ALG II beantragen, und das nach 35 Jahre
Arbeit und eine Schwerbehinderung von 50%

Stimmt das was sie mir da erzählt hat??

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 14:01   #14
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Bitte nicht alles glauben, was die "Dame vom Amt" so erzählt. Es wird viel geredet, wenn der Tag lang ist. Teilweise stimmt es, teilweise ist es unvollständig. Objektive Informationen beschafft man sich besser woanders.

1. Den Begriff "vermittlungsfähig" (in dem Sinne, daß die BA dir mit einiger Sicherheit eine Arbeitsstelle vermitteln kann), gibt es nicht. Von den Erfolgsaussichten einer Vermittlung hängt die Leistung von ALG nicht ab.

2. Du mußt, wenn du beschäftigungslos wirst, der Arbeitsvermittlung "zur Verfügung stehen". Das heißt, du darfst im Juli nicht arbeitsunfähig sein (gelber Schein vom Arzt).

3. Wenn du noch während der formalen Beschäftigungszeit (bis Ende Juni) arbeitsunfähig wirst und bei Beginn der Beschäftigungslosigkeit weiterhin arbeitsunfähig bist, steht dir Krankengeld von der KK zu. Das ist soweit richtig. Dieses KG dürfte auch höher sein als das ALG. Es wird auch über das Ende des Beschäftigungsverhältnisses hinaus gezahlt, bis zu maximal 78 Wochen. Soweit wäre das also gar kein Nachteil für dich.

4. Wenn du dann wieder arbeitsfähig wirst, tritt die BA mit der Zahlung von ALG ein, denn du bist dann wieder für die Arbeitsvermittlung verfügbar. Auf die Erfolgsaussichten der Vermittlung kommt es nicht an. Genauso ist es nicht nötig, daß du in deinem erlernten Beruf einsetzbar bist. Du könntest ja theoretisch auch eine körperlich leichte Beschäftigung ausüben (egal, ob das in der Praxis realistisch ist).

5. Wenn du nicht wieder arbeitsfähig wirst und das Krankengeld "verbraucht" ist (Aussteuerung nach 78 Wochen KG-Bezug einschließlich Zeiten der Lohnfortzahlung), ist wieder die BA mit ALG-Gewährung am Zuge, diesmal aufgrund der Nahtlosigkeitsregelung. Das hat man dir aber leider nicht gesagt.

Also erst einmal abwarten und sich intensiv um die eigene Gesundheit kümmern, das ist das Wichtigste. Es könnte für dich sinnvoll sein, mit Hilfe des KG-Bezuges die ganze Sache so lange wie möglich zeitlich zu "strecken".
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 15:29   #15
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

@Fritz Fleißig,

Danke, das sind gute Infos, bin wider etwas beruhigt.

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 16:33   #16
Onkel Melker->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: München
Beiträge: 176
Onkel Melker
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Die Frage wäre doch erst einmal, warum Du am 1.7.2013 arbeitslos sein wirst? Hat Dein Arbeitgeber Dir gekündigt? Nach so vielen Jahren Beschäftigungszeit und mit Deiner Behinderung?? Ist diese Kündigung dann überhaupt rechtens?

Oder habt Ihr Euch im Sinne eines Aufhebungsvertrags auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses geeinigt. In diesem Fall könnte das Arbeitsamt auf die Idee kommen auch noch eine Sperre verhängen zu wollen.
__

  • Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung - die könnte ich selber brauchen.
  • Dieser Beitrag ist keine Rechtschreibberatung - die könnte ich auch selber brauchen.
Onkel Melker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 18:07   #17
Darksider
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.05.2013
Beiträge: 223
Darksider Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

@Fritz

zu Punkt 5 ist das nicht soo richtig, weil das ist abhängig dann vom Amtsarzt.Erst wenn dieser feststellt dass man in den nächsten 6 Monaten unter 3 Stunden leistungsfähig ist dann greift die Nahtlosigkeit, ansonsten hat man sich mit dem restlichen Leistungsvermögen zur Verfügung zu stellen,dann gibt es normales ALG.
Wenn man dann meint nen gelben hinbringen zu müssen dann bleibt nur noch ALGII übrig.
Darksider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 18:14   #18
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

@Onkel Melker

Ja richtig - ganz vergessen.

Hat der Arbeitgeber gekündigt, und hat das Integrationsamt der Kündigung zugestimmt?

Falls ja: Wie lange liegt die Kündigung zurück? Wenn dies schon länger her ist, könnte es sein, daß die Frist für eine Kündigungsschutzklage (drei Wochen) inzwischen abgelaufen ist.

@Darksider

Ja, stimme dir zu. Dies mit der Nahtlosigkeitsregelung sollte auch nur grundsätzlich dargestellt sein und nicht im Detail. Die Einstufung durch den Amtsarzt der Arbeitsagentur ist ja auch immer ein Streitpunkt.

...
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 12:15   #19
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo,
mit der Kündigung ist alles geregelt, die Kündigung habe ich enden Dezember 2012 bekommen,
mit Freistellung bis Ende Juni 2013 (kein Aufhebungsvertrags) das hat mein Anwalt mit meine
Firma und das Integrationamt so geregelt das ich keine Sperre bekomme.

Mein Problem ist meine Schulter, die ich nicht ohne Schmerzen bewegen kann.

Ich bin zur Zeit auch nicht Krankgeschrieben, den es wäre blöd, den ich bekomme ja mein lohn
bis Ende Juni weiter, dann muss ich ab 1.Juli mich Krankschreiben lassen, denn ich habe noch
ca. 10 Monate Krankengeld zu bekommen.

Bis dahin hoffe ich dass ich wieder fit für das Arbeitsamt bin, und dann bin ich gespannt ob
die für mich eine Arbeit haben, den ich bin 59 Jahre und noch dazu schwerbehindert.

Ich habe sowieso vor mit 60+8 Monate in Rente zu gehen, natürlich mit Abschlägen,
das Arbeitsamt könnte mich bis dahin in Ruhe lassen, oder??

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 13:34   #20
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo Salvatore,

wenn dein Arbeitgeber mit Zustimmung des Integrationsamtes fristgemäß gekündigt hat, ist alles in Ordnung. Dann wirst du auch keine Erklärungen oder Atteste bezüglich der Kündigung brauchen.

Zum Krankengeld folgende Anmerkung: das KG bemißt sich nach dem letzten Verdienst. Wenn du aus einer laufenden Beschäftigung heraus KG beziehst, also entsprechend deinem Lohn, und zwar auch dann, wenn die Erkrankung lückenlos über das Ende des Beschäftigungsverhältnisses hinausgeht. Wenn du während des Bezuges von ALG erkrankst, bekommst du (nach Auslaufen von sechs Wochen ALG-Fortzahlung) das KG aber nur noch in Höhe des ALG.

Eine Erkrankung ist für dich also (finanziell, nicht gesundheitlich!) "günstiger", wenn sie schon während der Beschäftigung und nicht erst während des ALG-Bezuges auftritt. Du mußt unbedingt darauf achten, daß du ohne jede Lücke krankgeschrieben bleibst, auch über Wochenenden und Feiertage hinaus.

Du solltest dich auch nicht am letzten Tag krankschreiben lassen. Die KK sind schließlich nicht naiv und denken sich ihren Teil. Man könnte versucht sein, dich rasch aus dem KG-Bezug zu drängen, indem man dich aufgrund eines Aktenlagegutachtens des MDK für wieder arbeitsfähig erklärt. Verlege den Beginn einer Krankschreibung lieber etwas weiter nach vorne. Du bekommst ja bei Erkrankung auch noch von der Firma maximal sechs Wochen Lohnfortzahlung.

...
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 19:02   #21
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo Fritz,

ich werde keine Vorauszahlung bekommen, den ich war bis Ende Januar 2013 mit meine Schulter krankgeschrieben, und habe ca. 4 Monate KG bekommen.

Du denkst das es besser wäre wenn ich mich schon Mitte Juni krankschreiben lassen soll ? Um bei der KK nicht aufzufallen.

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 20:15   #22
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Stimmt - habe ich ganz übersehen. Mit "Vorauszahlung" meinst du ja vermutlich die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers. Wenn das eine Krankschreibung wegen derselben Krankheit ist, muß ja eine bestimmte Zeit vergangen sein, damit die sechs Wochen Frist wieder neu zu laufen beginnen.

Schau sicherheitshalber aber mal in die Freistellungsvereinbarung, was für diesen Fall geregelt ist. Die Freistellung kann entweder so geregelt sein, daß Lohnfortzahlung bei Erkrankung nur gemäß Entgeltfortzahlungsgesetz erfolgt, oder sie kann auch auf jeden Fall ohne Rücksicht auf deine Arbeitsfähigkeit erfolgt sein. Also umgehend überprüfen, damit du keine Ansprüche verschenkst.

Wenn eine Krankschreibung unbedingt erfolgen muß, dann sollte sie aus den geschilderten finanziellen Gründen unbedingt noch während der Beschäftigungszeit erfolgen und ohne Lücke über deren Ende hinausgehen. Nur dann bekommst du KG auf der Grundlage des Arbeitslohnes und nicht in Höhe des ALG. Vermutlich fährst du so besser.

Punktgenau zum 01. Juli würde ich mich auf keinen Fall krankschreiben lassen. Das ist ein bißchen zu offensichtlich, und außerdem bin ich mir gar nicht sicher, welcher Berechnungsmaßstab dann angewendet würde.

...
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2013, 10:52   #23
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo,

hier bin ich wieder.

Etwas macht mir doch sorgen, wenn ich am 01.06.2013 Arbeitslos bin,
aber keinen ALG wegen Meine Schulter bekomme und ich Krankengeld beziehe,
wer zahlt die Beträge für die KK, den ich bekomme kein ALG und habe keine Arbeitgeber mehr.

Gruß
Salvatore
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2013, 11:19   #24
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo,


KG bekommt man nur, wenn man au ist..

der Anspruch entsteht am Tag nach Feststellung der AU...bist du krank geschreiben....?

wenn nicht..dann mußt du arbeiten...

d.h. du mußt dich arbeitsfähig der Afa zur Verfügung stellen...

dann warte ab, bis du deine Bewilligung hast....dann läßt dich krank schreiben..Afa zahlt 6 Wochen weiter...danach gibt es dann KG...

warum hast du nicht die o.g. Ratschläge angenommen..war doch in einem Post die Rede davon, dass du dich frühzeitig genug krank schreiben lassen sollst...wenn du denn krank bist..

nun besteht dein Anspruch auf KG nur dem erniedrigten Arbeitslosengeld...

solltest du aber jetzt bereits durchgehend au geschrieben sein, kümmere dich heute noch um einen KG-Auszahlschei n..beantragte bei der KK Krankengeld..
für die Zeit des KG-Bezuges bist du beitragsfrei zur KV, zur RV und PV werden Beiträge vom KG abgezogen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2013, 12:37   #25
Salva54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 19
Salva54
Standard AW: ALG 1 oder Krankengeld?

Hallo Anna,

tut mir leid, ich habe mich oben verschrieben, ich werde zum 01.07.2013 Arbeitslos und bin seit April 2013 Arbeitsuchend gemaldet.

Gruß
Salva54 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankengeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankengeld oder Alg.2 Alice54 Allgemeine Fragen 2 14.03.2013 10:32
Leistung vom Sozialamt oder Erwerbsunfähigkeitsrente oder doch Krankengeld??? Spiritone ALG II 7 21.10.2012 18:34
krankengeld muß oder nicht??? Akos Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 01.12.2010 21:02
AlG oder Krankengeld phineelf ALG I 5 02.05.2010 11:22
ALG I oder Krankengeld ??? arminia99 ALG I 3 29.09.2007 09:40


Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland