Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankengeld nach Kündigung?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2013, 11:16   #1
medo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 6
medo
Standard Krankengeld nach Kündigung?

Sehr geehrte Forum Teilnehmer,

Ich, 44 Jahre, verheiratet und zwei Kinder habe aus gesundheitlichen Gründen (Mobbing, Stress, unzumutbare Arbeitszustände) nach 17 Jahren zum 15.4.2013 selbst gekündigt - mein Hausarzt hatte mir dies auch empfohlen und schreibt mir auch ein Attest. Am letzten Montag war ich schon beim Arbeitsamt und habe mich dort gemeldet. Die Dame vom Arbeitsamt gab mir einen Haufen Formulare und einen Termin für die Berufsberatung und einen für das Arbeitslosengeld.
Da ich mit dem Arbeitsamt überhaupt keine Erfahrung habe und es für mich notwendig ist, dass ich finanziell einigermaßen über die Runden komme brauche ich Informationen, damit ich keine Sperre bzw. finanzielle Einbußen bekomme.

Ich habe noch 5 Tage Urlaub, gekündigt zum 15.4.2013. Zurückgerechnet ist somit mein letzter Arbeitstag der 8.4.
Meine Frage ob ich das richtig verstanden habe: Unter Arbeitsvertrag stehe ich in der Firma bis zum 15.4. und bin erst am 16.4. Arbeitslos? (Die Dame vom Arbeitsamt trug den 9.4. als arbeitslos ein?)
Wenn ich am 10.4. – das heißt in der Urlaubszeit - krank werde, bekomme ich bis zum 15.4. die Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber und ab dem 15.4. Krankengeld von der KK?
Nach der Krankheit und dem Krankengeld melde ich mich wieder beim Arbeitsamt und bekomme dann Arbeitslosengeld?

Stimmt meine Überlegung?!!!

Für Antworten wäre ich Euch sehr dankbar!

Beste Grüße
buki
medo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2013, 12:48   #2
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

die Überlegung ist richtig so...

wie lange warst du in der Firma beschäftigt? innerhalb der 1. 4 Wochen eines Beschäftigunsverhältnisses muß der AG keine Entgeltfortzahlung bei AU leisten.

ansonsten...Ende Beschäftigungsverhältnis 15.4.
au ab 9.4.? Entgeltfortzahlung bis 15.4.
ab 16.4. Krankengeld durch die KK...

die werden natürlich versuchen, die sich schnell wie möglich wieder arbeitsfähig zu machen...

bis zu dem Hinweis, dass krankmachendes Mobbing ja nun nicht mehr vorliegt und du ohne weiteres woanders arbeiten könntest...

mußt aufpassen..

schau auch mal ins Krankenkassen und Krankenversicherung - Krankenkassenforum
dort gibt solche Beispiele von Einstellung des KG, weil der Mitarbeiter der KK meint, das man wieder gesund wäre..

ach ja, die KK wird auch einen Fragebogen schicken, mit der Frage, ob jemand anders deine Erkrankung verursacht hat...kann sein, dass dein AG sogar noch zu einen Ersatzanspruch von der KK zu erfüllen hat...wenn er nichts gegen das Mobbing unternommen hat..

schau auch hier:

https://arbeitgeber.barmer-gek.de/ba...ID__77196.html
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:40   #3
medo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 6
medo
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Hallo Anna,

vielen Dank für Deine Informationen!

Ja, das Ganze ist nicht einfach. Das Mobbing fing mit dem alten Geschäftsführer vor ca. 5 Jahren an, danach kamen die unzumutbaren Arbeitsbedingungen dazu. Im laufe der Jahre entstanden dadurch Krankheiten die mich dazu veranlasst haben jetzt zu kündigen. Der alte GF ist seit ca. 2 Jahren nicht mehr da und das Mobbing zwar mehr oder weniger weg aber der Zustand, Krankheitsbedingt nicht mehr in der Firma zu arbeiten ist geblieben. Deswegen hoffe ich keine Sperre (und Probleme von der KK) zu bekommen, da ich ja auch noch vom Arzt ein Attest bekommen werde. Ich fülle gerade den Fragebogen zu den Gründen warum ich gekündigt habe aus. Gibt es hier noch etwas auf das ich achten muss?

LG
medo
medo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:46   #4
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Es ist sehr wichtig, dass in diesem Formular dein behandelnder Arzt bestätigt, dass es für dich aus gesundheitlichen Gründen(mobbing) nicht mehr zumutbar ist, in dieser Firma zu arbeiten.

Dann besteht auch keine Gefahr dass eine Sperrzeit eintreten könnte.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 19:06   #5
pauliii->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 1
pauliii
Lächeln AW: Krankengeld nach Kündigung?

Guten Abend zusammen,

ich habe eine frage, wie verhält es sich wenn man selbst gekündigt hat jetzt noch krankgeschrieben ist, wie verhält sich das mit der Sperre beim Arbeitsamt?

Danke vorab für eure Antworten!

Ich kenne mich leider nicht aus, ich hatte so eine Situation noch NIE!
pauliii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2013, 20:01   #6
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

wichtig ist erst einmal der lückenlose Nachweis einer AU...

der Arzt soll drauf achten, dass er schreibt "au b.a.w." oder Folgebescheinigung...oder das er das BIS-Datumf frei läßt..

ansonsten kann es als jemand, der aus einem Beschäftigungsverhältnis kommt, noch keinen Anspruch auf ALG I hat, wegen Krankheit, zu Problemen kommen mit dem Krankengeld..

MachtSinn wird dir da auch noch etwas zu sagen können....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 23:28   #7
medo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 6
medo
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Hallo zusammen,

Dir Lilastern auch vielen Dank!

Habe noch eine Frage:

In einer Woche habe ich meinen ersten Termin beim Arbeitsamt und laut dem Schreiben geht es um eine Berufsberatung, sprich einer Hilfe zur schnellen Eingliederung in einen neuen Job.

Da ich ja schon einiges Negatives gelesen habe, möchte ich Euch bitten mir paar Tipps zu geben auf was ich da achten muss.

Bin für jeden Tipp sehr dankbar!!!

Gruß
Buki
medo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2013, 04:31   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Krankengeld nach Kündigung?

Hallo medo,

Zitat:
Wenn ich am 10.4. – das heißt in der Urlaubszeit - krank werde, bekomme ich bis zum 15.4. die Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber und ab dem 15.4. Krankengeld von der KK?
Nach der Krankheit und dem Krankengeld melde ich mich wieder beim Arbeitsamt und bekomme dann Arbeitslosengeld?
wenn du wegen unzumutbarer Arbeitsbedingungen und Mobbing (auf Anraten und mit Bescheinigung deines Arztes) selbst gekündigt hast, ist für mich nicht nachvollziehbar, dass du noch weiter in diese Firma gehst bis mal dein Urlaub beginnt und dann "planmäßig" AU eintreten wird ...

Die AfA wird (vermutlich) zumindest anregen, dass der Amtsarzt deine Bescheinigung /Berechtigung zur Eigenkündigung aus gesundheitlichen Gründen prüfen sollte.

Es mag einige Jahre her sein, aber so lief das damals bei mir, als ich aus gesundheitlichen Gründen gekündigt habe, bis zur Bestätigung durch den Amtsarzt (dass die Kündigung tatsächlich notwendig war) bekam ich damals kein Geld von der AfA, obwohl ich sogar ab Abgabe der Kündigung (über die gesamte KÜ-Frist) AU geschrieben war.

Bitte verstehe meine Frage jetzt nicht falsch, mich hat erst deine letzte Frage darauf gebracht, das sich das irgendwie "unlogisch anfühlt" ...

Zitat:
Habe noch eine Frage:
In einer Woche habe ich meinen ersten Termin beim Arbeitsamt und laut dem Schreiben geht es um eine Berufsberatung, sprich einer Hilfe zur schnellen Eingliederung in einen neuen Job.
Wenn du noch im aktiven Arbeitsverhältnis bist, brauchst du (eigentlich) noch keine Termine dort wahrnehmen, denn da bist du ja noch verpflichtet bei deinem AG zu arbeiten, es sei denn du wärst AU geschrieben, dann brauchst du aber auch keine AfA-Termine wahrnehmen.
Komme ich gerade nicht so ganz klar mit der Situation ... logisch die Afa will dich möglichst schnell wieder loswerden, liegt der Termin außerhalb deiner Arbeitszeit ???

Zitat:
Da ich ja schon einiges Negatives gelesen habe, möchte ich Euch bitten mir paar Tipps zu geben auf was ich da achten muss.
Man sollte möglichst nicht alleine zu solchen Terminen gehen (immer mit Beistand nach § 13 SGB X) und alles was dir zur Unterschrift vorgelegt wird (eine EGV z.B.), erst mal zur Prüfung mit nach Hause nehmen.

Hast du denn überhaupt schon einen offiziellen Antrag auf ALGI gestellt und dort abgegeben, das Tempo kommt mir nicht so ganz geheuer vor, erzähle vor Allem NIX über gesundheitliche Probleme, sowas geht die Vermittler nichts an, lass die SB erzählen was sie von dir will, schließlich hat sie dich eingeladen.

Hast du einen erlernten Beruf, den du vielleicht (lt. Attest) nicht mehr ausüben kannst /sollst ???
"Berufsberatung" ist ja sonst eher was für ganz junge Leute ohne Ausbildung ???

Sorry, sind leider mehr Fragen als Antworten geworden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 22:21   #9
medo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 6
medo
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Hallo Doppeloma,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ich melde mich erst jetzt, da ich in Urlaub war.


Zu der Frage: "...selbst gekündigt hast, ist für mich nicht nachvollziehbar, dass du noch weiter in diese Firma gehst bis mal dein Urlaub beginnt und dann "planmäßig" AU eintreten wird".

Ich mache das, weil ich nach 17 Jahren "anständig" aus der Firma rausgehen will und mir wenigsten noch ein hoffntlich gutes Arbeitszeugnis erhoffe.

Das ändert aber nichts an meiner Krankheit und den unzumutbaren Zuständen.

Die Beratung hatte ich heute. Die Dame erzählte mir was von den Möglichkeiten und Pflichten und stellte Fragen, was ich so alles drauf habe. Weiterhin sollte ich 6 Bewerbungen pro Monat machen. Das anonyme Profil sollte auch in der Jobbörse aktiviert werden, was mir eigentlich nicht so gepasst hat, da ich keine lust habe, dass mich irgendwelche komische Zeitarbeitsfirmen für einen Hungerlohn beschäftigen. Angeblich muss ich die Aktivierung in der Jobbörse zulassen?

Gruß
medo
medo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 13:03   #10
Fragezeichen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 174
Fragezeichen
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Ich habe die gleiche Frage wie medo: muss man der Veröffentlichung der Bewerberdaten in der Jobbörse zustimmen - egal ob anonymisiert oder nicht: ich möchte dies nicht.

Welche Sanktionen drohen, wenn man dem nicht zustimmt?

@medo: Musstest Du irgendein Dokument zeichnen auf dem Du bestätigst, dass Du 6 Bewerbungen/Monat aussendest?

Muss man überhaupt etwas unterzeichnen? Ist doch ALG I und nicht Harz vier
Fragezeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 13:32   #11
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Solange Krankengeld fliesst würde ich garnix machen, weil du ja nicht weisst wie lange du krangeschrieben bist.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 14:58   #12
Fragezeichen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 174
Fragezeichen
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

noch eine weitere Info an @medo - falls noch nichts dazugeschrieben wurde:

Du solltest darauf achten, lückenlos krankgeschrieben zu sein. Dies bedeutet: die folgende Krankmeldung muss immer am letzten Tag der vorausgehenden erfolgen - es könnte sonst, bei Folgekrankschreibung einen Tag auf das Ende der vorausgehenden AU, dazu führen, dass die Kasse nicht zahlt - es gibt eine "Lücke" im Gesetz, die sich angeblich einige Kassen zu nutze machen. Außerdem: bei der letzten Krankschreibung: musst Dich Dein Arzt nach Ablauf der Krankmeldung wieder "gesund" schreiben und den letzten Tag deiner Krankheit bescheinigen. Das Geld erhältst Du sonst nur bis zum letzten Tag der persönlichen Vorsprache beim Arzt (nicht der letzte Tag der AU).
Fragezeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2013, 16:43   #13
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

ich vermute mal, dass er/sie sich noch gar nicht hat au schreiben lassen...

oder doch?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2013, 23:11   #14
medo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2013
Beiträge: 6
medo
Standard AW: Krankengeld nach Kündigung?

Hallo zusammen,

ja, Anna hat recht. Ich bin noch nicht krankgeschrieben.

@Fragezeichen: Ich habe bei der EGV unterschrieben, dass ich 6 Bewerbungen pro Monat abschicken werde. Denke, dass dies noch im Rahmen ist.
Danke für den Tipp mit der AU (persönlichen Vorsprache beim Arzt, nicht der letzte Tag der AU).

Gruss
medo
medo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankengeld, kündigung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankengeld, Kündigung und Arbeitslosigkeit Schuengal ALG I 51 26.02.2015 16:03
Krankengeld - Kündigung - ALG erdmännchen Allgemeine Fragen 14 15.02.2013 00:27
Krankengeld - Kündigung - ALG erdmännchen Ü 50 3 11.02.2013 00:42
Krankengeld nach Kündigung, wer zahlt Krankenkassenbeiträge? Rightway ALG I 4 19.12.2012 23:06
Schwangerschaft, Kündigung und Krankengeld marekstenka Allgemeine Fragen 8 06.08.2012 09:28


Es ist jetzt 00:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland