ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2013, 13:31   #1
ShaniaReif->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 4
ShaniaReif
Standard Studium und dann arbeitslos?

Hallo. Ich beende im August mein Studium und bin dann logischerweise erwerbslos, bis ich wo angestellt werden.
Bekomme ich in dieser Zeit irgendwie Geld vom Amt? Wie würde so etwas ablaufen? Hätte es irgenwelche Nachteile, wenn ich mich beim Amt arbeitslos melde?
ShaniaReif ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2013, 13:52   #2
Schlaufuchs88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 33
Schlaufuchs88
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Hi,

für den Anspruch auf Alg ist es wichtig, dass du in den letzten 2 Jahren mindestens 360 Tage versicherungspflichtig beschäftigt warst.
Das ist beim Studium in der Regel nicht der Fall, also auch keine Einzahlung in die Arbeitslosenversicherung. Wenn du innerhalb von vier Jahren bei Eintritt der Arbeitslosigkeit noch kein Alg bezogen hast, dann ist auch kein Restanspruch auf Alg mehr da, auf den du zurückgreifen könntest.

Aus diesen Gründen landen die meisten arbeitslosen Studenten direkt beim Jobcenter bzw. beim jeweiligen AlgII-Träger.

Wenn du kein AlgII beantragst, kannst du dich natürlich trotzdem bei der Agentur arbeitslos melden, dann werden die dort gemeldeten Zeiten dem Rentenversicherungsträger bescheinigt (später für die Anwartschaftszeit bei der Rente -so Gott will, dass es sie dann noch gibt- eventuell nicht uninteressant). Dann müsstest du aber auch gucken, wie du versichert bist (Krankenversicherung, etc.), ob das noch über eine Familienversicherung laufen kann oder du dich selbst versichern müsstest.

Grüße
Schlaufuchs88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2013, 14:33   #3
Scherge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2013
Ort: BaWü
Beiträge: 18
Scherge
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Meine persönliche Meinung: Wenn Du es vermeiden bzw. Dir leisten kannst (Eltern zahlen, Job ...), dann beantrage kein ALG II, sondern melde Dich arbeitsuchend bei der Arbeitsagentur. Kannst Du auch schon vor Ende des Studiums machen. Du landest üblicherweise beim Team für Akademiker o. Ä. und kannst die Dienstleistungen der BA in Anspruch nehmen. Die (gesetzliche) Krankenversicherung kostet Dich um die 170 Euro ca. und unter 25 kannst Du eventuell noch in die Familienversicherung bei den Eltern. Außerdem giltst Du bis Ende des Semesters (meistens Ende September) noch als Student - sofern nicht exmatrikuliert - und bist studentisch krankenversichert.

Scherge
__

I can't afford an actual signature.
Scherge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 12:56   #4
ShaniaReif->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 4
ShaniaReif
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Aha okay.
Also momentan muss ich mich selbst versichern, da ich 400€ Einnahmen im Praktikum hab. Danach müsste ich wieder zur Krankenkasse meiner Eltern zurück fallen. Gibt es denn bestimmte Maßnahmen, die ergriffen werden, wenn ich mich arbeitssuchend melde? Oder ist das nur eine Formalität? Werde ich von denen wo hin vermittelt oder so? Mit was kann man da rechnen? Da ich ja ab August schon Arbeit suche, werde ich wohl in nächster Zeit mal dort hin gehen.
ShaniaReif ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 13:34   #5
Ingenieur->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.01.2013
Beiträge: 21
Ingenieur
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Melde dich beim JC, lass dich pünktlich exmatrikulieren.

Bei mir war es so, dass ich sogar ein paar Tage rückwirkend gemeldet wurde.

Unterschreibe keine EGV.

Du wirst von Leihfirmen und Dienstleistern bombardiert.

Such dir gezielt Stellen in der Jobbörse raus und schlage sie im Gespräch dem SB vor.

Ich musste ein Bewerbungsschreiben-Kurs machen (wurde aber plötzlich Krank :-) ). Wenn die dir so etwas aufdrücken wollen, mach lautstark klar dass du so etwas nicht willst.

Dann war ich bei einem Dienstleister (eine Direkteinstellung ist fast unmöglich als Absolvent) und hab gekündigt vor Ablauf der Probezeit. Das ist schlimmer wie in einer Leihklitsche. Die Tätigkeit als Dienstleister ist illegal. Deine wenigen Recht in einer Klitsche sind beim Dienstleister völlig aufgehoben.

Glaube nicht an Auszeichnungen wie "Top Arbeitgeber"!!!

Bilde dir nicht ein, dass es einen Fachkräftemangel gibt (Sklaven, die eierlegend Wollmilchsau mangelt). Ich bin wieder hoffnungslos Arbeitslos (obwohl mein Werdegang nicht ohne ist). Es sieht gar nicht gut aus!

Einige Schikanen musst du halt durchmachen... beim Job-Center.

Warte bis August. Sonnst wirst du auf den Wahnsinn mit den Leihfirmen vorbereitet. So kannst du alles verzögern.
Ingenieur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 18:00   #6
Schlaufuchs88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 33
Schlaufuchs88
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Wenn du finanzielle Hilfen benötigst, dann wende dich bzgl. AlgII ans Jobcenter.

Wenn es dir nur um Unterstützung bei der Suche nach einem Job geht oder Dinge wie Erstattung von Bewerbungskosten, Reisekosten für Vorstellungsgespräche, etc. dann zur Agentur für Arbeit.

Wenn du dich rein arbeitsuchend meldest, dann erhältst du die Vermittlungsvorschläge und es ist egal, ob du dich darauf bewirbst oder nicht.
Wenn du dich arbeitslos meldest, um die Zeiten an die Rentenversicherung melden zu lassen, dann kannst du Vermittlungsvorschläge mit einer s.g. Rechtsfolgebelehrung erhalten. Wenn du dich auf solche nicht bewerben solltest, dann kann es zu einer s.g. Vermittlungssperre kommen, was Auswirkungen auf die Meldung bei der Rentenversicherung haben könnte. Aber mehr auch nicht.

Und zum Thema Leiharbeit:
Das ist längst nicht mehr Standard. Klar gehen heute sicherlich ein großteil aller offenen Stellen über Zeitarbeitsfirmen, doch das liegt an der Mentalität der Firmen und weder an den Zeitarbeitsfirmen, noch an der Agentur. Und dazu muss das auch nicht jedes Mal schlecht sein. Ich habe schon Verträge bei Zeitarbeitsfirmen gesehen, die sogar übertariflich gezahlt haben.
Kann man daher meiner Meinung nach heute nicht mehr ganz so scharf pauschalisieren, wie noch vor ein paar Jahren. Kommt natürlich auch immer auf den Einzelfall an.
Schlaufuchs88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 11:39   #7
Ingenieur->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.01.2013
Beiträge: 21
Ingenieur
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Zitat von Schlaufuchs88 Beitrag anzeigen
Wenn du finanzielle Hilfen benötigst, dann wende dich bzgl. AlgII ans Jobcenter.

Wenn es dir nur um Unterstützung bei der Suche nach einem Job geht oder Dinge wie Erstattung von Bewerbungskosten, Reisekosten für Vorstellungsgespräche, etc. dann zur Agentur für Arbeit.

Wenn du dich rein arbeitsuchend meldest, dann erhältst du die Vermittlungsvorschläge und es ist egal, ob du dich darauf bewirbst oder nicht.
Wenn du dich arbeitslos meldest, um die Zeiten an die Rentenversicherung melden zu lassen, dann kannst du Vermittlungsvorschläge mit einer s.g. Rechtsfolgebelehrung erhalten. Wenn du dich auf solche nicht bewerben solltest, dann kann es zu einer s.g. Vermittlungssperre kommen, was Auswirkungen auf die Meldung bei der Rentenversicherung haben könnte. Aber mehr auch nicht.

Und zum Thema Leiharbeit:
Das ist längst nicht mehr Standard. Klar gehen heute sicherlich ein großteil aller offenen Stellen über Zeitarbeitsfirmen, doch das liegt an der Mentalität der Firmen und weder an den Zeitarbeitsfirmen, noch an der Agentur. Und dazu muss das auch nicht jedes Mal schlecht sein. Ich habe schon Verträge bei Zeitarbeitsfirmen gesehen, die sogar übertariflich gezahlt haben.
Kann man daher meiner Meinung nach heute nicht mehr ganz so scharf pauschalisieren, wie noch vor ein paar Jahren. Kommt natürlich auch immer auf den Einzelfall an.
Du bist wohl ein SB der hier auf Weiterbildung ist. Deine Blauäugigkeit mit Zeitarbeitsfirmen betrifft vielleicht nicht einmal 1% der Sklaven.
Ingenieur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2013, 14:16   #8
paulegon05
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 826
paulegon05 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Studium und dann arbeitslos?

Zitat von ShaniaReif Beitrag anzeigen
Hallo. Ich beende im August mein Studium und bin dann logischerweise erwerbslos, bis ich wo angestellt werden.
Bekomme ich in dieser Zeit irgendwie Geld vom Amt? Wie würde so etwas ablaufen? Hätte es irgenwelche Nachteile, wenn ich mich beim Amt arbeitslos melde?
versuch solange wie moglich einen Studentenstaus zu behalen (günstgere KV, steuerfreie Zuverdienstmöglichkeiten etc., meine Frau hat sich nach dem Abschluss einfach wo eingeschrieben und arbeitssuchend gemeldet bis sie ihren ersten job hatte), such dir zum einstieg ein BEZAHLTES Praktikum o.ä. in deinem Fachbereich
paulegon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslos, studium

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zivildienst - Kurz Arbeitlos - Dann Studium Happosai Allgemeine Fragen 0 17.05.2010 13:28
Studium abbrechen und dann?? andre85 Allgemeine Fragen 3 19.02.2010 19:59
Vertrag läuft aus, deshalb Umzug, dann Studium...ratlos... claudist Allgemeine Fragen 8 12.01.2010 14:41
Arbeitslos und Kindergeld zwischen Studium und Grundwehrdienst Philipp Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 1 18.06.2009 21:38
ALG2 und dann Studium DerThorsten ALG II 4 15.08.2007 14:47


Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland