ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.04.2013, 12:18   #1
Dunkel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Folgen der fristlosen Kündigung ?

Hallo an alle in diesem Forum,

ich habe ein großes Problem aktuell.

Mein neuer Arbeitgeber hat mir eine fristlose Kündigung zukommen lassen am gestrigen Abend. Bin dort erst ab 19.02.2013 angestellt worden und zum verdammten Glück gleich am ersten Wochende des März so blöde hingefallen das ich arge Probleme bekommen habe. Bin seit dem 4.03.2013 in ärztlicher Behandlung, dazu auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Auszahlungschein, weil ja die AOK für die ersten Wochen zuständig ist/ war.
Hier gab es dann auch den tollen Wirr-Warr ...brauche ich ne Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung trotz Auszahlungschein usw.

Da wir heute den 16.04.2013 schreiben ist ja auch klar das es einige Zeit leider schon übel mit meinem Rücken steht und weiterhin in ärztlicher Behandlung. Ende noch offen. Tja und nun habe ich Kündigung erhalten mit folgender Wortwahl:

Fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrter Herr XY ,

Hiermit kündigen wir das bestehende Arbeitsverhältnis fristlos, hilfweise ordentlich bis zum 26.04.2013......



Ist das so rechtens ?

Damit habe ich ja einige Folgen wie Sperre beim ALG 1 in Sicht. Was kann ich machen ?
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 12:28   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Außerordentliche Kündigung kann nur wegen einem wichtigen Grund ausgesprochen werden. Diebstahl etc.

Krankheit ist keine Option zur fristlosen Kündigung.

Ordentliche Kündigung innerhalb der Probezeit kannst du jederzeit bekommen.

In deinem Fall muss der Arbeitgeber eine ordentliche Kündigung aussprechen.

Aber ich würde mit dieser Kündigung umgehend zu einem Anwalt gehen.

Dass du gestürzt bist, und damit krank. Dafür kannst du doch nichts.

Das kann jedem Mal passieren.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 12:32   #3
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Dunkel Beitrag anzeigen
Ist das so rechtens ?
Naja, kommt d'rauf an.

Gibt es für die fristlose Kündigung keine schriftliche Begründung?

Hast du dir sonst etwas zuschulden kommen lassen?

Oder hast du nur keine Au-Bescheinigungen beim AG abgegeben?

Da musst du noch mehr Infos geben.


Wenn das aber alles an der AU liegt, könntest du die Alg1-Sperrzeit vermeiden, indem du gegen die fristlose Kündigung Klage einreichst.

Gegen die "hilfsweise ordentlich"e Kündigung wirst du dich wohl nicht wehren können: Probezeit ?!

Außer: Welche Kündigungsfrist ist bei dir in der Probezeit vereinbart?

...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 12:39   #4
Dunkel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Für die Kündigung gab es keine Begründung- nur eben die Kündigung im Briefkasten. AU gab es keine weil ich einen Auszahlschein bekommen habe an der Stelle, bis eben die Lohnfortzahlung einspringen musste.

Also ich nach meiner Meinung keine Handlungen anderer Art begangen bzw. gegen den Betrieb oder was meine Arbeitspflichten angeht.
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 12:46   #5
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Ich würde an deiner Stelle sofort zu einer Arbeitslosenselbsthilfe- oder sonstige Arbeitslosenberatung gehen. So was gibt es auch von den Kirchen oder als e.V. Die können dir in der Regel einen Rechtsanwalt empfehlen. Meistens arbeiten diese Beratungstellen mit einem Rechtsanwalt zusammen. - So war es auch bei mir. Und ich wurde gut unterstützt.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 12:51   #6
Dunkel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Ich würde an deiner Stelle sofort zu einer Arbeitslosenselbsthilfe- oder sonstige Arbeitslosenberatung gehen. So was gibt es auch von den Kirchen oder als e.V. Die können dir in der Regel einen Rechtsanwalt empfehlen. Meistens arbeiten diese Beratungstellen mit einem Rechtsanwalt zusammen. - So war es auch bei mir. Und ich wurde gut unterstützt.


Mit Grüßen
Kennt sich da jemand im Raim Stuttgart aus ?.....

wo muss ich da suchen
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 13:01   #7
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Einfach Stichworte in Google eingeben: Arbeitslosenberatung Stuttgart

zum Beispiel dieses Angebot

oder

"Arbeitslosenhilfe Stuttgart" eintippen.

Dann mal durchgucken, was für dich geeignet ist, da anrufen oder vorbeigehen.
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 13:53   #8
Dunkel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Holger01 Beitrag anzeigen
Naja, kommt d'rauf an.

Gibt es für die fristlose Kündigung keine schriftliche Begründung?

Hast du dir sonst etwas zuschulden kommen lassen?

Oder hast du nur keine Au-Bescheinigungen beim AG abgegeben?

Da musst du noch mehr Infos geben.


Wenn das aber alles an der AU liegt, könntest du die Alg1-Sperrzeit vermeiden, indem du gegen die fristlose Kündigung Klage einreichst.

Gegen die "hilfsweise ordentlich"e Kündigung wirst du dich wohl nicht wehren können: Probezeit ?!

Außer: Welche Kündigungsfrist ist bei dir in der Probezeit vereinbart?

...
Laut Vertrag keine besondere Kündigungsfrist. AU hatte ich am Anfang nicht weil nur Auszahlschein erstellt wurde. Den habe ich geschwärtzt in Kopie beim Arbeitgeber abgegeben. Nur die Nachfragen wann ich wieder fit bin musste ich negativ beantworten- wusste ja der Arzt nichtmal.

Gegen die hilfweise ordentliche Kündigung will ich mich auch nicht wehren. Wenn es kaputt ist kann man nix mehr machen in ner Arbeitsbeziehung
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 13:54   #9
Dunkel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Außerordentliche Kündigung kann nur wegen einem wichtigen Grund ausgesprochen werden. Diebstahl etc.

Krankheit ist keine Option zur fristlosen Kündigung.

Ordentliche Kündigung innerhalb der Probezeit kannst du jederzeit bekommen.

In deinem Fall muss der Arbeitgeber eine ordentliche Kündigung aussprechen.

Aber ich würde mit dieser Kündigung umgehend zu einem Anwalt gehen.

Dass du gestürzt bist, und damit krank. Dafür kannst du doch nichts.

Das kann jedem Mal passieren.
Anwalt....teuer. Aber mal sehen wie es machbar ist. Alles so ein Käse mit dem Job. Danke an alle !
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 14:58   #10
Schlaufuchs88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 33
Schlaufuchs88
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Holger01 Beitrag anzeigen
Wenn das aber alles an der AU liegt, könntest du die Alg1-Sperrzeit vermeiden, indem du gegen die fristlose Kündigung Klage einreichst.
Das ist noch nicht mal notwendig.
Wenn der Arbeitgeber in der Arbeitsbescheinigung anzeigt, dass kein vertragswidriges Verhalten seitens des Arbeitnehmers vorgelegen hat, dann gibts auch keine Sperrzeit. Die Agentur wird zwar im ersten Moment etwas blöd gucken, aber sie hat keine Grundlage, auf derer sie eine Sperrzeit eintreten lassen kann. Da ist max. eine vorl. Sperrzeit drin, bis der Arbeitgeber noch mal bestätigt hat, dass kein vertragswidriges Verhalten vorgelegen hat.

Grüßle
Schlaufuchs88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 16:02   #11
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Wenn eine FRISTLOSE Kündigung kommt dann wird die AfA sperren dann muss man Klage einreichen.Weil eine FRISTLOSE Kündigung immer Verschulden vom AN voraussetzt.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 16:14   #12
Schlaufuchs88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 33
Schlaufuchs88
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Dann benenne mir bitte die gesetzliche Grundlage, auf derer sich die Agentur berufen soll.
Die existiert nämlich nicht.

Nach § 159 (1) Nr. 1 liegt versicherungswidriges Verhalten (Sperrzeitbegründend) vor, wenn die oder der Arbeitslose das Beschäftigungsverhältnis durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Beendigung gegeben oder vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Hat der Arbeitgeber dies jedoch in der Arbeitsbescheinigung negiert, so tritt dieser Tatbestand nicht ein. In dem oben beschrieben Fall sollte natürlich gegen diese Kündigung vorgegangen werden, is ja wirklich sehr skurril die Situation.
Es gibt keine "Sperrzeit wegen fristloser Kündigung".

Wie gesagt, maximal kommt es zu einer vorl. Sperrzeit, bis der Arbeitgeber das noch mal bestätigt hat.
Schlaufuchs88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 18:12   #13
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Erstens läßt sich die AfA das Kündigungsschreiben zeigen und reagiert, wenn da etwas von 'fristlos" d'rinsteht, sofort mit einer Sperrzeit.
Und das dann zu widerlegen, braucht viel Aufwand, Energie und unnötigen Ärger.

Und zweitens entspringt deine Annahme, @Schlaufuchs88, der AG würde in der Bescheinigung nach § 312 nichts von 'fristlos' schreiben, deiner alleinigen, hoffentlich gutgemeinten freien Phantasie.

Ganz im Gegenteil: Gegen eine unbegründete fristlose Kündigung sollte man schon grundsätzlich angehen durch Erhebung einer Kündigungsschutzklage.

Einen Muster-/Textentwurf können wir hier gern formulieren, dazu muss nicht extra ein Rechtsanwalt beauftragt werden.

Zudem ermöglicht das Angehen gegen die unbegründete fristlose Kündigung, dass man bis zum Ende der Probezeit regulär bezahlt werden muss (betrifft aber TE @Dunkel wegen des KG-Bezuges wahrscheinlich nicht mehr), und dass das Arbeitsverhältnis offiziell ein wenig länger bestanden hat.

Und solange der AG die fristlose Kündigung nicht zurückzieht, tut sich TE @Dunkel zukünftig schwerer bei der neuen Jobsuche.



Interessant wäre noch die Überlegung, ob ab dem 29. Tag der AU nicht die Lohnfortzahlungspflicht des AG beginnt.

...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 18:33   #14
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Dunkel Beitrag anzeigen
Anwalt....teuer. Aber mal sehen wie es machbar ist. Alles so ein Käse mit dem Job. Danke an alle !
Gehe zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungsschein für einen Anwalt.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 18:58   #15
Schlaufuchs88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 33
Schlaufuchs88
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Holger01 Beitrag anzeigen
Erstens läßt sich die AfA das Kündigungsschreiben zeigen und reagiert, wenn da etwas von 'fristlos" d'rinsteht, sofort mit einer Sperrzeit.
Und das dann zu widerlegen, braucht viel Aufwand, Energie und unnötigen Ärger.

Und zweitens entspringt deine Annahme, @Schlaufuchs88, der AG würde in der Bescheinigung nach § 312 nichts von 'fristlos' schreiben, deiner alleinigen, hoffentlich gutgemeinten freien Phantasie.
Erstens, dann sag mir mal auf welcher Grundlage die Agentur dies tun sollte? Bin gerne lernwillig.

Zweitens: Habe ich nie behauptet. Es geht darum, ob der AG von vertragswidrigem Verhalten spricht oder nicht. Hat nichts mit Fantasie zu tun, sondern mit Fakten.
Schlaufuchs88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 19:11   #16
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Dunkel Beitrag anzeigen
Anwalt....teuer. Aber mal sehen wie es machbar ist. Alles so ein Käse mit dem Job. Danke an alle !
Ich war in einer ähnlichen Situation. Das Ganze ist schon etwas verzwickt.

Du solltest auf alle Fälle über einen Anwalt eine Kündigungsschutzklage einreichen. Auf solche Sachen spezialisierte Anwälte haben die Sachlage schnell überblickt. Das heißt, sie erkennen schnell, welche Chancen du hast. Für ein unverbindliches Erstgespräch zahlst du vielleicht 120 Euro (am besten vorher nachfragen). Du musst gegen die fristlose Kündigung klagen, sonst hast du für drei Monate kein Geld. Wenn du nichts Gespartes hast, oder von anderen Personen unterstützt wirst, kannst du auch in der Sperrzeit beim Jobcenter Geld beantragen. Also verhungern wirst du nicht.

Wenn du über einen Anwalt gegen die Kündigung vorgehst, kommt es darauf an, was der Anwalt in der Verhandlung oder über eine Einigung herausholen kann. Daran misst sich auch sein Honorar. Er bekommt ein Teil von dem, was er rausholt.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 08:07   #17
Dunkel
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2013
Beiträge: 33
Dunkel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Erstmal ein Danke an alle !

Dachte nicht das man soviel Hilfe bekommt. Wollte mal ein Update reinstellen und neue Fragen stellen.

Also ich war gestern bei der Agentur für Arbeit. Arbeitslos melden kann ich mich erst mal nicht weil ich nicht gesund geschrieben wurde vom Arzt. Erst nach der vollständigen Gesudung darf ich da aufschlagen. Eine Sanktion von 3 Monaten sei zu erwarten, mache man in in jedem Fall einer fristlosen Kündigung. Man rät mir dort "offiziell" zu gar nichts, unter der Hand ab zum Gericht und so schnell wie möglich. Werde ich heute tun. Antrag auf Beratungsschein stellen usw.

Sehr positiv ist das Verhalten meiner AOK. Die haben mir klar gesagt das die Krankmeldungen auch beim Arbeitgeber vorliegen müssten da auch die AOK den AG informiert habe. Zweitens hat man mir erklärt das ich beim Krankengeld aufpassen muss wegen überlappender Tage usw. !

Außerdem wird man mich beim Dokumentieren des Sachverhaltes beim Gerichtsverfahren unterstützen weil die AOK bestätigen kann das ich wegen den Auszahlungscheinen 1 & 2 auf jeden Fall mehrmals mit dem Arbeigeber zu tun hatte persönlich. Die zuständige Sachbearbeiterin hat nämlich notiert das mein ehemaliger Arbeitgeber gegenüber ihr gesagt hat das er über meine Erkrankung soweit Bescheid weiß durch meine Infos, aber es ihn nervt das er net weiß wie lange das gehen soll und es so ja nicht gehe. Nur die Dauer der Krankheit kann ja keiner sagen außer dem Arzt........und da ist noch Open End aktuell.

Laut der AOK ist die Aussage der Krankenkasse vor Gericht ein gutes Pfund. Denke ich auch mal. Worüber man sich streiten könnte wäre ob ich einen Tag zu spät die AU vorgelegt habe. Laut Arbeitgeber wäre die AU noch am gleichen Tag vorzulegen gewesen.....war aber erst kurz nach 18.00 beim Arzt wo ich die erhalten hatte. Wie da noch bitte jemand erreichen in nem kleinen Betrieb wo um 16.30 den Laden zumacht.

Gesprächsbereit ist mein Ex Chef nicht.....schade...

Hilfe bei der Klageschrift wäre für ein Muster sehr wilkommmen !

Frage - wie schätzt ihr meine Chancen ein den Sanktionen von der Agentur für Arbeit zu kippen ?

3 Monate ohne Geld wären ein Problem. Soll ich ALG 2 schon mal beantragen ?


Anwalt versuch ich zu finden wenn ich beim Amtgsericht war. Nur das mit dem Beratungsschein kann laut Auskunft von dort dauern, daher will ich die Frist schützen und schon ne Klageschrift einreichen.
Dunkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 09:26   #18
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.326
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

@Dunkel

Es ist richtig, daß du dich erst dann arbeitslos melden kannst, wenn du wieder arbeitsfähig bist (persönliche Meldung am ersten Tag der Genesung).

Die Aussage der BA wird nur als vorläufig anzusehen sein. Dort weiß man ja sicher selbst, daß nicht jede fristlose Kündigung eines Arbeitgebers und nicht jede Aussage über "arbeitsvertragswidriges Verhalten" am Ende berechtigt ist. Vermutlich wird man vor einer endgültigen Entscheidung den Ausgang der Kündigungsschutzklage abwarten.

Solltest du einen Sperrzeitbescheid erhalten, müßtest du aber Widerspruch einlegen, damit die Sache nicht rechtskräftig wird.

Du mußt weiterhin unbedingt daran denken, daß Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht binnen drei Wochen nach Zugang der Kündigung zu erheben ist.

Der Arbeitgeber kann, so wie du das geschildert hast, eigentlich nur fristgemäß kündigen. Da du wohl noch in der Probezeit warst, mit Frist von zwei Wochen zu jedem beliebigen Termin (gesetzliche Frist). Die Frist läuft erst ab Zugang des Kündigungsschreibens bei dir. Gegen diese fristgemäße(!) Kündigung wirst du nichts machen können. Eine besondere Abfindung wirst du nicht bekommen.

Nach vierwöchigem Bestand des Arbeitsverhältnisses muß übrigens der Arbeitgeber für bis zu sechs Wochen die Lohnfortzahlung übernehmen. Es kommt nicht darauf an, wie lange du tatsächlich gearbeitet hast, sondern nur auf den formalen Bestand des Arbeitsvertrages. Bei dir hieße es: vom 19. März bis maximal 29. April, längstens aber bis zum korrekten Ende des Arbeitsvertrages.

Zum Anwalt: bei Arbeitsgerichtsverfahren trägt in erster Instanz jeder Beteiligte seine eventuellen Anwaltskosten selbst, unabhängig vom Ausgang des Verfahrens. Klage kannst du aber eigentlich selbst formulieren und einreichen. Das für deinen Ort zuständige Arbeitsgericht kannst du im Internet raussuchen.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2013, 13:04   #19
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Dunkel Beitrag anzeigen
Worüber man sich streiten könnte wäre ob ich einen Tag zu spät die AU vorgelegt habe. Laut Arbeitgeber wäre die AU noch am gleichen Tag vorzulegen gewesen.....war aber erst kurz nach 18.00 beim Arzt wo ich die erhalten hatte. Wie da noch bitte jemand erreichen in nem kleinen Betrieb wo um 16.30 den Laden zumacht.

Gesprächsbereit ist mein Ex Chef nicht.....schade...

Hilfe bei der Klageschrift wäre für ein Muster sehr wilkommmen !

Frage - wie schätzt ihr meine Chancen ein den Sanktionen von der Agentur für Arbeit zu kippen ?

3 Monate ohne Geld wären ein Problem. Soll ich ALG 2 schon mal beantragen ?


Anwalt versuch ich zu finden wenn ich beim Amtgsericht war. Nur das mit dem Beratungsschein kann laut Auskunft von dort dauern, daher will ich die Frist schützen und schon ne Klageschrift einreichen.
Die Vorlage der AU bereits am ersten Tag der Krankschreibung kann nicht verlangt werden, wie soll das gehen beim Einreichen auf dem Postweg?

Beratungsschein bekommt man in der Regel beim AG sofort.

ALG2 kannst Du schon mal vorbereiten, bist Du bereits ab 1. April bedürftig? Die Sperrzeit beim ALG1 wird erst mal mit 30 % als Sanktion beim ALG2 übernommen. Wäre günstig, wenn du für alle 3 Problembereiche, Kündigung AG, Sperrzeit ALG1 und Sanktion ALG2 einen Anwalt hättest.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 20:19   #20
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von Schlaufuchs88 Beitrag anzeigen
Erstens, dann sag mir mal auf welcher Grundlage die Agentur dies tun sollte? Bin gerne lernwillig.

Zweitens: Habe ich nie behauptet. Es geht darum, ob der AG von vertragswidrigem Verhalten spricht oder nicht. Hat nichts mit Fantasie zu tun, sondern mit Fakten.
Sobald die AfA liest---fristlose Kündigung--- geht die Sperrzeit raus.
@Holger01 hats doch erklärt.
Wer fristlos vom AG gekündigt wird, wird verhaltensbedingt gekündigt. Das ist vertragswidriges Verhalten---zunächst.
§ kennst du.
Wehrt sich der AN nicht mit einer KS-Klage innerhalb 3 Wochen nach Zugang der K., dann bringt auch keine Klage was. Ist dann verfristet.
Und dann bringt auch kein Widerspruch gegen die Sperrzeit was, denn die AfA fragt dann den Stand des KS-Gerichtsverfahrens ab.
u.U. nimmt sie die Sperrzeit zurück, je nach Verfahrensstand.

Ich habe mal wieder nicht alle Beiträge gelesen---
brauchts denn in der Probezeit nicht sowieso gar keine Begründung für eine Kündigung?.
Wenn der AG jetzt fristlos gekündigt hat und keine Begründung nachschiebt, KÖNNTE die Kündigung unwirksam sein??

Wenn der AN aber nicht klagt gegen die Kündigung, fällt auch das aus.
Man klagt ja, um wenigstens noch ne Abfindung rauszuholen, nicht, um dort wieder anzutanzen.
Wird hier aber auch wenig bis nichts sein, weil er ja gleichzu Begin des AV krank wurde.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 09:52   #21
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

@Silka, Stimmt genau.

Ergänzend: Zwar braucht es für die Kündigung innerhalb der Probezeit keine Begründung; hier war zusätzlich fristlos ohne Begründung gekündigt worden, und dagegen sollte man generell und auch TE @Dunkel natürlich angehen.

...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 10:31   #22
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.120
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Folgen der fristlosen Kündigung ?

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Sobald die AfA liest---fristlose Kündigung--- geht die Sperrzeit raus.
@Holger01 hats doch erklärt.
Wer fristlos vom AG gekündigt wird, wird verhaltensbedingt gekündigt. Das ist vertragswidriges Verhalten---zunächst.
§ kennst du.
Wehrt sich der AN nicht mit einer KS-Klage innerhalb 3 Wochen nach Zugang der K., dann bringt auch keine Klage was. Ist dann verfristet.
Und dann bringt auch kein Widerspruch gegen die Sperrzeit was, denn die AfA fragt dann den Stand des KS-Gerichtsverfahrens ab.
u.U. nimmt sie die Sperrzeit zurück, je nach Verfahrensstand.

Ich habe mal wieder nicht alle Beiträge gelesen---
brauchts denn in der Probezeit nicht sowieso gar keine Begründung für eine Kündigung?.
Wenn der AG jetzt fristlos gekündigt hat und keine Begründung nachschiebt, KÖNNTE die Kündigung unwirksam sein??

Wenn der AN aber nicht klagt gegen die Kündigung, fällt auch das aus.
Man klagt ja, um wenigstens noch ne Abfindung rauszuholen, nicht, um dort wieder anzutanzen.
Wird hier aber auch wenig bis nichts sein, weil er ja gleichzu Begin des AV krank wurde.

Der Arbeitgeber hat fristlos gekündigt, hilfsweise aber fristgerecht zum 26.04.

Wenn der Arbeitgeber jetzt nichts unternimmt und gegen die fristlose Kündigung vorgeht, ist er gekündigt.

Sagt er aber, dass er mit der fristlosen Kündigung nicht einverstanden ist, gilt "automatisch" der fristgerechte Termin.

Und für die fristgerechte Kündigung braucht es keiner Begründung.

Der Arbeitgeber weiß sicher von seinen schlechten Karten bei der fristlosen Künding, daher zeitgleich die fristgerechte.

Für das Arbeitsgericht braucht man keinen Anwalt. Beim Arbeitsgericht ist man auch behilflich beim Erstellen der Klage.

Am besten sofort am Montag dort anrufen und sich erkundigen und auch sofort die Klage einreichen,
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
folgen, fristloe, fristlosen, kuendigung, kündigung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kündigung durch AG und Folgen für ALG1 u 2 (Aufstocker) Zukunftruft Allgemeine Fragen 12 28.02.2013 11:24
Anhörung/ Stellungnahme zur eigenen Kündigung trotz Kündigung vom AG Plage ALG I 15 18.08.2012 09:58
Minijob mündliche Kündigung, Arbeitnehmer zögert schriftliche Kündigung heraus Lina_5 Ein Euro Job / Mini Job 6 21.11.2011 14:02
ZAF und Folgen Cally Allgemeine Fragen 1 05.05.2011 17:27
Mündl. Kündigung,arbeitgeber verweigert die schriftliche Kündigung Quotex Allgemeine Fragen 21 31.01.2008 16:52


Es ist jetzt 09:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland